Mehr Stardust?

Rund um die Stardust Miniserie

Wollt ihr, dass die Geschichte um das Stardust-Systen fortgeführt wird?

-Ja, bitte!
27
54%
-Nein, danke!
15
30%
-Ja, aber...
5
10%
-Nur wenn...
3
6%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 50

Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 5065
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Faktor10 »

Mir gefällt STARDUST nicht so. Ich kaufe sie und lese sie auch. Aber so Dolle sind sie nicht.
Ich hätte gerne mal einen kosmischen Beobachter der über Welten und Räume erzählt wo PR schon mal war und wohl nicht wieder hin geht. Zumindest die nächsten 300 - 500 Bände.
Also Naupaum, Mahlstrom, M87, Cappins , letzter Schwarmstandort oder oder…..
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Langschläfer »

Mir wären weitere 12er-"Päckchen" wesentlich lieber als weitere PR-"Extra" - so nett die teilweise auch waren.

Zum einen eignen sich imho die 12er wesentlich besser dazu "übrig gebliebene" Aspekte/Fragen/Schauplätze/Personen/Reiche/sonstwas zu beleuchten - was man in 12 Heften unterbringen kann, das kann ein Einzelroman schlicht und einfach gar nicht leisten, egal wie gut der Autor ist.

Zum anderen bieten die 12er auch eine (weitere) Möglichkeit, neue Autoren nah am "Originalprodukt" arbeiten zu lassen - für mich sind die ganzen "Nebenprodukte" auch immer ein "Testspiel" für mögliche weitere/neue Autoren in der Erstauflage.

Edit: Und die etablierten Autoren können sich vielleicht auch mal ein bisschen mehr "austoben". ;) /Edit




Ich hätte zwar auch nichts gegen ein paar neue Taschenbücher, aber ob das noch mal geht...
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Schnurzel »

Faktor10 hat geschrieben:Mir gefällt STARDUST nicht so. Ich kaufe sie und lese sie auch. Aber so Dolle sind sie nicht.
Ich hätte gerne mal einen kosmischen Beobachter der über Welten und Räume erzählt wo PR schon mal war und wohl nicht wieder hin geht. Zumindest die nächsten 300 - 500 Bände.
Also Naupaum, Mahlstrom, M87, Cappins , letzter Schwarmstandort oder oder…..
Auch wenn ich über diese Handlungsorte auch gerne wieder mal was lesen würde: eine Miniserie unter dem Namen "Perry Rhodan" ohne Perry Rhodan wird es aus marktstrategischen Gründen nicht geben. Das wurde schon oft genug hier im Forum thematisiert.

hz3cdv
Kosmokrat
Beiträge: 8551
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von hz3cdv »

Ich fand die Heyne-Taschenbuchzyklen richtig gut. Der Umfang war flexibler und gab den Autoren mehr Raum.

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 9599
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Klaus N. Frick »

Gestern plauderte ich im Blog der Redaktion über die aktuelle Situation bei PERRY RHODAN-Stardust ...
http://perry-rhodan.blogspot.de/2014/09 ... rdust.html

Benutzeravatar
Raumkapitän Nelson
Marsianer
Beiträge: 252
Registriert: 29. Juni 2012, 12:48

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Raumkapitän Nelson »

Der Gesamtumfang von Stardust liegt mir. Auf eine 12er-Staffel kann ich mich einfach besser einlassen als auf Großzyklen, die weit über 100 Romane umfassen (was ich von den Atopen befürchte). Da habe ich öfter das Gefühl ausbrechen zu müssen und der Wiedereinstieg fällt dann oft schwer. Der Verlag verliert damit verkaufte Auflage. Was weiss ich, ob ich in drei Jahren noch an dem Thema interessiert bin? Die Zeit ist einfach schnelllebiger und die Medien-Konkurrenz ist groß.
Mir persönlich würden weitere Mini-Serien dieses Strickmusters gefallen. Nicht nur in Stardust. Der PR-Kosmos gibt Schauplätze ohne Ende her. Dabei dürfen auch Antworten auf vor Jahren gestellt Fragen gegeben werden.
In eBook-Form dürfte das auch mal ein etwas umfangreicheres Werk nur eines Autors sein, der sich eines speziellen Themas annimmt. Könnte sich das nicht sogar rechnen, nachdem es die Heyne-Bücher nicht mehr gibt? Nur Mut.

Benutzeravatar
Lt. Ross Sanders
Siganese
Beiträge: 90
Registriert: 25. Februar 2013, 08:29
Wohnort: Wetterau/ Oberhessen
Kontaktdaten:

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Lt. Ross Sanders »

Ich enthalte mich einer Wahl. Aber meinen gedanklichen Senf möchte ich trotzdem abgeben. Ich teile die Meinung von einigen im Bezug auf die 12er Blöcke. Mir haben die Romane von Schleifer und Schäfer sehr viel Spaß gemacht und ich finde den Aspekt des "Trainingslagers" sehr interessant. Auch Stardust als Handlungsort gibt natürlich 1000 Möglichkeiten her. Aber ich würde eine gewisse Abwechselung bevorzugen. Jedes Jahr ein 12er Block in dem ein ganz bestimmtes Thema bearbeitet wird und ein junges Team (bzw. frische Autoren) unter den Fittchen eines gestandenen Expokraten ihre "Trainingseinheiten" absolvieren und dann an die EA oder wahlweise NEO herangeführt werden. Just my dime on it.
Big Dude

Benutzeravatar
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1294
Registriert: 1. März 2013, 11:24
Wohnort: Sea Of Holes

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Wanderer777 »



So wie die meisten hier geposteten Foristenmeinungen möchte ich mehr STARDUST haben. Natürlich drängt sich die Vorstellung auf, dass die (sogenannte) EA, die von der Milchstraßenmenschheit handelt, hier einen parallel laufende Bruderserie bekommt, die über die STARDUST-Menschheit. Alle 14 Tage wird vielleicht zuviel sein, im Sinne dessen, dass man auch über andere Schauplätze in Mini-Zyklen (ob jetzt Heft, Taschenheft, Taschenbuch oder Buch ist eigentlich sekundär; parallel natürlich immer als eBook-Version, vielleicht auch als Hörbuch-Version) etwas berichtet haben möchte. Ein Mini-Zyklus zu 12 Heften ist vielleicht besser als 3er oder 6er-Zyklen, denn man kann hier mehr Abwechslung haben, ansonsten ist das eine in die Länge gezogene Geschichte. Darum wurden ja diese Mini-Zyklen im Taschenbuch-Format oft als Sammelband in einem dicken Taschenbuch aufgelegt.

Eher wahrscheinlich wird sein, dass es in dieser Aufmachung (Glanzcover, Heft, 12-teilig) weitergeht und auch andere Themen und Schauplätze behandelt werden.
:st: :wub:

Da könnte man versuchen die NEO-Autoren und den NEO-Expokraten an das reguläre Perry Rhodan Universum heranzuführen.
:devil:
(Ich bitte um Vergebung - aber es weiß wahrscheinlich jeder, dass ich nix gegen NEO habe, und nimmt es mir nicht krumm, aber dennoch ...)

Eine Anregung die LKS-Onkel AE vor Jahren auf einer LKS von einem Leser veröffentlichte blieb bei mir als Wunschvorstellung im Gedächtnis:

Es ist doch ein schöne Vorstellung, dass die nach Andromeda flüchtenden Lemurer nicht die Einzigen waren. Es ist eine schöne Vorstellung dass andere noch weiter weggeflüchtet sind, und es vielleicht im Virgo-Galaxien-Superhaufen (unsere Lokale Gruppe mit Milchstraße und Andromeda gehören mit dem Virgo-Galaxien-Haufen zu eben diesem Superhaufen - also unserem "Heimatsuperhaufen") verstreut noch einige lemurische Tamanien sich befinden. Meine Phantasie hat bereits so ein fernes Tamanium geboren.
:wub: :wub: :wub:

Auf jeden Fall sind Mini-Zyklen besser geeignet als Einzelgeschichten um die Vielfalt des Perry Rhodan Universums zu bereichern. Daher: Keine Planetenromane als Taschenhefte oder auch keine Perry Rhodan Extra-Hefte, sondern Mini-Zyklen die vielleicht eine bunte Vielfalt bieten:

neben Atlan-Mini-Zyklen, STARDUST-Menschheit-Mini-Zyklen, würde ich gerne etwas über "Delorian Rhodan, Herrscher des Neuroversums" "Mondra Diamond - Die Prinzessin von Olymp", "Gucky - Der Retter des Universums" "Alaska Seadleare - Kommandant der LEUCHTKRAFT" "Atlan - "Verirrt auf WANDERER" "Julian Tifflor - Auf der Wendeltreppe verloren" "Alaska Seadleare - Der Mann mit der Maske" "Icho Tolot - Der Unzerstörbare" irgendwann im Handel vorfinden ...
:) :wub: :wub: :) :wub: :wub: :)

Genug schwärmerisch geträumt :unschuldig:
30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Seit 4. Juli 2019 bin ich einer Auszeit mit dem Projekt RHODANITIS!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Benutzeravatar
Alaska
Siganese
Beiträge: 69
Registriert: 30. Juni 2012, 10:03
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Alaska »

Ich habe für ...

NEIN, DANKE!

gestimmt.

Warum? Inhaltlich finde ich die STARDUST - Serie echt langweilig. Die Struktur finde ich langweilig. Es ist irgendwie alles vorhersehbar. Uwe Anton hat meiner Meinung nach seine Munition als Expose Autor in der Erstauflage verschossen. Während der NEUROVERSUM Zyklus recht komplex war, so plätschert doch der STARDUST 12-Teiler nur so vor sich hin. Aus STARDUST hätte man viel, viel, viel mehr machen können.

Was mich eklatant stört, ist, dass es viele Parallelen zu dem PERRY RHODAN Action Ableger gibt. Aufbau der Serie, die Abenteuer und das Konzept sind für mich als Leser in beiden Ablegern identisch, und damit langweilig. Genau wie bei den Planetenromane werde ich auf einen weiteren Kauf verzichten!

In Perry Rhodan Action gefiel mir die Charakterisierung der Mutanten. In STARDUST gefällt mir der Handlungsort. ... und aus diesem Handlungsort kann man viel mehr an Geschichten und Abenteuer raus holen. Schade, dass in diesem Ableger das Potenzial verschleudert wird. STARDUST gehört für mich in die Erstauflage!

Wenn für die "neuen Autoren" eine Spielwiese benötigt wird, dann lasst wieder die PERRY RHODAN EXTRAs aufleben. Oder lasst sie weiter STELLARIS schreiben ...

Noch viel Spaß beim Lesen.
______________________________________________
Perry Rhodan Stammtisch Mannheim
1. Mittwoch im Monat ab 19:00 Uhr
Gasthaus "Zum Lohboden"
Wachenheimer Str. 75
68309 Mannheim
Info: roman_nein@yahoo.de
http://perry-rhodan-stammtisch-mannheim.blogspot.de/
http://www.twitter.com/perryrhodanstma

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7205
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Richard »

Alaska hat geschrieben: .....................

Wenn für die "neuen Autoren" eine Spielwiese benötigt wird, dann lasst wieder die PERRY RHODAN EXTRAs aufleben. Oder lasst sie weiter STELLARIS schreiben ...
Also was "neue Autoren" betrifft waere ich dagegen, dass man diese die PR Extra Baende schreiben laesst.
Warum: PR Extra kosten auch in der Printausgabe mehr als normale PR Romane. Dies wird mit Sicherheit ueber die zusaetzliche Ausstattung argumentiert. Nun, wenn man aber weniger Wert auf diese Zusatzausstattung legt aber der Vollstaendigkeit halber auch die Extras kauft muss man mehr Geld als fuer einen normalen EA Roman zahlen mit der Unsicherheit einen im PR Umfeld kaum oder nicht bekannten Autor bzw. Autorin konfrontiert zu werden wo man ueber die ueblicherweise abgelieferte Qualitaet des Bandes keine Erfahrungswerte hat.
Stellaris ist sicher auch eine Moeglichkeit aber als relativ kurze Geschichte halt doch etwas anderes als ein ueblicher PR EA Roman. Es hat gewissermassen Tradition neue Autoren in den Nebenserien anfangen zu lassen. Frueher war das woh ldie klassische Atlan Serie und die TBs. Aktuell sinds wohl eher Spin-Offs wie PR Action, die Atlan Minizyklen oder eben der Stardust Minizyklus. Und natuerlich hat man mit NEO auch noch mal eine Serie bei der eher mal neue Autoren zum Zug kommen.

Benutzeravatar
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3560
Registriert: 18. Februar 2013, 14:26
Wohnort: Dark Star

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Retrogame-Fan1 »

Nur wenn...
...die Serie als Kurzgeschichten-Serie weitergeführt wird. Ich kommt jetzt schon nimmer hinterher.
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Benutzeravatar
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1294
Registriert: 1. März 2013, 11:24
Wohnort: Sea Of Holes

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Wanderer777 »

Alaska hat geschrieben:
... In Perry Rhodan Action gefiel mir die Charakterisierung der Mutanten. In STARDUST gefällt mir der Handlungsort. ... und aus diesem Handlungsort kann man viel mehr an Geschichten und Abenteuer raus holen. Schade, dass in diesem Ableger das Potenzial verschleudert wird. STARDUST gehört für mich in die Erstauflage!
...

Ich hielt weder die Planetenromane, die Extra-Hefte noch die Atlan-Heft-Serie und natürlich auch jetzt nicht die STARDUST-Heft-Reihe (Hoppla: Das ist hier nur ein 12-teiliger Heft-Mini-Zyklus) als einen "Ableger" der Perry Rhodan Heft Serie.

Seinerzeit hatte sich mit dem Haupthandlungsträger Atlan einen allseits beliebten Protagonisten für wundervolle phantastische Geschichten gefunden, dem man in der Perry Rhodan Heft Reihe mit in Ich-Form erzählten Abenteuern eine Zeitlang in den Mittelpunkt stellen konnte. Daher war die weise Einsicht hier einerseits in den Planetenromanen die Zeitabenteuer, und in einer neuen Heftreihe andere Dinge rund um Atlan erzählen zu können in ihrer Umsetzung auch von Erfolg gekrönt: Aus den Zeitabenteuern wurde ein Blauband-Buchreihe und auch der Kristallprinz von Arkon bekam eine eigene Blauband-Buchreihe, die ihren Weg zu den Lesern fanden.

Jetzt geht es um die STARDUST-Menschheit, deren Leben, Schicksal und Meisterung ihrer Lebensumstände ausreichend Raum gewidmet werden könnte, und nicht nur alle paar Zyklen mal erwähnt zu werden. Die MILCHSTRASSEN-Menschheit steht im Zentrum der EA und braucht diesen Platz schon für sich selbst. Ob nun vielleicht eines Tages auch für die ARRESUM-Menscheit Platz für eine eigene Heft-Reihe oder einer Reihe von Mini-Zyklen ist, kann man nicht wirklich abschätzen.

Jedenfalls sehe ich hier bei STARDUST, unabhängig von der Qualität des jetzigen Heft-Mini-Zyklus, durchaus die Möglichkeit dass solch eine Reihe im 14-tägigen Rythmus geführt werden könnte. Allerdings, wie man ja bei anderen meiner Beiträge nachlesen kann, gibt es da noch eine Vielzahl anderer Wünsche. Und die können selbstverständlich nicht alle in Erfüllung gehen!
:nixweis:
Ich halte also die Schar der Mini-Zyklen (in Buch-, Heft-, Taschenheft- oder Taschenbuch-Format) und Einzelgeschichten nicht als Ableger sondern als Sonderausgaben wo Geschichten von speziellen Interesse erzählt werden können, die ansonsten den Fluss der Erzählungen aufhalten würden. Eine Erweiterung stellen diese Auslagerungen dar. Bestes Beispiel die erste Atlan Heft Reihe.
:wub:
30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Seit 4. Juli 2019 bin ich einer Auszeit mit dem Projekt RHODANITIS!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Benutzeravatar
Copperblade
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1719
Registriert: 28. Juni 2012, 16:48
Wohnort: Ostalbkreis, Baden-Württemberg

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Copperblade »

Eine Miniserie über andere Stellen im Universum wohin es Menschen verschlagen hat, würde mir auch gefallen.
deshalb: auf jeden Fall ja,ich würde ebenfalls dabei bleiben. Auch wenn wir jetzt wieder beim Thema von den vergessenen
und wieder aufgenommenen Handlungsfäden sind.
Lese die PR-Serie in chronologischer Reihenfolge von Anfang an nochmals neu.
Aktueller Stand: Perry Rhodan Heft Nr. 112: "Der Mann mit den zwei Gesichtern" von Kurt Brand

Benutzeravatar
Loxagon
Ertruser
Beiträge: 819
Registriert: 30. Juni 2012, 17:14
Kontaktdaten:

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Loxagon »

Wie gesagt: "Das Neuroversum" wäre toll.

Und in Band 12 erfahren wir dann, das Mondra von Perry Vierlinge bekommen hat und diese schlagen dann die Laufbahn als Richter ein und finden vor allem die Ordo klasse. Sprich: die RIchter sind Perrys Kinder :devil:
Teuflisch gute Fansubs gesucht?
Dann kommt auf unsere Seite!

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 9599
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Klaus N. Frick »

Loxagon hat geschrieben:Wie gesagt: "Das Neuroversum" wäre toll.

Und in Band 12 erfahren wir dann, das Mondra von Perry Vierlinge bekommen hat und diese schlagen dann die Laufbahn als Richter ein und finden vor allem die Ordo klasse. Sprich: die RIchter sind Perrys Kinder :devil:
M***.

Uwe Anton hat Band 12 von Stardust schon geliefert. Was mache ich jetzt?

:o)

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Langschläfer »

Uwe seinen Scheck schicken und trotzdem schnell selber einen Ersatzroman tippen?

;)

:saus:
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Benutzeravatar
Rotti1961
Oxtorner
Beiträge: 550
Registriert: 29. Juni 2012, 13:20
Wohnort: Willich

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Rotti1961 »

Klaus N. Frick hat geschrieben: Uwe Anton hat Band 12 von Stardust schon geliefert. Was mache ich jetzt?
:o)
Hmm - also im Zwiebelschalenmodell steht doch die Redaktion oberhalb den Exposeautoren (KK und CT - nur wer ist wer :D).
Da sollte das mit einem kleinen temporalen Sidekick kein Problem sein, oder ?
Elwood: It's 106 miles to Chicago, we got a full tank of gas, half a pack of cigarettes, it's dark... and we're wearing sunglasses.
Jake: Hit it.

Benutzeravatar
Loxagon
Ertruser
Beiträge: 819
Registriert: 30. Juni 2012, 17:14
Kontaktdaten:

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Loxagon »

Klaus N. Frick hat geschrieben:
Loxagon hat geschrieben:Wie gesagt: "Das Neuroversum" wäre toll.

Und in Band 12 erfahren wir dann, das Mondra von Perry Vierlinge bekommen hat und diese schlagen dann die Laufbahn als Richter ein und finden vor allem die Ordo klasse. Sprich: die RIchter sind Perrys Kinder :devil:
M***.

Uwe Anton hat Band 12 von Stardust schon geliefert. Was mache ich jetzt?

:o)
Schnell "Neuroversum - Band 1" schreiben?
Teuflisch gute Fansubs gesucht?
Dann kommt auf unsere Seite!

Benutzeravatar
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1294
Registriert: 1. März 2013, 11:24
Wohnort: Sea Of Holes

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Wanderer777 »

Loxagon hat geschrieben:
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Loxagon hat geschrieben:Wie gesagt: "Das Neuroversum" wäre toll.

Und in Band 12 erfahren wir dann, das Mondra von Perry Vierlinge bekommen hat und diese schlagen dann die Laufbahn als Richter ein und finden vor allem die Ordo klasse. Sprich: die RIchter sind Perrys Kinder :devil:
M***.

Uwe Anton hat Band 12 von Stardust schon geliefert. Was mache ich jetzt?

:o)
Schnell "Neuroversum - Band 1" schreiben?

Nicht vergessen. Diesen Mini-Zyklus über das Neuroversum sollte dann eine neue Heftreihe sein: Delorian Rhodan, Herr des Neuroversums.

Solch ein neues junges Universum ist eine leichte Beute für die grünorangen PARADIMRAPTOREN. Delorian bittet eine Spezialeinheit der Metanauten, ihm und seinem jungen Universum, Unterstützung gegen diese "unwirklichen" Banden zu gewähren, die sich in einer immer ungeraden Anzahl an "polyrealen Kaskaden" schon an so manches junges Universum ranmachten.

So das Thema des ersten Zwölfteilers. Vielleicht überlebt Delorian diese fürchterliche Angelegenheit ...
Dann kann die neue Heftreihe auch fortgesetzt werden!

:wub: :respect: :wub:
30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Seit 4. Juli 2019 bin ich einer Auszeit mit dem Projekt RHODANITIS!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Teumessia
Oxtorner
Beiträge: 529
Registriert: 4. Juli 2013, 03:28

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Teumessia »

Schnurzel hat geschrieben:Und Satwa
Oh ja.

Zum Hauptthema. Wie im Thread shon erwähnt gibt es durchaus auch andere Schauplätze, die interessant wären.

Nur so eine Idee, aber wie wäre es mit einem Jährlichen 12-er Minizyklus, der verschiedenes aus der Vergangenheit wieder aufgreift?
Damit könnte man, ein funktionierendes Polyport-Netz oder die RAS TSCHUBAI vorausgestzt alte Schauplätze besuchen.

Neben dem Stardust-System und Anthuresta, Chanda und Escalian wäre Ambriador mit den Alteranern, Posbi usw. auch interessant. Oder was läuft gerade in Andromeda oder Hangai? Um nur nein paar der neueren Schauplätze zu nennen.

Benutzeravatar
Troll Incorporation
Ertruser
Beiträge: 832
Registriert: 25. Juni 2012, 23:21
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Troll Incorporation »

So wie es jetzt ist, will ich nicht mehr davon, denn ich bin mit STARDUST nicht so zufrieden.
Nicht, weil die Arbeit der Autoren etwa schlecht wäre, sondern weil es sich als in meinen Augen "ausgelutschtes" Schema entpuppt hat, was mir schon bei PR Action" misfallen hat:
- überduperböse Bösewichte
- Planetenhopping
- galaxisweite Bedrohungen
- Rhodan allein reißt alles raus
- u.v.m.

Ich hätte mir mehr "Kleine Leute" und "kleine Brötchen" erwartet. Quasi STELLARIS auf STARDUST. Aufbruchsmentalität!
Es gibt doch in dieser leeren Galaxie bestimmt noch sooo viel zu entdecken, ohne dass dadurch gleich die komplette Stardust-Menscheit in ihrer Existenz bedroht sein muss.
- Wie kommen die Völker untereinander klar
- Gibt es bereits Bestrebungen, Grüppchen oder neue Imperien zu bilden.
- wie komemn die einzelnen Gruppierungen miteinander klar, die jeweils ihre Form ihres Utopias realisieren wollen (vgl. Mormonen, Quäker, Calvinisten *)
- Was treibt das organisierter Verbrechen so
- Die "Invasioen" durch die Menschen aus der Sicht der Eingeborenen dieses einen Stardust-Planeten (weiß den Namen nciht mehr)
- *) Ich sehe da durchaus eine Analogie zur Besiedlung von Amerika. Und könnte mir so ein Wildwest-setting a la "Firefly" durchaus vorstellen.

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Rainer1803 »

Mir persönlich reicht die EA als wöchentlicher Lesestoff aus dem Perryversum. Es gibt ja noch so viele andere Bücher und Autoren die es auch verdient haben, das man sie liest. Und meine Lesezeit ist halt nicht unbegrenzt.

Benutzeravatar
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3560
Registriert: 18. Februar 2013, 14:26
Wohnort: Dark Star

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Retrogame-Fan1 »

Wanderer777 hat geschrieben:
Loxagon hat geschrieben:
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Loxagon hat geschrieben:Wie gesagt: "Das Neuroversum" wäre toll.

Und in Band 12 erfahren wir dann, das Mondra von Perry Vierlinge bekommen hat und diese schlagen dann die Laufbahn als Richter ein und finden vor allem die Ordo klasse. Sprich: die RIchter sind Perrys Kinder :devil:
M***.

Uwe Anton hat Band 12 von Stardust schon geliefert. Was mache ich jetzt?

:o)
Schnell "Neuroversum - Band 1" schreiben?

Nicht vergessen. Diesen Mini-Zyklus über das Neuroversum sollte dann eine neue Heftreihe sein: Delorian Rhodan, Herr des Neuroversums.

Solch ein neues junges Universum ist eine leichte Beute für die grünorangen PARADIMRAPTOREN. Delorian bittet eine Spezialeinheit der Metanauten, ihm und seinem jungen Universum, Unterstützung gegen diese "unwirklichen" Banden zu gewähren, die sich in einer immer ungeraden Anzahl an "polyrealen Kaskaden" schon an so manches junges Universum ranmachten.

So das Thema des ersten Zwölfteilers. Vielleicht überlebt Delorian diese fürchterliche Angelegenheit ...
Dann kann die neue Heftreihe auch fortgesetzt werden!

:wub: :respect: :wub:
Und wer will diesen Schund dann lesen?
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.

Benutzeravatar
Loxagon
Ertruser
Beiträge: 819
Registriert: 30. Juni 2012, 17:14
Kontaktdaten:

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Loxagon »

Ich hätte sogar eine Idee, wieso es im Neuroversum knallt und man irgendwie Perry zu Hilfe holen will - was natürlich schwer wird, da es halt eine abgesperrte Einbahnstraße ist.
Wie er reinkommt, ist dann das Problem der anderen - ich kann aber gern den Grund liefern, wieso er rein soll...

...ähm, also davon abgesehen natürlich dass er das NV retten muss natürlich.
Teuflisch gute Fansubs gesucht?
Dann kommt auf unsere Seite!

Benutzeravatar
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1294
Registriert: 1. März 2013, 11:24
Wohnort: Sea Of Holes

Re: Mehr Stardust?

Beitrag von Wanderer777 »

Retrogame-Fan1 hat geschrieben:
Wanderer777 hat geschrieben:
Loxagon hat geschrieben:
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Loxagon hat geschrieben:Wie gesagt: "Das Neuroversum" wäre toll.

Und in Band 12 erfahren wir dann, das Mondra von Perry Vierlinge bekommen hat und diese schlagen dann die Laufbahn als Richter ein und finden vor allem die Ordo klasse. Sprich: die RIchter sind Perrys Kinder :devil:
M***.

Uwe Anton hat Band 12 von Stardust schon geliefert. Was mache ich jetzt?

:o)
Schnell "Neuroversum - Band 1" schreiben?

Nicht vergessen. Diesen Mini-Zyklus über das Neuroversum sollte dann eine neue Heftreihe sein: Delorian Rhodan, Herr des Neuroversums.

Solch ein neues junges Universum ist eine leichte Beute für die grünorangen PARADIMRAPTOREN. Delorian bittet eine Spezialeinheit der Metanauten, ihm und seinem jungen Universum, Unterstützung gegen diese "unwirklichen" Banden zu gewähren, die sich in einer immer ungeraden Anzahl an "polyrealen Kaskaden" schon an so manches junges Universum ranmachten.

So das Thema des ersten Zwölfteilers. Vielleicht überlebt Delorian diese fürchterliche Angelegenheit ...
Dann kann die neue Heftreihe auch fortgesetzt werden!

:wub: :respect: :wub:
Und wer will diesen Schund dann lesen?

Ntürlich all jene die den anderen Schund auch lesen, oder?
Wir mögen ja die Schundhefteln alle, sonst würden wir ja uns mit ernster Literatur beschäftigen. Aber dazu ist keine Zeit!!
:wub: :unschuldig: :wub:

Rainer1803 hat geschrieben:Mir persönlich reicht die EA als wöchentlicher Lesestoff aus dem Perryversum. Es gibt ja noch so viele andere Bücher und Autoren die es auch verdient haben, das man sie liest. Und meine Lesezeit ist halt nicht unbegrenzt.

Jetzt aber! :) Autoren, die weil sie nur von Perry Rhodan schreiben, davon angeblich nicht leben können, und daher sich ungezählten anderen schriftlichen Projekten widmen. Leser, die auch noch Geschichten aus anderen Welten lesen wollen!
Das geht nicht, reißt euch zusammen ...

Bild

... und schließt euch alle an! :devil:
Zuletzt geändert von Wanderer777 am 16. Oktober 2014, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.
30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Seit 4. Juli 2019 bin ich einer Auszeit mit dem Projekt RHODANITIS!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Antworten

Zurück zu „PR - Stardust“