Qualität der Cover

Antworten
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Mentro Kosum »

Neue Leser gewinnt man nicht mit altem Marketing. Da sind dann schon Anpassungen an heutige Medien gefragt. YouTube zum Beispiel - Ben Calvin Hary macht das m.E. exzellent, dadurch werden auch Neuleser an die Serie herangeführt.
Oder durch Werbung auf den sozialen Plattformen oder auch auf Netflix und Co.
patulli
Marsianer
Beiträge: 164
Registriert: 28. November 2013, 01:29

Re: Qualität der Cover

Beitrag von patulli »

Wulfman hat geschrieben: 17. September 2020, 18:56 Jetzt bin ich aber mal neugierig. Wie würdest Du denn neue Leser generieren?
Ein richtig gut gemachtes PR-Computerspiel so ähnlich wie Mass Effect. Das würde jede Menge neue Leser generieren. Kostet aber auch erstmal Millionen.
Benutzeravatar
Hyperfunker
Siganese
Beiträge: 16
Registriert: 27. Februar 2020, 18:55
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Hyperfunker »

Hallo in die Runde,
Vielleicht wäre ein neuerer Kinofilm eine gute Idee, würde aber auch einiges kosten.
Evtl könnte man auch über eine Fernsehserie nachdenken.
Wenn diese Filme gut durchdacht sind könnte man auch wieder Publikum und auch Leser gewinnen.
Allerdings wäre dann wohl die Frage, wo man anfängt.
Wenn man jetzt alle Silberbände verfilmen würde, hätte man Stoff für einige Jahrhunderte :D
Vy 73 de Der Hyperfunker
Amateurfunk, eine Brücke zur Welt.
Vielleicht auch in andere Galaxien? :D
Benutzeravatar
Wulfman
Plophoser
Beiträge: 398
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Kontaktdaten:

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Wulfman »

Alles richtig und immer spielt eine audiovisuelle Darstellung eine extrem wichtige Rolle. Titelbilder spielen da auch noch eine Rolle. Mit den Texten allein wird man in Zukunft wohl eher niemanden mehr hervorlocken. Und schon sind wir wieder beim Perry Rhodan Film als Zugpferd schlechthin. Oder wenigstens kurzen Animationen, wie es z.b. das Perry Rhodan Adventure hatte oder Spiele wie Eve Online (auch schon 17 Jahre alt)

Perry Rhodan Adventure Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=sH1GnZUVKHg

Eve Online Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=0bjTrPutt4k
https://www.youtube.com/watch?v=FZPCiqBLPM8
https://www.youtube.com/watch?v=9kmUf3fflrA
https://www.youtube.com/watch?v=PD5KxoPR250
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign
Private Webseite: https://scheidle-design.de/
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Eric Manoli »

Film, TV und Games sind Lizenzprodukte.
Wer Geld hat kann loslegen, so grundsätzlich. Entscheidet aber der Verlag, nicht die Redaktion.
War auch schon immer so.

Neukunden ist egal wie realistisch die die Tibis sind, sie müssen dem Zeitgeist entsprechen. Warum wohl gab es früher so viele Helden aus dem Kino.

Ansonsten gratuliere ich das es fast geschafft ist diesen Forum die Wertigkeit zu nehmen. Wenn dann so langsam die letzten gegangen sind, kann dann zugemacht werden.

Ich habe Klaus immer für seine Haltung hier bewundert. Selbst das Gästebuch hat es nicht geschafft seinen Glauben an die Sinnhaftigkeit einer solchen Plattform zu ruinieren

Doch es geht alles, du brauchst nur die richtigen Leute, welche die selbst dann noch Unentschieden rufen wenn alles gelaufen ist.

Und wer ernsthaft nicht erkennt weshalb die Mitarbeiter hier eine Bereicherung für die Fans sein können, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

:ciao: Klaus
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Mentro Kosum »

Ein Forum ist ja, wie auch die sozialen Plattformen, ein Treffpunkt, an dem sich Leser/Fans der Serie austauschen und diskutieren. Mein Eindruck ist, dass sich Lob und Kritik die Waage halten.
Und KNF hat ja schon mehr als einmal erwähnt, dass er das Forum als Seismographen betrachtet.

Man darf auch nicht vergessen, dass es auch Leser gibt, die nicht auf Facebook oder Twitter angemeldet sind. Und gerade auch für diese Menschen wäre ein Ende dieses Forums ein Verlust.
Davon abgesehen hat Roman Schleifer/Tostan unlängst erwähnt, dass der ein oder andere Autor (er erwähnte explizit Wim Vandemaan) hier im Forum mitliest.
Insofern wollen wir der Versuchung, alles schlechtreden zu wollen, mal nicht nachgeben. ;)
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Eric Manoli »

Stimmt.

Scheinbar hat das Forum einen weiteren Possenreißer gewonnen und einen Redakteur verloren.

Ironie?!
Anderer Blickwinkel!?

Ich sehe ein leeres und kein halbvolles Glas.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
astroGK
Ertruser
Beiträge: 806
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Qualität der Cover

Beitrag von astroGK »

Eric Manoli hat geschrieben: 17. September 2020, 21:55 Stimmt.

Scheinbar hat das Forum einen weiteren Possenreißer gewonnen und einen Redakteur verloren.
Redakteur verloren? Habe ich was verpasst?
Benutzeravatar
christianf
Oxtorner
Beiträge: 716
Registriert: 30. Juni 2012, 16:16

Re: Qualität der Cover

Beitrag von christianf »

Ich glaube nicht, dass wir KNF verloren haben. Er hat bloß keine Lust mehr, diese fruchtlose Diskussion mit SydSchmitt weiterzuführen. Kann ich verstehen, da SydSchmitt sich nicht mit Statements zufriedengibt, sondern in Diskussionen immer wieder auf seinen Standpunkten beharrt, insistiert und nachbohrt. Das ist ermüdend und jemand wie KNF hat auch noch anderes zu tun. SydSchmitt sollte akzeptieren, dass er seinen Standpunkt klar gemacht hat und die Reaktion einen anderen Standpunkt hat. Punkt.

Edit: Ich finde übrigens auch, dass ein Mausbiber wie ein Mausbiber aussehen sollte - und nicht wie ein Waschbär :devil: Und Perry wie Perry :devil: :devil:
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Eric Manoli »

Klaus N. Frick hat geschrieben: 17. September 2020, 17:07
Meine letzte Aussage zu dem Thema:

Du möchtest also, dass ich entweder die Klappe halte – was ich nun wohl tun werde – oder in jedem Thread engagiert mit diskutiere. Ich kann nur einen der zwei Wünsche erfüllen, also werde ich mich eben zu diesem Thema hier nicht mehr äußern.

Und da wundern sich die Leute, dass im Forum so gut wie keine Autoren und außer mir kein einziger Verlagsmitarbeiter mitmacht ...
:gruebel: Ich hoffe christianf liegt richtig.

Mir persönlich ist es egal wie Perry, Haluter oder Gucky ausehen.

Da habe scheinbar wohl genug Phantasie durch die Texte.

Und ehrlich gesagt, ich genieße die Vielfalt der Bilder sowie die Vielfalt in den Romanen.

Ob da alles 100% zusammenpasst ist für mich unerheblich.

Ich fühle mich unterhalten.

Leider ein Zustand den man hier im Forum kaum zu kennen scheint.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Scrooge
Marsianer
Beiträge: 169
Registriert: 12. September 2013, 08:55

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Scrooge »

Wulfman hat geschrieben: 17. September 2020, 15:15
  • So und jetzt noch ein Satz, den Du, Klaus, bitte nicht liest. Perry Rhodan ist insgesamt schon ein wenig eingestaubt und das liegt halt auch an einer jahrelang gleichmäßigen Führung (damit will ich nicht, sagen, dass diese schlecht ist/war), die aber Perry Rhodan meiner Meinung nach nicht in die nächsten Jahrzehnte führen kann. Wenn man die zukünftigen Generationen ansprechen möchte, müsste man den Laden von Grund auf umkrempeln, aber das ginge nur wenn die alte Rige abdankt (und da spreche ich von Leuten in fast allen Bereichen) und eine junge Generation übernimmt. Ich sehe da auch keine Heftromane mehr, sondern nur noch audiovisuelle Medien. Aber nun gut, das ist Zukunftsmusik und so lange es noch Altleser gibt, die Abos bezahlen, würde ich Gucky ebenfalls nur offensichtlich scheinbar abkratzen lassen ;)
Ich hoffe, der Tag, an dem "eine junge Generation" übernimmt und "die alte Riege" abdankt, ist noch weit entfernt. So weit ich das beurteilen kann (und das ist schwer, von außen) machen Klaus und die Redaktion einen fantastischen Job. Ich glaube sogar, ohne Klaus wäre die Serie vielleicht längst eingestellt worden. Natürlich benötigt die Serie immer wieder neue Impulse, auch hinsichtlich des Personals, doch ich bin überzeugt, dass "die alte Riege" die Serie sehr wohl in die Zukunft führen kann. :st:
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Mentro Kosum »

Scrooge hat geschrieben: 18. September 2020, 09:37
Ich hoffe, der Tag, an dem "eine junge Generation" übernimmt und "die alte Riege" abdankt, ist noch weit entfernt. So weit ich das beurteilen kann (und das ist schwer, von außen) machen Klaus und die Redaktion einen fantastischen Job. Ich glaube sogar, ohne Klaus wäre die Serie vielleicht längst eingestellt worden. Natürlich benötigt die Serie immer wieder neue Impulse, auch hinsichtlich des Personals, doch ich bin überzeugt, dass "die alte Riege" die Serie sehr wohl in die Zukunft führen kann. :st:
Solch ein kompetenter und zugleich engagierter oberste Rhodanisator (der ja selbst Fan war) wird schwerlich ein zweites Mal zu finden sein.
Insofern sollten wir jeden Tag dafür dankbar sein, dass KNF diesen Job noch möglichst lange ausfüllt.
Nervös würde ich erst in dem Moment, wenn der Chefredakteur seinen Ruhestand ankündigt.
Benutzeravatar
SydSchmitt
Marsianer
Beiträge: 218
Registriert: 8. Juli 2020, 17:43

Re: Qualität der Cover

Beitrag von SydSchmitt »

Mentro Kosum hat geschrieben: 18. September 2020, 13:45 Solch ein kompetenter und zugleich engagierter oberste Rhodanisator (der ja selbst Fan war) wird schwerlich ein zweites Mal zu finden sein.
Engagiert, und kompetent in vielen Bereichen, mit Sicherheit. Nur Vision erkenne ich nicht, weder bei ihm noch anderen Machern, nur viel Verwalterei der Serie. Ob die Kompetenz da fehlt, oder einfach durch Verlagsstrukturen die Hände gebunden sind, kann ich natürlich nicht sagen. Eine Frage, deren Beantwortung darüber vielleicht Aufschluss geben würde, stelle ich jetzt nicht in "Fragen an die Redaktion"; ich will ihn ja nicht an den Pranger stellen. Und beantworten wird er sie hier ja wohl nicht, also kann sich jeder selber Gedanken zu eventuellen Antworten machen, und was die für den Weg der Serie bedeuten.

Was vollkommen unterging in dem Spektakel zur Perry-Darstellung auf Cover 3000 ist, dass die Rückseite Kampfhandlungen zeigt. Das ist für einen Jubiband recht ungewöhnlich. Die meisten Jubi-Cover, sowohl 100er als auch 1000er, zeigen keine. In den ersten gut 45 Jahren der Serie nur auf Band 1300, wo es ein marginaler Zweikampf ist. Mit den Bänden 2400 und 2500 sind dann erstmals kämpfende Raumschiffe im Spiel, in größeren Motiven. Band 3000 ist somit nicht nur erst der vierte Jubiband insgesamt, sondern auch der erste 1000er, der auf dem Cover Kampfhandlungen, Gewalt, abbildet.

Das Heft ist ja nicht nur einfach so eine besondere Nummer, sondern wurde auch ordentlich beworben, und hat die PR-Serie weitläufiger repräsentiert, als die meisten anderen Hefte. Nun sind militärische Konflikte fester Bestandteil der Serie, aber nicht das, worum es im Kern geht: eben das Erkunden und Wertschätzen des Fremden, Unbekannten. Werte, die wir heute wie eh und je brauchen (in Zeiten von Fremdenhass, Kriegstreiberei, erstarkenden Nationalismen etc.).

Entweder war das Motiv Zufall, und das wäre bei einem solchen Heft schon wirklich krass, oder es war eine bewusste Entscheidung. Und dann stellt sich die Frage, in Anbetracht sowohl der bisherigen Jubibände, als auch der aktuellen Situation in der Welt: Warum erschien es den Verantwortlichen am passendsten, die Marke PR über ihre militärische Seite Menschen nahe zu bringen? Was für eine Vision für die Serie, wenn überhaupt, liegt da zugrunde?
"Escapism results from losing sight of the interconnectedness of both worlds – the ordinary and the wondrous."
—Albert J. Raboteau
Benutzeravatar
Carrasco
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Carrasco »

KNF hat es hier im Forum schon mal irgendwo erläutert: Zu viel Mut, zu viel Experimentierfreudigkeit kam meistens nicht so gut an bei den Lesern. Das mag man bedauern, und vielleicht bedauern es auch die Macher der Serie manchmal, aber sie müssen sich danach richten.

Was Kampfhandlungen auf TiBis angeht ... naja ... mir persönlich waren Großdarstellungen von (am besten noch weiblichen Covergirl-artigen) Kämpfern mit Riesenwumme in der Hand immer schon eher peinlich (beim Kauf z.B.), egal ob bei einem 00er oder einem xy-Heft.
Aber auch hier gilt: Sowas kommt bei einem erheblichen Teil der Leser sehr gut an. Und damit muss man sich dann wohl abfinden, solange das den kommerziellen Erfolg sichert.
Wim Vandemaan
Plophoser
Beiträge: 374
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Wim Vandemaan »

" Nur Vision erkenne ich nicht, weder bei ihm noch anderen Machern, nur viel Verwalterei der Serie. "
Wie sagte mein Lehrer doch: "Ist es nicht wunderbar, dass immer, wenn wir etwas nicht erkennen, meinen, das müsse am Gegenstand liegen?" :unschuldig:
Benutzeravatar
SydSchmitt
Marsianer
Beiträge: 218
Registriert: 8. Juli 2020, 17:43

Re: Qualität der Cover

Beitrag von SydSchmitt »

Wim Vandemaan hat geschrieben: 18. September 2020, 18:10 " Nur Vision erkenne ich nicht, weder bei ihm noch anderen Machern, nur viel Verwalterei der Serie. "
Wie sagte mein Lehrer doch: "Ist es nicht wunderbar, dass immer, wenn wir etwas nicht erkennen, meinen, das müsse am Gegenstand liegen?" :unschuldig:
Immer? Ziemlich eindimensionale Sicht. Mancher meint das manchmal, mancher meint das immer, mancher meint das nie. Mancher liegt damit manchmal richtig, manchmal nicht. Und? Ach so, willst du etwa sagen, dass da durchaus eine Menge Vision steckt in der Serie, nur ich nicht in der Lage bin, das zu sehen? :rolleyes: Dann sag das doch einfach. Werdet doch konkret, sagt was Spezifisches zum Thema. Was sollen denn solche Einwürfe?
"Escapism results from losing sight of the interconnectedness of both worlds – the ordinary and the wondrous."
—Albert J. Raboteau
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1586
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Qualität der Cover

Beitrag von AushilfsMutant »

SydSchmitt hat geschrieben: 18. September 2020, 19:31
Wim Vandemaan hat geschrieben: 18. September 2020, 18:10 " Nur Vision erkenne ich nicht, weder bei ihm noch anderen Machern, nur viel Verwalterei der Serie. "
Wie sagte mein Lehrer doch: "Ist es nicht wunderbar, dass immer, wenn wir etwas nicht erkennen, meinen, das müsse am Gegenstand liegen?" :unschuldig:
Immer? Ziemlich eindimensionale Sicht. Mancher meint das manchmal, mancher meint das immer, mancher meint das nie. Mancher liegt damit manchmal richtig, manchmal nicht. Und? Ach so, willst du etwa sagen, dass da durchaus eine Menge Vision steckt in der Serie, nur ich nicht in der Lage bin, das zu sehen? :rolleyes: Dann sag das doch einfach. Werdet doch konkret, sagt was Spezifisches zum Thema. Was sollen denn solche Einwürfe?
:rolleyes: nur :rolleyes:
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Wim Vandemaan
Plophoser
Beiträge: 374
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Wim Vandemaan »

"Vision erkenne ich nicht" - einigen wir uns doch einfach darauf: Du attestierst Dir selbst einen gewissen Erkenntnismangel. Wer bin ich, einem Leser zu widersprechen? :rolleyes:
Benutzeravatar
SydSchmitt
Marsianer
Beiträge: 218
Registriert: 8. Juli 2020, 17:43

Re: Qualität der Cover

Beitrag von SydSchmitt »

Wim Vandemaan hat geschrieben: 18. September 2020, 19:48 "Vision erkenne ich nicht" - einigen wir uns doch einfach darauf: Du attestierst Dir selbst einen gewissen Erkenntnismangel.
Ja klar tue ich das. Und der könnte durchaus am Gegenstand liegen. Bist du denn da in diesem spezifischen Fall der Meinung, er liegt an mir? Ich glaube konkrete Aussagen verstoßen nicht gegen die Forenregeln :P
"Escapism results from losing sight of the interconnectedness of both worlds – the ordinary and the wondrous."
—Albert J. Raboteau
Wim Vandemaan
Plophoser
Beiträge: 374
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Wim Vandemaan »

Könnte am Gegenstand, muss aber nicht. Und meiner Meinung nach liegt es auch nicht am Gegenstand.
Benutzeravatar
Carrasco
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Carrasco »

Vielleicht liegt's an Helmut Schmidt?
Der schickt ja alle, die Visionen haben zum Arzt. :D

Nein, aber ernsthaft: Der Begriff ist viel zu diffus. Und Visionen bezüglich was? Visionen der inhaltlichen, schriftstellerischen, gestalterischen, marketingtechnischen Art?

Und wie gesagt, zu viel Experimentierfreudigkeit sollte man nicht erwarten. Das Gros der Perry Rhodan Leser ist konservativer als man vielleicht meint.
Benutzeravatar
SydSchmitt
Marsianer
Beiträge: 218
Registriert: 8. Juli 2020, 17:43

Re: Qualität der Cover

Beitrag von SydSchmitt »

Wim Vandemaan hat geschrieben: 18. September 2020, 20:13 Könnte am Gegenstand, muss aber nicht. Und meiner Meinung nach liegt es auch nicht am Gegenstand.
Also liegt es nicht an der eigenen Arbeit, sondern am Vermögen der Leser, die zu begreifen. Kennen wir ja. Was für einen Gefallen meint ihr, euch mit solchen Äußerungen zu tun? Neben eurer Art, mit Kritik umzugehen, verblasst das ursprüngliche Thema Titelbildqualität völlig.
"Escapism results from losing sight of the interconnectedness of both worlds – the ordinary and the wondrous."
—Albert J. Raboteau
Benutzeravatar
SydSchmitt
Marsianer
Beiträge: 218
Registriert: 8. Juli 2020, 17:43

Re: Qualität der Cover

Beitrag von SydSchmitt »

Carrasco hat geschrieben: 18. September 2020, 20:34 Nein, aber ernsthaft: Der Begriff ist viel zu diffus. Und Visionen bezüglich was? Visionen der inhaltlichen, schriftstellerischen, gestalterischen, marketingtechnischen Art?
Ich meinte tatsächlich das Gesamtkonzept. Was macht die Serie aus, wo soll sie hin. Daraus leiten sich die anderen Aspekte ab. Der gestalterische Aspekt ist eben der, über den ich Zugang zu dem Thema habe, da verstehe ich am meisten von. Aber letzten Endes ist dessen Zustand auch nur symptomatisch.
"Escapism results from losing sight of the interconnectedness of both worlds – the ordinary and the wondrous."
—Albert J. Raboteau
Wim Vandemaan
Plophoser
Beiträge: 374
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Wim Vandemaan »

Für mich gilt: PERRY RHODAN ist eine Vision - die unter großen Schwierigkeiten erfolgende Ausdehnung der Menschheit in die unfasslichen Weiten der Galaxis.
Benutzeravatar
Carrasco
Ertruser
Beiträge: 778
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Qualität der Cover

Beitrag von Carrasco »

SydSchmitt hat geschrieben: 18. September 2020, 20:37 Ich meinte tatsächlich das Gesamtkonzept. Was macht die Serie aus, wo soll sie hin. Daraus leiten sich die anderen Aspekte ab. Der gestalterische Aspekt ist eben der, über den ich Zugang zu dem Thema habe, da verstehe ich am meisten von. Aber letzten Endes ist dessen Zustand auch nur symptomatisch.
PR ist nach Aussage ihrer Macher die positive Utopie der Menschheit auf ihrem Weg ins Multiversum. Oder so ähnlich. Ich finde das exakte Forumszitat jetzt nicht.

Und das ist - vermute ich mal - auch das, was die Mehrheit der Leser lesen will.

Ich z.B. würde mir durchaus mal für mindestens 500 Hefte eine viel dystopischere, düsterere Entwicklung der Serie wünschen, z.B. mit Bull als Todfeind Rhodans. Aber da bin ich eindeutig in der Minderheit, was ich akzeptieren muss.
Antworten

Zurück zu „Titelbilder-Innenillus-Risszeichnungen“