Qualität der Cover

Antworten
patulli
Marsianer
Beiträge: 155
Registriert: 28. November 2013, 01:29

Re: Qualität der Cover

Beitrag von patulli »

Und ihr meint tatsächlich dass jemand ein Perry Rhodan Heft wegen dem Cover kauft oder nicht? Ich bin nun ja auch nicht mehr der Jüngste und kaufe das Heft in einem Kiosk im Supermarkt. Da ist so ein runder Drehständer versteckt ganz hinten im Eck, da finden sich jede Woche ein paar Hefte. Man muss schon danach suchen. Ganz ehrlich, ich habe da noch nie jemanden ein PR kaufen sehen. Noch nie. Ganz zu schweigen von jungen Menschen oder Teens und dergleichen. Lesen die denn überhaupt noch? Irgendwas? Oder wischen die nur noch am Smartphone? Und ich geh da schon jahrelang hin in den Laden. Vielleicht ist das bei den modernen ebooks ja anders aber ich habe auch da Zweifel.
Benutzeravatar
Carrasco
Ertruser
Beiträge: 775
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Carrasco »

astroGK hat geschrieben: 19. September 2020, 12:04 Für diese Art von "Argumentation" gibt es ein beliebtes Wort: Whatsaboutism. Kennst du das?
Damit wird ausgedrückt, dass jemand einen Missstand, durch die Erwähnung eines anderen angeblich größeren Missstand, relativieren möchte. 😎
Klar! :D

Aber es ging mir ja gar nicht so sehr um den "Missstand", sondern darum, dass viele PR-Leser Neuem gegenüber evtl. weniger offen sind, als man denkt.
Nur weil man Science-Fiction mag, ist man ja nicht automatisch fortschrittlich.

PR wird von Naturwissenschaftlern, Esoterikern, Pazifisten, Militaristen, Grünen, AfD-Wählern usw. usw. gelesen. Da auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, ist gar nicht so einfach, und die PR-Macher schaffen diesen Balance-Akt seit vielen Jahrzehnten mit gutem Erfolg. Das geht aber nur mit Kompromissen, und die sind meistens nicht besonders innovativ. Das ist gar kein Vorwurf, anders geht es wahrscheinlich nicht.
Natürlich versucht trotzdem jeder hier mit seiner Kritik oder seinen Vorschlägen, die Serie ein bisschen in die von ihm gewünschte Richtung zu bugsieren. Aber letztlich müssen wir uns damit abfinden, dass wir mit PR den kleinsten gemeinsamen Nenner lesen.
astroGK
Ertruser
Beiträge: 805
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Qualität der Cover

Beitrag von astroGK »

Carrasco hat geschrieben: 19. September 2020, 12:30 Aber letztlich müssen wir uns damit abfinden, dass wir mit PR den kleinsten gemeinsamen Nenner lesen.
Das kann ich voll unterstreichen. Und ob es damit gelingt neue Käuferschichten anzusprechen wird sich zeigen. Eventuell überlebt nur NEO, weil der Reboot nicht mit dem Ballast von sehr vielen Altlesenen belastet ist, die man nicht vor den Kopf stoßen darf.
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Mentro Kosum »

astroGK hat geschrieben: 19. September 2020, 12:39 Eventuell überlebt nur NEO, weil der Reboot nicht mit dem Ballast von sehr vielen Altlesenen belastet ist, die man nicht vor den Kopf stoßen darf.
Dessen bin ich sogar ziemlich sicher. Die EA trägt die Schwere der Vergangenheit in sich und ist im Grunde ein Anachronismus. Es mutet beinahe wie ein Wunder an, dass sie 60 Jahre überdauerte.
Für Neuleser ist die EA wie ein riesiger Berg, den man eigentlich nicht wirklich erklimmen kann.
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1571
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Qualität der Cover

Beitrag von AushilfsMutant »

Ich hoffe trotzdem das die EA noch lange existiert.
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
astroGK
Ertruser
Beiträge: 805
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Qualität der Cover

Beitrag von astroGK »

Mentro Kosum hat geschrieben: 19. September 2020, 12:51 Für Neuleser ist die EA wie ein riesiger Berg, den man eigentlich nicht wirklich erklimmen kann.
Die Zusammenfassungen der Zyklen von Ben Harry auf YouTube könnten Einstieg für junge Lesende bilden, sobald damit die aktuelle Romanzeit erreicht wäre. Aber wenn er weiter pro 100 Bände zwei Videos macht, dann ist er mit Folge 15, 16 bei 400-499, ca. mit 27, 28 bei 1000-1099 und erst etwa mit 60 bei den 3000ern. Wenn er jede Woche eine Folge machen was nicht der Fall ist) wäre er trotzdem erst in eineinhalb Jahren in der aktuelen Handlungszeit angelangt. Das zeigt schon die extreme Dimension die unsere Serie hat.
Bei NEO ist es deutlich einfacher. Je Staffel ein Video, damit sind es lediglich rund etwas über zwanzig bis zum aktuellen Zeitpunkt. Das ist sehr überschaubar und für neue NEO Lesende die ideale Hilfe.
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5968
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Qualität der Cover

Beitrag von nanograinger »

Carrasco hat geschrieben: 19. September 2020, 12:30...
PR wird von Naturwissenschaftlern, Esoterikern, Pazifisten, Militaristen, Grünen, AfD-Wählern usw. usw. gelesen. Da auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, ist gar nicht so einfach, und die PR-Macher schaffen diesen Balance-Akt seit vielen Jahrzehnten mit gutem Erfolg. Das geht aber nur mit Kompromissen, und die sind meistens nicht besonders innovativ. Das ist gar kein Vorwurf, anders geht es wahrscheinlich nicht.
Natürlich versucht trotzdem jeder hier mit seiner Kritik oder seinen Vorschlägen, die Serie ein bisschen in die von ihm gewünschte Richtung zu bugsieren. Aber letztlich müssen wir uns damit abfinden, dass wir mit PR den kleinsten gemeinsamen Nenner lesen.
PR ist nicht der "kleinste gemeinsame Nenner" der unterschiedlichsten Leserinteressen, denn der wäre wohl nur, dass wir alle Menschen sind (zumindest gehe ich mal davon aus).

Wie du oben schreibst, ist PR ein Balance-Akt, bei dem unterschiedliche Interessen mit einer Vielfalt von Geschichten (Romane) bedient werden. Das ist aber gerade das Gegenteil von "kleinster gemeinsamer Nenner". Und diese Geschichten werden in einem Zyklus durch die große Haupt- oder Hintergrundgeschichte zusammengebunden. Wäre PR kein wöchentlicher Heftroman, sondern ein monolithischer Roman, würden viele der Geschichten wegfallen, weil sie zu große Abschweifungen von der Hauptgeschichte wären.

Weil aber PR ein wöchentlicher Heftroman ist, ist der Einstieg immer möglich, weil vergleichsweise niederschwellig (niemand steigt bei Seite 987 in einen x-tausendseitigen Roman ein). Die meisten der Leser hier sind nicht mit Band 1 eingestiegen, schon gar nicht in der Erstauflage von Band 1.
TC2012
Oxtorner
Beiträge: 516
Registriert: 12. August 2012, 07:16

Re: Qualität der Cover

Beitrag von TC2012 »

Mentro Kosum hat geschrieben: 19. September 2020, 12:51
astroGK hat geschrieben: 19. September 2020, 12:39 Eventuell überlebt nur NEO, weil der Reboot nicht mit dem Ballast von sehr vielen Altlesenen belastet ist, die man nicht vor den Kopf stoßen darf.
Dessen bin ich sogar ziemlich sicher. Die EA trägt die Schwere der Vergangenheit in sich und ist im Grunde ein Anachronismus. Es mutet beinahe wie ein Wunder an, dass sie 60 Jahre überdauerte.
Für Neuleser ist die EA wie ein riesiger Berg, den man eigentlich nicht wirklich erklimmen kann.
Stimmt nicht! Hier die Zusammenfassung der Serie: Mond - Perry - Arkon - ES - Zellaktivator - Schwarm - Kosmokraten - Gucky :-D :devil:
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Eric Manoli »

Mentro Kosum hat geschrieben: 19. September 2020, 12:51 Dessen bin ich sogar ziemlich sicher. Die EA trägt die Schwere der Vergangenheit in sich und ist im Grunde ein Anachronismus. Es mutet beinahe wie ein Wunder an, dass sie 60 Jahre überdauerte.
Für Neuleser ist die EA wie ein riesiger Berg, den man eigentlich nicht wirklich erklimmen kann.
Oh, mal wieder die Persönlichkeit gewechselt?
Aber ich dachte ich bin hier der Schwarzseher?!

Was du schreibst ist allerdings dann doch das übliche was du auch sonst schreibst, so vom Inhalt.

Schon in der 70zigern war der Überbau im Vergleich zu anderen gewaltig. Und?
Genau, es hat niemanden gestört, genau das Gegenteil. :rolleyes:

Das ist es was niemand anderes bietet kann, auch NEO nicht.

Und die wöchentlichen "Neuleser" sind ein weiterer Schlüssel, auch als Wiedereinsteiger.

Wobei wir auch wieder bei den Covern sind. Letztlich soll ein potentieller Leser zum zugreifen gelockt werden. Da ist es wichtig das Reize gesetzt werden. Wenn das der Fall ist, spielt es keine Rolle ob der Haluter oder Gucky 100% den Vorstellungen der Stammleser entspricht.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Mentro Kosum »

Eric Manoli hat geschrieben: 20. September 2020, 13:37
Wobei wir auch wieder bei den Covern sind. Letztlich soll ein potentieller Leser zum zugreifen gelockt werden. Da ist es wichtig das Reize gesetzt werden. Wenn das der Fall ist, spielt es keine Rolle ob der Haluter oder Gucky 100% den Vorstellungen der Stammleser entspricht.
Die Frage wäre dann, wie viele der Neuleser/Wiedereinsteiger tatsächlich durch das Titelbild zum Kauf animiert wurden.
Meine These wäre, dass dies nur ein geringer Prozentteil ist. Denn wenn mich der Inhalt nicht anspricht, kann das Titelbild noch so interessant sein, es ist dann nur ein Teilaspekt meiner Kaufentscheidung.
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Eric Manoli »

Ich würde es maximal bei fünf Prozent sehen. Eher weniger.

Das ist aber 100% der Personen über die wir hier reden.

Oder glaubt jemand, das ein Leser das Heft auf Grund des Tibis wieder zurück legt?
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Benutzeravatar
Heykh
Marsianer
Beiträge: 252
Registriert: 6. April 2020, 12:42

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Heykh »

Interessante Diskussion. :)

Das Problem ist: erstmal muss das Heft auch im Geschäft verfügbar sein. Bei meinem Wiedereinstieg in die Serie musste ich hier (Stadt mit ca. 40.000 Einwohnern) erstmal suchen wo es überhaupt noch PR gibt. Hab es dann in einem Laden der PR nicht führte extra bestellt und es mir immer zurücklegen lassen.
Wer HTML postet oder gepostetes HTML quotet oder sich gepostetes oder gequotetes HTML beschafft, um es in Verkehr zu bringen, wird geplonkt.
:rolleyes:
Es gibt 10 Gruppen von Menschen: Die, die Binärcode verstehen und die, die ihn nicht verstehen.
Benutzeravatar
Oceanlover
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1879
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Oceanlover »

nanograinger hat geschrieben: 20. September 2020, 11:35 Weil aber PR ein wöchentlicher Heftroman ist, ist der Einstieg immer möglich, weil vergleichsweise niederschwellig (niemand steigt bei Seite 987 in einen x-tausendseitigen Roman ein). Die meisten der Leser hier sind nicht mit Band 1 eingestiegen, schon gar nicht in der Erstauflage von Band 1.
Sehe ich auch so. Genau so, wie man bei Star Trek oder anderen Serien jederzeit einsteigen kann, ohne erstmal sämtliche alten Folgen anschauen zu müssen, kann man bei Perry Rhodan stets anfangen zu lesen. Ich hatte ja auch viele Jahrzehnte nicht mehr Perry gelesen und bin jetzt dabei, ohne dass ich vorhätte, alles nachzulesen und habe dennoch meistens Lesespass. Manchmal staune ich über das enorme Wissen und sehr spezielle Diskussionen von Lesern, die einen extrem hohen Serienkenntnisstand haben, den ich nie erreichen werde und das auch nicht will. Trotzdem lese ich gern. :)

Ich kaufe mir die Hefte als eBook. Vorher hab ich die bei uns in der Bahnhofsbuchhandlung besorgt. Leider waren die Hefte auch bei uns neben den Liebes- und Arztromanheften in einer hinteren Ecke ziemlich versteckt und dann nützt auch das schönste Cover nichts, um Leser anzulocken. Da wäre Verbesserungsbedarf, z. B. mit Aufstellern. Aber die müssten dann die Händler auch nutzen wollen.

Dagegen ist online, z. B. beim "Blick ins Buch" das Titelbild sehr präsent und könnte zur Kaufentscheidung beitragen. Aber ich befürchte, das sehen nur diejenigen, die gezielt danach suchen. Insoweit gut, wenn potentielle Leser z. B. durch Presseartikel auf die Serie aufmerksam gemacht werden. Und wenn die dann nachschauen, ist ein ansprechendes Titelbild immer positiv und wichtig.
Nette Grüße
Oceanlover
astroGK
Ertruser
Beiträge: 805
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Qualität der Cover

Beitrag von astroGK »

Eric Manoli hat geschrieben: 20. September 2020, 20:36 Oder glaubt jemand, das ein Leser das Heft auf Grund des Tibis wieder zurück legt?
Sag das nicht. Bei denTitelbildern mit den Dscherros war ich knapp davor, weil ich mich schämte Hefte mit solchen Machwerken auf der Vorderseite kaufen zu müssen, um die Serie weiter verfolgen zu können.
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Eric Manoli »

Knapp daneben... :rolleyes: ... davor ist trotzdem mitgenommen. :o)
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Mentro Kosum »

Nun hat SydSchmitt offensichtlich seine Titelbild-Alternativen aus dem Forum entfernt.
Auch wenn ich nicht immer einer Meinung mit ihm war und seine Kritik zum Teil ein wenig zu offensiv empfand, so fand ich seine Arbeiten doch interessant und ein Gewinn für das Forum.
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Eric Manoli »

Schau, da zeigen sich doch weitere eurer Gemeinsamkeiten. B-)
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Mentro Kosum »

Eric Manoli hat geschrieben: 22. September 2020, 13:41 Schau, da zeigen sich doch weitere eurer Gemeinsamkeiten. B-)
Das verstehe ich nicht. Ich bin doch in über 90% der Fälle mit den Titelbildern zufrieden. :st:
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Eric Manoli »

Das wiederum sorgt bei mir für erstaunen. :nein:
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Mentro Kosum »

Da wir hier ja im Thread "Qualität der Cover" sind:
In der PR Facebook Gruppe gibt es die Rubrik "Heute vor 1000 Wochen", wo die aktuellen Titelbilder denen vor 1000 Wochen gegenüber gestellt werden.
Bei diesem Vergleich fällt mir auf, dass die heutigen TiBis in der Regel oft gefälliger sind als die damaligen.

Kritisiert habe ich lediglich die Darstellung von Perry Rhodan auf dem TiBi 3000 (weil mir Arndt Drechslers Version von Perry auf dem TiBi Olymp 1 weit, weit besser gefällt).
Sowie die Darstellung von Gucky als Waschbärbiberilt.
Das ergibt auf einen Zyklus hochgerechnet 97 bis 98% Zustimmung. :)
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Eric Manoli »

Genau. :)
Ich krieg noch einen Drehwurm. :rolleyes:

Ich bin eigentlich Fan von Bruck.
Aber ich kann sagen das die aktuellen
Tibis bei meinen Kindern angekommen sind.
Wenn nicht hat es mir gefallen. :o)
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Mentro Kosum »

Eric Manoli hat geschrieben: 22. September 2020, 21:04 Aber ich kann sagen das die aktuellen
Tibis bei meinen Kindern angekommen sind.
Verständlich, sie sind schließlich schön bunt. :st:
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Eric Manoli »

So wie die Geschichten. :st:
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Antworten

Zurück zu „Titelbilder-Innenillus-Risszeichnungen“