Vorschau Juppi 2

Alles rund um die Miniserie PERRY RHODAN - Jupiter
Antworten
Trevor Casalle 839

Vorschau Juppi 2

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

Das Artefakt von Ganymed

von Hubert Haensel / Kai Hirdt

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 9438
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Klaus N. Frick »

Und der Untertitel:

Ein uraltes Relikt erwacht – verbotene Experimente auf der Jupiterstation

Vivian-von-Avalon

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Vivian-von-Avalon »

Wird ja immer spannender ... Gefahr aus der Vergangenheit, mit der niemand rechnet, dazu die neue Droge und das Verschwinden eines wichtigen Menschen. Wobei wir noch einmal dahingestellt lassen, ob Perry Rhodan oder ein Verwandter ... welcher denn????

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von hz3cdv »

Nicht Roi Danton.

Vivian-von-Avalon

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Vivian-von-Avalon »

hz3cdv hat geschrieben:Nicht Roi Danton.
Kann ja auch gar nicht. ;) Denn der ist zur Handlungszeit schon länger mit der SOL verschollen. :(

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7066
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Alexandra »

Beziehen sich die bisherigen Untertitel auf Ziegelbausteine oder wird da schon was Neues angesprochen?
:devil:

Trevor Casalle 839

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

Alexandra hat geschrieben:Beziehen sich die bisherigen Untertitel auf Ziegelbausteine oder wird da schon was Neues angesprochen?
Wenn Kai Hirdt mit draufsteht, ist auch was Neues mit drin....

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7066
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Alexandra »

Davon kann ich nicht automatisch ausgehen.
Erstens arbeitet er wohl überall was aus, auch dort, wo der neue Strang nicht sitzt. Damit steht er sowieso drauf.

Zweitens müsste man wissen, ob der neue Strang nahe am Bestehenden verortet ist oder woanders.
Heißt erst mal: Deckt sich der Untertitel mit dem Bestehenden?

Hat denn wirklich noch niemand das Ding gelesen? :sad:
:devil:

Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Kai Hirdt »

Ja und nein. ;)

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7066
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Alexandra »

Ich merke, du ahmst Klaus nach.
:devil:

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15649
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Elena »

Vivian-von-Avalon hat geschrieben:Wird ja immer spannender ... Gefahr aus der Vergangenheit, mit der niemand rechnet, dazu die neue Droge und das Verschwinden eines wichtigen Menschen. Wobei wir noch einmal dahingestellt lassen, ob Perry Rhodan oder ein Verwandter ... welcher denn????
Ich glaube nicht, dass es Perry ist, denn es ist von einem Rhodan die Rede, möglicherweise von Chayton Rhodan, wurde hier erwähnt.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Benutzeravatar
M13
Oxtorner
Beiträge: 605
Registriert: 22. Juli 2013, 20:29

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von M13 »

Alexandra hat geschrieben:… Hat denn wirklich noch niemand das Ding gelesen? :sad:
Ich jedenfalls nicht. Hab den "Ziegel" auch nie gekauft. Stand im Laufe der Jahre des öfteren vor der Entscheidung. Soll ich? Soll ich nicht?
Umso mehr freue ich mich jetzt auf die 12teilige Neuausgabe. Die werde ich mir in Papierform zulegen.

Uwe

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7066
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Alexandra »

M13 hat geschrieben:
Alexandra hat geschrieben:… Hat denn wirklich noch niemand das Ding gelesen? :sad:
Ich jedenfalls nicht. Hab den "Ziegel" auch nie gekauft. Stand im Laufe der Jahre des öfteren vor der Entscheidung. Soll ich? Soll ich nicht?
Umso mehr freue ich mich jetzt auf die 12teilige Neuausgabe. Die werde ich mir in Papierform zulegen.

Uwe
Ich frage ja nur wegen meiner Frage zum Bezug des Untertitels.
Der Autor hüllt sich in den schwarzschattigen Umhang des Kryptischen, bohrt die Nase durch den Stoff und jaint. Das scheint ihm zu gefallen.
Irgendjemand hier wird doch eine klare Antwort geben wollen.
:devil:

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von hz3cdv »

Also, ich habe den Ziegel gelesen. Daher gehe ich davon aus, dass hier schwerpunktmäßig das erste Kapitel des Buches verarbeitet wird. Dieses ist von Hubert Haensel und heißt "Das Artefakt von Ganymed". :unschuldig:

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7066
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Alexandra »

Ja!!! Geht doch.

Nun muss der Kryptische überlegen, wie er die Leserschaft weiterraten lässt, ohne die Auflösung zu geben und ohne Werkstattbericht vor der Veröffentlichung.
:devil:

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von hz3cdv »

Also, die Aussage von Kai Hirdt, das er den Ziegel sowohl gelesen hat als auch nicht (habe ich doch richtig so verstanden :unschuldig: ) war schon ein Meilenstein der kryptischen Aussage. Das kommt an hölzerne Mauern, überschrittene Flüsse und andere Klassiker der Pythia heran.

B-)

Trevor Casalle 839

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

hz3cdv hat geschrieben:Also, die Aussage von Kai Hirdt, das er den Ziegel sowohl gelesen hat als auch nicht (habe ich doch richtig so verstanden :unschuldig: )
Falsch verstanden ;)

Ich denke, er hatte eher eine Antwort auf mein posting abgeliefert - und irgendwie kam Alexandra noch dazwischen...

Es sieht so aus, als wäre Jupiter 1 fast vollständig ein "Kai Hirdt"-Produkt (mit dem Prolog etc. von Wim Vandemaan), während mit Jupiter 2 der Einstieg in das Geschehen gemacht wird, das auch vom Ziegel bereits bekannt ist...

Also:
- Jupiter 1 -- fast alles neu!
- Jupiter 2 -- einiges vom Ziegelstein - plus X

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7066
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Alexandra »

Tja, mit meinem Dazwischenkommen muss man halt rechnen.
Wo habe ich das heute schon gelesen, die Rechnenden sind die Bösen ... finde ich gar nicht unbedingt.
:devil:

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von hz3cdv »

Ja, ja, Frauen reden immer dazwischen. Und Männer schaffen es nicht, zu Wort zu kommen. B-)

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 9438
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Klaus N. Frick »

Trevor Casalle 839 hat geschrieben:
hz3cdv hat geschrieben:Also, die Aussage von Kai Hirdt, das er den Ziegel sowohl gelesen hat als auch nicht (habe ich doch richtig so verstanden :unschuldig: )
Falsch verstanden ;)

Ich denke, er hatte eher eine Antwort auf mein posting abgeliefert - und irgendwie kam Alexandra noch dazwischen...

Es sieht so aus, als wäre Jupiter 1 fast vollständig ein "Kai Hirdt"-Produkt (mit dem Prolog etc. von Wim Vandemaan), während mit Jupiter 2 der Einstieg in das Geschehen gemacht wird, das auch vom Ziegel bereits bekannt ist...

Also:
- Jupiter 1 -- fast alles neu!
- Jupiter 2 -- einiges vom Ziegelstein - plus X
Um es klar zu sagen: Wenn Kai Hirdt als Autor genannt wird, hat er maßgebliche Teile des Romans geliefert (also beispielsweise dreißig bis siebzig Prozent). Wenn er nicht genannt wird, stammt höchstens eine zusätzliche Szene von ihm.

Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Kai Hirdt »

Ich möchte auflösen …
Alexandra hat geschrieben:Deckt sich der Untertitel mit dem Bestehenden?
Untertitel hat geschrieben:Ein uraltes Relikt erwacht
Ja.
Untertitel hat geschrieben:verbotene Experimente auf der Jupiterstation
Nein.

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7066
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Alexandra »

@Kai
Danke.
Jetzt möchte ich noch mehr über die 30 bis 70 Prozent wissen. Aber bitte, ohne inhaltlich zu viel zu verraten. Sonst hole ich mir die Hefte doch nicht.
:devil:

Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Kai Hirdt »

Alexandra hat geschrieben:@Kai
Danke.
Jetzt möchte ich noch mehr über die 30 bis 70 Prozent wissen. Aber bitte, ohne inhaltlich zu viel zu verraten. Sonst hole ich mir die Hefte doch nicht.
Pas de problem. Ist im wesentlichen eine Kombi von Mathematik und Dramaturgie … Ich exerzier es mal am Beispiel der ersten drei Hefte vor.

Ausgangsmaterial ist der Ziegel. Der hat Prolog, neun in sich geschlossene Teile und Epilog. Wir gucken uns jetzt Prolog und den ersten Teil an. Der Prolog hat 55.000 Anschläge. Der erste Buchteil hat 255.000. Ein Heftroman hat rund 185.000 Anschläge +- x. Würde man Prolog und Buchteil 1 zusammen in zwei Hefte packen, fehlen da also noch ca. ein Viertel Heftroman …

Aber das gibt dramaturgisch überhaupt keinen Sinn. Jeder einzelne Heftroman muss für sich funktionieren, an sinnvollen Stellen beginnen und aufhören. Wenn man mehrere Handlungsstränge hat, muss man zwischen den Strängen hin- und herschneiden und erzählt nicht erst den einen, dann den anderen usw. Also schauen wir den Originaltext auf sinnvolle Sollbruchstellen an und schauen, welche Längen das ergibt.

Ergebnis: Der Prolog kommt in ein Heft, und Buchteil 1 wird als "Zweiteiler" an einer gut dafür geeigneten Stelle getrennt und auf zwei Hefte gesplittet.

Daraus wiederum folgt, wie viel Platz in dem jeweiligen Heft gefüllt werden muss, um die richtige Heftromanlänge zu erreichen. Bei Heft 1 waren das ca. 130.000 Anschläge, bei Heft 2 ca. 70.000, bei Heft 3 ca. 45.000 (Zahlen aus dem Gedächtnis, nagelt mich nicht drauf fest).

Aufgabe ist jetzt, die Handlung so zu entwickeln, dass ein sinnvoller, in sich geschlossener Teil die richtige Länge erreicht, dramaturgisch mit dem Bestehenden harmoniert *und* die Gesamtgeschichte bereichert, statt sie nur zu ergänzen … No pressure … ;)

Bei Heft 3 ist es i. Ü. einen kleinen Tacken unter der 30-Prozent-Grenze. Aber immer noch ein eigener Handlungsstrang mit eigener Perspektive, nicht nur eine kurze Ergänzung, die möglichst unauffällig in den Text von Hubert, Wim oder Christian eingeschoben wurde.

Gegenbeispiel: Der zweite Buchteil wird Heft 4 füllen, und er hat vom Originalmanuskript her fast die richtige Länge. Ich werde da nur eine Szene dazuschreiben, um den Teil mit dem neuen Handlungsstrang zu verzahnen. Das ist eher ein kleiner Texteingriff als eine eigenständige kreative Arbeit – für so etwas muss ich meinen Namen dann nicht mit auf den Titel setzen lassen.

Hilft das?

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7066
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Alexandra »

Kai Hirdt hat geschrieben: Hilft das?
Ja. Danke, Kai, das ist genau, was ich wissen wollte.

Wobei mich die angegebene Spanne 30 bis 70 Prozent nach wie vor fasziniert. Gut, als Beispiel deklariert. Interessiert mich aber. Weil ich mich dabei ertappte, nach wie vor harmlos-naiv zu glauben, dass der Autor halt das Buch schreibt. Blöd, ich müsste es besser wissen.

Warum kommt in der, sagen wir mal spontanen, Nennung 70 als äußerer Wert? Sind der Rest Exposévorgaben und Lektoreneingriffe, heißt, würden die 70 Prozent Anteil überschritten, wenn der Autor auch Exposéschreiber wäre oder nicht?

Und bitte lass mir den Spaß und erkäre die exakten, inhaltlich gefüllten Vorgänge nicht zwei Tage, nachdem die ersten Leute das Heft gelesen haben. Das ist immer so bedauerlich, wenn die Autoren schon gleich dazuschreiben, was bei der Sache hätte rauskommen sollen - ich meine, wenn es da ist, merken die Leser es auch so, oder?
:devil:

Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Kai Hirdt »

Alexandra hat geschrieben:Wobei mich die angegebene Spanne 30 bis 70 Prozent nach wie vor fasziniert. Gut, als Beispiel deklariert. Interessiert mich aber. Weil ich mich dabei ertappte, nach wie vor harmlos-naiv zu glauben, dass der Autor halt das Buch schreibt. Blöd, ich müsste es besser wissen.
Zugegeben ist das Verfahren, später zu ergänzen, ungewöhnlich. Hab ich so auch noch nie gemacht … Andererseits ist die Ergänzung und Ausschmückung von Mythen natürlich seit Ewigkeiten Teil des literarischen Schaffens. In dem Sinne ist nur ungewöhnlich, dass der Mythos in diesem Fall nur fünf Jahre alt ist und sowohl der Urheber als auch der Ausschmücker namentlich bekannt.
Alexandra hat geschrieben:Warum kommt in der, sagen wir mal spontanen, Nennung 70 als äußerer Wert? Sind der Rest Exposévorgaben und Lektoreneingriffe, heißt, würden die 70 Prozent Anteil überschritten, wenn der Autor auch Exposéschreiber wäre oder nicht?
So kompliziert isses gar nicht. :) Heft 1 ist das Heft, für das ich am meisten neues Material schreibe, und da landen wir halt bei circa 70 Prozent. Die Obergrenze entspringt also reiner Empirie …

Und die Untergrenze ist eher über den Daumen gepeilt. Wenn ich weniger als 25 bis 30 Prozent des Heftplatzes zur Verfügung habe, kann ich da rein aus Platzgründen keine eigenständige Geschichte erzählen, die ich wirklich als kreative Autorenleistung betrachte. Da fehlt's dann am Platz, um etwas mit Anfang, Mitte und Ende aufzubauen, das auch noch zum Rest passt. Da bleibt es dann im wesentlichen bei der ursprünglichen Geschichte ein paar Anpassungen.

Antworten

Zurück zu „PR - Jupiter“