Spoiler Arkon 1

Alles rund um die Miniserie PERRY RHODAN - Arkon
Antworten

Gefällt Dir?

Umfrage endete am 29. Juni 2016, 03:10

___________________Story_des_Romans____________________________________
2
2%
gefällt
22
23%
gefällt nicht
4
4%
keine Wertung
3
3%
___________________Schreibstil_des_Autors_________________________________
2
2%
gefällt
24
25%
gefällt nicht
2
2%
keine Wertung
4
4%
___________________Konzeption_der_Miniserie_______________________________
3
3%
gefällt
12
13%
gefällt nicht
4
4%
keine Wertung
13
14%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 95

Trevor Casalle 839

Spoiler Arkon 1

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

Kurzspoiler: Eine unbekannte und uralte Frau taucht auf, Sahira, die aber im Körper eines 15-jährigen Mädchens steckt. Sie scheint die Tochter eines Zellaktivatorträgers zu sein. Sahira, die aufgrund einer Erkrankung permanent in einem Medotank liegt, warnt Perry Rhodan vor einer unheimlichen Gefahr, die Arkon und dem Kugelsternhaufen Thantur-Lok bedroht. Diese Gefahr scheint etwas mit den Archaischen Perioden Arkons zu tun zu haben, ein sogenannter Archaischer Impuls bewirkt massive psychische Veränderungen bei vielen Arkoniden - und auch beim Imperator Gaumarol da Bostich, der sich zum Feind Perry Rhodans wandelt. Perry Rhodan kann vor Bostich fliehen.

Spoiler: Perrypedia - Zusammenfassung der Handlung

Die Diskussion bitte hier im thematischen Faden, nicht in der Perrypedia.

Trevor Casalle 839

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

Sehr schöner Roman von Marc. Hat mich überzeugt.

Viele Details, trotzdem sehr schön lesbar, ein sehr guter Anfangsroman.

Es gelang auch, uns die Galaktiker mal wieder etwas näher zu bringen. Gleichzeitig sind ein paar schöne Wendungen und Interaktionen der Figuren drin. Hat Spaß gemacht.

Benutzeravatar
Lyrressa
Plophoser
Beiträge: 373
Registriert: 10. August 2013, 21:41
Wohnort: Mörfelden
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Lyrressa »

Roman noch nicht gelesen, erst auf Seite 18... Aber Aspartamin? Geht gar nicht.... Der Name ist sowas von 60er Hauruck Namensverballhrnung, nö...
Instead of controlling the environment for the benefit of the population, perhaps it is time we control the population to allow the survival of the environment

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6972
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von jogo »

Bestimmt geht es um den Süßstoff Aspartam und seine Nebenwirkungen. Habe den Roman auch noch nicht gelesen.

Dankeschön für den Spoiler, Trevor!
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Rainer Nagel »

Ihr erinnert euch an den Mediker mit dem "süßen" Namen, den Marc vor ein paar Wochen in seinem Hintergrund-Strang erwähnte ...?
The return of the Effin' Flying Green Pig!

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3435
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Casaloki »

Eine kleine Kritik hab ich schon, bevor ich den Roman heute bekomme. Wenn Bostl so sehr auf Perry fixiert ist, wäre meiner Meinung nach eine Erklärung notwendig, warum sie beide nur ein paar Jahre später gemeinsam durch die EA düsen, ohne über ihre gemeinsamen Erlebnissse aus der Miniserie zu reflektieren.
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

idaho
Oxtorner
Beiträge: 712
Registriert: 19. August 2012, 19:37

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von idaho »

Da war dann bestimmt Fartuloon mit einem OhmeinGott-Kristall am Werk, der ist für Gedächtnisverlust und Manipulationen aller Art prädestiniert :D

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15708
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Elena »

Den hat er bisher aber - soweit ich weiß - nur bei Atlan angewandt, nicht aber bei Bostich und/oder Perry Rhodan!
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Trevor Casalle 839

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Trevor Casalle 839 »

Casaloki hat geschrieben:Eine kleine Kritik hab ich schon, bevor ich den Roman heute bekomme. Wenn Bostl so sehr auf Perry fixiert ist, wäre meiner Meinung nach eine Erklärung notwendig, warum sie beide nur ein paar Jahre später gemeinsam durch die EA düsen, ohne über ihre gemeinsamen Erlebnissse aus der Miniserie zu reflektieren.
Die beiden sind doch immer geschäftsmäßig miteinander umgegangen. Freunde waren beide nie.

Benutzeravatar
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Rainer Nagel »

Diese Erklärung wird kennen, keine Sorge.
The return of the Effin' Flying Green Pig!

Benutzeravatar
Lyrressa
Plophoser
Beiträge: 373
Registriert: 10. August 2013, 21:41
Wohnort: Mörfelden
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Lyrressa »

Hälfte geschafft... Naja, ganz okay bisher, kein echter großer Wurd aber unterhaltsam. Leider hat man den wahrscheinlichen ZAC-Träger als Vater etwas früh genannt, ein wenig mehr rätseln wäre vielleicht ganz nett gewesen...
Instead of controlling the environment for the benefit of the population, perhaps it is time we control the population to allow the survival of the environment

Benutzeravatar
MAH
Plophoser
Beiträge: 451
Registriert: 8. Dezember 2013, 18:49
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von MAH »

Casaloki hat geschrieben:Eine kleine Kritik hab ich schon, bevor ich den Roman heute bekomme. Wenn Bostl so sehr auf Perry fixiert ist, wäre meiner Meinung nach eine Erklärung notwendig, warum sie beide nur ein paar Jahre später gemeinsam durch die EA düsen, ohne über ihre gemeinsamen Erlebnissse aus der Miniserie zu reflektieren.
Wie viele Jahre später? B-) :D

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3435
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Casaloki »

MAH hat geschrieben:
Casaloki hat geschrieben:Eine kleine Kritik hab ich schon, bevor ich den Roman heute bekomme. Wenn Bostl so sehr auf Perry fixiert ist, wäre meiner Meinung nach eine Erklärung notwendig, warum sie beide nur ein paar Jahre später gemeinsam durch die EA düsen, ohne über ihre gemeinsamen Erlebnissse aus der Miniserie zu reflektieren.
Wie viele Jahre später? B-) :D
Wenn ich richtig gerechnet habe so ca.100. Aber das ist doch für Unsterbliche nur ein kleiner Zeitraum. Im PR Fandom treiben sich Leute rum, die können sich an jede Zeile aus 55 Jahren Perry Rhodan erinnern. Oder ist da die Erinnerung zu selektiv und filtert bei Unsterlichen Unwichtiges raus? :unschuldig:
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
K.S. Bygstüg
Plophoser
Beiträge: 374
Registriert: 29. Juni 2012, 12:36

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von K.S. Bygstüg »

Ich hoffe sehr im Roman steht es nicht so wie in der Perrypedia.... natürlich gibt es bereits Erfahrungen mit Kindern zweier Zellaktivatorträger... Michael und Suzan ... Suzan hat 500 Jahre ohne Aktivator gelebt. Das sollte als Erfahrung wohl reichen ...

Vivian-von-Avalon

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Vivian-von-Avalon »

K.S. Bygstüg hat geschrieben:Ich hoffe sehr im Roman steht es nicht so wie in der Perrypedia.... natürlich gibt es bereits Erfahrungen mit Kindern zweier Zellaktivatorträger... Michael und Suzan ... Suzan hat 500 Jahre ohne Aktivator gelebt. Das sollte als Erfahrung wohl reichen ...
Wobei Michael im biologischen Alter von 58 Jahren seinen Zellaktivator erhielt.

In einigen späteren Romanen wird erwähnt, dass er aussieht wie ein junger Mann bzw. ein Mitt- bis Enddreißiger. Insofern könnte das zu den Erfahrungen mit seiner Schwester passen, dass auch er nach dem Erreichen des 30. Lebensjahres nicht mehr wesentlich gealtert ist.

Benutzeravatar
Lyrressa
Plophoser
Beiträge: 373
Registriert: 10. August 2013, 21:41
Wohnort: Mörfelden
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Lyrressa »

K.S. Bygstüg hat geschrieben:Ich hoffe sehr im Roman steht es nicht so wie in der Perrypedia.... natürlich gibt es bereits Erfahrungen mit Kindern zweier Zellaktivatorträger... Michael und Suzan ... Suzan hat 500 Jahre ohne Aktivator gelebt. Das sollte als Erfahrung wohl reichen ...

Hat man im Roman ganz gut gelöst mit einer Aussage a la "Können älter werden wie normale Menschen" - können, nicht zwangsläufig müssen. Finde ich in dem Fall ordentlich.
Instead of controlling the environment for the benefit of the population, perhaps it is time we control the population to allow the survival of the environment

Benutzeravatar
K.S. Bygstüg
Plophoser
Beiträge: 374
Registriert: 29. Juni 2012, 12:36

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von K.S. Bygstüg »

Lyrressa hat geschrieben:
K.S. Bygstüg hat geschrieben:Ich hoffe sehr im Roman steht es nicht so wie in der Perrypedia.... natürlich gibt es bereits Erfahrungen mit Kindern zweier Zellaktivatorträger... Michael und Suzan ... Suzan hat 500 Jahre ohne Aktivator gelebt. Das sollte als Erfahrung wohl reichen ...

Hat man im Roman ganz gut gelöst mit einer Aussage a la "Können älter werden wie normale Menschen" - können, nicht zwangsläufig müssen. Finde ich in dem Fall ordentlich.
Mir gehts um folgenden Abschnitt in der PP:
"Damit wäre ihre krankhafte Verjüngung dann ein durch eine genetische Vorbelastung bedingter Prozess. Denn bekannt ist ja, dass Kinder eines Zellaktivatorträgers oft deutlich langsamer altern als andere. Was passiert, wenn beide Elternteile Zellaktivatorträger sind, weiß man dagegen nicht gut."

Was ich mindestens für unglücklich formuliert oder zu stark verkürzt halte....

Benutzeravatar
MAH
Plophoser
Beiträge: 451
Registriert: 8. Dezember 2013, 18:49
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von MAH »

K.S. Bygstüg hat geschrieben:Mir gehts um folgenden Abschnitt in der PP:
"Damit wäre ihre krankhafte Verjüngung dann ein durch eine genetische Vorbelastung bedingter Prozess. Denn bekannt ist ja, dass Kinder eines Zellaktivatorträgers oft deutlich langsamer altern als andere. Was passiert, wenn beide Elternteile Zellaktivatorträger sind, weiß man dagegen nicht gut."

Was ich mindestens für unglücklich formuliert oder zu stark verkürzt halte....
Das ist eine Interpretation des Verfassers des PP-Artikels und steht so überhaupt nicht im Roman.

Aber schön, dass die Rätsel von PRAR 01 auch die Perrypedinauten zum Spekulieren bringen ... :)

Benutzeravatar
K.S. Bygstüg
Plophoser
Beiträge: 374
Registriert: 29. Juni 2012, 12:36

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von K.S. Bygstüg »

MAH hat geschrieben:
K.S. Bygstüg hat geschrieben:Mir gehts um folgenden Abschnitt in der PP:
"Damit wäre ihre krankhafte Verjüngung dann ein durch eine genetische Vorbelastung bedingter Prozess. Denn bekannt ist ja, dass Kinder eines Zellaktivatorträgers oft deutlich langsamer altern als andere. Was passiert, wenn beide Elternteile Zellaktivatorträger sind, weiß man dagegen nicht gut."

Was ich mindestens für unglücklich formuliert oder zu stark verkürzt halte....
Das ist eine Interpretation des Verfassers des PP-Artikels und steht so überhaupt nicht im Roman.

Aber schön, dass die Rätsel von PRAR 01 auch die Perrypedinauten zum Spekulieren bringen ... :)
Die Bearbeitung der PP lässt auf fleissiges Nachbessern an dieser Stelle schließen. Wusste doch, dass du so nen Bockmist nicht verzapfen würdest ;)

Benutzeravatar
MAH
Plophoser
Beiträge: 451
Registriert: 8. Dezember 2013, 18:49
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von MAH »

K.S. Bygstüg hat geschrieben:Die Bearbeitung der PP lässt auf fleissiges Nachbessern an dieser Stelle schließen. Wusste doch, dass du so nen Bockmist nicht verzapfen würdest ;)
Was man nicht vergessen darf, ist dass wir es hier mit Alaskas Saedelaeres Tochter zu tun haben. Lassen sich ihre genetischen Voraussetzungen mit denen anderer Kinder von ZA-Trägern vergleichen? Meiner Meinung nach nicht.

Vivian-von-Avalon

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Vivian-von-Avalon »

MAH hat geschrieben:
K.S. Bygstüg hat geschrieben:Mir gehts um folgenden Abschnitt in der PP:
"Damit wäre ihre krankhafte Verjüngung dann ein durch eine genetische Vorbelastung bedingter Prozess. Denn bekannt ist ja, dass Kinder eines Zellaktivatorträgers oft deutlich langsamer altern als andere. Was passiert, wenn beide Elternteile Zellaktivatorträger sind, weiß man dagegen nicht gut."

Was ich mindestens für unglücklich formuliert oder zu stark verkürzt halte....
Das ist eine Interpretation des Verfassers des PP-Artikels und steht so überhaupt nicht im Roman.

Aber schön, dass die Rätsel von PRAR 01 auch die Perrypedinauten zum Spekulieren bringen ... :)
Ja ...

Denn bei Michael gibt es ja keine Hinweise, wie es hätte laufen "können" da er vorher schon ZA-Träger wurde. Wobei ich es sehr schade finde, dass die Übergabe des Aktivators an ihn in der EA nicht geschildert wurde. Er hatte ihn zwischen Bd. 699 und 700 eben ...

Das aber nur am Rande (Thema abschweifen - sorry ...)

Zum Roman: Leider habe ich ihn gestern Abend nur bis zur Hälfte geschafft. Aber diese Hälfte: Super! 1+

Benutzeravatar
K.S. Bygstüg
Plophoser
Beiträge: 374
Registriert: 29. Juni 2012, 12:36

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von K.S. Bygstüg »

MAH hat geschrieben:
K.S. Bygstüg hat geschrieben:Die Bearbeitung der PP lässt auf fleissiges Nachbessern an dieser Stelle schließen. Wusste doch, dass du so nen Bockmist nicht verzapfen würdest ;)
Was man nicht vergessen darf, ist dass wir es hier mit Alaskas Saedelaeres Tochter zu tun haben. Lassen sich ihre genetischen Voraussetzungen mit denen anderer Kinder von ZA-Trägern vergleichen? Meiner Meinung nach nicht.
Mit denen von Icho oder Schluckys Kindern wahrscheinlich nicht. Mit denen anderer Menschen schon eher. Ursprünglich stand ja in der PP es gäbe keine Erfahrung mit den Kindern 2er Zellaktivatorträger. Und das stimmt ja so einfach nicht. Aber wenn ich langeweile habe werde ich den Roman nachher lesen und dezidiert zerpflücken :devil:

Benutzeravatar
Lyrressa
Plophoser
Beiträge: 373
Registriert: 10. August 2013, 21:41
Wohnort: Mörfelden
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Lyrressa »

Hälfte geschafft und bisher zufrieden. Was mich etwas wurmt: In der EA wurde Gucky umgemoddelt bis zum Gehtnichtmehr, und ich erinnere mich dazu als Begründung gelesen zu haben: Die Figur liegt in der früheren Version keinem der Autoren (War imho von Arndt auf der LKS). Hier im Roman haben wir den alten Gucky, und oh Wunder, er funktioniert. Nicht als billiger Witzgeber, sondern als ordentlich agierende selbständige Persönlichkeit. Von Langweilig, ausgelutscht und nicht liegend keine Spur... Warum geht hier was in der EA vorgeblich nicht ging?
Instead of controlling the environment for the benefit of the population, perhaps it is time we control the population to allow the survival of the environment

Benutzeravatar
MAH
Plophoser
Beiträge: 451
Registriert: 8. Dezember 2013, 18:49
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von MAH »

K.S. Bygstüg hat geschrieben:Aber wenn ich langeweile habe werde ich den Roman nachher lesen und dezidiert zerpflücken :devil:
Tu das ruhig, Bygstüg. :D

Benutzeravatar
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2909
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44

Re: Spoiler Arkon 1

Beitrag von Papageorgiu »

Lyrressa hat geschrieben:Warum geht hier was in der EA vorgeblich nicht ging?
Weil sich Marc der Sache angenommen hat? ;)

Antworten

Zurück zu „PR - Arkon“