Requien für ES

Antworten
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15887
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Wow, Homer, das ist echt Spitze! Prima! :st: :st: :st:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben: 14. Oktober 2020, 19:59 Wow, Homer, das ist echt Spitze! Prima! :st: :st: :st:
Danke Elena. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, nicht wenn man die Möglichkeit von unzähligen Parallel Universen in einem Multiversum in Betracht zieht. ;)
In den sieben aufeinander zurasenden Parallel Universen stellte sich mir das Problem zu viele HGA'S oder anderer PR Personen in Betracht zu ziehen. Die Szenarien sollten sich ebenfalls etwas unterscheiden. Es gibt jetzt nur einen HGA und zwei Atlans. Einen Traversan Atlan im Auftrag des kosmokratischen ODL. Und ein Neo Atlan, der noch auf der Erde weilt. Es ist uebrigens die gleiche parallele Erde, aus der es auch Arno Kalup und jetzt auch noch Niko Quinto ins HGA Universum MELORA verschlagen hat. :unschuldig:
Den Neo Atlan könnte es auch noch nach MELORA verschlagen.
Schaun mer maal. :fg: :o(
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15887
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Na, da lass ich mich mal überraschen, was den NEO-Atlan angeht. :D
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben: 14. Oktober 2020, 23:54 Na, da lass ich mich mal überraschen, was den NEO-Atlan angeht. :D
Moin Elena,

Ich mich auch :rolleyes: er Koennte ja die USO finanziert durch das KONZILIUM, als Lord Admiral übernehmen :fg: :devil:

Schaun mer maal. :D
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Homer G Adams hat geschrieben: 16. Oktober 2020, 19:38 Für Astronomie Fans. Schaut ruhig mal in die reale Astronomie rein :-)) :D


Trappist-1 – Wikipedia
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Trappist-1

https://www.nzz.ch/wissenschaft/astrono ... -ld.147338

https://www.swissinfo.ch/ger/exoplanete ... n/43882406#
Ein wirklich interessantes System. Vielleicht kann man es storymäßig noch einbauen. Schaun mer maal
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

so habe gerade nochmal den nächsten Storyteil, den es nächste Woche gibt, überarbeitet.

Darin kommt ES vor und wir bekommen einen kleinen kosmologischen Innenblick einer Superintelligenz, wie ich sie in diesem Thread interpretiere. :rolleyes:
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15887
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Juchu, klasse! Da freu ich mich schon drauf, Homer. Ich finde es so schade, dass die Heftserie auf den Alten verzichtet. Ich finde ihn klasse. :st: :juhu:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben: 17. Oktober 2020, 20:49 Juchu, klasse! Da freu ich mich schon drauf, Homer. Ich finde es so schade, dass die Heftserie auf den Alten verzichtet. Ich finde ihn klasse. :st: :juhu:
N'abend Elena,

Ich auch, sehr sogar. Ohne ES Ist PR nicht mehr dasselbe. :o 🤬🤪
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15887
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Ich weiß, Homer. Das verrät schon Deine Signatur. ;)
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Moin,

Um diesen Abschnitt vor den eigentlichen Storys abzuschließen, gleich diesen Teil


Teil 13

Aus den Chroniken des Universum MELORA

Pod-Tagebuch
Alexander ‚Alex’ Helberg
Spoiler:

Sowohl Bernhard Frank, die HOSP und auch noch meine Wenigkeit wurden finanztechnisch in unserer alten Welt aktiv und orderten nochmals jeder sieben Tonnen Platin, sowie jede Gruppe für sich ein halbes Dutzend Tonnen Gold, für die parallele Erde des Jahres 1980 vC, die wir zwischenzeitlich ‚Terranova’ nannten.
Die HOSP brachte drei Dutzend technische Spezialisten für ‚Mehandor Museumstechnik’ auf das Hochplateau in Ostkreta, das etwa in elfhundert Meter Höhe lag. Zudem erstellte sie ein kleines Dorf aus Wohn-, Labor- und Werkstatt-Containern in die Nähe der Singularität des Wurmloches. Unser Platin verkauften wir an die Mehandor für Chronners und lagerten das Gold in einem großen Lagersafe des flugunfähigen Raumschiffes ein.
Die ‚Museumstechniker’ der Mehandor und die HOSP – Techniker verbanden unsere E-Velokopter mit der ‚Museumsspeichertechnik’ der Mehandor unter Führung von Bully und Terry Sodan. Heraus kamen fünfzehn E-Velokopter, welche pro Energiezellenpack sogar 3000 Kilometer Nonstop zurücklegen konnten. So erreichen wir mit allen älteren HOSP- Mitgliedern die Südsee-Insel mit dem gleichfalls gestrandeten Ara-Klinikschiff. Gegen unsere eingehandelten Chronners ließen wir uns um dreißig Jahre mittels eines ‚Bio-Upgrades’ verjüngen und alle Krankheiten oder Schwächen beseitigen. Diese Prozedur dauerte einen Monat. Als wir auf das ostkretische Hochplateau zurückkehrten, stand das HOSP - Containerdorf. Die führenden HOSP Mitglieder besaßen sogar eine eigene kleine Containersiedlung. Das Wurmloch zu unserer Heimaterde hatte sich derweil allerdings geschlossen.

Kurz nach unserer Rückkehr schloss sich um das Hochplateau eine offensichtlich künstliche mehrdimensionale Trennschicht, die uns aus der vierdimensionalen Raumzeit heraushob. Wir konnten keinen Blick mehr auf Terranova richten. Stattdessen wurden wir zu einer Insel, die von einem tiefblauen Meer umschlossen wurde. Die Trennschicht schloss lediglich einen Strand und ein Stück des blauen Ozeans ein. Das Meer ähnliche Substrat selbst konnten wir nicht befahren. Anathema di Cardelah erklärte uns, daß das ‚Wasser’ in Wirklichkeit der Hyperraum wäre und wir eine vierdimensionale Raumzeit innerhalb des Hyperraums, eine sogenannte Raumzeitfalte, darstellten.
Ein weiteres Wunder geschah. Das Ara-Klinikschiff wurde durch ein transmitterähnliches Feld ebenfalls auf die Raumzeitfalte verbracht.
Dann wurden wir von einer telepathischen Stimme aufgefordert, alle in die Schiffe zu gehen, weil nur dort noch vierdimensionale Verhältnisse herrschten, während die Raumzeitebene zu einer erdähnlichen Scheibenwelt in Rekordtempo wachsen würde. Hyperenergie würde in vierdimensionale Materie umgewandelt werden. Während in unseren Schiffen nur drei Wochen vergingen, würden auf der übrigen Raumzeit-Ebene Zig Millionen Jahre vergehen.
Als die homerisch lachende Stimme uns wieder aufforderte die Schiffe zu verlassen, betraten wir die erdähnliche Scheibenwelt namens New Wonderer, die bald von den Bewohnern ‚Eden’ genannt wurde. Überall um uns hatten sich Transportportale geöffnet, welche Millionen von Menschen, Humanoiden, allerdings auch N
nichthumanoide Wesen entließen, die neuen Bewohner von New Wonderer. Die ‚Meereszone’, die wie bereits erwähnt, in Wirklichkeit den Hyperraum darstellte, hatte sich um etwa Hundert Kilometer rund um die ‚Insel’ geweitet. Man konnte sie mit Segelschiffen oder Ruderbooten befahren. Eine interdimensionale Trennschicht schützte unsere vierdimensionale Landschaft von den zersetzenden Kräften des Hyperraums.
Eine normale Technologie existierte nicht mehr, nur noch etwas Ähnliches, das allerdings auf Psi-Energie basierte. Viele Bewohner besaßen psionische Fähigkeiten. Jeder allerdings konnte aus dem nahen Hyperraum diese Energie irgendwie manipulieren. Beispielsweise zu künstlerischen Zwecken, um Kunstwerke zu generieren. Lebensmittel wuchsen wie im Schlaraffenland rund um die Naturverbundenen Wohnungen. Städte gab es keine. Nur zwei Ausnahmen bestätigten diese Regel.
Das Mehandorschiff hatte sich in einen gigantischen Marktplatz gewandelt, wo die Wonderer- Bewohner ihre Erzeugnisse tauschten. Dazu gehörten auch Informationen, weil es weder eine Television noch ein Internet oder Zeitschriften gab. Falls aus irgendeinem Grunde Lebensmittel fehlten, produzierten Replikatoren die Lebensmittel kostenlos. Diese hochentwickelten 3D-Drucker produzierten auch sonst alle Güter, welche die Bewohner ansonsten noch benötigten. Auch diese konnten kostenlos oder im Tausch erworben werden. Die Mehandor spielten die Moderatoren, um den ‚Markt’ am Laufen zu halten. Im Grunde lebten wir im Schlaraffenland und mussten uns nur noch um unsere geistige Entwicklung kümmern.
Das Araschiff hatte sich in eine paradiesische Klinikzone verwandelt, wo nur noch vereinzelte Krankheiten oder Verletzungen mit psionischen oder biologischen Mitteln behandelt wurden. Auch Bio-Upgrades basierend auf psionischer Energie wurden noch angeboten, obwohl die Eden-Bewohner von sich aus langlebig wurden und Krankheiten irgendwie der Vergangenheit anzugehören schien.

Woher kamen eigentlich die unzähligen Bewohner?

Anathema di Cardelah, Bernhard Frank und ich bildeten eine platonische Wohngemeinschaft in einem Haus, das sich auf mehreren Ebenen eines astreichen Riesenbaumes unbekannter Art, ausbreitete. Der Baum bot bananenähnliche Früchte in ausreichender Menge für drei Menschen an, die zu Vegetarier geworden waren. Würde mir allerdings jemand ein Stück Fleisch oder Wurst anbieten, so würde ich zugreifen. Es musste allerdings nicht sein. Kaffee wuchs in riesigen Stauden in einer noch wärmeren Gegend, obwohl das komplette Klima auf New Wonderer von mediterran bis tropisch war. Der Kaffee konnte im ‚Markt’ getauscht werden.
Insgesamt lebten wir Drei sehr harmonisch platonisch zusammen.

Insgesamt schien es so zu sein, dass zumindest auf New Wonderer unsere Libido ohne Probleme unter Kontrolle gehalten werden konnte. Irgendeiner der ‚Gurus‘, dessen Anzahl ungemein anstieg, verkündete auf eine Frage meinerseits, dass je höher geistig ein Mensch anstieg, desto weniger würde die Libido. Nun mit irdischen Gurus machte man oft eine gegenteilige Erfahrung. Zugegen, ich hatte nur davon gehört, als in den Neunziger und Achtziger Jahren, die New Age Bewegung wieder mal angestiegen war. :o)


Bully und Sodan hatten sich auf einen Planeten zurückgezogen, auf der noch ‚Museumstechnik’ eingesetzt wurde. Er gehörte wie Sodan und die meisten der ehemaligen ‚Hunter’ zu der Fraktion der Technokraten.

Wurmlöcher zu vielen Orten konnten von den ‚Portal- Psioniker’ jederzeit geöffnet werden. Unser Idyll wurde dann eines Tages jäh gestört.

Wir Drei hatten uns aufgeteilt und sammelten gerade Früchte in Bastkörbe, die wir auf dem Rücken trugen. Wir sammelten mehr als wir zur Ernährung benötigten, um sie im Markt gegen andere Lebensmittel zu tauschen. Abwechslung war immer gut.
Am nächsten Knotenpunkt der Psionischen Matrix konnten wir Portale zu jedem Punkt auf New Wonderer öffnen. Wir mussten lediglich einen Fußweg von einer Stunde zum nächsten Psi-Matrix Knotenpunkt in Kauf nehmen. Der Marsch tat immer unserer Kondition gut. Unsere Waren beförderten wir auf einer Antigrav- Plattform, welche von einem psionischen Motor angetrieben wurde. Einer von uns zog sie an einem Seil hinter sich her.
Plötzlich öffnete sich nur hundert Meter von mir entfernt ein Portal. Aus ihm tauchte ein alter Mann mit einem Spitzhut, einem knorrigen Wanderstab und in seiner Begleitung ein eindrucksvoller Arkonide vor mir auf. Sie waren in einen heftigen Streit verstrickt und schienen mich nicht zu beachten. Ich unterbrach meine befriedigende Sammlertätigkeit und sah den beiden Streithähnen zu. Ihre Kontroverse konnte ich nicht akustisch verstehen. Sie gestaltete sich allerdings als ziemlich heftig. Der alte Mann, der verblüffend dem Schauspieler von Gandalf dem Grauen aus der für mich eindrucksvollen Film-Trilogie: Herrn der Ringe, glich, hob seinen ‚Zauberstab’ und prompt öffnete sich ein Wurmloch, dessen Singularität den hoch gewachsenen mit einer starken positiven Ausstrahlung versehenen Arkoniden einfach hineinzog in das interdimensionale Portal, obwohl er sich gestikulierend dagegen wehrte.

In diesem Augenblick geschahen einige Dinge gleichzeitig. Bernhard Frank und Anathema di Cardelah tauchten mit vollen Körben auf dem Rücken vor mir auf und auch ‚Gandalf’ kam auf uns zu.
„Aber das ist doch der Zauberer Gandalf der Graue“, entfuhr es Bernhard, der natürlich auf seiner Erde ebenfalls diese Film-Trilogie gesehen hatte und sie zu seinen Lieblingsserien zählte. Nur Anathema sprach den Alten, der sich uns Drei inzwischen auf Schrittnähe genähert hatte, wohl mit dem richtigen Namen an.
„ES was tust denn du hier? Bist du nicht irgendwohin aus unserem gemeinsamen Heimatuniversum nach unserer Niederlage gegen ANDROS geflohen?“

Ein homerisches Gelächter erfüllte plötzlich mein Wesen. Es ließ mich regelrecht erbeben. Es war als erlebten wir den Klang einer Kirchenglocke aus unmittelbarer Umgebung. Den Anderen ging es auch nicht anders. Ich vermochte ihre Empfindungen zu lesen wie ein offenes Buch.
„Wohin hätte ich fliehen sollen, die kleine Entität, ein Nukleus, der ich damals noch war, Faktor I? Nur die sieben sich annähernden Paralleluniversen standen mir noch offen. Und überall lauerte die Negierung, das Chaos. Ergo benutzte ich dich Anathema als Bewusstseinsfokus und öffnete für uns ein Portal zur Erde von Alexander Helberg.
Dort verließ ich die psionische Ankettung an dein Wesen und öffnete einen Kanal zu den interdimensionalen Zonen, in die es die vom Körper, also ‚tote’ Seelen getrennte Ich-Bewusstseine solange zog, bis von höheren interdimensionalen Mechanismen entschieden wurde, ob die ‚Seele’ im Hyperraum verpuffte. Jede Seele bekommt bekanntlich eine lange Zeit zur spirituellen Entwicklung, bis die ‚Mechanismen’ über sein Bewusstsein entscheiden.
Ich zog die positiven Bewusstseine zum größten Teil ab und stärkte mich dadurch. Nein Alexander, deine mir gegenüber negativen Gedanken sind falsch. Ich fresse die Seelen nicht. Sie leben in einer fiktiven für sie allerdings realen Welt, die einem ihrem Bewusstseinszustand entsprechenden Umfeld entspricht. Diese parareale Umwelt existiert solange weiter, wie ich existiere. Ich kann allerdings ihre unbewusste psionische Kraft und ihre Intelligenz- Emanationen für mich kollektiv als Superintelligenz nutzen, um mich verstärkt meiner großen Aufgabe im Bereich der Sieben aufeinander zurasenden Universen, zu stellen.
Richtig, Alex, deine Gedanken sind jetzt korrekt. Ich versuche möglichst viele der positiven Bewusstseine aus den Sieben parallelen Universen zu retten. Viele davon muss ich wieder abstoßen, weil ich sonst platzen würde. Einige besonders fortschrittliche Seelen lasse ich auf New Wonderer und auf weniger entwickelten erdähnlichen Planeten frei. Ihre jeweiligen vierdimensionalen Körper sind ihrem interdimensionalen Wesen aufgeprägt. Mittels Psi-Energie entnommen aus dem Hyperraum, kann ich sie wieder als materielle Wesen ‚inkarnieren’ lassen.
Aber genug der Kosmologie. Kommen wir zu Euren Aufgaben.“

Kaum waren diese Gedanken in unseren Bewusstseinen erschienen, zwang uns eine paramentale Kraft dieser, hm, Mega-Superintelligenz auf die Knie. Ein heller wunderschöner Glockenklang erfüllte unser Wesen. Unwillkürlich musste ich über die Schönheit und Harmonie dieser Klänge und Schwingungen, die unsere Seelen in einer Höhe schwingen ließ, die ich mir auch nicht in meinen lichtesten Momenten, als ich glaubte mit dem Multiversum eins zu sein, erleben durfte. In der Konsequenz flossen in mir die Tränen.
Ein Strahl in Schwertform legte sich auf meinen Geist, jenem interdimensionalen Kern jeglichen Bewusstseins. Und dieser Kern wurde irgendwie aus dem Restbewusstsein erhoben und entrückt. Mit Worten und Gedanken kann ich jetzt nicht ausdrücken was ich empfand. Nur soviel, ich dachte mit diesem interdimensionalen Kern, der jedem intelligenten Wesen zugrunde liegt und fühlte die Allheit des Multiversums. Auch wusste ich für mich, dass sich in diesen interdimensionalen Kernen, die wir früher den ‚Geist’ nannten, sich das holografische Sein der Ur-Realität, der Urschöpfung ausdrückte. Alles andere diente nur dazu diesen ursprünglich unbewussten Kern zum Bewusstsein zu erheben und dann zurückzukehren in die ichbewusste und doch Allweisheit des Seins.

„Noch ein weiter Weg liegt darin, Ritter der Tiefe der Sieben Universen Alexander Helberg“, hörte ich die Gedanken von ES, das offenbar durch die Aufnahme von X Milliarden von Bewusstseinen zu einer Mega-Superintelligenz geworden war.
„Du liegst mit deiner Vermutung Richtig Alexander. Die in mir aufgenommenen Einzelseelen kommen in mir auf dem Weg ihrer Individuation rascher voran, als wenn sie individuell diesen Weg gehen würden.
Trotzdem kann ich auf ihr Para-Potential und die Summe ihrer Einzel-Erkenntnisse zurückgreifen und komme ebenfalls rascher auf meinem Weg innerhalb des Zwiebelschalenmodells voran.
Ihr drei neue Ritter der Tiefe, der Sieben Universen, werdet jetzt spezielle auf Euch zugeschnittene Aufgaben zu lösen bekommen. Die psionische Intelligenz eurer Ritteraura, vergleichbar mit einer höheren Form einer KI im technologischen Zeitalter, ist in der Lage für Euch, an den sogenannten ‚Orten der Kraft’, Portale zu allen Punkten in den Sieben Universum zu öffnen. Diese Knotenpunkte der jeweiligen lokalen Ausprägung des Universalen Psionischen Netzes (UPN) ist durch die chaotische Annäherung der Sieben Universen jetzt in der Lage diese Portale zu generieren. Dazu bedarf es spezieller psionischer Fähigkeiten oder auch Artefakte psionisch-technischer Art bzw, der psionischen Intelligenz einer Ritteraura. Diese Psionische Intelligenz (PI) kann Euch auch sonst, wie der Extrasinn eines Arkoniden als Zweit-Bewusstsein dienen. In ihm eingebettet habe ich eine holografische Splitterprojektion von mir selbst, die Euch im Kampf gegen das Negative Chaos sicherlich helfen kann. Ferner sendet die Ritteraura wie ein Zellaktivator psionische Vitalenergien aus, die Eure Körper auf dem jetzigen Stand theoretisch unsterblich machen. Trotzdem könnt ihr durch Gewalteinwirkungen getötet werden. Eure Seelen würden in diesem Fall eingebettet in der Ritteraura zusammen mit ihr, direkt in mich übergehen.“
„Da tue ich lieber alles, um nicht getötet zu werden“, hörte ich meine eigenen Gedanken. Ein homerisches Gelächter erfüllte mich und schüttelte mich durch. Unwillkürlich kam in mir der Vergleich auf, wie ein reifer Apfel der noch nicht abfallen wollte und vom Wind immer wieder geschüttelt wurde.
Dann sprach ES mit jedem von uns über unsere jeweilige Aufgabe.
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben: 17. Oktober 2020, 23:06 Ich weiß, Homer. Das verrät schon Deine Signatur. ;)

ich weiß.. :) :D
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Nachdem jetzt die Vorberichte gepostet wurden, wäre jetzt unser ‚Traversan Atlan, der kosmokratische Ritter der Tiefe im Auftrage des OdL, storymäßig ‚dran‘ gewesen. Aber gemach, er kommt noch dran. :)
Aber kurzfristig blenden wir jetzt zum Neo Atlan um. Er hätte gleich wie Arno Kalup und Niko Quinto zum INTERMEZZO Universum transferiert werden sollen.
Allerdings wehrt sich sowohl der Neo Atlan und das Paralleluniversum MERONA gegen meine diesbezügliche Missachtung. ;)
Und in der Fantasie des Hobbyautoren entwickeln beide eine eigentümliche Faszination. Auch ein HGA meldet sich zu Wort und sagt mir, dass er doch auch noch da wäre. :o

Nun denn, ein weiterer Storystrang aus den Sieben Universen entfaltet sich. Bin selbst gespannt wie es weitergeht….

Hier jetzt mal eine kleine Einleitung. Wie gesagt. Den ersten Teil gibt es irgendwann nächste Woche.


Spoiler:

Paralleluniversum MERONA

(Aus jenem Universum verschlug es Professor Arno Kalup und später Niko Quinto in das ‚leere‘ Universum in welchem der INTERMEZZO Homer G. Adams lebt)


Seit den 2000er Jahre häuften sich erneut die Alarmmeldungen von sogenannten ‚Ufo-Sichtungen’ in Atlans Kuppelstation. Atlan und Rico (der Neo Rico war ein hochentwickelter Androide von ES) mussten davon ausgehen, dass Raumschiffe der Raumfahrenden galaktischen Völker Larsaf III vermehrt im Visier hatten, nachdem sich immer häufiger Mega starke Hyperorkane bildeten und die Gefahr für eine erneute Periode von ‚Zweiten Archaischen Zeiten‘ bestand. Schon in dieser ersten Phase, die fast 1000 irdische Jahre dauerte, waren die Hyperstürme in Richtung des Galaktischen Südwestens, zudem auch das Larsaf- System gehörte, nicht so stark, wie im Galaktischen Zentrum und im Großen Imperium, gewesen.
Für interstellare zur Überlicht-Raumfahrt fähige Abenteurer, Verbrecher, Reisende und Mehandor wurde Larsaf III, das offensichtlich wieder im Zuge der Absatzbewegungen aus dem Großen Imperium in Richtung Galaktischer Südwesten, erneut entdeckt wurde, immer interessanter, während die irdische Gesellschaft noch lange nicht reif für die Galaktische Zivilisation schien.

Aus diesem Grunde beschlossen Atlan und Rico eine Organisation innerhalb des US Amerikanischen Militär aufzubauen, welche Interstellare Verbrecher, feindliche Agenten und heimliche Infiltratoren bekämpfte und die Erdbevölkerung vor der ‚Entdeckung’ schützte. Natürlich sollten die Erdbewohner in ihrer Reife noch wachsen, bevor sie auf die Galaktische Zivilisation ‚losgelassen’ wurden.
Zudem bestand für Raumfahrende Bürger des Großen Imperiums ein striktes Verbot mit unabhängigen Prä Überlicht-Raumfahrt Zivilisationen in Kontakt zu treten. Verstöße wurden als verbrecherisch angesehen und von den Behörden des Großen Imperiums strikt verfolgt, wenn sie es inne wurden.
Die irdischen Menschen sollten noch immer glauben Allein im All zu sein. Atlan selbst leitete das Alpha-Team, das ‚Team Interstellare Abwehr 1‘ (ISA 1) und nannte sich ‚Colonel Omaha‘...
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Bevor die eigentlichen Story Sequenzen losgehen (jede Storysequenz hat zwischen 5 und 10 Teile) zwischendurch noch einmal ein informielles INTERMEZZO, das ich noch mit dem Tablet geschrieben habe.
Thema ist das Parallel Universum MERONA, wo der Neo Atlan lebt. Uebrigens ein seltsamer Typ 🤭🤔

INTERMEZZO

Bericht Neo Atlan
Parallel Universum MERONA
Spoiler:
2015, TAOS, Subplanetarer Geheimstuetzpunkt Atlans (ehemaliges umgebautes arkonidisches Flottensilo) in einem Berg der Sangre de Christo Range

Seit Rico und meine Wenigkeit , die Interstellare Abwehr innerhalb des amerikanischen militärischen Geheimdienst aufbauten, mussten wir die  Teams' Interstellare Abwehr' (ISA 1-5) ständig einsetzen. Was zum Henker war plötzlich in der Lokalen Blase los? Immer wieder mussten wir uns zudem mit den 'Chaos Lords' und ihren Einsatzkommandos herumschlagen. Sporadisch öffnete sich nämlich in der Sonnennaehe ein interdimensionales Loch, ein sogenanntes 'Welten Portal', zu einem Parallel Universum, durch das die Chaoskommandos kamen und die Erde zu infiltrieren versuchten. Meine ISA Teams waren ständig im Einsatz. Auch ich mit meinem ISA 1 unter meiner Leitung als 'Cornel Omaha' eine in US MILITÄRKREISEN  gefürchtete und geheimnisvolle bis mysteriöse knallharte Persönlichkeit. 🤭

Ausser diesem mysteriösen 'Weltenportal' musste ich mich mit der Tatsache herumplagen, dass verstärkt Hyperorkane auftraten, welche meine fünfdimensionale arkonidische Technologie aus den Flottensilos lahmlegten. Ich besaß zwar sowieso kein einsatzfähiges Raumschiff, um den Venus Stützpunkt mit seinen Möglichkeiten, direkt zu erreichen. Allerdings stand ich mit ihm in einer Hyper Funkverbindung, wenn diese mal wegen den ständig zunehmenden Hyperorkanen funktionierte. Immerhin wusste ich durch einen letzten Rapport des positronischen Stützpunkt Kommandanten, dass dessen Hypertaster eindeutig festgestellt hatten, dass die Hyperorkane in Richtung Großes Imperium und in Richtung Galaktisches Zentrum längst die Ausmaße von 'Zweiten Archaischen Perioden' angenommen hatten. Der Interstellare Bereich des Großen Imperiums war nicht mehr zu erreichen, weil die Ueberlicht-Antriebe schlicht und ergreifend ihre Funktion einstellen.
Ich war immer noch noch im Larsaf System gefangen.
Wie bei den ersten Archaischen Perioden waren die Hyperorkane in Richtung Galaktischen Südwesten (inklusive dem Larsaf System) nicht so gravierend wie im größten Rest der Galaxis. Man konnte hin und wieder mittels den Transition Antrieben überlichtschnell Reisen. Deshalb machten sich die Galaktiker in Flottenstaerke in diese Richtung auf. Die ersten Schiffe erreichten jetzt das wieder neu entdeckte Larsaf System. Wahrscheinlich infiltrieren manche Mehandor Klans und arkonidische Familienmitglieder bereits die irdische Gesellschaften. Es gibt verdächtig viele neue Erfindungen. Diese mögen zwar für die Klans nur 'Museumstechnologie' darstellen. Für die terranische Technologie stellte sie allerdings Hightech Pur dar. Zudem hatte diese neue Technologie den Vorteil auch im Zeitalter der Hyperorkane zu funktionieren. Diese Familieclans, ob arkonidisch oder der Mehandor, nahmen deshalb vermehrt heimlich Einfluß auf die irdischen Gesellschaften und Konzerne. Für irdische Menschen, die zu den Sternen strebten, war nun plötzlich der Mars oder der Asteroiden Ring, im Bereich des Möglichen.

Was die Infiltration von hoch entwickelten irdischen Gesellschaften angeht, so ist ein Mitglied meines  erweiterten Teams um mehrere FBI Agenten, in meinen Augen zuhoechst verdächtig. Dieses Mitglied sieht zwar wie ein Terraner aus und diese Person muss nichts von ihrer Infiltrationstaetigkeit wissen. Aber das bedeutet für arkonidische oder Mehandor Infiltratoren mit ihren technischen und paramechanischen Möglichkeiten, beispielsweise den Psychostrahler, gar nichts. Psychische Manipulationen bis hin zur Programmierung einer neuen Oberflächen Persönlichkeit stellt für die Geheimdienste der großen arkonidischen Familien oder Mehandor Clans kein Problem dar. Beispielsweise könnte ein Mitglied von ISA Teams mit einer solchen programmierten Persönlichkeit ausgestattet sein, ohne daß diese Person dies weiß. Deshalb darf ich  mich auch Teammitglieder nicht offenbaren, wer ' Cornel Omaha' wirklich ist...
Meine interstellare Abwehr  stand vor interessanten Zeiten.
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

https://www.perrypedia.de/wiki/Gucky-Tag

Wer interessiert. Ich frage mich wieso es nach dem Verschwinden oder was auch immer von ES, nicht zu solch einem Fanaufschrei kam? 🤔

Ist der alte Lachsack doch nicht so beliebt, wie dessen Fans glauben? 🤔

In jedem Fall ist in diesem Thread ES, neben Atlan und HGA und vielleicht noch Tekener immer eine Hauptfigur. :)
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

viewtopic.php?f=66&t=12336

Für alle Mars Fans
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15887
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Wow, da hatte ich wieder viel zu lesen und bin wieder total begeistert. Ja, schade. Gucky ist beliebt, auch bei mir, aber ES eben auch und Tekener. Bei Gucky und Tekener gabs jeweils einen Aufschrei. Bei ES leider nicht.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben: 18. Oktober 2020, 22:39 Wow, da hatte ich wieder viel zu lesen und bin wieder total begeistert. Ja, schade. Gucky ist beliebt, auch bei mir, aber ES eben auch und Tekener. Bei Gucky und Tekener gabs jeweils einen Aufschrei. Bei ES leider nicht.
N'abend Elena,

Es freut mich dass dir das Geschreibsel gefallen hat. :)

Bezüglich deinen Ausführungen zu den Genannten stimme ich dir vollkommen zu. Den Nichtaufschrei bezüglich ES verstehe ich auch nicht. Aber das heißt eben gar nichts.

Aber wie versprochen, in diesem Thread da kommt ES in allen Varianten vor :fg: :rolleyes:
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15887
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Hoffentlich nicht in bösen Varianten. ;)
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben: 18. Oktober 2020, 23:06 Hoffentlich nicht in bösen Varianten. ;)
SCHAUN MER MAAL. :fg: :devil:
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15887
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Hab ich mir schon gedacht, Du Bengel! :devil:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben: 19. Oktober 2020, 00:27 Hab ich mir schon gedacht, Du Bengel! :devil:
Moin Elena,

ES ist grundsätzlich positiv. Allerdings könnte sie von einer stärkeren Entität bezwungen, nicht ausgelöscht, allerdings paramental negativ beeinflusst werden.
Für Nicht Neoleser. NEO ES ist im Vergleich zur EA Version von MEEKORAH noch sehr jung, nur etwa 80. 000 Jahre. Sie kann deshalb auch noch nicht so stark sein wie die MEEKORAH Version.

https://www.perrypedia.de/wiki/ES_(PR_Neo)

Aber alles in mir widerstrebt sich, dass ES auch nur zeitweilig negativ beeinflusst werden könnte


Schaun mer maal. :devil:
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15887
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Na ja, unser ES wurde ja auch schon negativ beeinflusst und sammelte dann alle ZAs wieder ein.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Homer G Adams
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1737
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben: 19. Oktober 2020, 09:33 Na ja, unser ES wurde ja auch schon negativ beeinflusst und sammelte dann alle ZAs wieder ein.
Stimmt auch wieder. Von einem negativen Kosmokraten.

Für das Paralleluniversum MERONA entfaltet sich mir im Moment etwas Neues bzgl. ES. Diese Fantasie muss noch mehr wachsen, d.h. das Unterbewusste muss befeuert werden. :P
„Cappuccino und Earl Grey ☕🍵🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

PR ohne ES. Wirklich?
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15887
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Na, dann viel Erfolg! :st:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys
Antworten

Zurück zu „Stories, Bilder, RZs, Multimedia“