Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Antworten
heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1144
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von heppen shemir »

Kardec hat geschrieben:In der Enklave (Inseln der Hiesigkeit) kann THEZ die Naturgesetze manifestieren.

Zur (pseudo-) physikalischen Erklärung.
So "pseudo" ist die gar nicht. Klar, es gibt in der wirklichen Wirklichkeit keine Zeitreisen a la PR. Aber die Gesetzmäßigkeiten nach dem Protonenzerfall (Brei), wenn praktisch nur noch (immer schwächer werdende) Strahlung existiert, wurden berechnet.
Wenn ich dies zugrunde lege -und die PR-Zeitmaschinen hineindenke, dann können die nicht mehr funktionieren.
der nullzeitdeformator würde ja starten in einer umgebung mit "normalen" bzw von THEZ herbeigedachten naturgesetzen.
die reise erfolgt dann im 5D / 6D raum, ob im 4D raum die protonen zerfallen wäre vermutlich egal da der NZD dem 4D raum entrückt ist.

aber man könnte im perryversum durchaus annehmen, dass am ende der zeit auch höhere dimensionen auf ihre art mit betroffen sind.
zudem weiss man seit dem cappin zyklus, dass man sogar mit technischen mitteln barrieren erzeugen kann, die der NZD nicht durchdringen kann.

da klänge für mich dann nicht unplausibel, dass ein NZD zwar in den inseln der hiesigkeit "starten" könnte, aber eben die barriere des "breis" nicht durchdringen könnte.


ich wäre daher geneigt, deine erklärung zuzulassen :D

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6900
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von jogo »

Die Exposé-Autoren haben einen unfassbaren Bock geschossen! Ist euch aufgefallen, dass die beiden völlig vergessen haben Thez in die Handlung dieses Zyklus aufzunehmen. Wie konnte das nur passieren?
Christian Montillon: hatte dir der Cappuccino zu gut geschmeckt oder warum ging dir das durch die Lappen? Du hättest einen Blaubeermuffin dazu essen sollen, dann wäre das nie passiert. Echt, das müsste mal gesagt sein!
:P
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2433
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Kritikaster »

Kardec hat geschrieben:Es ist dem Leser nicht grundsätzlich untersagt, aus dem was geschrieben wurde, Schlüsse zu ziehen.
Alle Einzelteile die ich aufgeführt habe wurden in den Romanen klar benannt.
Darf ich dann auch mal?

In den Romanen wurden klar benannt:
Die unterschiedlichen Tode in der TONNE als Beispiel für dyschrone Drift.
Die mögliche Kenntnis der möglichen Zukunft als Voraussetzung für die vorbeugende Inhaftierung.
Erlebnisse in der verkehrten Welt als Alternativmatritze des künftigen Universums.
Die irrwitzigen Auftritte der IRRMUTTER.
Die in sich selbst zurückflüchtende inversschwangere Atopin.
Die JZL als Gegenentwurf zu jeder Form von Entwicklung oder Entwicklungsmöglichkeit.
Tiuphoren, die aufgrund eines wahnwitzigen Zufalls zwanzigtausend Jahre in die Zukunft gelangten, weil sie nur dort (dann) ihre Existenzberechtigung erhielten.

Meine Schlussfolgerung:
Die Autoren waren jahrelang damit beschäftigt, uns mit non-, a- bzw. autokausalen Geschichten zu unterhalten. Das gelang mal mehr mal weniger gut, insgesamt war es aber ein interessanter(wenn auch glücklicherweise zeitlich beschränkter) Ansatz.

Daraus folgt:
Es wirkt auf mich (mit Verlaub gesagt) lächerlich, wenn hier im Forum versucht wird, mittels hausbackener (Pseudo)logik doch irgendwie an irgendeinem Zipfel so etwas wir Kausalität zu konstruieren. Und was dabei herauskommt sind logischerweise gordische Knoten. (Die bekanntermaßen nicht aufgedröselt werden können.) Trotzdem weiter viel Spaß und brecht euch nicht die Fingernägel ab. 8-)

Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Clark Flipper »

:gruebel: Wo ist bloß das doofe Schwert hingekommen...
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Christian Montillon
Terraner
Beiträge: 1209
Registriert: 8. Juli 2012, 10:27
Kontaktdaten:

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Christian Montillon »

jogo hat geschrieben:Die Exposé-Autoren haben einen unfassbaren Bock geschossen! Ist euch aufgefallen, dass die beiden völlig vergessen haben Thez in die Handlung dieses Zyklus aufzunehmen. Wie konnte das nur passieren?
Christian Montillon: hatte dir der Cappuccino zu gut geschmeckt oder warum ging dir das durch die Lappen? Du hättest einen Blaubeermuffin dazu essen sollen, dann wäre das nie passiert. Echt, das müsste mal gesagt sein!
:P
Jogo: Es war ein Latte Macchiato!

Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Clark Flipper »

:gruebel: Ob Hamster darin schwimmen können... :unsure: :D
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3887
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Ce Rhioton »

jogo hat geschrieben:Die Exposé-Autoren haben einen unfassbaren Bock geschossen! Ist euch aufgefallen, dass die beiden völlig vergessen haben Thez in die Handlung dieses Zyklus aufzunehmen. Wie konnte das nur passieren?
Der Zyklus ist noch nicht zu Ende. :unsure:
Die Zeit ist trübe. Es ist zum Glück nicht meine Aufgabe, sie aufzuhellen.

Benutzeravatar
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 1021
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von ParaMag »

Der aktuelle Zyklus scheint ja sehr uninteressant zu sein!
Immer noch Wortklaubereien um Deutungen die eh kaum jemand versteht vom vor Zyklus im aktuellen Zyklus Fazit und das Seiten lang.
Diese unseelige Geschichte ist rum, jetzt laufen die abschliessenden Aufräumarbeiten um die Scherben aufzufegen.
In Zeiten der Krise, Kopf hoch. Keine Panik, erst nachdenken dann handeln. Helft auch denen die es selbst nicht können! :st:

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1144
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von heppen shemir »

Kritikaster hat geschrieben: Es wirkt auf mich (mit Verlaub gesagt) lächerlich, wenn hier im Forum versucht wird, mittels hausbackener (Pseudo)logik doch irgendwie an irgendeinem Zipfel so etwas wir Kausalität zu konstruieren. Trotzdem weiter viel Spaß und brecht euch nicht die Fingernägel ab. 8-)
so hat halt jeder sein steckenpferdchen.

der eine lässt sich von der handlung zum denken anregen, der andere führt strichlisten über setzfehler 8-)

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6546
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Kardec »

:D :st:

Goedda
Terraner
Beiträge: 1190
Registriert: 29. März 2014, 20:29

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Goedda »

heppen shemir hat geschrieben:...
ich habe mich immer gefragt, was genau eigentlich der sinn der künstlichen 2. zeitdimension, der synchronie, war.

alle bisher bekannten zeitreiseformen schienen mir wesentlich unkomplizierter und auch schneller zu sein. selbst der selige nullzeitdeformator.

zum erreichen der JZL war die synchronie auch nicht notwendig, dafür war das katapult da.
...
Alle soweit bekannten Zeitmaschinen in PR hatten Limitierungen. Entweder, dass sie den Zeitverlauf veränderten (damit dies ja nicht geschehe, wurde z.B. der algorrianischen Kontextwandler entwickelt) oder dass sie nur wenige Sekunden bis Jahrmillionen in der Zeit reisen konnten.
Diese Limitierungen gelten für die Synchronie als "exotische Zeitmaschine" nicht afaik. Dafür ist die subjektive Reisezeit lang und für Otto Normalbürger ungeeignet.
Kritikaster hat geschrieben:...
Tiuphoren, die aufgrund eines wahnwitzigen Zufalls zwanzigtausend Jahre in die Zukunft gelangten, weil sie nur dort (dann) ihre Existenzberechtigung erhielten.
20'000 Jahre?

---

Ach, und was Thez anbelangt: Den Roman lese ich immer wieder gerne. Hat was kosmisches... :D Aber für die Serie bzw. diesen Zyklus ist Thez für mich nicht relevant. Sollte er (sie? es? ES????) eingreifen, dann ist alles gut. Sollte er nicht mehr auftauchen, auch gut.

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6546
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Kardec »

Diese Limitierungen gelten für die Synchronie als "exotische Zeitmaschine" nicht afaik. Dafür ist die subjektive Reisezeit lang und für Otto Normalbürger ungeeignet.
:D Du lässt dich von den absoluten Zahlen verwirren.
Im Schnitt ist Atlan ca. 25000 Jahre pro Stunde mit der ATLANC in die Zukunft gereist.

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2433
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Kritikaster »

Goedda hat geschrieben: 20'000 Jahre?
Stimmt. Kann nicht sein. War irgendeine andere Quatschzahl. 8-)

Benutzeravatar
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 16:05

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Raktajino »

20,000,000. :P
Apropos. Kardec läuft ja gerade zur Höchstform auf. War die Eiriskehre eigentlich ein Produkt der Scherung? Oder des Zeitrisses? Oder stand die einfach auf dem Programm? Will sagen, war ES in jedem Fall gehandicapt gewesen beim Versuch der Abwehr des WBs?!
Oder nur eine Erfindung/Gemeinheit der Autoren?
:D

Benutzeravatar
AushilfsMutant
Ertruser
Beiträge: 782
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von AushilfsMutant »

Nix genaues weiß man nicht! Also brav weiter rätseln. :o)
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmograt reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6546
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Kardec »

Raktajino hat geschrieben:20,000,000. :P
Apropos. Kardec läuft ja gerade zur Höchstform auf. War die Eiriskehre eigentlich ein Produkt der Scherung? Oder des Zeitrisses?.... :D
Wie? Ich lauf grad zu Höchstform auf. Ich bin immer in Höchstform :P - okay, wenn ich nach 1h30 poste manchmal nicht mehr :D
Die Eiriskehre ist in unserem Fall Produkt der dyschronen Drift. Hat jedenfalls Herr Kilmacthomas seinerzeit behauptet. Kann auch auftreten wenn eine SI das Zeitliche segnet - war ja bei ES nicht der Fall.

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7556
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von AARN MUNRO »

jogo hat geschrieben:Die Exposé-Autoren haben einen unfassbaren Bock geschossen! Ist euch aufgefallen, dass die beiden völlig vergessen haben Thez in die Handlung dieses Zyklus aufzunehmen. Wie konnte das nur passieren?
Christian Montillon: hatte dir der Cappuccino zu gut geschmeckt oder warum ging dir das durch die Lappen? Du hättest einen Blaubeermuffin dazu essen sollen, dann wäre das nie passiert. Echt, das müsste mal gesagt sein!
:P

:D :D :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7556
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von AARN MUNRO »

AushilfsMutant hat geschrieben:Nix genaues weiß man nicht! Also brav weiter rätseln. :o)

Ja, aber Perry ist nicht ???.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4117
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Haywood Floyd »

Durial hat geschrieben: In der Tat war Thez, die JZL und die beschriebenen Einsatzmöglichkeiten von dort eine Büchse der Pandora für die Expokraten.
...und ich könnte mir vorstellen, dass sie sich heute wünschen würden, diese Büchse nie geöffnet zu haben! :nein: :help: >-<
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Clark Flipper »

:gruebel: Wer mag es schon wenn ihm Dinge untergejubelt werden die so nie geschrieben wurden. :unsure:

Ansonsten habe ich aus den Äußerung der Autoren nicht den Eindruck gewonnen das da etwas "bereut" wird. ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 9273
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Meinungen zum Zyklus

Beitrag von Klaus N. Frick »

Clark Flipper hat geschrieben:
Ansonsten habe ich aus den Äußerung der Autoren nicht den Eindruck gewonnen das da etwas "bereut" wird. ;-)
Mir wäre das auch neu.

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3887
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Meinungen zum Zyklus

Beitrag von Ce Rhioton »

Klaus N. Frick hat geschrieben:
Clark Flipper hat geschrieben:
Ansonsten habe ich aus den Äußerung der Autoren nicht den Eindruck gewonnen das da etwas "bereut" wird. ;-)
Mir wäre das auch neu.
Dann haben wir also gar nicht den Eindruck, dass die Scherung Eingeständnis eines Fehlers (Thez), sondern vielmehr bereits im Vorfeld Teil der Planungen war? ^_^
Die Zeit ist trübe. Es ist zum Glück nicht meine Aufgabe, sie aufzuhellen.

Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Clark Flipper »

Wieso sollte es das bedeuteten?

Wenn Autoren im allgemeinen von ihrer Arbeit berichten, heißt es immer die Geschichte entwickelt sich mit dem erzählen.

Ich würde also hier von einen ähnlichen Verlauf ausgehen.

Ob hier ein möglicher Wunsch nach Korrektur eine Rolle gespielt haben mag ... :nixweis:

Berichtet wurde davon nix.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3887
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Ce Rhioton »

Es ist ja lediglich eine mögliche Interpretation.
Letztlich spielt das für den Fortgang der Serienhandlung ja keine Rolle (mehr).
Spekulationen sind das Salz in jeder schmackhaften Suppe. Wir Foristen sollten nur darauf achten, die Suppe nicht übermäßig würzen zu wollen. :unschuldig:
Die Zeit ist trübe. Es ist zum Glück nicht meine Aufgabe, sie aufzuhellen.

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2433
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Kritikaster »

Ce Rhioton hat geschrieben: Spekulationen sind das Salz in jeder schmackhaften Suppe. Wir Foristen sollten nur darauf achten, die Suppe nicht übermäßig würzen zu wollen. :unschuldig:
Längst passiert. Ungenießbar geworden. 8-)

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“