Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1596
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von ZEUT-42 »

Askosan hat geschrieben: 25. Oktober 2020, 08:55
Richard hat geschrieben: 24. Oktober 2020, 23:21Beim "Atlan-Update" kann man gespannt sein, ob das Atlan himself ist der hier ein Update liefert oder doch noch der falsche Atlan.
Atlan II ist ja an der Bleisphäre aktiv. Ich gehe davon aus, dass seine Geschichte im kommenden Roman weiter erzählt wird. "Update" könnte bedeuten, dass bei der Herstellung von Atlan II nicht alles glatt gelaufen ist.
Ich denke eher, es geht um Atlan I und Atlan II. Atlan I ist "der Mascant" und der findet nun einmal "seine Bestimmung" als Teil der Enzephalotronik. Der Einbau Atlans in die Enzephalotronik ist dann das "Atlan-Update".

Atlan II wiederum hat sicher ein paar Auftritte - aber eigentlich ist er spätestens dann aus dem Spiel, wenn Bully Larsav da Ariga und damit Markul agh Fermi informiert. Ein wenig hampeln darf er in diesem Roman wohl noch.

Ich hoffe, dass die Galaktiker die Besatzung der falschen THORA nicht einfach umbringen, sondern aufnehmen. Das betrifft auch Jasmyne da Ariga. Das gäbe dann ein interessantes psychologisches Dilemma und eine interessante Handlungsmöglichkeit zu einem späteren Zeitpunkt (im nächsten Zyklus, denke ich mal).
Merkosh
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Merkosh »

Vielleicht gibts analog zu den Duplos ja auch eine Art Selbstmordimpuls, mittels dem die Cairaner dann die Sache übernehmen. :unschuldig:
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1901
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Askosan »

ZEUT-42 hat geschrieben: 25. Oktober 2020, 10:51Ich denke eher, es geht um Atlan I und Atlan II. Atlan I ist "der Mascant" und der findet nun einmal "seine Bestimmung" als Teil der Enzephalotronik. Der Einbau Atlans in die Enzephalotronik ist dann das "Atlan-Update".
Die Enzephalotronik hat direkt mit dem Sternenrad zu tun. Dieser Rechner soll wohl den Flug durch die Bleisphäre ermöglichen.

Damit hat Atlan aber nichts zu tun. Er bzw. seine Ritteraura sind für das Supramentum vorgesehen. Das Supramentum soll das Transuniversale Tor öffnen. Die Komponenten des Supramentums sind aus Band 3044 bekannt. Das war zwar nur ein Testlauf, aber das wahre Supramentum dürfte auch nicht anders aufgebaut sein. Wie die Ritteraura in dieses Konstrukt eingefügt werden soll, werden wir sicherlich bald erfahren.
ZEUT-42 hat geschrieben: 25. Oktober 2020, 10:51Atlan II wiederum hat sicher ein paar Auftritte - aber eigentlich ist er spätestens dann aus dem Spiel, wenn Bully Larsav da Ariga und damit Markul agh Fermi informiert. Ein wenig hampeln darf er in diesem Roman wohl noch.
Wir alle kennen Atlans Qualitäten. Atlan II ist ein nahezu perfektes Duplikat, und man wird ihn nicht so einfach abservieren können. Ich erwarte daher Atlan II in der Hauptrolle, was den kommenden Roman anbelangt.
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7491
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Kardec »

Bin da nicht so sicher.

Mit dem Gucky-Funkspruch weiß die Galaxis, daß der "Mascant" ein Fake ist. Strategisch macht Geheimhaltung dieser Tatsache keinen Sinn.
Es sind nur noch wenige Bände bis 99. Dann kommen 4 Bände mit Perry in DyoB.
Wenn man nicht nur sinnlos Lücken vollgeschrieben hat, sollte noch mm. ein Band mit Zemina Paath u. Monkey kommen.
Warum also noch groß mit dem Atlan-Duplikat aufhalten?

Allerdings :D , ein "Meister des Verdichtens" kann dies alles in Band 99, Seiten 37 - 58 reinschreiben.
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1901
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Askosan »

Kardec hat geschrieben: 25. Oktober 2020, 14:10Mit dem Gucky-Funkspruch weiß die Galaxis, daß der "Mascant" ein Fake ist. Strategisch macht Geheimhaltung dieser Tatsache keinen Sinn.
Das ist richtig. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass weder die falsche THORA noch Atlan II primär als „Fünfte Kolonne“ fungieren. Der Hauptzweck ist vermutlich ein anderer.

Dass durch Guckys Aktivitäten Atlan II enttarnt werden wird, muss daher kein großes Problem sein. Ein Problem haben die Cairaner, wenn Atlan II sich dem Hauptzweck nicht unterordnen will.
Kardec hat geschrieben: 25. Oktober 2020, 14:10Allerdings , ein "Meister des Verdichtens" kann dies alles in Band 99, Seiten 37 - 58 reinschreiben.
Das ist zu befürchten. Wäre auch nicht das erste Mal in der Serie. :D
ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1596
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von ZEUT-42 »

Askosan hat geschrieben: 25. Oktober 2020, 13:47
ZEUT-42 hat geschrieben: 25. Oktober 2020, 10:51Ich denke eher, es geht um Atlan I und Atlan II. Atlan I ist "der Mascant" und der findet nun einmal "seine Bestimmung" als Teil der Enzephalotronik. Der Einbau Atlans in die Enzephalotronik ist dann das "Atlan-Update".
Die Enzephalotronik hat direkt mit dem Sternenrad zu tun. Dieser Rechner soll wohl den Flug durch die Bleisphäre ermöglichen.

Damit hat Atlan aber nichts zu tun. Er bzw. seine Ritteraura sind für das Supramentum vorgesehen. Das Supramentum soll das Transuniversale Tor öffnen. Die Komponenten des Supramentums sind aus Band 3044 bekannt. Das war zwar nur ein Testlauf, aber das wahre Supramentum dürfte auch nicht anders aufgebaut sein. Wie die Ritteraura in dieses Konstrukt eingefügt werden soll, werden wir sicherlich bald erfahren.
Du hast meine Erwiderung eigentlich schon gebracht, wenn auch teils zwischen den Zeilen. Ich brauche daher nur noch darauf hinzuweisen: das Supramentum war der Testlauf und die Enzephalotronik der Ernstfall und wohl das "wahre Supramentum".

Es werden in die Enzephalotronik Module als "Ganzkörper" eingefügt - und nicht nur wie im Neuroversum-Zyklus Gehirnschlamm in einen Totenhirnrechner oder wie bei der VECU gepfählte Mumien in einen Totenschädelrechner (3055). Atlan I wird daher wohl nicht als Gehirn oder als Mumie da wieder herauskommen, sondern praktischerweise als ganzer Arkonide.
Askosan hat geschrieben: 25. Oktober 2020, 13:47
ZEUT-42 hat geschrieben: 25. Oktober 2020, 10:51Atlan II wiederum hat sicher ein paar Auftritte - aber eigentlich ist er spätestens dann aus dem Spiel, wenn Bully Larsav da Ariga und damit Markul agh Fermi informiert. Ein wenig hampeln darf er in diesem Roman wohl noch.
Wir alle kennen Atlans Qualitäten. Atlan II ist ein nahezu perfektes Duplikat, und man wird ihn nicht so einfach abservieren können. Ich erwarte daher Atlan II in der Hauptrolle, was den kommenden Roman anbelangt.
Mit der Hauptrolle: OK. Die Ähnlichkeit ist mit ein Grund, warum ich hoffe, dass Atlan II und Jasmyne da Ariga nicht einfach abserviert werden. Da kann man noch etwas raus machen.
Benutzeravatar
Julian
Ertruser
Beiträge: 869
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Julian »

Für mich wäre interessant zu erfahren wie ein Atlan-Update darauf reagiert das es eigentlich im Sinne der Besatzungsmacht fungieren soll.

Da die Update clone gem. Roman 3088 keine Erinnerung haben, also nur aufgeproft wurden vom Original, wäre es doch möglich das hier als zweimal Atlan sozusagen auch gegeneinander konkurrieren könnten.

Bei der letzten Handlung wo Rhodan zweimal zum Weltenbrand vorkam, wäre es auch interessanter gewesen die Beiden gegeneinander auszuspielen. Aber die beschriebene Handlung war auch sehr in Ordnung.

Atlan hat mir wohl am wenigsten gefallen als er als Pufferzone zwischen den Mächtigkeitsballungen eingesetzt wurde, sowie als Altensitz-Inhaber bei ES um dort die Gedächtnisse aufzufrischen.

Am stärksten war er für mich immer präsent in den Planeten-Romanen wo seine Erinnerungen ihn eingeholt geschildert wurden.

Auch als NEI-Anführer fand ich ihn nicht gerade präsent genug geschildert.

Das schöne bei so einem Charakter ist doch, das dieser mit gewissen Nuancen schon als Gegenstück mit mehr Härte verbunden als Rhodan zu schilden war und ist.
Als Winnetou-Figur würde ich ihn eher auch nicht ansehen wollen.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.

Der gute Geschmack ist die Fähigkeit, der Übertreibung entgegenzuwirken.

Wahrheit ist normalerweise nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Fantasie (aus Star Trek-Serie)

Wer macht hier meinen Turner schlecht, dem haue ich auf das GesXXXXX
ähnlich dem "Du kaufst mir jetzt den Simmel ab, sonst schneide ich Dir den XXXXX ab. (frei nach Otto) :devil:
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1901
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Askosan »

Julian hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 10:22Für mich wäre interessant zu erfahren wie ein Atlan-Update darauf reagiert das es eigentlich im Sinne der Besatzungsmacht fungieren soll.
Die Cairaner werden sicherlich dafür gesorgt haben, dass irgendeine Form von geistiger Kontrolle gegeben ist. Aber Atlan II wäre kein gutes Duplikat, wenn er nicht versuchen würde, sich dieser Kontrolle zu entziehen.
Benutzeravatar
Julian
Ertruser
Beiträge: 869
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Julian »

Askosan hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 10:49
Julian hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 10:22Für mich wäre interessant zu erfahren wie ein Atlan-Update darauf reagiert das es eigentlich im Sinne der Besatzungsmacht fungieren soll.
Die Cairaner werden sicherlich dafür gesorgt haben, dass irgendeine Form von geistiger Kontrolle gegeben ist. Aber Atlan II wäre kein gutes Duplikat, wenn er nicht versuchen würde, sich dieser Kontrolle zu entziehen.
In 3088 wird nochmals klargestellt das ein Update keine Parafähigkeiten übertragen bekommen kann, somit ein guckisches Duplikat sofort aufgefallen wäre.

- bisher nahm ich immer an so etwas wie ein Extrasinn wäre auch eine Fähigkeit die nur schwer nachzubilden ist -

Oder gab es bei den MDI ähnliche geschilderte Fälle?

Ein Homer hat so weit ich annehme ja auch den Status mal bekommen zum Mutantenkorps zu gehören.

Zitat aus perrypedia dazu:
Homer G. Adams versucht, alle Probleme mit Zahlen auszudrücken, was so manches Mal zu depressiven Stimmungen führt, aber bei seinem exzellenten mathematischen Fähigkeiten aufgrund seines fotografischen Gedächtnisses in kleinen Überheblichkeiten endet. Adams besitzt außerdem die Gabe des voraussehenden Ahnens und gilt daher als Halbmutant. (PR 9) Trotz aller Erfolge bleibt Adams der von Schüchternheit und Zurückhaltung gezeichnete Mann. (PR 880, PR 1251, PR-TB 201)

Habe ja nicht alle Romane in dem Dyoversum gelesen, aber irgendwo habe ich in Erinnerung das ein Forumler auch schrieb das Homer sich nichts zu notieren brauche, aber in einem Roman es so geschildert wurde.

Muss ich jetzt davon ausgehen das auch die Bevölkerung der Erde bereits unterwandert ist mit Update´s.

Sehr schön finde ich insgesamt und gelungen die Idee eben auch die Raumschiffe sozusagen zu duplizieren. Hoffentlich endet dies nicht nur bei den Posbi´s. Bei den Wasserstoff-Atmern-Mächtigen war auch mal eine konstruktive Idee beschrieben worden wie deren Schiffe einfach vervielfältigt worden sind. Hatte auch etwas an sich von überlegenster Technik. Nicht so aufwendig wie die Herstellung eines Sporenschiffes.

gr J
Ad Orion, dort wo nur Clone in Blade Runner bisher waren...
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.

Der gute Geschmack ist die Fähigkeit, der Übertreibung entgegenzuwirken.

Wahrheit ist normalerweise nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Fantasie (aus Star Trek-Serie)

Wer macht hier meinen Turner schlecht, dem haue ich auf das GesXXXXX
ähnlich dem "Du kaufst mir jetzt den Simmel ab, sonst schneide ich Dir den XXXXX ab. (frei nach Otto) :devil:
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1901
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Askosan »

Julian hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 13:10- bisher nahm ich immer an so etwas wie ein Extrasinn wäre auch eine Fähigkeit die nur schwer nachzubilden ist -
Ich denke, da liegst Du vollkommen richtig. Was die Cairaner mit der Bioplikat-Technologie nicht duplizieren können, werden sie versuchen zu simulieren, und zwar mit ihren Organoiden.

Vielleicht wäre das auch bei Gucky II möglich gewesen - Stichwort Paragewebe - aber da Gucky II zeitnah sterben sollte, hätte ein solcher Aufwand gar keinen Sinn gemacht.
Streichholzentität
Plophoser
Beiträge: 374
Registriert: 26. Mai 2019, 19:49

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Streichholzentität »

Ich vermute (hoffe) einfach mal das das Paragewebe nur ein Forschungszweig is.
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7775
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Richard »

Julian hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 13:10
Askosan hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 10:49
Julian hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 10:22Für mich wäre interessant zu erfahren wie ein Atlan-Update darauf reagiert das es eigentlich im Sinne der Besatzungsmacht fungieren soll.
Die Cairaner werden sicherlich dafür gesorgt haben, dass irgendeine Form von geistiger Kontrolle gegeben ist. Aber Atlan II wäre kein gutes Duplikat, wenn er nicht versuchen würde, sich dieser Kontrolle zu entziehen.
In 3088 wird nochmals klargestellt das ein Update keine Parafähigkeiten übertragen bekommen kann, somit ein guckisches Duplikat sofort aufgefallen wäre.

- bisher nahm ich immer an so etwas wie ein Extrasinn wäre auch eine Fähigkeit die nur schwer nachzubilden ist -

Oder gab es bei den MDI ähnliche geschilderte Fälle?
Die Arkoniden hatten beim MDI Zyklus kaum was beigetragen, da war halt nur Atlan an exponierter Stelle tätig und von Atlan gab es keinen Duplo.
Aber es gab in der klassischen Atlanserie mal einen Subzyklus, bei dem die MDI (eigentlich nur einer ..) versuchten das Reich der Arkoniden zu infiltrieren. Ich kann mich aber nicht erinnern, ob die duplizierten Arkoniden oder zumindest einer davon einen Extrasinn besassen.
Julian hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 13:10
Ein Homer hat so weit ich annehme ja auch den Status mal bekommen zum Mutantenkorps zu gehören.

Zitat aus perrypedia dazu:
Homer G. Adams versucht, alle Probleme mit Zahlen auszudrücken, was so manches Mal zu depressiven Stimmungen führt, aber bei seinem exzellenten mathematischen Fähigkeiten aufgrund seines fotografischen Gedächtnisses in kleinen Überheblichkeiten endet. Adams besitzt außerdem die Gabe des voraussehenden Ahnens und gilt daher als Halbmutant. (PR 9) Trotz aller Erfolge bleibt Adams der von Schüchternheit und Zurückhaltung gezeichnete Mann. (PR 880, PR 1251, PR-TB 201)
In den alten Heften wurde Perry auch mal Telepathie zugeschrieben... Ich bin mir nicht sicher ob diese Präkognationsgabe bei Homer immer noch als "aktiv" angesehen wird. Ev. könnte man das ja die aktuellen Expokraten oder KNF fragen.
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Mentro Kosum »

Richard hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 21:48
Die Arkoniden hatten beim MDI Zyklus kaum was beigetragen, da war halt nur Atlan an exponierter Stelle tätig und von Atlan gab es keinen Duplo.
Aber es gab in der klassischen Atlanserie mal einen Subzyklus, bei dem die MDI (eigentlich nur einer ..) versuchten das Reich der Arkoniden zu infiltrieren. Ich kann mich aber nicht erinnern, ob die duplizierten Arkoniden oder zumindest einer davon einen Extrasinn besassen.
In der Atlan Taschenbuchserie (Rudyn) wurde bereits ein künstlicher Extrasinn eingesetzt:

Acht Tage Ewigkeit
Merkosh
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Merkosh »

Julian hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 13:10 - bisher nahm ich immer an so etwas wie ein Extrasinn wäre auch eine Fähigkeit die nur schwer nachzubilden ist -
Ach was. Schizophrene haben öfters eine oder mehrere Extrastimmen mit denen sie in Kommunikation treten können :unschuldig:
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1901
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Askosan »

Richard hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 21:48 Aber es gab in der klassischen Atlanserie mal einen Subzyklus, bei dem die MDI (eigentlich nur einer ..) versuchten das Reich der Arkoniden zu infiltrieren. Ich kann mich aber nicht erinnern, ob die duplizierten Arkoniden oder zumindest einer davon einen Extrasinn besassen.
Im Zyklus "Der Held von Arkon" wurden sowohl Atlan als auch Fartuloon dupliziert. Aber der Extrasinn wurde in Band 261 nicht thematisiert.
Benutzeravatar
Julian
Ertruser
Beiträge: 869
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Julian »

Merkosh hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 22:17
Julian hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 13:10 - bisher nahm ich immer an so etwas wie ein Extrasinn wäre auch eine Fähigkeit die nur schwer nachzubilden ist -
Ach was. Schizophrene haben öfters eine oder mehrere Extrastimmen mit denen sie in Kommunikation treten können :unschuldig:
Mag ja sein als Kalauer, aber hier geht es ja um einen Logiksektor.
Askosan hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 22:30
Richard hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 21:48 Aber es gab in der klassischen Atlanserie mal einen Subzyklus, bei dem die MDI (eigentlich nur einer ..) versuchten das Reich der Arkoniden zu infiltrieren. Ich kann mich aber nicht erinnern, ob die duplizierten Arkoniden oder zumindest einer davon einen Extrasinn besassen.
Im Zyklus "Der Held von Arkon" wurden sowohl Atlan als auch Fartuloon dupliziert. Aber der Extrasinn wurde in Band 261 nicht thematisiert.
Sehr interessant. Danke für die Fundgrube. Ein paar Hefte hatte ich damals mal gekauft. Der Fartuloon war sein Bauchaufschneider.

Greets J
Ad Astra, leider ohne Logiksektor und auch keine Unsterblichkeit verleihene Brille, aber dennoch freue ich mich heute auf die Neue zum lesen am Arbeitsplatz eines Fan der zu viel im Internet sich tummelt, wie mir scheint.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.

Der gute Geschmack ist die Fähigkeit, der Übertreibung entgegenzuwirken.

Wahrheit ist normalerweise nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Fantasie (aus Star Trek-Serie)

Wer macht hier meinen Turner schlecht, dem haue ich auf das GesXXXXX
ähnlich dem "Du kaufst mir jetzt den Simmel ab, sonst schneide ich Dir den XXXXX ab. (frei nach Otto) :devil:
Merkosh
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Merkosh »

Julian hat geschrieben: 27. Oktober 2020, 08:56 Mag ja sein als Kalauer, aber hier geht es ja um einen Logiksektor.
Ach, ihr macht es euch viel zu kompliziert. Dass mit dem angeblichen "Logiksektor" irgend etwas nicht in Ordnung ist wurde doch mehr als deutlich beschrieben. Also hat er vermutlich gar keinen sondern ist nur der Meinung einen zu haben. Eine entsprechende mentale Konditionierung leistet das ohne Probleme.
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7491
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Kardec »

Bin nicht sicher ob ichs mit dem Teaser schaffe, da ich aufgehalten wurde.
Da ist ja auch noch der uuuunaufschiebb....
Streichholzentität
Plophoser
Beiträge: 374
Registriert: 26. Mai 2019, 19:49

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Streichholzentität »

Wohl nur noch diese Woche.... :sad:
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1556
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von AushilfsMutant »

Kardec hat geschrieben: 28. Oktober 2020, 15:57 Bin nicht sicher ob ichs mit dem Teaser schaffe, da ich aufgehalten wurde.
Da ist ja auch noch der uuuunaufschiebb....
Wirtshaus? Jetzt wo der Corona wieder tobt und die Corona Zombies durch die Gassen wanken? :D :P
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7491
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Kardec »

Teasersche Zombie ist ein gutes Stichwort :D
Spoiler:
Auf der Zombie-THORA tricksen Cairaner und Zombies

Atlan u. Opt-Atlan zocken mit- u. gegeneinander. Inkl. Jasmyne.

Es geht um die Erinnerungen Atlans samt Aura.

Zombie-THORA ist das Supramentum

Aber schon W. Ambros sang "Es ist leider ollas immer ganz aunders, ols ma sies vurgstöllt hod..."
Roman :st:
ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1596
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von ZEUT-42 »

Kardec hat geschrieben: 28. Oktober 2020, 17:38 Teasersche Zombie ist ein gutes Stichwort :D
Spoiler:
Auf der Zombie-THORA tricksen Cairaner und Zombies

Atlan u. Opt-Atlan zocken mit- u. gegeneinander. Inkl. Jasmyne.

Es geht um die Erinnerungen Atlans samt Aura.

Zombie-THORA ist das Supramentum

Aber schon W. Ambros sang "Es ist leider ollas immer ganz aunders, ols ma sies vurgstöllt hod..."
Roman :st:
Aha, da lag ich wohl falsch mit der Enzephalotronik, die ich als das WAHRE Supramentum verortet habe...
Benutzeravatar
Dunkle Geburt
Plophoser
Beiträge: 338
Registriert: 29. Oktober 2013, 22:17

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Dunkle Geburt »

Streichholzentität hat geschrieben: 28. Oktober 2020, 16:33 Wohl nur noch diese Woche.... :sad:
Sieh es positiv. Wir alle haben bald wieder viel mehr Zeit im Forum rumzuhängen :/
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1901
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Askosan »

ZEUT-42 hat geschrieben: 28. Oktober 2020, 17:53Aha, da lag ich wohl falsch mit der Enzephalotronik, die ich als das WAHRE Supramentum verortet habe...
Das Supramentum ist ein technisch-biologisch-hyperkristallines Konstrukt. Die biologischen Komponenten in Band 3044 waren etliche Organoide und ein Báalol. Das hyperkristalline Element war das IPEV-Psikolon.

Wie Atlan in dieses Konstrukt reinpassen soll - im wahrsten Sinne des Wortes - ist die spannende Frage.
Benutzeravatar
Plondfair
Marsianer
Beiträge: 137
Registriert: 29. Juni 2012, 14:21

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Plondfair »

Richard hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 21:48
Die Arkoniden hatten beim MDI Zyklus kaum was beigetragen, da war halt nur Atlan an exponierter Stelle tätig und von Atlan gab es keinen Duplo.
naja, nicht ganz , aber beinahe, der Duplo von Atlan im MDI Zyklus hat es am Ende des Romas 223 nur zu einer Lache Biostoff gebracht B-)
Antworten

Zurück zu „Kommende Romantitel“