Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Antworten
Benutzeravatar
Günther Drach
Postingquelle
Beiträge: 3016
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Günther Drach »

Plondfair hat geschrieben: 28. Oktober 2020, 21:27
Richard hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 21:48
Die Arkoniden hatten beim MDI Zyklus kaum was beigetragen, da war halt nur Atlan an exponierter Stelle tätig und von Atlan gab es keinen Duplo.
naja, nicht ganz , aber beinahe, der Duplo von Atlan im MDI Zyklus hat es am Ende des Romas 223 nur zu einer Lache Biostoff gebracht B-)
Nun, das hängt wohl davon ab, ob Planetenroman 393 "Atlans Todfeinde" Kanon ist oder nicht.
yesterday, upon the stair, i met a man who wasn't there!
he wasn't there again today, oh how i wish he'd go away!

― william hughes mearns: antigonish

nolite te bastardes carborundorum.

Der PR-Fanroman des NGF (2004-2008)
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7775
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Richard »

Serienfakt ist jedenfalls, dass ein ZA nicht von einem Multiduplikator dupliziert werden konnte; siehe dem Band Das Mädchen von Lemuria. In dem Band versucht Ermigoa auch Duplos von sich selber herzustellen aber diese altern sofort nach der "Herstellung" und zerfallen zu Staub, weil der ZA nicht mitdupliziert wurde.

Wobei ich hier einen Widerspruch zum MDI Zyklus sehe: da wurde Andre Noir dupliiziert und der war zum dem Zeitpunkt ZA Träger.
Benutzeravatar
Günther Drach
Postingquelle
Beiträge: 3016
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Günther Drach »

Richard hat geschrieben: 29. Oktober 2020, 02:24 Serienfakt ist jedenfalls, dass ein ZA nicht von einem Multiduplikator dupliziert werden konnte; siehe dem Band Das Mädchen von Lemuria. In dem Band versucht Ermigoa auch Duplos von sich selber herzustellen aber diese altern sofort nach der "Herstellung" und zerfallen zu Staub, weil der ZA nicht mitdupliziert wurde.

Wobei ich hier einen Widerspruch zum MDI Zyklus sehe: da wurde Andre Noir dupliiziert und der war zum dem Zeitpunkt ZA Träger.
Und H.G. Adams nicht vergessen (283).
Einfachste Lösung: Es hängt vom technologischen Stand des Multiduplikators ab. Version 3.0 mit Firmware-Update eliminiert den genetischen Defekt, der zum vorzeitigen Zerfall der Zellen führt. Würde auch erlauben, das Kneifel-TB, in dem ein Atlan-Duplo (auf Basis der damaligen Twin-Atomschablone) quicklebendig herumläuft, kanonisch zu machen -- und das Voltz-TB mit dem Mirona Thetin-Duplo und ...
Ermigoa verfügte leider nur über ein Uralt-Modell.
No-Prize? (Lösung ist wahrscheinlich zu einfach, liegt irgendwie auf der Hand.)

Übrigens waren Multiplikatoren (zumindest die des SUSAMA-Typs) ja dieser SI-Bioplikation auch in anderer Hinsicht überlegen: sie konnten auch größere Spezimen wie Haluter plizieren. Und Psi-Fähigkeiten auch (Noir, Gucky) -- was die von den Maahks in PR 226/227 verwendete Version ja auch (noch) nicht beherrschte (Tronar Woolver).
yesterday, upon the stair, i met a man who wasn't there!
he wasn't there again today, oh how i wish he'd go away!

― william hughes mearns: antigonish

nolite te bastardes carborundorum.

Der PR-Fanroman des NGF (2004-2008)
ZEUT-42
Terraner
Beiträge: 1596
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von ZEUT-42 »

Günther Drach hat geschrieben: 29. Oktober 2020, 06:16
Richard hat geschrieben: 29. Oktober 2020, 02:24 Serienfakt ist jedenfalls, dass ein ZA nicht von einem Multiduplikator dupliziert werden konnte; siehe dem Band Das Mädchen von Lemuria. In dem Band versucht Ermigoa auch Duplos von sich selber herzustellen aber diese altern sofort nach der "Herstellung" und zerfallen zu Staub, weil der ZA nicht mitdupliziert wurde.

Wobei ich hier einen Widerspruch zum MDI Zyklus sehe: da wurde Andre Noir dupliiziert und der war zum dem Zeitpunkt ZA Träger.
Und H.G. Adams nicht vergessen (283).
Einfachste Lösung: Es hängt vom technologischen Stand des Multiduplikators ab. Version 3.0 mit Firmware-Update eliminiert den genetischen Defekt, der zum vorzeitigen Zerfall der Zellen führt. Würde auch erlauben, das Kneifel-TB, in dem ein Atlan-Duplo (auf Basis der damaligen Twin-Atomschablone) quicklebendig herumläuft, kanonisch zu machen -- und das Voltz-TB mit dem Mirona Thetin-Duplo und ...
Ermigoa verfügte leider nur über ein Uralt-Modell.
No-Prize? (Lösung ist wahrscheinlich zu einfach, liegt irgendwie auf der Hand.)

Übrigens waren Multiplikatoren (zumindest die des SUSAMA-Typs) ja dieser SI-Bioplikation auch in anderer Hinsicht überlegen: sie konnten auch größere Spezimen wie Haluter plizieren. Und Psi-Fähigkeiten auch (Noir, Gucky) -- was die von den Maahks in PR 226/227 verwendete Version ja auch (noch) nicht beherrschte (Tronar Woolver).
bei den Multiduplikatoren gibt es derart viele Ungereimtheiten, dass die einfachste Lösung im Sinne einer fortlaufenden Geschichte die ist, die Autoren »beim nächsten Mal« neu entscheiden zu lassen.
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1556
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von AushilfsMutant »

Hmm...
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3214
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von lichtman »

Ein Ergebnisprotokoll mit einigen Details.
Spoiler:
Cairaner und Shenpadri an Bord.

Der bioplizierte Atlan wurde optimiert, nennt sich, als er die Wahrheit erkennt, Opt-Atlan.

»Auch so etwas Komplexes wie deine Enkeltochter würden wir nicht eben in fünf Wochen nachbauen können. Und natürlich du selbst. An deiner Vervollkommnung arbeiten wir seit Jahrzehnten!«

Er wurde schon vor Jahrzehnten aus Atlans Genmaterial, das er leichtfertig vor 2500 Jahren auf Lepso dem Hökerer überliess.

Ein Gestaltwandler, der mir ein Artefakt verkauft hatte, im Austausch für eine Genprobe. Er hatte sich vor meinen Augen in eine schöne, junge Frau verwandelt und sich die Probe auf denkbar angenehme Weise geholt.

Die Cairanern haben das Material von tompatischen Sequenzhändlern. Wer hätte den Tomopaten so etwas zugetraut.

Jasmyne

»Ich bin Mnemo-Mediatorin« ... »Ich helfe euch, eure verschütteten Erinnerungen freizulegen.«
... Wusstest du, dass ich das erste ihrer Kunstgeschöpfe der Milchstraße war? Ein Original, ohne Vorbild.«


Opt-Atlan gelingt es die Bioplikanten zu befreien, ihre Organoide zu verkapseln, und verliert seinen Extrasinn, und die "THORA" zu erobern. Erstaunlich das "TOIO" nicht auf Seiten der Cairaner ist.

Opt-Atlan gelingt mit der OPT-THORA mit dem unvollständigem Supramentum die Flucht vor Gucky und den Cairanern - ausgestossene Freibeuter:

»Ich habe unserer Mannschaft Freiheit versprochen, und die soll sie bekommen. Die ganze Idee des Trajekts ist mir gar nicht unsympathisch. Ich möchte nur nicht, dass die Cairaner sich in einem neuen Universum als unbesiegbare Herrscher aufschwingen.«
»Du willst das Trajekt allein umzusetzen. Ohne Cairaner.«
...
»Damit ist auch beantwortet, was mit Atlan wird, nehme ich an.«
»Natürlich«, erwiderte ich. »Er bleibt in der Suspension, in die diesmal wir ihn gesteckt haben. Seine Ritteraura ist ein wichtiger Bestandteil des Trajekts. Und ich weiß – dank dir –, wie sehr sie ihm ohnehin zuwider ist. Ich werde ihm mit Freuden helfen, dieses Mal seiner Kosmokratenknechtschaft wieder abzulegen.«
»Soweit wir wissen, wird ihn das sein Leben kosten.«
»Wenn du wählen müsstest zwischen gefährlicher Freiheit und einem sicheren Leben in Gefangenschaft, wie würdest du dich entscheiden? Leben oder Freiheit?«
Jasmyne zögerte keine Sekunde. »Freiheit.«
»Ganz genau«, sagte ich. »Und Atlan ebenso. Keiner weiß das besser als ich.« Lächelnd tippte ich an meine Schläfe. »Aus zuverlässiger Quelle.«
»Schön und gut«, sagte sie. »Aber was hast du konkret vor? Was ist dein nächster Schritt?«
»Der Konsul hat mir verraten, was zum Trajekt noch fehlt. Wir benötigen noch Hirnsegmente von signatischen Futuroskopen und Báalols mit der Gabe des Vorscheins für den Para-Kollektor. Die werden wir einsammeln.«
Ich aktivierte ein Holo mit einer Darstellung der Milchstraße und vielen markierten Punkten darin. »Aber als Erstes: die Vitalenergiespeicher des Supramentums. Wir müssen sie aufladen. Und auf den Ausweglosen Straßen sammeln die Cairaner seit Jahrhunderten Vitalenergie. Unsere cairanisch aufgepeppte TOIO kennt die Positionen. Dort holen wir uns, was wir brauchen.«
»Ziemlich riskant, mit nur einem Schiff«, stellte Jasmyne ganz korrekt fest.
»Aber ein Risiko, das es wert ist. Die Speicher ermöglichen so gut wie ewiges Leben, auch ohne Zellaktivator.« Nun war es an mir, sie anzulächeln. Unternehmungslustig und im vollen Bewusstsein meiner Einzigartigkeit. »Wenn ich zwischen Leben und Freiheit wählen muss – nehme ich beides.«
Ziemlich viel für die letzten 10-4 Romane des Zyklus

manfred
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3214
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von lichtman »

Warum wurde die Erde entführt?
Spoiler:
»Alle Voraussagen des thesanitischen Cerebral-Konglomerats haben gewarnt, dass Terra das gesamte Trajekt gefährden könnte. Deshalb haben wir den Planeten aus diesem Universum entfernt.«

Kein Wunder, dass die Thesanit die Vecuia verliessen, wenn es damals schon ein thesanitischen Cerebral-Konglomerat gab. Es scheint alternative Zukünfte sehen zu können.

Die Cairaner sind die Guten:

»Zu Beginn des Trajekts gab es diesen Zeitdruck nicht. Wir hätten Terra problemlos vernichten können, aber so sind wir nicht. Deshalb haben wir die Welt aus diesem Universum herausgenommen und in einem anderen sicher verwahrt. Was selbst mit den Möglichkeiten, die wir uns angeeignet haben, einen unvorstellbaren Aufwand dargestellt hat. Wir haben keine Mühen gescheut, um die Menschheit zu schonen.«
und was ist im Solsystem?
Spoiler:
»Und jetzt tut sich etwas Unerklärliches im Solsystem«, stellte ich fest.
»Korrekt«, sagte der Konsul. »Wir müssen mit dem Schlimmsten rechnen: Terras Rückkehr. Und das System ist abgeschottet, wir können nicht eindringen und die Welt vernichten. Deshalb müssen wir das Trajekt vorher abschließen.«


Das klang bisher nicht so, dass die Cairaner ausgesperrt sind.

»Waffeneinsatz am Solsystem?«, fragte sie überrascht. »Wie deutest du das?«
»Wir haben noch ein paar Details aus anderen Sendungen, da zeichnet sich ein recht klares Gesamtbild ab. Die Cairaner haben das Feuer auf das Clausum eröffnet, den Schirm, der das komplette System umschließt. Wir wissen von Avvagadse, dass sie glauben, Terra gefährde ihr Trajekt. Also wollen sie wohl den Schirm knacken, um zu sehen, was sich darunter getan hat – ob Terra möglicherweise zurück ist. Und das Risiko möglicherweise endgültig zu beseitigen.«


Opt-Atlan: Für uns bedeutet die Lage im Solsystem erst mal nur, dass Terraner und Cairaner sich in nächster Zeit gegenseitig beschäftigen. Und das heißt: freie Hand für uns.
Die Pläne der Cairaner
Spoiler:
»Wir werden in ein anderes Universum vorstoßen. Ein Universum, in dem es keine Superintelligenzen gibt. Das ist das Trajekt, der Übergang.«
...
Ich wollte mehr über diesen Plan erfahren. »Die Bleisphäre«, riet ich. »Sie ist wichtig. Deshalb steht das Sternenrad hier.«
»Das Trajekt wird uns durch die Bleisphäre führen«, bestätigte Avvagadse. »Das Supramentum wird sie öffnen, wenn alles bereit ist.«
[/i]
sind momentan ohne Supramentum ziemlich gefährdet.

manfred
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Mentro Kosum »

Mal ganz spontan gefragt:
Spoiler:
"Wir benötigen noch Hirnsegmente"
Müssen solche Dinge in einer Raketenheftchenserie sein? Ich weiß nicht, solche Umschreibungen wecken Assoziationen an Horrorlektüre der 1970er Jahre a la "Dr. Morton" und Co.
Ich weiß, nun wird gleich wieder jemand am Beispiel Dantyren einwerfen:
"Aber das gab es früher auch schon!"
Ja gab es, aber das macht es ja nicht besser.
Streichholzentität
Plophoser
Beiträge: 374
Registriert: 26. Mai 2019, 19:49

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Streichholzentität »

Denke ma #Zemina Path ;)
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7775
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Richard »

Mentro Kosum hat geschrieben: 29. Oktober 2020, 16:43 Mal ganz spontan gefragt:
Spoiler:
"Wir benötigen noch Hirnsegmente"
Müssen solche Dinge in einer Raketenheftchenserie sein? Ich weiß nicht, solche Umschreibungen wecken Assoziationen an Horrorlektüre der 1970er Jahre a la "Dr. Morton" und Co.
Ich weiß, nun wird gleich wieder jemand am Beispiel Dantyren einwerfen:
"Aber das gab es früher auch schon!"
Ja gab es, aber das macht es ja nicht besser.
Das gab es auch schon unter dem aktuellen Expokratenteam:

Vier gegen ITHAFOR .
Man beachte das Schicksal des akonischen Sicherheitschefs.
Meiner Erinnerung nach gab es da auch die eine oder andere Diskussion darüber.
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1556
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von AushilfsMutant »

Man steht halt auf Hirne! :D

Zombie Monti&Co? :o
Zuletzt geändert von AushilfsMutant am 29. Oktober 2020, 17:56, insgesamt 1-mal geändert.
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Eric Manoli »

Mentro Kosum hat geschrieben: 29. Oktober 2020, 16:43 Mal ganz spontan gefragt:
Spoiler:
"Wir benötigen noch Hirnsegmente"
Hätte dich dieser Satz in Bezug auf eine Posbi-Fabrik auch so echauffiert? :)

Riechfläschchen?
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Mentro Kosum »

Eric Manoli hat geschrieben: 29. Oktober 2020, 17:56 Hätte dich dieser Satz in Bezug auf eine Posbi-Fabrik auch so echauffiert? :)
Auch wahres Leben ist Leben. :)
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3214
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von lichtman »

Mentro Kosum hat geschrieben: 29. Oktober 2020, 18:04
Eric Manoli hat geschrieben: 29. Oktober 2020, 17:56 Hätte dich dieser Satz in Bezug auf eine Posbi-Fabrik auch so echauffiert? :)
Auch wahres Leben ist Leben. :)
Gerade wahres Leben ist wahres Leben. :)

Bei der Übernahme der THORA hat mich gewundert, was mit den Posbis - abgesehen von Mevander - passierte.

Bioplizieren kann man Posbis wohl nicht.

Sind an Bord der OPT THORA die Original-Posbis, oder gar keine?

manfred
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7775
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Perry Rhodan 3089: Das Atlan-Update

Beitrag von Richard »

Also speziell erwähnt
Spoiler:
wurden Posbis im Band 3089 nicht ).
Antworten

Zurück zu „Kommende Romantitel“