Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Alles rund um die Miniserie PERRY RHODAN - SOL
Antworten
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8079
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von AARN MUNRO »

Serie jedenfalls am Fr. bestellt. Bin ja gespannt, wie es erzählt wird ... und ob ich zufrieden bin/sein werde.
Kai, wenn Du wieder einmal eine Miniserie konzipierst, lass' mich auch einen Band schreiben ... das wird die PR-Serie schon nicht in den Konkurs stürzen ...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 542
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Kai Hirdt »

AARN MUNRO hat geschrieben:Serie jedenfalls am Fr. bestellt. Bin ja gespannt, wie es erzählt wird ... und ob ich zufrieden bin/sein werde.
Kai, wenn Du wieder einmal eine Miniserie konzipierst, lass' mich auch einen Band schreiben ... das wird die PR-Serie schon nicht in den Konkurs stürzen ...
Na, da hab ich nur begrenzten Einfluss drauf. In den Rhodan-Autorenkreis schreibt man sich über gute Stellaris-Storys und PRFZ-Fanromane, über gelungene Veröffentlichungen bei anderen Heftromanverlagen mit weniger komplexen Stoffen und/oder über Leistungsnachweis bei Schreibwerkstätten. Danach läuft der Weg über die Redaktion, nicht über den Exposéautor.
Benutzeravatar
Yman
Terraner
Beiträge: 1532
Registriert: 6. März 2016, 08:48

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Yman »

Ich habe eigentlich nur eine Frage: Wird die neue Mini-Serie interessanter als die aktuelle Erstauflage, oder genauso langweilig. :unschuldig: :devil:
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10008
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Klaus N. Frick »

Yman hat geschrieben:Ich habe eigentlich nur eine Frage: Wird die neue Mini-Serie interessanter als die aktuelle Erstauflage, oder genauso langweilig. :unschuldig: :devil:
Sie wird genauso spannend.

Da ich mir vorgenommen habe, auch auf blöde Fragen ernsthafte Antworten zu geben: Die Miniserie setzt andere Schwerpunkte. Es ist also gut möglich, dass Du sie spannender findest als die Erstauflage. Es wird Leser geben, bei denen ist es womöglich andersrum.
Benutzeravatar
Yman
Terraner
Beiträge: 1532
Registriert: 6. März 2016, 08:48

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Yman »

Klaus N. Frick hat geschrieben:Die Miniserie setzt andere Schwerpunkte. Es ist also gut möglich, dass Du sie spannender findest als die Erstauflage.
Genau das wollte ich hören. :D

Im Moment probiere ich etliche Alternativen zur Erstauflage aus: PR NEO, ab Band 200, PR Classics, Atlan, gesammelte ungelesene Gratis-Ebooks aus Aktionen, die aktuellen Dunkelwelten-Trilogie-Taschenbücher, Stellaris-Kurzgeschichten, immer nur her damit!

Zur neuen SOL-Miniserie: Gab es nicht mal eine schöne große Risszeichnung der SOL als Poster? Könnte man die nicht wieder einem der Bände beilegen? Eine neue RZ wäre natürlich auch super!
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 4100
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Ce Rhioton »

Seite 27:
Spoiler:
... eine Galaxis, die er kannte, deren Name sich jedoch vor ihm verbarg, wann immer seine Gedanken danach greifen wollten.
Schöne Formulierung. Can't hardly wait. :yummy:
Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 542
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Kai Hirdt »

Yman hat geschrieben:Ich habe eigentlich nur eine Frage: Wird die neue Mini-Serie interessanter als die aktuelle Erstauflage, oder genauso langweilig. :unschuldig: :devil:
Viel langweiliger natürlich. Ich lasse die Kollegen doch nicht schlecht aussehen. Wo kämen wir denn da hin?
Benutzeravatar
Lion
Marsianer
Beiträge: 276
Registriert: 30. Juni 2012, 06:47

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Lion »

Klaus N. Frick hat geschrieben:
Yman hat geschrieben:Ich habe eigentlich nur eine Frage: Wird die neue Mini-Serie interessanter als die aktuelle Erstauflage, oder genauso langweilig. :unschuldig: :devil:
Sie wird genauso spannend.

Da ich mir vorgenommen habe, auch auf blöde Fragen ernsthafte Antworten zu geben: Die Miniserie setzt andere Schwerpunkte. Es ist also gut möglich, dass Du sie spannender findest als die Erstauflage. Es wird Leser geben, bei denen ist es womöglich andersrum.
Mir hat man immer gesagt: "Es gibt keine dummen Fragen". Auf Provokationen kann man auch sachlich antworten. Danke für Deine Antwort.
Benutzeravatar
Lion
Marsianer
Beiträge: 276
Registriert: 30. Juni 2012, 06:47

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Lion »

Mal zwei dumme Fragen: Hat die Printausgabe, wie die bisherigen Serien auch, Titelseiten aus Hochglanzpapier? Und was wird das Heft den kosten? Wieder 2,40€ wie die Olymp-Hefte?
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10008
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Klaus N. Frick »

Lion hat geschrieben:Mal zwei dumme Fragen: Hat die Printausgabe, wie die bisherigen Serien auch, Titelseiten aus Hochglanzpapier? Und was wird das Heft den kosten? Wieder 2,40€ wie die Olymp-Hefte?
Exakt: Das Heft hat einen Hochglanzumschlag, und es kostet 2,40 Euro.
Benutzeravatar
Lion
Marsianer
Beiträge: 276
Registriert: 30. Juni 2012, 06:47

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Lion »

Klaus N. Frick hat geschrieben:
Lion hat geschrieben:Mal zwei dumme Fragen: Hat die Printausgabe, wie die bisherigen Serien auch, Titelseiten aus Hochglanzpapier? Und was wird das Heft den kosten? Wieder 2,40€ wie die Olymp-Hefte?
Exakt: Das Heft hat einen Hochglanzumschlag, und es kostet 2,40 Euro.
Danke für schnelle Info. Das wurde bisher noch nicht kommuniziert und mich hat das Tibi bei Transgalaxis & PP verwirrt, denn da kann man (mit Mühe zwar) den Preis 2,30€ entnehmen.
Benutzeravatar
Trans-Pluto
Marsianer
Beiträge: 244
Registriert: 30. Mai 2019, 18:30
Wohnort: Terra

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Trans-Pluto »

Kai Hirdt hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Serie jedenfalls am Fr. bestellt. Bin ja gespannt, wie es erzählt wird ... und ob ich zufrieden bin/sein werde.
Kai, wenn Du wieder einmal eine Miniserie konzipierst, lass' mich auch einen Band schreiben ... das wird die PR-Serie schon nicht in den Konkurs stürzen ...
Na, da hab ich nur begrenzten Einfluss drauf. In den Rhodan-Autorenkreis schreibt man sich über gute Stellaris-Storys und PRFZ-Fanromane, über gelungene Veröffentlichungen bei anderen Heftromanverlagen mit weniger komplexen Stoffen und/oder über Leistungsnachweis bei Schreibwerkstätten. Danach läuft der Weg über die Redaktion, nicht über den Exposéautor.
Und wenn jemandem die Stellaris-Stories nicht liegen?

Schreibwerkstätten - also Wolfenbüttel?
Wir sind nicht die einzige intelligente Spezies im Weltraum!
Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 542
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Kai Hirdt »

Trans-Pluto hat geschrieben:
Kai Hirdt hat geschrieben:… In den Rhodan-Autorenkreis schreibt man sich über gute Stellaris-Storys und PRFZ-Fanromane, über gelungene Veröffentlichungen bei anderen Heftromanverlagen mit weniger komplexen Stoffen und/oder über Leistungsnachweis bei Schreibwerkstätten. Danach läuft der Weg über die Redaktion, nicht über den Exposéautor.
Und wenn jemandem die Stellaris-Stories nicht liegen?

Schreibwerkstätten - also Wolfenbüttel?
Das wird allmählich heikel. Zum ersten sind wir wild off-topic – ggf. lassen sich diese Beiträge an irgendeiner sinnvollere Stelle verschieben. Zum zweiten muss ich noch einmal betonen, dass ich wenig bis keinen Einfluss auf die Autorenauswahl habe.

Wolfenbüttel ist eine gute Adresse, sowohl von den vermittelten Inhalten als auch natürlich von der Möglichkeit her, dass man jemanden aus der Redaktion persönlich kennenlernt. Aber da hänge ich gleich die Warnung dran: Ein Netzwerk aufzubauen und dann von jemandem einen Schreibauftrag zu erwarten, ist zum Scheitern verurteilt. Zumindest, wenn derjenige nicht wirklich guten Grund hat, an eine verlässliche und gute Leistung zu glauben. Und einen so guten Eindruck kannst du in einem zweieinhalbtägigen Gruppenseminar überhaupt nicht machen, dass dieser Glaube ohne weitere Textproben entsteht.

Die Aussage "Stellaris liegt mir nicht" ist in meinen Augen ein Alarmzeichen. Wer beim neuen Job reinkommt und als erstes sagt "Ich mache aber nur Aufgaben, die mir auch liegen", schafft nicht gerade Vertrauen. Außerdem: Nirgendwo im Perryversum hat man größere Gestaltungsfreiheit als bei Stellaris. Wenn man keine 30.000 Zeichen über die Geschehnisse auf einem Raumschiff spannend füllen kann oder möchte, warum sollte irgendjemand glauben, bei der sechsfachen Textlänge auf einem anderen Schiff würde etwas Vernünftiges dabei herauskommen?
Benutzeravatar
Trans-Pluto
Marsianer
Beiträge: 244
Registriert: 30. Mai 2019, 18:30
Wohnort: Terra

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Trans-Pluto »

Entschuldigung, das wußte ich so nicht. :o(

Ich muß mich hier erst zurechtfinden, daher bitte ich um Nachsicht.
Wir sind nicht die einzige intelligente Spezies im Weltraum!
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8079
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von AARN MUNRO »

Trans-Pluto hat geschrieben:
Kai Hirdt hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Serie jedenfalls am Fr. bestellt. Bin ja gespannt, wie es erzählt wird ... und ob ich zufrieden bin/sein werde.
Kai, wenn Du wieder einmal eine Miniserie konzipierst, lass' mich auch einen Band schreiben ... das wird die PR-Serie schon nicht in den Konkurs stürzen ...
Na, da hab ich nur begrenzten Einfluss drauf. In den Rhodan-Autorenkreis schreibt man sich über gute Stellaris-Storys und PRFZ-Fanromane, über gelungene Veröffentlichungen bei anderen Heftromanverlagen mit weniger komplexen Stoffen und/oder über Leistungsnachweis bei Schreibwerkstätten. Danach läuft der Weg über die Redaktion, nicht über den Exposéautor.
Und wenn jemandem die Stellaris-Stories nicht liegen?

Schreibwerkstätten - also Wolfenbüttel?

Ich habe hier zwei Stellaris-Stories im Entwurf vorliegen ... müsste sie nur auf den aktuellen Stand bringen ...lächerliche Ochsentour.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8079
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von AARN MUNRO »

Kai Hirdt schreibt:
Außerdem: Nirgendwo im Perryversum hat man größere Gestaltungsfreiheit als bei Stellaris. Wenn man keine 30.000 Zeichen über die Geschehnisse auf einem Raumschiff spannend füllen kann oder möchte, warum sollte irgendjemand glauben, bei der sechsfachen Textlänge auf einem anderen Schiff würde etwas Vernünftiges dabei herauskommen?
Das ist nicht ganz richtig.Ich habe die Stellaris-Stories analysiert. Man kann nicht etwas Beliebiges schreiben. Es muss eine Art innere Moral vorkommen ... das durchzieht fast jede Geschichte. Eine einfache Action-Story würde es kaum tun.Also habe ich auch meine beiden Konzepte so entworfen. Sie sind nur noch nicht überarbeitet und "eingereicht".
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 542
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Kai Hirdt »

AARN MUNRO hat geschrieben:Ich habe hier zwei Stellaris-Stories im Entwurf vorliegen ... müsste sie nur auf den aktuellen Stand bringen ...lächerliche Ochsentour.
Und deswegen hab ich gemeint, das Thema ist heikel …

Also: nein. Das ist keineswegs lächerlich. Autor ist ein Beruf, wir leisten hier bezahlte Arbeit, oft unter Zeitdruck, und müssen dabei eine Qualität liefern, die zigtausend Lesern jede Woche gefällt. Das ist keine Spielwiese und kein Selbstverwirklichungsseminar. Insofern ist mir dein "Die Serie wird schon nicht in Konkurs gehen, wenn man mich mal lässt" ebenso Alarmzeichen wie "Stellaris liegt mir nicht." Hatte nur gehofft, das sei ein Scherz. Jetzt bin ich mir nicht mehr sicher. Und es ist jedenfalls nicht die Sorte Scherz, die man machen sollte, wenn man gerade versucht, jemanden von der Qualität der eigenen Arbeit zu überzeugen.

Mag sein, dass du tolle Romane liefern kannst. Aber der Beweis dafür ist erst einmal zu erbringen. Dafür reicht es nicht, einfach nur viel zu schreiben, sondern man muss Sachen auf veröffentlichungsfähigem Niveau schreiben. Und was veröffentlichungsfähig ist, beurteilt nicht der Autor, sondern der Verlag. Klar kann man auch mit Publikationen von anderen Verlagen an die Redaktion herantreten und sich ins Gespräch bringen, das ist eine weitere Möglichkeit zu den bisher genannten.

Aber hier einfach aufzutreten und zu sagen "Das ist mir alles zu blöd, ich fange direkt an der Spitze an", spricht in meinen Augen nur für lässige Selbstüberschätzung. Wenn du tatsächlich so gut bist, schreibst du eine Stellaris in ein bis zwei Tagen – solange brauche ich. Bei dem Zeitaufwand ist es keine Ochsentour, sondern ein gutes Investment, denn Aufwand und Bezahlung stehen an in wirklich gutem Verhältnis. Stellaris zu schreiben ist auch für mich als Teamautor finanziell attraktiv.

Wenn du allerdings deutlich länger für eine Stellaris-Geschichte brauchst, bis sie veröffentlichungsfähig ist, dann ist die Arbeit natürlich anstrengend und die Bezahlung im Verhältnis nicht mehr so gut. Aber dann bist du auch noch nicht soweit, einen Roman unter professionellen Bedingungen zu veröffentlichen.

Ich erzähle einem Malermeister nicht, dass ich seinen Job ohne Ausbildung genauso machen könnte, auch wenn ich schon ein paar Mal irgendwo gestrichen habe. Dem Beruf des Autors sollte man mit vergleichbarem Respekt entgegentreten.
astroGK
Ertruser
Beiträge: 753
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von astroGK »

Trans-Pluto hat geschrieben:
Kai Hirdt hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Serie jedenfalls am Fr. bestellt. Bin ja gespannt, wie es erzählt wird ... und ob ich zufrieden bin/sein werde.
Kai, wenn Du wieder einmal eine Miniserie konzipierst, lass' mich auch einen Band schreiben ... das wird die PR-Serie schon nicht in den Konkurs stürzen ...
Na, da hab ich nur begrenzten Einfluss drauf. In den Rhodan-Autorenkreis schreibt man sich über gute Stellaris-Storys und PRFZ-Fanromane, über gelungene Veröffentlichungen bei anderen Heftromanverlagen mit weniger komplexen Stoffen und/oder über Leistungsnachweis bei Schreibwerkstätten. Danach läuft der Weg über die Redaktion, nicht über den Exposéautor.
Und wenn jemandem die Stellaris-Stories nicht liegen?

Schreibwerkstätten - also Wolfenbüttel?
Ich bitte die Moderation, diese Off--Topic Diskussion zu "Wie werde ich PR Autor?" abzutrennen, damit sie weitergeführt werden kann. Sie ist sehr wichtig, da sich sicher schon viele diese Fragen ggestellt haben. Hier werden Antworten gegeben, die sehr brauchbar sind.
Danke daher TransPluto für den Anstoß.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8079
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von AARN MUNRO »

Stellarisstories schreibe ich an einem Tag ...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 542
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Kai Hirdt »

AARN MUNRO hat geschrieben:Stellarisstories schreibe ich an einem Tag ...
Thomas Mann sagte ja so schön, "dass ein Schriftsteller ein Mann ist, dem das Schreiben schwerer fällt als allen anderen Leuten." :unschuldig:

Ich lege natürlich beeindruckt die Ohren an, dass du doppelt so schnell bist wie ich, der ich seit fünf Jahren im Grunde nichts anderes tue, als für PERRY RHODAN zu schreiben. Aber dann frage ich mich doch erst recht, warum du dich dann über den Ablauf beschwerst. Hinan, Kontakt aufnehmen zum Stellaris-Koordinator, Thema abgestimmt, kurz die Geschichte verfasst und alles ist im Lack.

Oh, und ich habe keineswegs gesagt, dass man bei Stellaris alles machen kann. Ich habe gesagt, man hat die größte Gestaltungsfreiheit im Perryversum. Nicht völlige Gestaltungsfreiheit. Das ist ein Unterschied. Es muss spannend oder auf andere Weise unterhaltsam sein – da sind wir wieder beim Thema "veröffentlichungsfähig." Wenn du beispielsweise ein reine Actionstory vorlegen würdest, bei der die Helden nicht in Gewissensnöte geraten, fände ich das wahrscheinlich sterbenslangweilig. Crashboombang ohne moralische Konflikte interessiert mich als Leser nicht.
astroGK
Ertruser
Beiträge: 753
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von astroGK »

AARN MUNRO hat geschrieben:Stellarisstories schreibe ich an einem Tag ...
Ab damit zu Olaf Brill. Der ist interessiert an solchen Arbeiten, allerdings möchte der zuerst ein kurzes Exposee zur geplanten Geschichte. Nach Erscheinen deiner fertigen Story als Beilage in einem Roman, kann man auch besser beurteilen ob deine Selbsteinschätzung mit der Realität übereinstimmt. B-)
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1339
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von AushilfsMutant »

AARN MUNRO hat geschrieben:Stellarisstories schreibe ich an einem Tag ...
Dann leg mal los - würde mich echt interessieren was du so zusammenfummelst. :P :o)

PS: Ich werd euch höchstens einen Einzeiler schreiben. :lol:
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
old man
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1920
Registriert: 29. Juni 2012, 19:43
Wohnort: Bruchhausen

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von old man »

astroGK hat geschrieben: Ich bitte die Moderation, diese Off--Topic Diskussion zu "Wie werde ich PR Autor?" abzutrennen, damit sie weitergeführt werden kann. Sie ist sehr wichtig, da sich sicher schon viele diese Fragen ggestellt haben. Hier werden Antworten gegeben, die sehr brauchbar sind.
Danke daher TransPluto für den Anstoß.
Das ist eine supergute Idee, sehr wichtig mMn. Vielleicht melden sich noch andere Autoren außer Kai und es entsteht mal eine Dynamik.
@Kai: Vielen Dank für Deine Ausführungen. Ich weiss ja nicht, wie Du in zwei Tagen eine Stellaris-Story raushaust, ich schreibe zum Spaß und für eine Story von Stellaris-länge brauche ich mindestens ne Woche, meistens ist es das editieren, dass mich die meiste Zeit kostet. Also chapeau. :st:
Zu den Sternen !
Benutzeravatar
Yman
Terraner
Beiträge: 1532
Registriert: 6. März 2016, 08:48

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Yman »

Die bisher bekannte Auswahl der Autoren finde ich gut. Sieht nach einem eingespielten Team (PR NEO, Stellaris?) aus.

Das Raumschiffgrab: Kai Hirdt
Die Althanos-Verschwörung: Bernd Perplies
Gefährlicher Pakt: Dietmar Schmidt
Welt des ewigen Todes: Ben Calvin Hary

Kommen noch weitere Autoren hinzu, wenn ja, wie viele?
Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 542
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Die neue PERRY RHODAN-Mini-Serie Mission SOL

Beitrag von Kai Hirdt »

Ja, drei, wenn ich das richtig im Kopf habe.
Antworten

Zurück zu „PR - SOL“