Maße der Hypertrans-Progressor-Spindel

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Antworten
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1935
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Maße der Hypertrans-Progressor-Spindel

Beitrag von Askosan »

In der Perrypedia steht zu den Hypertrans-Progressor-Spindeln folgendes:

„Durchmesser 3000 m, Durchmesser mit Ringwulst 3752 m, Höhe (bei ausgefahrenen Hypertrans-Progressor-Spindeln) 3900 m (PR 2751)“

https://www.perrypedia.de/wiki/RAS_TSCH ... aumschiff)

Die Höhe einer Spindel beträgt demnach 450 Meter.

Allerdings habe ich in der Erstauflage andere Werte gefunden:

„An beiden Schiffspolen saßen die Hypertrans-Progressor-Spindeln, zweihundert Meter durchmessende Kegel, vierhundert Meter hoch, die im aktivierten Zustand ausgefahren wurden.“ (PR 2766)

„Aus diesem unwirklichen Blau schob sich nun langsam ein Spitzkegel in die Höhe, 50 Meter, 100, 200, bis er schließlich bei 400 Metern Höhe voll ausgefahren war. Der Durchmesser der Hypertrans-Progressor-Spindel betrug 200 Meter, und sie war in derselben Farbe gehalten, die auch die Außenhülle aufwies.“ (PR 2750)

Aber richtig verwirrend wird es erst, wenn man noch die Risszeichnung berücksichtigt:

http://www.rz-journal.de/Downl/3023.html


Meine erste Überlegung war, dass hier ein Zahlendreher vorliegt und nicht 540, sondern 450 Meter gemeint sind. Aber gleich danach wird die Schachttiefe mit 555 Metern angegeben, und das kann kein Zahlendreher sein.

Alles sehr mysteriös. :gruebel:
Holger Logemann
Plophoser
Beiträge: 352
Registriert: 1. Juli 2012, 11:25

Re: Maße der Hypertrans-Progressor-Spindel

Beitrag von Holger Logemann »

Kegel Durchmesser 200 m Höhe 400 m + Zylinderbasis Durchmesser 200 m L 140 m (die Basis verbleibt auch ausgefahren im Rumpf)
Gesamtlänge des Spindelmoduls 540 m
Länge des Schachtes 555 m

Längendifferenz könnte dafür sprechen das RC tatsächlich einen Schachtdeckel vorsehen wollte den in den Plänen aber vergessen hat.
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1935
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Maße der Hypertrans-Progressor-Spindel

Beitrag von Askosan »

Holger Logemann hat geschrieben: 4. Dezember 2020, 14:28Zylinderbasis Durchmesser 200 m L 140 m (die Basis verbleibt auch ausgefahren im Rumpf)
Wo hast du diese Angaben gefunden, insbesondere die Länge von 140 Metern?
Benutzeravatar
Marcel Feldmann
Marsianer
Beiträge: 253
Registriert: 18. März 2018, 08:42
Wohnort: Die Jenzeitigen Lande

Re: Maße der Hypertrans-Progressor-Spindel

Beitrag von Marcel Feldmann »

Vor allem müssen ja noch irgendwoher die restlichen 100 m kommen denn Rainer Castor meinte in PR2751, wo er einen Kommentar zur RAS TSCHUBAI abgegeben hat ebenfalls das Folgende:
...Mit dem Ferntriebwerk des Hypertrans-Progressors verbunden sind ausfahrbare Spitzkegel an den beiden Polen, die dem Raumschiff im Aktivmodus eine Gesamthöhe von 3900 Metern verleihen...
Da die Außenzelle 3000 m durchmisst, müssen entweder die Spindeln jeweils 450 m lang sein - oder die Gesamthöhe beträgt "nur" noch 3800 m.

Oder wird die Basis ebenfalls teilausgefahren? Das würde auch gehen.
Man kann einem Terraner sein Eigentum stehlen, kann ihn seiner Würde und seiner Zuversicht berauben, man kann ihn einsperren, demütigen, ja sogar töten. Doch eines kann man ihm niemals nehmen: seinen Starrsinn!
Benutzeravatar
Marcel Feldmann
Marsianer
Beiträge: 253
Registriert: 18. März 2018, 08:42
Wohnort: Die Jenzeitigen Lande

Re: Maße der Hypertrans-Progressor-Spindel

Beitrag von Marcel Feldmann »

So, wenn ich mir die RZ in PR3023 (http://www.rz-journal.de/Downl/3023.html) so ansehe, dann sieht's in der Tat danach aus, als würde ein Teil der Basis der Spindeln ebenfalls ausgefahren.

Auch in den Decksschnitten von 2015 (http://www.phuturama.de/wp-content/uploads/2015/11/RT-Decksschnitt.png), wo wir Schacht und Spindeln sehen, sind die Basen der Spindeln teilausgefahren. Dort ist der Schacht wie man anhand der Decks sehen kann, 500 m tief.

Die 540 m sind den Schnitten nach auch kein Zahlendreher, denn man kann im Schema sehen, dass die Kegel auch im eingefahrenen Zustand ein Stück weit rausschauen (was zu einer Minimalhöhe von 3080 m führt) und etwas weniger als ein halbes Hauptdeck hoch sind. Damit kommen die 540 m sogar sehr gut hin.
Man kann einem Terraner sein Eigentum stehlen, kann ihn seiner Würde und seiner Zuversicht berauben, man kann ihn einsperren, demütigen, ja sogar töten. Doch eines kann man ihm niemals nehmen: seinen Starrsinn!
Holger Logemann
Plophoser
Beiträge: 352
Registriert: 1. Juli 2012, 11:25

Re: Maße der Hypertrans-Progressor-Spindel

Beitrag von Holger Logemann »

Marcel Feldmann hat geschrieben: 4. Dezember 2020, 18:10 Oder wird die Basis ebenfalls teilausgefahren? Das würde auch gehen.
Hab mir den Deckschnitt und die Seitenansicht nochmal angesehen, die Zylinderbasis des Kegels ragt tatsächlich geschätzt zu etwa 40% aus dem Rumpf, die Vermutung ist zutreffend.

Zur Frage von Askosan: Rainer hat die RAS fürs Expose relativ aufwendig ausgearbeitet, das Langtext LV (114 Seiten) hatte er seinerseits als Verantwortlicher für die Risszeichner uns Zeichnern zur Verfügung gestellt, quasi als Technikhandbuch.
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1935
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Maße der Hypertrans-Progressor-Spindel

Beitrag von Askosan »

Marcel Feldmann hat geschrieben: 4. Dezember 2020, 18:28Damit kommen die 540 m sogar sehr gut hin.
Also die eigentlichen Spindeln sind 400 Meter lang, aber es werden auch noch 50 Meter der Basistechnik mit ausgefahren. Das ergibt dann die genannten 450 Meter. Oder wenn man nur die reinen Spindeln meint, dann eben nur 400 Meter. Habe ich dich richtig verstanden?
Benutzeravatar
Marcel Feldmann
Marsianer
Beiträge: 253
Registriert: 18. März 2018, 08:42
Wohnort: Die Jenzeitigen Lande

Re: Maße der Hypertrans-Progressor-Spindel

Beitrag von Marcel Feldmann »

Jepp.
Man kann einem Terraner sein Eigentum stehlen, kann ihn seiner Würde und seiner Zuversicht berauben, man kann ihn einsperren, demütigen, ja sogar töten. Doch eines kann man ihm niemals nehmen: seinen Starrsinn!
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1935
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Maße der Hypertrans-Progressor-Spindel

Beitrag von Askosan »

@Marcel Feldmann
@Holger Logemann

Danke für die Infos. :st:
Benutzeravatar
Marcel Feldmann
Marsianer
Beiträge: 253
Registriert: 18. März 2018, 08:42
Wohnort: Die Jenzeitigen Lande

Re: Maße der Hypertrans-Progressor-Spindel

Beitrag von Marcel Feldmann »

Zur Frage von Askosan: Rainer hat die RAS fürs Expose relativ aufwendig ausgearbeitet, das Langtext LV (114 Seiten) hatte er seinerseits als Verantwortlicher für die Risszeichner uns Zeichnern zur Verfügung gestellt, quasi als Technikhandbuch.
Das Handbuch würde ja gerne mal in die Finger bekommen. xD
Man kann einem Terraner sein Eigentum stehlen, kann ihn seiner Würde und seiner Zuversicht berauben, man kann ihn einsperren, demütigen, ja sogar töten. Doch eines kann man ihm niemals nehmen: seinen Starrsinn!
Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN-Universum“