Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Antworten
astroGK
Ertruser
Beiträge: 798
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von astroGK »

Mentro Kosum hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 19:29
Carrasco hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 18:38 ES mischt immer und überall mit. Eigentlich eher untypisch für eine SI. Vielleicht ist ES schon längst mehr als das und tut nur so, als ob es immer noch "nur" eine Superintelligenz sei?
Du meinst, ES ist in Wahrheit ein Transkosmokrat, dessen Namen wir nicht nennen, der sich lediglich als Superintelligenz ausgibt?
Auf solch einen Gedanken käme ich nie. Obwohl... :gruebel:
astroGK
Ertruser
Beiträge: 798
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von astroGK »

astroGK hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 19:37 Du meinst, ES ist in Wahrheit ein Transkosmokrat, dessen Namen wir nicht nennen, der sich lediglich als Superintelligenz ausgibt?
Auf solch einen Gedanken käme ich nie. Obwohl... :gruebel:
Du meinst der Transkosmokrat ist scheinbar ein Transchaotarch, der aber gerne Frauenfummel anzieht und als universelle Transe auf der kosmischen Bühne steht?
Auf so einen Gedanken käme ich nie.
Obwohl.. :gruebel:
Benutzeravatar
Carrasco
Ertruser
Beiträge: 774
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von Carrasco »

Mentro Kosum hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 19:29 Du meinst, ES ist in Wahrheit ein Transkosmokrat, dessen Namen wir nicht nennen, der sich lediglich als Superintelligenz ausgibt?
Auf solch einen Gedanken käme ich nie. Obwohl... :gruebel:
Transkosmokrat hast du gesagt. :D
Aber mit dem "Trans" hast du mich auf eine Idee gebracht. Vielleicht unterliegt die Entität ES in den Niederungen des Standarduniversums einem Transformsyndrom?
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1556
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von AushilfsMutant »

Jetzt wirds zunehmend schräger. :D
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von Mentro Kosum »

Die Expokraten haben angefangen. :D
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8316
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von AARN MUNRO »

Carrasco hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 22:25
Mentro Kosum hat geschrieben: 26. Oktober 2020, 19:29 Du meinst, ES ist in Wahrheit ein Transkosmokrat, dessen Namen wir nicht nennen, der sich lediglich als Superintelligenz ausgibt?
Auf solch einen Gedanken käme ich nie. Obwohl... :gruebel:
Transkosmokrat hast du gesagt. :D
Aber mit dem "Trans" hast du mich auf eine Idee gebracht. Vielleicht unterliegt die Entität ES in den Niederungen des Standarduniversums einem Transformsyndrom?
Deshalb hat ES den Nachbau des Fiktivtransmitters durch die Terraner nicht erlaubt/ermöglicht, weil es diese Art von "universeller Transformkanone" selbst benötigt! Für den eigenen Transformprozess, ist doch klar! :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4418
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von Haywood Floyd »

Immerhin heißt diese Wesenheit ES und net ER oder SIE; das könnte vllt. schon ein Indiz für eine gewisse 'Transigkeit' oder 'Queernes' sein... :devil:
"R - E - D"
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1598
Registriert: 5. Januar 2015, 23:31

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von marafritsch2705 »

🤔 Also für mich scheinen die Atopen genau das erreicht zu haben, weswegen Sie meiner Meinung nach geschickt wurden, und somit haben sich die Atopen aus dieser Epoche wieder zurück gezogen.

QBLAU sagte doch selbst, dass das Atopische Tribunal eher selten in das Zeitalter, aus dem Julian Tiffllr kommt, agieren würde.

(ok.. Sie haben wohl vorher schon damals eingegriffen, als Perry Flagachiff ins Anti Universum eindrang und haben wohl das Gegenstück zu diesem Flagschiff zerstört)

Was haben Sie denn erreicht, bzw wohl wirklich bezweckt... Dieser ominöse Weltenbrand war wohl nur ein Vorwand, hat er sich doch als etwas ganz anderes entpuppt, als wie von den Atopen angenommen.

Ich denke mal, die Atopen durften davon nichts wissen sondern es musste genau so geschehen, wie es geschehen ist.

1. :Julian Tifflor wurde in die JZL geschickt, angeblich um nach einen Ersatzrichter zu fragen... Dabei muss Matan Addaru Jabbarim genau gewusst haben, dass Tifflor(sein Lehrer und Rekrutierer) nach dieser Reise zum Atopen werden würde.


2..und wohl Hauptziel: Erstie wurde beschrieben als etwas, was verschiedene Zeitpunkte im Universum verbunden hat und für viel Chaos in den Zeitlinen gesorgt habe.... Dann kam es zum Zeitriss(meiner Meinung nach Erstie), und genau diesen Zeitriss hatte der Richter Julian Tifflor am Ende vereint/beseitigt.
Laut Geschichte aus den JZL haben die Atopen und Vögte/Fauthen lange dazugebraucht, alle Spuren von Ersties Zeitverflechtungen/Rissen zu beheben und daraus die Synnchronie zu formen.

Erinnern wir uns richtig, dann wurden dutzende Steelen, angeblich zur Rechtsprechung, installiert..... Aber ist das alles, wofür diese Steelen da waren?
Ich halte es für sehr plausiebel, dass diese Steelen mit Absicht vor dem Zeitriss aufgebaut wurde, wie ein Netz, was man spannt, damit die Beute gefangen werden kann... Eventuell dienten sie dazu noch als Radar/Sonar.. Bis hinein in die Zeitlinien.

Ein weiter Hinweis darauf, dass es primär um Erstie und einen seiner Zeitrisse ging wird deutlich, wenn man überlegt, wo Vögte gezeigt wurden.

aus den Vögten wurden Fauthen( auch bekannt als die AllEinsamen) ,... Wo der Unterschied ist, kp.. Obs an der SuppenKopfschuessel liegt? FAKT IST... uns wurde im Zyklus 2 Fauthen/Vögte(ich tippe auf Vögte) gezeigt... Da sie sogut wie identisch aussehen.
Der eine 20mio Jahre in der Vergangenheit, als die Tiuphoren einen ganzen Planeten entvölkerten...
Der andere zu Zeiten der dyschronen Verwerfungen... Diese Adlige, die irgendwo auf einem Planeten war und vom Vogt zu ihrem nächsten Ziel geschickt wurde.

3. wurde der Korpus Tafallas aus der Sonne entfernt und damit ein SI Embryo geboren( wurde so geschrieben in einem Heft)...die Colpcor wurde von der 233 Colpcor zur 236 Colpor und wurde samt SI Embryo von Richter Tifflor und seiner Mockingbird geborgen.
Daraufhin wurde diese Colpcor 236 wohl in der falschen Welt im Meer versenkt,... Auf diese stieß ja dann Atlan wo er sich die Ersatzteile besorgen konnte... Von YLA und dem Richter Matan Addaru fehlte jede Spur.

Was dann passierte wurde nie geschrieben.. Aber es gibt mehrere Möglichkeiten....
Für mich erscheint es logisch, dass in der falschen Welt der Prozess zwischen YLA und dem SI Embryo fortging und sie verschmolzen zur Zeitweide... Also einem Richterschiff. Ob dann Matan Addaru der Richter der Zeitweide wurde oder noch jemand anderes Veirdandi ist,)lässst sich nur schwer spekulieren.. Ich tippe immernoch auf einen Atlan....(die Matan Simulation beim letzten Menschen spekuliert ja, ob es ein jüngerer Atlan.. Oder einer von einer anderen Zeitlinie sei...aber er wisse es nicht.. Fest stand nur, dass dieser Atlan noch nicht sein Freund und Weggefährte sei.....es aber eine Version(womöglich eine spätere) geben muss, den er schon vieles erzählt habe und mit dem er im Bunde stehe(was auf Veirdandi hindeutet).
(auch die Richterin aus larhartoon schien Atlan gegenüber sehr aufgeschlossen, womöglich kennt sie einen späteren Richter Atlan/Veirdandi)

IMMERHIN ist die Zeitweide/YLA ja die Tochter von Matan Addaru(NATHAN + Vetris Molauds Gedanken)..

Dieses Richterschiff verhalft Atlan auf jedenfall die Flucht aus der sog. Falschen Welt.... Die ja eindeutig die Vergangenheit des späteren Richter Matan Addaru ist, da Atlan ihn im Heft"Der letzte Mensch" darauf ansprach, was nach seiner Flucht mit dem Tamanium passiert sei.

4. Nachdem der Zeitriss geschlossen wurde und somit ein Tentakel Erstis umgeformt wurde, konnte das atopische Tribunal wieder alles einpacken.. Geschehen in der aktuelle Zeitlinie genauso wie in der falschen Welt.. Dort waren sie auch durch den Konduktor abgereist.

Und ES seine Eiris wurde wohl auch aus beiden Zeitlinien abgezogen, da auch in Matans Welt ES verschwunden war, Wanderer verlassen war.. Und THERMIOK jahrzehntausende damit verbrachte, ES zu finden.


. 5. Merkwürdig war auch, dass Angagkug angeblich ganz schnell die Seiten gewechselt haben soll... Dabei war er jahrhunderttausende Matan Addarus treu ergebener Pilot... Womöglich hatten beide einen Plan, wie sie das Poliportsystem für sich nutzbar machen könnten...immerhin hatte Matan Jahrhunderte damit zugebracht, das Poliportsystem zu untersuchen und Angakugg solange warten lassen...



Diese ganze Sache mit Weltenbrand und Perry, Bostich und Co ins Gefängnis scheint wohl nur ein Vorwand gewesen zu sein, der nichtmal ansatzweise das war, was angekuendigt wurde... Und was der Lare als Kardinalsfraktor damit zu tun haben sollte?


7. Am See der Fauthen zeigte Glosberc Atlan das, was Thez sah.... Und Thez sein Blick war nicht vernebelt.. Er konnte ganz genau das sehen, was auch Thez sah... Er konnte seine eigene Vergangenheit sehen, am Berg.. Mit Tifflor da.. Usw... Aber viel wichtiger war doch die Aussage, dass er die Schlacht mit den Tiuphoren sehen konnte(also wusste Thez hiervon. Also von den Tius und dem Zeitriss/Erstie)...
Die Aussage, als ANANSI sagte"Ogydia brennt".. Konnte Atlan ganz genau sehen.. Und zeitlich war zu diesem Zeitpunkt zwar Perry Rhodan schon gebannert.... Der Corpus von Tarfalla aber noch im Solsystem(bin mir jetzt aber nicht sicher, ob schon von Matan Addaru entfernt oder nicht).


Da es im Moment im aktuellem Perryrhodan Zyklus keinen Zeitriss mehr gibt scheint Erstie ja immernoch eingefangen zu sein und kein temporales Chaos mit Zeitrissem zu veranstalten..... Was darauf hindeutet, dass die Synchronie erbaut worden ist aus Ersties Korpus.


MISSION erfüllt.. in einem frühen Universum.. Würde ich mal sagen.


Würde gerne erleben wie unser Thez-Zac Atlan noch zu Veirdandi wird🤔✌️
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8316
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von AARN MUNRO »

Haywood Floyd hat geschrieben: 29. Oktober 2020, 17:19 Immerhin heißt diese Wesenheit ES und net ER oder SIE; das könnte vllt. schon ein Indiz für eine gewisse 'Transigkeit' oder 'Queernes' sein... :devil:
Man könnte ja mal zählen, ob die Mehrheit der Bewusstseine, aus denen ES sich zusammensetzt, sich als m, w oder q empfindet ... :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1598
Registriert: 5. Januar 2015, 23:31

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von marafritsch2705 »

Als ES damals eingeführt wurde, war seine Stimme doch eher maskulin... ausserdem hat man ihn doch auch alten Lacksack genannt.. nicht Lacksäckin.... denke mal nicht, dass ES ES genannt wurde, weil ES für Geschlechtsneutral sei... oder gar Quer
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8316
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von AARN MUNRO »

marafritsch2705 hat geschrieben: 23. November 2020, 12:31 Als ES damals eingeführt wurde, war seine Stimme doch eher maskulin... ausserdem hat man ihn doch auch alten Lacksack genannt.. nicht Lacksäckin.... denke mal nicht, dass ES ES genannt wurde, weil ES für Geschlechtsneutral sei... oder gar Quer
Ich glaube, der "männliche" ES lag an KHS und am Zeitgeist.Aber war das Lachen nicht auch mal Falsett oder zumindest Kopfstimme? Sopran, Alt?
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von Eric Manoli »

Das Wesen heißt bekanntlich ES.
Was gibt es also zu diskutieren?
Das wußte sogar schon der Roboter der Transmitter reparieren konnte. :rolleyes:
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7774
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von Richard »

AARN MUNRO hat geschrieben: 23. November 2020, 08:36
Haywood Floyd hat geschrieben: 29. Oktober 2020, 17:19 Immerhin heißt diese Wesenheit ES und net ER oder SIE; das könnte vllt. schon ein Indiz für eine gewisse 'Transigkeit' oder 'Queernes' sein... :devil:
Man könnte ja mal zählen, ob die Mehrheit der Bewusstseine, aus denen ES sich zusammensetzt, sich als m, w oder q empfindet ... :D
Ihr vergesst hier eindeutig den SF Charakter der Serie; wir haben beispielsweise mit den Halutern ein eingeschlechtiges Volk und wir hatten auch schon Völker mit mehr als 2 Geschlechter (zb die Dscherro).
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8316
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von AARN MUNRO »

Richard hat geschrieben: 23. November 2020, 16:03
AARN MUNRO hat geschrieben: 23. November 2020, 08:36
Haywood Floyd hat geschrieben: 29. Oktober 2020, 17:19 Immerhin heißt diese Wesenheit ES und net ER oder SIE; das könnte vllt. schon ein Indiz für eine gewisse 'Transigkeit' oder 'Queernes' sein... :devil:
Man könnte ja mal zählen, ob die Mehrheit der Bewusstseine, aus denen ES sich zusammensetzt, sich als m, w oder q empfindet ... :D
Ihr vergesst hier eindeutig den SF Charakter der Serie; wir haben beispielsweise mit den Halutern ein eingeschlechtiges Volk und wir hatten auch schon Völker mit mehr als 2 Geschlechter (zb die Dscherro).
Ja, aber die zuordnung sollte doch eindeutig sein ... von mir aus multi ...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Merkosh
Oxtorner
Beiträge: 524
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von Merkosh »

Sorry, halte es immer noch für totalen Humbug solchen Entitäten biologische Attribute wie ein Geschlecht zusprechen zu wollen. Eine der mMn eher schlechten Ideen der Serie.

Und was ist mit Ce passiert, den vermisse ich schon ne ganze Weile, normalerweise wäre er hier doch megagetriggert?
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1556
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von AushilfsMutant »

Ist mir auch schon aufgefallen das der Ce(Mentro) nicht mehr postet.
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7774
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von Richard »

Merkosh hat geschrieben: 23. November 2020, 16:46 Sorry, halte es immer noch für totalen Humbug solchen Entitäten biologische Attribute wie ein Geschlecht zusprechen zu wollen. Eine der mMn eher schlechten Ideen der Serie.
Bei eingen SIs wissen wir, dass dieses Empfinden aufgrund der eigenen Entwicklung so entstand (BARDIOC, Kaiserin Von Therm), bei anderen SIs empfand ich das eher als "willkürlich gewählt" bzw. wurde ich nicht festgelegt (zb. bei den SIs des Thoregons, dem ES als Undercoveragent der KKs angehoerte, wäre es mir zumindest nicht bei allen beteiligten SIs klar ob die sich als maennlich/weiblich empfanden).

Bei den KKs hat es diese "Zuordnung" gegeben, als sie in humanoider Form auftraten, da mussten sie sich wohl entweder fuer einen Frauen- oder Maennerkoerper entscheiden
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8316
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von AARN MUNRO »

Richard hat geschrieben: 23. November 2020, 23:12
Merkosh hat geschrieben: 23. November 2020, 16:46 Sorry, halte es immer noch für totalen Humbug solchen Entitäten biologische Attribute wie ein Geschlecht zusprechen zu wollen. Eine der mMn eher schlechten Ideen der Serie.
Bei eingen SIs wissen wir, dass dieses Empfinden aufgrund der eigenen Entwicklung so entstand (BARDIOC, Kaiserin Von Therm), bei anderen SIs empfand ich das eher als "willkürlich gewählt" bzw. wurde ich nicht festgelegt (zb. bei den SIs des Thoregons, dem ES als Undercoveragent der KKs angehoerte, wäre es mir zumindest nicht bei allen beteiligten SIs klar ob die sich als maennlich/weiblich empfanden).

Bei den KKs hat es diese "Zuordnung" gegeben, als sie in humanoider Form auftraten, da mussten sie sich wohl entweder fuer einen Frauen- oder Maennerkoerper entscheiden
Aber wohl nur, weil diese humanoide Zwangsform eines KK im Normraum erzähltechnisch für die damaligen autoren leichter zu handhaben war.Das identifiziert den Leser mehr mit der Personenschilderung.Theoretisch hätte man sie als multi-generisch darstellen können.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7774
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von Richard »

Meiner Erinnerung nach war bei Taurec und Vishna das durchaus eine Art selbstgewählte Erscheinungsform. Es gab da auch das eine oder andere Heft (nunja, zumindest an eine Passage kann ich mich erinnern) in dem ein Blue den Eindruck hatte, dass er Vishna manchmal als besonders attraktive Bluedame wahrnahm.

Die humanoide Form von Taurec und Vishna war wohl eher der grossen Anzahl an humanoiden Wesen im Bereich des Universums, in dem sie tätig waren, geschuldet.
Bei Taurec war es mE noch klarer, warum er als "Mensch" auftrat: er suchte direkten Kontakt mit Perry und dessen Mitstreiter und da hat er eine entsprechende Körperform gewählt.
Vishnas Inkarnationen entstanden alle im Umfeld von Menschen ... daher ist es vermutlich naheliegend, dass hier eine humanoide Form gewählt wurde. Und als Vishna selbst reinkarnierte übernahm sie dann die Körperform ihrer Inkarnationen ...
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3214
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von lichtman »

Richard hat geschrieben: 23. November 2020, 23:12
Merkosh hat geschrieben: 23. November 2020, 16:46 Sorry, halte es immer noch für totalen Humbug solchen Entitäten biologische Attribute wie ein Geschlecht zusprechen zu wollen. Eine der mMn eher schlechten Ideen der Serie.
KHS war mit ES seiner Zeit weit voraus.

Auch wenn die Autoren immer wieder von Er sprachen - das generische Maskulinum, das ganz unschuldig abfärbt.
Bei eingen SIs wissen wir, dass dieses Empfinden aufgrund der eigenen Entwicklung so entstand (BARDIOC, Kaiserin Von Therm),
Ja die Mächtigen waren alle Männer :(

Aber Gucky hatte in 772 erst Bardot verstanden. :)

Die Kaiserin hat wohl einen weiblichen Titel gewählt, weil die Kelsiren eine matriarchale Kultur hatten.

Ist THERMIOC männlich?
bei anderen SIs empfand ich das eher als "willkürlich gewählt" bzw. wurde ich nicht festgelegt (zb. bei den SIs des Thoregons, dem ES als Undercoveragent der KKs angehoerte, wäre es mir zumindest nicht bei allen beteiligten SIs klar ob die sich als maennlich/weiblich empfanden).
Das sprachliche Problem ist, das Substantive/Namen im Deutschen ein Geschlecht haben müssen: der Tisch, die Butter, das Mädchen, ...

Aber vielleicht herrscht auf der Ebene der Superintelligenzen ein generisches Femininum:

die Superintelligenz THERMIOC usw

Ähnlich die Materiequelle, die Materiesenke

Aber der Kosmokrat, der Chaotarch

Immerhin die triviane Macht
Bei den KKs hat es diese "Zuordnung" gegeben, als sie in humanoider Form auftraten, da mussten sie sich wohl entweder fuer einen Frauen- oder Maennerkoerper entscheiden.
Selbst Gott der Allmächtige hatte das Problem. Woraus Johannes Paul II unfehlbar schloss, dass Frauen keine Priester werden können, da Priester Jesus in der Eucharistie vertreten.

Aber jetzt gibt es Iwán/Iwa Mulholland :)

manfred
Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4418
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitrag von Haywood Floyd »

Si, HM usw. haben genausowenig ein biologisches (oder sonstiges) Geschlecht, wie Menschen sich durch Zytokinese vermehren.

Alles auf seiner passenden (Zwiebelschalen)Ebene!

Aus Sicht des deutschsprachigen 'Lebens an sich' ist - da Nomen ohne Artikel, außer bei Nullartikel-Nomen ohne nähere Bestimmung ( _ _ _ "BARDIOC"), seltsam klingen - deshalb zur Bezeichnung wohl der Artikel im Neutrum als Nomenbegleiter angebracht - es sei denn, die betreffende SI / HM geriert sich eplizit als maskulin / feminin - warum auch immer (die "KAISERIN VON THERM"; der "WECHSELBALG")

So meine ich mich jedenfalls meines lang zurückliegenden Deutschunterrichts zu entsinnen... :unschuldig:
"R - E - D"
RolfK
Oxtorner
Beiträge: 511
Registriert: 30. März 2014, 19:01

Re: Spoiler 3096: "Das Meisterstück" von Michelle Stern

Beitrag von RolfK »

Der, dessen Namen hier nicht genannt werden darf, hat mal wieder umgedacht, und für nachwachsende Entitäten ein Ballerspiel herausgegeben: Um das nächste Level zu erreichen, muss die Nachwuchsentität ...
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4346
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3096: "Das Meisterstück" von Michelle Stern

Beitrag von Ce Rhioton »

RolfK hat geschrieben: 20. Dezember 2020, 19:15 Der, dessen Namen hier nicht genannt werden darf, hat mal wieder umgedacht
Ich dachte, Thez ist hier noch gar nicht? :???:
Könnte aber sein, dass er uns genau das glauben machen möchte.
Fünfte Kolonne
Marsianer
Beiträge: 268
Registriert: 1. November 2013, 14:41

Re: Spoiler 3096: "Das Meisterstück" von Michelle Stern

Beitrag von Fünfte Kolonne »

Hat es die Scherung denn überhaupt gegeben? Nur weil Atlan ein wenig rumbettelt? Wer hat ihn denn als Sprecher eines ganzen Universums legitimiert? Schätze es gibt so ca. unendlich viele Wesen die das völlig anders sehen, weshalb sollte man also ausgerechnet diesem Atlan folgen? Ne ne ne, der gute Thez wollte einfach seine Ruhe und hat ihm halt was vom Pferd erzählt damit er zufrieden ist.
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4346
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3096: "Das Meisterstück" von Michelle Stern

Beitrag von Ce Rhioton »

Fünfte Kolonne hat geschrieben: 20. Dezember 2020, 20:03 Hat es die Scherung denn überhaupt gegeben? Nur weil Atlan ein wenig rumbettelt? Wer hat ihn denn als Sprecher eines ganzen Universums legitimiert? Schätze es gibt so ca. unendlich viele Wesen die das völlig anders sehen, weshalb sollte man also ausgerechnet diesem Atlan folgen? Ne ne ne, der gute Thez wollte einfach seine Ruhe und hat ihm halt was vom Pferd erzählt damit er zufrieden ist.
Das wäre natürlich der Hammer. Falls Thez die Scherung nur vorgetäuscht hat (und wenn die Cairaner das können, ist das für einen Transkosmokraten nur ein Gedanke), befänden wir uns ja doch noch im originalen Perryversum und denken, die Zukunft sei nicht determiniert. Ein teuflisches Meisterstück, fürwahr.
Antworten

Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“