Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Antworten

Wie bewertest du momentan die Entwicklung des Zyklus "Genesis"?

Gefällt mir
90
62%
Es geht so
25
17%
Gefällt mir nicht
31
21%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 146

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6867
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von jogo »

Um die Romandiskussionen in Spoiler EA nicht durch Diskussionen zum Zyklus zu verwässern, stellen wir euch - wie schon für den letzten Zyklus - diesen angepinnten Diskussionsfaden zur positiven und negativen Kritik zur Verfügung. Wir bitten euch dabei die Diskussionsnettiquette (viewtopic.php?f=4&t=8785#p492479) zu beachten!

Edit: Eure Bewertung könnt Ihr jederzeit, entsprechend eurem momentanen persönlichen Empfinden, im Verlaufe des Zyklus ändern.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6867
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von jogo »

Inhalt der aktuellen Hefte (2900 bis 2999) des »Genesis«-Zyklus
Besucher aus weit entfernten Galaxien suchen Kontakt zur Menschheit ...


Auf der Erde schreibt man das Jahr 1551 Neuer Galaktischer Zeitrechnung, gut dreitausend Jahre vom 21. Jahrhundert alter Zeitrechnung entfernt. Nach großen Umwälzungen in der Milchstraße haben sich die Verhältnisse zwischen den unterschiedlichen Sternenreichen beruhigt; im Großen und Ganzen herrscht Frieden.

Vor allem die von Menschen bewohnten Planeten und Monde streben eine positive Zukunft an. Tausende von Welten haben sich zur Liga Freier Galaktiker zusammengeschlossen, in der auch Wesen mitwirken, die man in früheren Jahren als »nichtmenschlich« bezeichnet hätte.

Trotz aller Spannungen, die nach wie vor bestehen: Perry Rhodans Vision, die Galaxis in eine Sterneninsel ohne Kriege zu verwandeln, scheint sich langsam zu verwirklichen. In dieser Situation kommt es zu Kontakten, mit denen niemand gerechnet hat. Abgesandte aus fremden Galaxien erreichen die Milchstraße; die neuen Besucher scheinen in einer engen Verbindung zur Erde zu stehen.

Um mehr über die Hintergründe herausfinden, müssen Perry Rhodan und seine Gefährten in die ferne Sterneninsel reisen, in der das Goldene Reich existiert. Mit all ihren Aktionen lösen sie allerdings Ereignisse aus, mit denen weder sie noch ihre Besucher rechnen konnten ...
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Plot Overdrive
Siganese
Beiträge: 91
Registriert: 25. August 2016, 15:37

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Plot Overdrive »

Sorry, Expokraten, aber was ist das denn für ein Satz:

"Vor allem die von Menschen bewohnten Planeten und Monde streben eine positive Zukunft an."

Es gibt also Wesen, die eine negative Zukunft anstreben? Das sind natürlich mehrheitlich keine Menschen, oder? Ich finde es natürlich gut, dass es auch weiterhin Schurken in der Serie geben wird - aber das war mit diesem Satz wohl kaum gemeint.

Und dann das hier:

"Um mehr über die Hintergründe herausfinden, müssen Perry Rhodan und seine Gefährten in die ferne Sterneninsel reisen, in der das Goldene Reich existiert"

Bei diesem Satz fallen mir spontan diese Dinge ein:
Goldenes Reich. Tausendjähriges Reich. Reich Tradom. Reich-Ranicki. Goldene Zeiten. Goldener Oktober. Schwarzer September. Leuchtender Pfad. Dunkle Zukunft.

Lemurer in PEW-Metall, das lässt Hoffnung aufkommen, zurück in bodenständige Zeiten.
Wurden schon die Lemurer (oder ZEUT) von noch höheren Mächten manipuliert? Ein neuer Cargo-Kult mit wiederkehrenden "Göttern", die keine sind? Oder existiert hier eine Querverbindung durch Raum, Zeit und verschiedene Universen zur "falschen Welt"?
Na ja - nach einem Heft schwer zu sagen. In einem Jahr weiß man mehr.
i'm plotting my life away...

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6867
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von jogo »

Plot Overdrive hat geschrieben:Sorry, Expokraten, aber was ist das denn für ein Satz:
...
Ich gehe davon aus, dass dieser Text nicht von den Expokraten gebastelt wurde.
Quelle ist übrigens die Homepage: http://perry-rhodan.net/hefte-erstauflage.html
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7065
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Alexandra »

Plot Overdrive hat geschrieben:Sorry, Expokraten, aber was ist das denn für ein Satz:

"Vor allem die von Menschen bewohnten Planeten und Monde streben eine positive Zukunft an."

Es gibt also Wesen, die eine negative Zukunft anstreben? Das sind natürlich mehrheitlich keine Menschen, oder? Ich finde es natürlich gut, dass es auch weiterhin Schurken in der Serie geben wird - aber das war mit diesem Satz wohl kaum gemeint.
Hm - zuletzt Cadabb, von diversem "normalen" Bodenpersonal abgesehen.
Die Kosmologie der Serie mit Kosmokraten und Chaotarchen ist nicht aufgehoben.
:devil:

Trevor Casalle 839

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

Alexandra hat geschrieben:
Plot Overdrive hat geschrieben:Sorry, Expokraten, aber was ist das denn für ein Satz:
  • "Vor allem die von Menschen bewohnten Planeten und Monde streben eine positive Zukunft an."
Es gibt also Wesen, die eine negative Zukunft anstreben? Das sind natürlich mehrheitlich keine Menschen, oder? Ich finde es natürlich gut, dass es auch weiterhin Schurken in der Serie geben wird - aber das war mit diesem Satz wohl kaum gemeint.
Hm - zuletzt Cadabb, von diversem "normalen" Bodenpersonal abgesehen. Die Kosmologie der Serie mit Kosmokraten und Chaotarchen ist nicht aufgehoben.
Abgesehen davon ist positiv und negativ erst einmal wertfrei, nicht mit gut oder böse zu verwechseln ;)

(hihi, Phrasen dreschen kann ich auch) :devil:

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 9147
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Klaus N. Frick »

Plot Overdrive hat geschrieben:Sorry, Expokraten, aber was ist das denn für ein Satz:

"Vor allem die von Menschen bewohnten Planeten und Monde streben eine positive Zukunft an."
.
Hüstel. Den Text hab ich verbrochen.

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7065
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Alexandra »

Trevor Casalle 839 hat geschrieben: Abgesehen davon ist positiv und negativ erst einmal wertfrei, nicht mit gut oder böse zu verwechseln ;)

(hihi, Phrasen dreschen kann ich auch) :devil:
Du stehst echt unter Strom heute.
:devil:

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2715
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von wepe »

"Vor allem die von Menschen bewohnten Planeten und Monde streben eine positive Zukunft an."
Meiner Ansicht nach versteht ihr den Satz von Klaus eh miss. :devil:
Es geht nicht um Menschen oder Wesen und deren Zukunft, sondern wenn man es grammatisch genau betrachtet, um Planeten und Monde, die das Pech haben, von Menschen besiedelt zu sein. Die wünschen sich was besseres als den aktuellen Befall. B-)
Klaus hat damit eine Hommage auf einen uralten Witz geliefert: "Treffen sich zwei Planeten ... "
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1572
Registriert: 5. Januar 2015, 23:31

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von marafritsch2705 »

wenn man sich dann noch überlegt,dass NATHAN als Mondgehirn gilt..und es im SOL system ja noch ein paar andere pre intotroniken warten, koennten wirlich die planeten und monde gemeint sein^^

ruedi47
Siganese
Beiträge: 23
Registriert: 23. August 2013, 09:14

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von ruedi47 »

Der neue Zyklus beginnt, aber wo bleibt ATLAN? Hat der in den jenzeitigen Landen verpennt? Nach Bully soll ja wohl schon gesucht werden. (siehe Gespräch von Perry mit dem larischen Botschafter) Und was ist mit den Möchtegernlemurern? Sind die mit den Onryonen abgehauen? :unschuldig:

Benutzeravatar
Michel Van
Oxtorner
Beiträge: 738
Registriert: 30. Juni 2012, 22:23
Wohnort: Negaspähre "Belgien"

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Michel Van »

ruedi47 hat geschrieben:Der neue Zyklus beginnt, aber wo bleibt ATLAN? Hat der in den jenzeitigen Landen verpennt? Nach Bully soll ja wohl schon gesucht werden. (siehe Gespräch von Perry mit dem larischen Botschafter) Und was ist mit den Möchtegernlemurern? Sind die mit den Onryonen abgehauen? :unschuldig:
Atlan ist auf Rückweg aus jenzeitigen Landen in ne Atopische Sonde
aber irgendwie habe ich das dumpfe Gefühl das Er von Thez vor die karre gespannt wurde.
und auf weg in die Vergangenheit einige aufgaben für Thez absolviert muss. (demnächst als Miniserie ?)
Erinnert wir uns, in band 2875 hat Thez erklärt das ES ein wesentlicher Bestandteil von Thez ist !

und sich ungestört zu entwickeln, zog Thez den ES in eine parallel zeitline des Universum
was erklärt warum Atopische Tribunal sich verabschiede aus dem Zyklus und die angedrohte Eris Katastrophe kommt.
die Meisten Onryonen sind aus Laren Galaxie und Milchstraße abgezogen einige sind zurückgeblieben.

Wohin ? unklar entweder eine andere Galaxie die frohe Botschaft des Atopische Tribunal bringen
oder über Atopische Konduktor in die parallel zeitline wo ES wieder zu sich kommt
In eine zeitline wo der Möchtegernlemurern gewinnt und auf Terra das Grab von Perry Rhodan steht...

iilt_gucky
Siganese
Beiträge: 41
Registriert: 11. Mai 2013, 19:44
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von iilt_gucky »

Band 2900 gelesen - das goldene Reich scheint mit ES so seine Probleme gehabt zu haben, wenn man nun bedenkt wie lange ES in der Milchstraße aktiv war muss das sehr lange her und wir reden hier von Millionen Jahren. Welche Zivilisation überlebt aber Millionen Jahre und überwindet so eine Sache nicht? Da Sie die Milchstraße ja beobachten haben müssen was mit einem ziemlichen Aufwand verbunden sein muss wenn man davon ausgeht das ES das nicht mitbekommen sollte.
Der Grund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten.

Trevor Casalle 839

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

iilt_gucky hat geschrieben:Band 2900 gelesen - das goldene Reich scheint mit ES so seine Probleme gehabt zu haben, wenn man nun bedenkt wie lange ES in der Milchstraße aktiv war muss das sehr lange her und wir reden hier von Millionen Jahren.
Es gibt noch eine weitere Möglichkeit - und die hätte es in sich.

Die HaLEM-Armee war im Jahr 5138 (1551 NGZ) ca. 35.000 Jahre alt, was in etwa den Jahren rund um 30.000 v.Chr. entspricht. Weitere ca. 20.000 Jahre zuvor begingen die Haluter einen multiplen Genozid in der Milchstraße mit dem Lemurisch-Halutischen Krieg und zogen sich wenige Tausend Jahre später nach Halut zurück. Nur wenige Haluter, die »Secohaluter« vagabundierten hier wohl noch. Die Zeit vor 30.000 v.Chr. gilt als eine vollständig »leere Zeit« in der Milchstraße, in der es anscheinend nur wenige bis gar keine technischen Zivilisationen gab, bis dann die Akonen / Arkoniden ca. 28.000 v.Chr. wiedererwachten.

Aber stimmt es, dass vor 35.000 Jahren (ca. 30.000 v.Chr.) niemand in der Milchstraße war? Diese Epoche ist ein vollständig weisser Fleck in der Geschichtsschreibung der Milchstraße, ein weisser Fleck, der von etwa 35.000 v.Chr. bis 29.000 v.Chr. reicht. Damals sollen vereinzelt "Secohaluter" vagabundiert sein, mehr weiss man nicht. Waren die Thoogondu damals milchstraßenbeherrschend und überwarfen sich dann dermaßen mit ES, dass die SI die Thoogundu deportierte und alle Zeugnisse ihrer Anwesenheit löschte?

Die einzige Hoffnung, hier Licht ins Dunkel zu bringen, ist wohl Halut und die Archive im Untergrund des Planeten.

Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4853
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Faktor10 »

Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999
Da habe ich noch keine, ich warte erst mal ein paar Romane ab.
Trevor Casalle 839 hat schon recht. Um die vor 30000 Jahren gibt es historisch ein Loch.
Bitte was ist ein Secohaluter, woher diese Info.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Benutzeravatar
christianf
Oxtorner
Beiträge: 554
Registriert: 30. Juni 2012, 16:16

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von christianf »

Faktor10 hat geschrieben: Bitte was ist ein Secohaluter, woher diese Info.
Tante Google meint: Perry Rhodan 436: Testflug nach Atlantis (Heftroman).
»Secohaluter«, murmelte Icho Tolot. »Also wiederum entartete Nachkommen bereits entarteter Haluter. Doppelt gefährlich.«

Trevor Casalle 839

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

ja, genau, Zeitreise mit dem Nullzeitdeformator ins Jahr 29556 v.Chr. - auf Atlantis tauchte ein Schiff der Secohaluter auf, das die Zeitexpedition angriff und das vernichtet werden musste.

cold25
Oxtorner
Beiträge: 631
Registriert: 25. August 2012, 12:58

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von cold25 »

da ich um Spoiler zu umgehen immer alles nur so "anlesen" :D kann, würde mich mal interessieren ob der neue Zyklus eng mit den letzten 3 Zyklen (seit Heft 2700) verknüpft ist oder gab es bei 2900 einen regelrechten CUT?
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens

Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4853
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Faktor10 »

Trevor Casalle 839 hat geschrieben:ja, genau, Zeitreise mit dem Nullzeitdeformator ins Jahr 29556 v.Chr. - auf Atlantis tauchte ein Schiff der Secohaluter auf, das die Zeitexpedition angriff und das vernichtet werden musste.
danke für die Info, :st: man vergisst vieles. :(
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Trevor Casalle 839

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

cold25 hat geschrieben:da ich um Spoiler zu umgehen immer alles nur so "anlesen" :D kann, würde mich mal interessieren ob der neue Zyklus eng mit den letzten 3 Zyklen (seit Heft 2700) verknüpft ist oder gab es bei 2900 einen regelrechten CUT?
Kann man noch nicht sagen - es scheinen SEHR NEUE ideen im Vordergrund zu stehen - aufgebaut wird aber nach den Erwähnungen in Band 2900 vor allem auf den liegen gebliebenen Vorarbeiten aus dem AT-Zyklus (2700-2799).

cold25
Oxtorner
Beiträge: 631
Registriert: 25. August 2012, 12:58

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von cold25 »

klingt ja höchst interessant, zu dumm, dass ich noch ungefähr 2000 Hefte vor mir habe :mellow: um da mal mitreden zu können
just READING:

908 William Voltz - Aura des Friedens

Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3706
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Atlantis »

Es geht so. Eine 3.

Benutzeravatar
Verkutzon
Ertruser
Beiträge: 1004
Registriert: 22. März 2017, 19:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von Verkutzon »

Die Thoogondu nennen sich selber "das Vertriebene Volk"...vertrieben einst aus der Milchstrasse...? Von ES?
Mir gefällt, was da auf uns zu kommt! Die DNA Doppelhelix auf dem Umschlag von Nr. 2900 deutet auf ein spannendes Schöpfungsthema hin - was ja der Zyklusname auch schon impliziert...
Verkutzon sah eine endlose Schwärze. Ein nie gekanntes Schwindelgefühl erfasste ihn. Ungläubig liess er Laires Auge sinken. Aus: PR-Heft 1120

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2901: Das Goldene Reich, von Michael Marcus Thur

Beitrag von HerbertSeufert »

@Troll Incorporation
@Harzzach

Ich bin noch nicht soweit, dass ich eine Meinung über den GENESIS-Zyklus kundtun möchte.
Es ging ja - ähnlich zum STERNENGRUFT-Plot - sehr schnell "rein in die Kartoffeln".

Kurz geschlafen ... und schon ist man mit alten und neuen Protagonisten vor NGC 4622 und wird dort schon - punktgenau - von Emissären des GOLDENEN REICHS erwartet.
Offensichtlich haben die aus der Milchstraße stammenden Thoogondu diese Galaxis im Griff.
Und genauso offensichtlich verfügen sie über hervorragende Psychologen oder umfassende Informationssysteme, die den raschen Aufbruch, die Reisegeschwindigkeit und den Zielpunkt der RAS TSCHUBAI exakt einschätzten.

Diesem Aufbruch ging ja keine wirkliche Vorbereitungsphase voraus.
Das war fast wie im heutigen Last Minute-Büro, Reise zu den Sternen für Kurzentschlossene.

Tja, folgerichtig tappt man alsbald in die ersten Kothaufen, quod erat demostrandum.

Natürlich ist das GOLDENE REICH nicht "stimmig", wer hätte auch Anderes denken können!
Man hat's mit Feinden oder Opfern von ES zu tun, die eine beachtliche Technik besitzen oder nutzen.
Wenn mal mal davon ausgeht, dass der Merkur im Solsystem gezielt anvisiert werden konnte und die Leuchtfeuerstraße das Werk der Thoogondu war.

Auch scheint man genaue Kenntnisse über die EIRISKEHRE und das damit verbundene Verschwinden von ES aus seiner Mächtigkeitsballung zu besitzen.
Jetzt scheint die Zeit gekommen, eigene Visionen der Goldenen durchzusetzen.
Mal sehen, welche Entität dort im Hintergrund ihre Strippen zieht?!

Ganz ohne wird's wohl eher nicht abgehen.

Mag sein, dass die vorab angedeuteten "Gärtner der Friedensgeflechte" im Milchstraßenplot eine Variante, ein Machtmittel oder ein Ableger dieser "Goldenen" sind, oder aber ein "Konkurrenzunternehmen" zum Gondunat.

Man spricht ja neumodisch eher nicht von "Konkurrenten", sondern von "Mitbewerbern".

Mitbewerber um das Erbe von ES??? Oder gar ein neuer Anker der Superintelligenz in EIRIS-loser Zeit.
Siehe ESTARTU's Pflanzenväter und ARCHETIM's Schmetterblüter.

AURES wird da wahrscheinlich relevant mitkungeln.
Offensichtlich hat ja der ADAUREST - etwas hanebüchen - seine Namensableitung von AURES.

Und ein gewisser TECHNO-MAHDI wird - angekündigt - endlich auch mal aktiv, nachdem er die drei Vorzyklen weitgehend "verpennt" hat.

ATLAN und BULLY werden auch irgendwie und irgendwo ihr Wesen oder Unwesen treiben und irgendwann gerettet oder einfach wieder in die Handlung hereinschneien.
Mit ALLERORTEN oder mit LARHATOON.
Mit oder ohne ZEITGEFÄHRTEN und SPRAGHIS.

Chaotarch CADABB steht ebenfalls in Mitwirkungsverdacht.
Der MAGHAN natürlich und BOSTICH.
Letzterer muss ja sein, sonst kriegt man ja den WELTENBRAND nicht zum glimmen.

Viel Stoff, der mutmaßlich ab Heft-Nr. 2997 einer Lösung näherkommt.

Mit Akteuren, die so etwa ab Nr. 2889 erstmals in die Handlung eingepflegt werden.

Wer genau aufpasst, wird die Grundessenz der Lösung aber schon in Band 2931 oder 2934 als Vorhall in einem Nebensatz verspüren können.

Zum Schluss wird als wesentliches Zyklusoutcome etwas verbleiben, was durch die vorhergehende Handlung "akribisch gestützt" ist!
Wie jetzt etwa die EIRIS-Kehre, die bekanntlich in den vorgeschalteten Bänden des ATOPIE-THEZ-Großzyklus sorgsam und kontinuierlich konzeptionell entwickelt wurde. :devil:

Auch da konnte man sagen, der "aufmerksame Leser" hat's immer schon gewusst!
Jedenfalls der, der zupackend Heft 2716 "Das Polyportdesaster" sorgsam unter sein Kopfkissen gelegt hatte!
Ja, ein solcher Leser wurde in Heft-Nr. 2870 "Die EIRIS-KEHRE" für seine Geduld und das dreijährige Warten "belohnt".

Gottes oder der Expokraten Mühlen mahlen langsam aber sicher.

Mal sehen, ob's diesmal wieder so kommt!?
Obwohl, der Zyklus dauert diesmal nur knapp zwei Jahre.
Für Kritiker möchte ich aber trotzdem anmerken, dass KEINER versprochen hat, den Stoff diesmal zu einer schlüssigen Auflösung zu bringen.

Herrlich, so sichert man sich seinen Arbeitsplatz in der Expokratie bis Band 3500 oder gar 4000!

Denn NIEMAND ANDERER kennt die Lösung der Konzepte, böse Zungen haben sogar schon behauptet, dass eine solche den Expokraten selbst nur an besonders lichten Tagen stimmig aufscheine.

Natürlich schließe ich mich solchen "Bösepetern" nicht an.

Aber gehört hat man schon von solchen "abwegigen" Einzelmeinungen. :unschuldig:

Frohen Mutes erwarte ich erstmal das Ende des ersten Gondunatsblocks, vielleicht ahnt man dann, ob es sich lohnt, die darin geschilderte Handlung auf den Merkblock des Gesamtzyklus zu setzen?

Oder auch nicht.

Mod-Kommentar:
Der Text von Herbert Seufert wurde nach längerer Diskussion von uns freigegeben, aber aus dem Romanspoiler 2901 in den Speku-Thread zum Zyklus verschoben.
Die fantasievollen Mutmaßungen und vorausschauenden Faktenextrapolationen des Mitforisten greifen so weit über den konkreten und engen Rahmen des vorliegenden Einzelromans hinaus, dass der Beitrag ein thematisch unfassenderes Umfeld verdient hat.

Das wird man ja wohl noch sagen dürfen ...
auch als Mod-Team
E=mc²

ruedi47
Siganese
Beiträge: 23
Registriert: 23. August 2013, 09:14

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitrag von ruedi47 »

Ich sitze vorm Fernseher und mir fällt auf einmal ein "Wo um Gottes Willen ist eigentlich Icho Tolot"????????????

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“