Vorschau Juppi 2

Alles rund um die Miniserie PERRY RHODAN - Jupiter
Antworten
Benutzeravatar
Lyrressa
Plophoser
Beiträge: 371
Registriert: 10. August 2013, 21:41
Wohnort: Mörfelden
Kontaktdaten:

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Lyrressa »

Ich habs im Abo weil ich fast nie an einem Kiosk vorbeikomme...
Instead of controlling the environment for the benefit of the population, perhaps it is time we control the population to allow the survival of the environment

Benutzeravatar
dandelion
Kosmokrat
Beiträge: 7197
Registriert: 15. August 2013, 22:23

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von dandelion »

Also doch keine lemurische Hinterlassenschaft, was schön und elektrisierend gewsen wäre. Das Artefakt ist deutlich älter, stammt aus einer Zeit, in der das Sonnensystem noch nicht den Terranern gehörte, wie Bull belehrt wird. Also Rätsel raten ist angesagt.

Von einigen zu sehr in die Länge gezogenen Szenen (Roboterplausch) mal abgesehen, ist der Roman spannend und gut lesbar. Hat Spaß gemacht.

Die Kollateralschäden bei Chaytons Flucht hatte ich so nicht erwartet, aber wie Chayton selbst feststellt, ist er nicht Perry. Ob der es besser hinbekommen hätte, bleibt allerdings dahin gestellt.

Flugs auf zur Nr. 3 :D

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7615
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von AARN MUNRO »

dandelion hat geschrieben:Also doch keine lemurische Hinterlassenschaft, was schön und elektrisierend gewsen wäre. Das Artefakt ist deutlich älter, stammt aus einer Zeit, in der das Sonnensystem noch nicht den Terranern gehörte, wie Bull belehrt wird. Also Rätsel raten ist angesagt.

Von einigen zu sehr in die Länge gezogenen Szenen (Roboterplausch) mal abgesehen, ist der Roman spannend und gut lesbar. Hat Spaß gemacht.

Die Kollateralschäden bei Chaytons Flucht hatte ich so nicht erwartet, aber wie Chayton selbst feststellt, ist er nicht Perry. Ob der es besser hinbekommen hätte, bleibt allerdings dahin gestellt.

Flugs auf zur Nr. 3 :D


...Nr.3 ist auch ein guter band...hat mir gefallen...kleine Schwächen gleichen sich aus ...mit spannenden Handlungen und gut ausgedachten Charakteren
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von Rainer Nagel »

dandelion hat geschrieben:Also doch keine lemurische Hinterlassenschaft, was schön und elektrisierend gewsen wäre. Das Artefakt ist deutlich älter, stammt aus einer Zeit, in der das Sonnensystem noch nicht den Terranern gehörte, wie Bull belehrt wird. Also Rätsel raten ist angesagt.[/spopiler]

Ja, das Artefakt ist integraler Bestandteil der Gesamtgeschichte, die mit den Lemurern nichts zu tun hat, Aber woher sollte das die Protagonistin mit ihrer Fixierung wissen ...
Die Kollateralschäden bei Chaytons Flucht hatte ich so nicht erwartet, aber wie Chayton selbst feststellt, ist er nicht Perry. Ob der es besser hinbekommen hätte, bleibt allerdings dahin gestellt.
Hier ging es nicht zuletzt auch darum, zu zeigen, wie sich die Persönlichkeit eines Tau-acht-Geschädigten verändert.Das hat, von Christians "Spilttern" in Band 4 einmal abgesehen, der Handlung nämlich ein wenig gefehlt.
The return of the Effin' Flying Green Pig!

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7615
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Vorschau Juppi 2

Beitrag von AARN MUNRO »

Rainer Nagel hat geschrieben:
dandelion hat geschrieben:Also doch keine lemurische Hinterlassenschaft, was schön und elektrisierend gewsen wäre. Das Artefakt ist deutlich älter, stammt aus einer Zeit, in der das Sonnensystem noch nicht den Terranern gehörte, wie Bull belehrt wird. Also Rätsel raten ist angesagt.[/spopiler]

Ja, das Artefakt ist integraler Bestandteil der Gesamtgeschichte, die mit den Lemurern nichts zu tun hat, Aber woher sollte das die Protagonistin mit ihrer Fixierung wissen ...
Die Kollateralschäden bei Chaytons Flucht hatte ich so nicht erwartet, aber wie Chayton selbst feststellt, ist er nicht Perry. Ob der es besser hinbekommen hätte, bleibt allerdings dahin gestellt.
Hier ging es nicht zuletzt auch darum, zu zeigen, wie sich die Persönlichkeit eines Tau-acht-Geschädigten verändert.Das hat, von Christians "Spilttern" in Band 4 einmal abgesehen, der Handlung nämlich ein wenig gefehlt.


...wobei seine "Splitter" auch sehr gut sind...gut gezeigt, wie sich die Persönlichkeiten der Süchtigen verändern/verformen...deformieren...hier liegt meines Erachtens Christians Stärke als Schriftsteller: die Darstellung von Gefühlswelten.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Antworten

Zurück zu „PR - Jupiter“