Diskussionen aus 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Antworten
Benutzeravatar
Askosan
Terraner
Beiträge: 1182
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Diskussionen aus 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Askosan »

AARN MUNRO hat geschrieben:" ...da hat der Autor eben einen Fehler gemacht". Der dann eben auch von den nachfolgenden Prüfern übersehen, d.h. nicht gefunden wurde.
Bei einer so komplexen Serie reicht es einfach nicht aus, wenn im Lektorat ein paar Leute sitzen, die Germanistik studiert und einen kleinen Teil der Serie gelesen haben.

Es braucht Leute, die mit Herzblut dabei sind und die Serie in- und auswendig kennen.

Nur solchen Leuten springen Fehler förmlich ins Auge. Sie erkennen sofort Unstimmigkeiten und brauchen diesbezüglich auch selten in der Perrypedia nachschlagen.

Benutzeravatar
Eric Manoli
Terraner
Beiträge: 1287
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Eric Manoli »

Anmerkung der Personalabteilung: Bewerbungen über das Forum können nicht angenommen werden. Bitte senden Sie diese in Schriftlicher Form an die Abteilung.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7677
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von AARN MUNRO »

Askosan hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:" ...da hat der Autor eben einen Fehler gemacht". Der dann eben auch von den nachfolgenden Prüfern übersehen, d.h. nicht gefunden wurde.
Bei einer so komplexen Serie reicht es einfach nicht aus, wenn im Lektorat ein paar Leute sitzen, die Germanistik studiert und einen kleinen Teil der Serie gelesen haben.

Es braucht Leute, die mit Herzblut dabei sind und die Serie in- und auswendig kennen.

Nur solchen Leuten springen Fehler förmlich ins Auge. Sie erkennen sofort Unstimmigkeiten und brauchen diesbezüglich auch selten in der Perrypedia nachschlagen.

Da kann ich Dir nur zustimmen.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Eric Manoli
Terraner
Beiträge: 1287
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Eric Manoli »

AARN MUNRO hat geschrieben:
Askosan hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:" ...da hat der Autor eben einen Fehler gemacht". Der dann eben auch von den nachfolgenden Prüfern übersehen, d.h. nicht gefunden wurde.
Bei einer so komplexen Serie reicht es einfach nicht aus, wenn im Lektorat ein paar Leute sitzen, die Germanistik studiert und einen kleinen Teil der Serie gelesen haben.

Es braucht Leute, die mit Herzblut dabei sind und die Serie in- und auswendig kennen.

Nur solchen Leuten springen Fehler förmlich ins Auge. Sie erkennen sofort Unstimmigkeiten und brauchen diesbezüglich auch selten in der Perrypedia nachschlagen.

Da kann ich Dir nur zustimmen.
Und dabei ist es einfach Quatsch.

Askosan propagiert eine Art "Leserbeirat".

Wie soll das Funktionieren?
Und vor allem warum besser?

Ich möchte euch bitten dazu einen entsprechenden Thread auf zu machen, ansonsten weise ich euch darauf hin, daß solche Allgemeinen Kritik im Spoiler fehl am Platz ist.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3961
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Lumpazie »

AARN MUNRO hat geschrieben:
Askosan hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:" ...da hat der Autor eben einen Fehler gemacht". Der dann eben auch von den nachfolgenden Prüfern übersehen, d.h. nicht gefunden wurde.
Bei einer so komplexen Serie reicht es einfach nicht aus, wenn im Lektorat ein paar Leute sitzen, die Germanistik studiert und einen kleinen Teil der Serie gelesen haben.

Es braucht Leute, die mit Herzblut dabei sind und die Serie in- und auswendig kennen.

Nur solchen Leuten springen Fehler förmlich ins Auge. Sie erkennen sofort Unstimmigkeiten und brauchen diesbezüglich auch selten in der Perrypedia nachschlagen.

Da kann ich Dir nur zustimmen.
Klaus N. Frick hat sich über so einen "Leserbeirat" durch aus schon Gedanken gemacht - es ist leider nicht umsetzbar. Wer mehr dazu wissen möchte, dem empfehle ich das Audiofile des Programmpunktes "Redaktionelles" vom Con in Osnabrück:

https://forum.perry-rhodan.net/viewtopi ... 90&t=11382

Mal abgesehen davon - es gibt keinen Leser (auch nicht mehrere) welche die Serie IN und AUSWENDIG kennen! Jeder hat seine Vorlieben, Lieblingszyklen und Thematiken.

Und es macht mir keiner weiß, das ein Leser allzeit die kompletten Daten der vergangenen Zyklen im Kopf hat (ohne mal in Perrypedia, den Heftromanen oder im Lexikon nachzusehen). -_-
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Benutzeravatar
Askosan
Terraner
Beiträge: 1182
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Askosan »

Lumpazie hat geschrieben:Klaus N. Frick hat sich über so einen "Leserbeirat" durch aus schon Gedanken gemacht - es ist leider nicht umsetzbar.
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Ich stelle mir gerade vor, mein Chef würde erfahren, dass es Experten gibt, die das Produkt verbessern könnten und nun erzählt ihm der Produktionsleiter, dass diese Experten leider nicht in den Produktionsprozess eingebunden werden können, weil das zu umständlich wäre.

Mein Chef würde sicherlich Antworten, dass diese Experten eingebunden werden, ansonsten kannst du dir einen anderen Job suchen.
Lumpazie hat geschrieben:Mal abgesehen davon - es gibt keinen Leser (auch nicht mehrere) welche die Serie IN und AUSWENDIG kennen!
Mit in- und auswendig ist gemeint, dass die Kenntnisse bezüglich der Serie so tiefgehend sind, dass Fehler erkannt werden. Ob es nun ein Atlan ist, der aus dem „Herzen“ eines Schiffes die Bleisphäre mit eigenen Augen betrachtet oder sein angeblicher Erstkontakt mit den Ladhonen. Fast jede Woche werden hier im Forum Fehler und Unstimmigkeiten diskutiert.
Lumpazie hat geschrieben:Und es macht mir keiner weiß, das ein Leser allzeit die kompletten Daten der vergangenen Zyklen im Kopf hat
Das hat auch niemand behauptet. Auch „ Hardcore-Fans“ recherchieren gewisse Aspekte.

idaho
Oxtorner
Beiträge: 712
Registriert: 19. August 2012, 19:37

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von idaho »

Askosan hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:" ...da hat der Autor eben einen Fehler gemacht". Der dann eben auch von den nachfolgenden Prüfern übersehen, d.h. nicht gefunden wurde.
Bei einer so komplexen Serie reicht es einfach nicht aus, wenn im Lektorat ein paar Leute sitzen, die Germanistik studiert und einen kleinen Teil der Serie gelesen haben.

Es braucht Leute, die mit Herzblut dabei sind und die Serie in- und auswendig kennen.

Nur solchen Leuten springen Fehler förmlich ins Auge. Sie erkennen sofort Unstimmigkeiten und brauchen diesbezüglich auch selten in der Perrypedia nachschlagen.
Es ist eine Heftromanserie und nicht (setze beliebige Profession ein, bei der Fehler lebensbedrohliche Konsequenzen haben können). Es braucht lediglich halbwegs tolerante Leser, die sich dessen bewusst sind und nicht Korinthenkacker, die lieber jeden noch so kleinen Fehler genüsslich und auf unverschämte Weise öffentlich zelebrieren. :sn:

Benutzeravatar
Askosan
Terraner
Beiträge: 1182
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Askosan »

idaho hat geschrieben:Es ist eine Heftromanserie und nicht (setze beliebige Profession ein, bei der Fehler lebensbedrohliche Konsequenzen haben können). Es braucht lediglich halbwegs tolerante Leser, die sich dessen bewusst sind und nicht Korinthenkacker, die lieber jeden noch so kleinen Fehler genüsslich und auf unverschämte Weise öffentlich zelebrieren. :sn:
„Toleranz“ bedeutet aber auch, zu akzeptieren, dass es Leser gibt, deren Lesevergnügen, durch Fehler und Unstimmigkeiten in den Romanen, zerstört wird.

Übrigens hängt die Qualität eines Produktes damit zusammen, wie fehlerbehaftet es ist. Bei einem technischen Produkt würdest du das wahrscheinlich nicht akzeptieren, aber bei einem literarischen Werk tust du es. Gut, das ist deine Sache, aber es gibt Leser, die es anders sehen.

Die Unzufriedenheit mit dem aktuellen Zyklus ist doch sehr groß. Falls du sehr zufrieden bist, dann freut mich das für dich.

Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3961
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Lumpazie »

Askosan hat geschrieben:
Lumpazie hat geschrieben:Klaus N. Frick hat sich über so einen "Leserbeirat" durch aus schon Gedanken gemacht - es ist leider nicht umsetzbar.
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Ich stelle mir gerade vor, mein Chef würde erfahren, dass es Experten gibt, die das Produkt verbessern könnten und nun erzählt ihm der Produktionsleiter, dass diese Experten leider nicht in den Produktionsprozess eingebunden werden können, weil das zu umständlich wäre.

Mein Chef würde sicherlich Antworten, dass diese Experten eingebunden werden, ansonsten kannst du dir einen anderen Job suchen.
Das kommt jetzt auf das Produkt an. Ich denke, Du kannst so einen laufenden Prozess einer wöchentlichen erscheinenden Heftromanserie schwer mit einen industriellen (?) Produkt vergleichen (korregiere mich bitte, falls Du etwas anderes meinst).


Aber mal ehrlich, wie stellst Du Dir so einen Leserbeirat vor und welche Leser werden dafür ausgewählt? Wie ist der Produktionsablauf?

Der Autor bekommt das Expose, schreibt den Roman, er geht zum ausgewählten Leser. Der kloppt ihn auf Fehler durch (Inhaltlicher Art), dann geht das ganze zurück zum Autor, der das korregiert. Dann wieder zurück an den Verlag, wo der Roman noch einmal Korrekturgelesen wird (auf Fehler, Grammatik usw). Dann in den Druck etc etc.....

Alles schön und gut, aber was machst Du, wenn der Leserbeirat sich uneins ist usw usf. Zu dem würden solche zusätzlichen Testleser sicher nicht umsonst arbeiten - ergo würden die Romane noch teurer. Aber selbst wenn dieser Leserbeirat kostenlos arbeiten würde - der Produktionsablauf ist eh schon lang - aber so ein zusätzlicher Einschub eines Kontrollorgans würde den zeitlichen Rahmen wohl sprengen.

Hör dir da mal einfach den Podcast von Klaus an - das ist ein guter Einblick in die Redaktionsarbeit.

Ich verstehe natürlich Deinen Frust - denke aber auch, das bei Klaus und Co. der Wille sehr wohl da ist - der Weg aber...mmmhhhh.... nicht gehbar? :unsure:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Benutzeravatar
Askosan
Terraner
Beiträge: 1182
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Askosan »

Lumpazie hat geschrieben:Ich verstehe natürlich Deinen Frust - denke aber auch, das bei Klaus und Co. der Wille sehr wohl da ist - der Weg aber...mmmhhhh.... nicht gehbar? :unsure:
Mein Cousin ist Unternehmensberater. Er hat an Umstrukturierungen in diversen Betrieben mitgewirkt. Dabei wurden die jeweiligen Betriebe teilweise massiv umgekrempelt. Oft mit sehr guten und dauerhaften Ergebnissen.

Es ist sehr viel möglich, wenn der Wille da ist. Aber in diesem Fall ist es einfach nicht gewünscht, wird aber anders kommuniziert.

Benutzeravatar
Eric Manoli
Terraner
Beiträge: 1287
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Eric Manoli »

Ich möchte das Moderat darum bitten die Beiträge zum Thema Leserbeirat auszulagern.

Der betreffende Forist scheint nicht bereit zu sein diese Diskussion außerhalb der Spoilerthreads zu führen.

Bis dahin werde ich mich bemühen die vielen Worte die mir dazu in den Sinn kommen zurück zu halten und möchte alle anderen Beteiligten darum bitten dies zu unterstützen.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7677
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von AARN MUNRO »

Irgendwie finden hier teilweise Zitate statt, deren Originale ich nicht finde in diesem Thread. Kann mir das jemand erklären?
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Askosan
Terraner
Beiträge: 1182
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Askosan »

AARN MUNRO hat geschrieben:Irgendwie finden hier teilweise Zitate statt, deren Originale ich nicht finde in diesem Thread. Kann mir das jemand erklären?
Wenn du jetzt noch die Zitate angeben würdest, um die es dir geht, dann könnte die Sache evtl. aufgeklärt werden. B-)

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7677
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von AARN MUNRO »

Askosan hat geschrieben:
idaho hat geschrieben:Es ist eine Heftromanserie und nicht (setze beliebige Profession ein, bei der Fehler lebensbedrohliche Konsequenzen haben können). Es braucht lediglich halbwegs tolerante Leser, die sich dessen bewusst sind und nicht Korinthenkacker, die lieber jeden noch so kleinen Fehler genüsslich und auf unverschämte Weise öffentlich zelebrieren. :sn:
Das hier zum Beispiel.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Eric Manoli
Terraner
Beiträge: 1287
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Eric Manoli »

Netter Versuch einer Retourekutsche. :nein:
Aber wenn man mal deinen Beitrag wörtlich nimmt, hast du damit ein Eigentor geschossen. ;-)
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Benutzeravatar
Askosan
Terraner
Beiträge: 1182
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Askosan »

AARN MUNRO hat geschrieben:
Askosan hat geschrieben:
idaho hat geschrieben:Es ist eine Heftromanserie und nicht (setze beliebige Profession ein, bei der Fehler lebensbedrohliche Konsequenzen haben können). Es braucht lediglich halbwegs tolerante Leser, die sich dessen bewusst sind und nicht Korinthenkacker, die lieber jeden noch so kleinen Fehler genüsslich und auf unverschämte Weise öffentlich zelebrieren. :sn:
Das hier zum Beispiel.
Der von dir angegebene Beitrag bezieht sich nur indirekt auf die Serie. So wie ich das verstanden habe, hält er Kritik an literarischen Werken grundsätzlich für überflüssig, da niemand zu Schaden kommt. Wohingegen bei Berufen wie Pilot, Chirurg oder Notfallsanitäter bei Fehlern im schlimmsten Fall Menschen sterben könnten.

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7184
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Richard »

AARN MUNRO hat geschrieben:Irgendwie finden hier teilweise Zitate statt, deren Originale ich nicht finde in diesem Thread. Kann mir das jemand erklären?
Es gibt inzwischen einen Diskussionen aus Spoiler 3029 .. Thread, die Beiträge sind wohl dort.
Aktuell gibts quasi zu jeden Spoilerthread auch einen "Diskkussionen" Thread weil da immer wieder einige Foristen über Dinge im Spoilerthread diskutieren, die dann letztlich mit dem vorliegenden Band nur mehr sehr, sehr am Rande zu tun haben.

Merkosh
Plophoser
Beiträge: 405
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Merkosh »

Und warum lasst ihr das nicht einfach zusammen? Sind doch sowieso nur noch wenige Beiträge pro Band, auftrennen lohnt doch eigentlich nicht und sorgt nur für Verwirrung, siehe Aarn.

Benutzeravatar
Eric Manoli
Terraner
Beiträge: 1287
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von Eric Manoli »

Zum einen gibt es in den Forumsregeln einen Punkt Offtopic. Zum anderen genügt es sich diese Threads anzusehen um so erkennen das es eben nicht wenige sind.

Dies ist z. B. auch Offtopic und so wie gerade ich neigt auch AARN durch aus zu solchen Beiträgen, weshalb seine Verwunderung mich wiederum verwundert, da es ihm bekannt vorkommt sollte.

Des weiteren hoffe ich, daß es zum Thema Leserbeirat eventuell Auslagerungen gibt, da ich dazu noch einiges Schreiben möchte, aber diesen Thread dazu nicht nutzen möchte.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7677
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Anton

Beitrag von AARN MUNRO »

Richard hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Irgendwie finden hier teilweise Zitate statt, deren Originale ich nicht finde in diesem Thread. Kann mir das jemand erklären?
Es gibt inzwischen einen Diskussionen aus Spoiler 3029 .. Thread, die Beiträge sind wohl dort.
Aktuell gibts quasi zu jeden Spoilerthread auch einen "Diskkussionen" Thread weil da immer wieder einige Foristen über Dinge im Spoilerthread diskutieren, die dann letztlich mit dem vorliegenden Band nur mehr sehr, sehr am Rande zu tun haben.

Danke für den Hinweis jedenfalls.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1856
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Diskussionen aus 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Ant

Beitrag von R.B. »

Askosan hat geschrieben:Bei einer so komplexen Serie reicht es einfach nicht aus, wenn im Lektorat ein paar Leute sitzen, die Germanistik studiert und einen kleinen Teil der Serie gelesen haben. Es braucht Leute, die mit Herzblut dabei sind und die Serie in- und auswendig kennen.
Nur solchen Leuten springen Fehler förmlich ins Auge. Sie erkennen sofort Unstimmigkeiten und brauchen diesbezüglich auch selten in der Perrypedia nachschlagen.
:gruebel:
Alles kein Problem. Professionelle Fehlersucher wird es geben. Haken an der Sache: Die kosten Geld. Und mein Roman dann 5 Euro. Alles kein Thema. Solange ich aber keine 5 € für meine wöchentliche Alltagsflucht ausgeben will, stimme ich Idaho zu:
idaho hat geschrieben:Es ist eine Heftromanserie und nicht (setze beliebige Profession ein, bei der Fehler lebensbedrohliche Konsequenzen haben können). Es braucht lediglich halbwegs tolerante Leser, die sich dessen bewusst sind und nicht Korinthenkacker, die lieber jeden noch so kleinen Fehler genüsslich und auf unverschämte Weise öffentlich zelebrieren. :sn:
Ich lese PR jetzt seit 49 Jahren und bilde mir ein, mit Herzblut dabei zu sein. Sonst wäre ich schon längst weg. Fehler springen mir nicht ins Auge - grobe ab und zu, aber Kleinigkeiten so gut wie nie. Und die sind mir auch egal.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Benutzeravatar
MAH
Plophoser
Beiträge: 451
Registriert: 8. Dezember 2013, 18:49
Kontaktdaten:

Re: Diskussionen aus 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Ant

Beitrag von MAH »

Mit Verlaub: die meisten Fehler werden von den Foristen im Forum entdeckt und nicht beim Selberlesen. Und auch die meisten dieser Fehler sind eigentlich keine richtigen Fehler sondern Plotholes.

R.B. hat es in seinem letzten Abschnitt schön auf den Punkt gebracht.

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1084
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Diskussionen aus 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Ant

Beitrag von halut »

MAH hat geschrieben:Mit Verlaub: die meisten Fehler werden von den Foristen im Forum entdeckt und nicht beim Selberlesen. Und auch die meisten dieser Fehler sind eigentlich keine richtigen Fehler sondern Plotholes.
Mir ist es egal, ob mich ein Fehler oder ein Plothole vor's Schienbein tritt – der Schmerz ist der gleiche. Eigentlich möchte ich nur unterhalten werden, aber das ist irgendwie schwierig geworden. Die Handlung plätschert vor sich hin, die Autoren wiederholen Elemente wie Monstermeucheln oder verkaufen die Technik von vorgestern als die von übermorgen. Das reißt mich jetzt nicht gerade mit.
R.B. hat es in seinem letzten Abschnitt schön auf den Punkt gebracht.
Eigentlich will ich nur unterhalten werden. Die „Fehler“ führe ich nur auf, damit die Autoren wissen, weshalb ich mich nicht gut unterhalten fühle und eine Chance haben, es besser zu machen. Nicht um die Autoren zu ärgern. Wieso können Scheer und Ewers trotz fehlerhafter, vor meiner Geburt geschriebener Romane mich meist unterhalten, während es die heutigen Autoren nicht tun? Obwohl jeder einzelne aktive Autor bewiesen hat, dass er ein Festmenü zubereiten kann, liefern sie meistens doch nur mäßige Kantinenkost.

Wo liegt also das Problem?

Benutzeravatar
Eric Manoli
Terraner
Beiträge: 1287
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Diskussionen aus 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Ant

Beitrag von Eric Manoli »

Die Antworten gab es schon, haben dir aber alle auch nicht gefallen.
Daher halte ich diese Frage aktuell für rhetorisch.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1856
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Diskussionen aus 3029: Angriff der Signaten, von Uwe Ant

Beitrag von R.B. »

halut hat geschrieben:Obwohl jeder einzelne aktive Autor bewiesen hat, dass er ein Festmenü zubereiten kann, liefern sie meistens doch nur mäßige Kantinenkost.

Wo liegt also das Problem?
Kann ich dir sagen. Dir gefällt einfach der aktuelle Zyklus nicht. Du kommst mit der Handlung nicht klar, sie langweilt dich und du kannst nichts damit anfangen.
Das tust du hier an allen möglichen Stellen kund, ob mit Fehlersuche oder eben wie hier mit der Äußerung, dass früher alles besser war bzw. die Geschichten der damaligen Autoren bei dir besser rüberkamen.
That's all.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“