Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
5
4%
Note 2
16
14%
Note 3
8
7%
Note 4
3
3%
Note 5
1
1%
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
8
7%
Note 2
16
14%
Note 3
7
6%
Note 4
2
2%
Note 5
2
2%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
7
6%
Note 2
14
13%
Note 3
8
7%
Note 4
2
2%
Note 5
2
2%
Note 6
5
4%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 112

TC2012
Plophoser
Beiträge: 499
Registriert: 12. August 2012, 07:16

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von TC2012 »

AushilfsMutant hat geschrieben: 5. September 2020, 08:37 Aber bitte als Star Trek mäßiges Holodeck!
Wenn das in der kleinen Wohnung funktioniert, wäre das cool. Ich tippe bis dahin auf Implantate im Hirn, plus unterstützenden Medikamenten. Dann kann man z. B. in der Geschichte zurück und ist dann "wirklich" da. Die Welt ist bis dahin zu 99 % realistisch. Werden dann Großrechner irgendwo übernehmen. Dann kann man Geschichtsunterricht mit den Griechen zusammen machen :-D. Jetzt das schlimme dabei ... :devil:
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3118
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von lichtman »

Oceanlover hat geschrieben: 4. September 2020, 21:17
Papageorgiu hat geschrieben: 3. September 2020, 19:25 Erkenntnis des Tages: Schreckwürmer sind auch nur Menschen. Schade. :unsure:
Ich denke, Aliens sind wahrscheinlich eher vollkommen fremdartig. Aber das sollte im Roman wohl eine Hommage an "Peterle" sein. Und unterhaltsam geschrieben fand ich diesen Teil schon. Aber ich war eher auf den Fortgang der Geschichte gespannt und nicht auf die Minischreckwürmer. Deshalb war ich ehrlich gesagt froh, als ich diese Seiten endlich fertig gelesen hatte.
...
Dass sich auf einer nicht so lebensfreundlichen Nachbarwelt von Gatas Mini-"Schreckwürmer" - natürlich ohne Molkex - wäre schon ein merkwürdiger Zufall.(*)

Da hat jemand mit einem gewissen Humor die Evolution gesteuert und gegen die auf dem benachbarten Gatas wütenden Xeno-Zellen, Xenobots, Candad-Suil/Schweigschauer beschützt. Der Kontakt zwischem Blues und Schreckwürmern erfolgte erst 2000 v.Chr!

Die 1. Weltraumexpedition der schreckwurmartigen war naiv geschildert. Die Technik dahinter Direktstart von der Heimatwelt mit Wohnrad, Landung und Start des riesigen Schiffes - 240 m lang, 80 m breit - ohne Wohnrad Gatas und Horror 2 verweist auf eine bemerkenswerte Technik.

»Sehr selten tauchen Wesen auf, die dem Wirken eines Staubfürsten affin gegenüberstehen, die es intuitiv erfassen. Warum das so ist, wissen wir nicht. Mit manchen dieser Staubaffinen treten wir in Kontakt, mit anderen nicht.«

Dass ausgerechnet Klatrass der Kommandant wie Obyn staubaffin ist, kann eigentlich kein Zufall sein.

Man denke nur an Perry Kommandant der STARDUST und kosmokratisch Auserwählter - siehe Band 1000.

(Der Fall Atlan Kronprinz eines riesigen Imperiumss ist noch extremer)

Peterle sollte damals zeigen, dass zu auch fremdartigstem Leben Kontakte möglich sind. Andere Autoren haben die Fremdartigkeit stärker betont.

manfred

(*) Die Präadaption der Blues mit ihrem B-Hormon Molkex bearbeiten zu können, war auch schon ein merkwürdiger Zufall :)
Streichholzentität
Plophoser
Beiträge: 366
Registriert: 26. Mai 2019, 19:49

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Streichholzentität »

Kann eigentlich eine Hohlwelt derartige Gezeiten bewirken? Masse? :gruebel:
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7340
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Kardec »

Ein echter "AARN HEMINGWAY-RANICKI" :D
Du kennst das Fachwort für im Brustton der Überzeugung in Umlauf gebrachte Fehlinformationen. Richtig! - H.
AARN MUNRO hat geschrieben: 5. September 2020, 09:02 S.39:"Auf wessen Konto ging die Bezeichnung für die Hohlwelt zwischen Milchstraße und Andromeda gleich wieder?Rhodan kam nicht auf den Namen. Es lag zu lange zurück." Gemeint war der Begriff "Horror." Es war Srgt. Josh Bonin, Afroterraner, Mitglied der Landetruppe der CREST II im Jahr 2400. Eine einfache Autorenrecherche hätte das erbracht ... eine solch markante Sache hätte Rhodan nicht vergessen.
.......................
Dieses faule Autorenpack aber auch :P - recherchiert einfach nicht!
Oder wollten die Autoren schlicht erzählen, dass Rhodan sich nicht mehr an den Namen des 37844en Sergeanten erinnern konnte, der im Laufe der letzten 3000 Jahre in Perrys Nähe eine Bemerkung fallen ließ?

Perry Rhodan wird in der Serie ja als kryptonitfreier Supermann geschildert. Also biologisch wie du und ich.

Werter "AARN", du darfst dir gerne mal Gedanken drüber machen, warum es in der Justiz die Verjährung gibt.
Neeeiiiin, nicht damit der Übeltäter eine Chance hat straffrei davonzukommen. Das hat mit dem Wert von Zeugenaussagen in Bezug auf den zeitlichen Abstand zu tun.
Jede gedankliche Beschäftigung mit einem Vorgang verändert die Erinnerung.

Aus der Gehirnforschung ist bekannt, daß das Gehirn den Zugriff auf als unwichtig erachtete Erinnerungen verweigert.
Dies geschieht, obwohl der Speicher hinter der Bewusstseinschwelle ca. 173 Trillionen Speichermöglichkeiten aufweist.

Nach 3000 Jahren hat Perry keine Chance auf eine originäre Erinnerung - Null Chance.
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1678
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

lichtman hat geschrieben: 5. September 2020, 14:19Dass sich auf einer nicht so lebensfreundlichen Nachbarwelt von Gatas Mini-"Schreckwürmer" - natürlich ohne Molkex - wäre schon ein merkwürdiger Zufall.(*)
Die Staubfürsten haben die Schreckwürmer wohl aus dem Ersten Zweig geholt. Da es kein Gegenstück zu Tombstone gibt, haben sie sie im Verth-System angesiedelt.

Ihre Verkleinerung könnte man den Einfluss der Sonne zuschreiben. Die Schreckwürmer waren nur schwer zu töten, weil ihre Körper selbst große Mengen an Energie absorbieren konnten. Das scheint bei den Sagarssen nicht der Fall zu sein, aber könnte man ebenfalls dem Einfluss der Sonne zuschreiben.
lichtman hat geschrieben: 5. September 2020, 14:19Dass ausgerechnet Klatrass der Kommandant wie Obyn staubaffin ist, kann eigentlich kein Zufall sein.
Ob Zufall oder nicht, sei mal dahin gestellt. Die Staubfürsten haben nach eigener Angabe damit nichts zu tun.

Wenn so ein uraltes Wesen die Formulierung „sehr selten“ verwendet, dann gehe ich davon aus, dass Jahrhunderte oder Jahrtausende zwischen den Geburten staubaffiner Wesen liegen.

Dass ausgerechnet dann, wenn Perry auftaucht, zwei staubaffine Wesen existieren und Perry beide kennenlernen darf, ist schon sehr unwahrscheinlich.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8100
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von AARN MUNRO »

Kardec hat geschrieben: 5. September 2020, 15:07 Ein echter "AARN HEMINGWAY-RANICKI" :D
Du kennst das Fachwort für im Brustton der Überzeugung in Umlauf gebrachte Fehlinformationen. Richtig! - H.
AARN MUNRO hat geschrieben: 5. September 2020, 09:02 S.39:"Auf wessen Konto ging die Bezeichnung für die Hohlwelt zwischen Milchstraße und Andromeda gleich wieder?Rhodan kam nicht auf den Namen. Es lag zu lange zurück." Gemeint war der Begriff "Horror." Es war Srgt. Josh Bonin, Afroterraner, Mitglied der Landetruppe der CREST II im Jahr 2400. Eine einfache Autorenrecherche hätte das erbracht ... eine solch markante Sache hätte Rhodan nicht vergessen.
.......................
Dieses faule Autorenpack aber auch :P - recherchiert einfach nicht!
Oder wollten die Autoren schlicht erzählen, dass Rhodan sich nicht mehr an den Namen des 37844en Sergeanten erinnern konnte, der im Laufe der letzten 3000 Jahre in Perrys Nähe eine Bemerkung fallen ließ?

Perry Rhodan wird in der Serie ja als kryptonitfreier Supermann geschildert. Also biologisch wie du und ich.

Werter "AARN", du darfst dir gerne mal Gedanken drüber machen, warum es in der Justiz die Verjährung gibt.
Neeeiiiin, nicht damit der Übeltäter eine Chance hat straffrei davonzukommen. Das hat mit dem Wert von Zeugenaussagen in Bezug auf den zeitlichen Abstand zu tun.
Jede gedankliche Beschäftigung mit einem Vorgang verändert die Erinnerung.

Aus der Gehirnforschung ist bekannt, daß das Gehirn den Zugriff auf als unwichtig erachtete Erinnerungen verweigert.
Dies geschieht, obwohl der Speicher hinter der Bewusstseinschwelle ca. 173 Trillionen Speichermöglichkeiten aufweist.

Nach 3000 Jahren hat Perry keine Chance auf eine originäre Erinnerung - Null Chance.
Meiner Meinung nach hätte Rhodan den Namen des Mannes, der den Begriff "Horror" für den Hohlplaneten der MDI gab, nicht vergessen, weil er sich an das Abenteuer noch markant erinnert. Es gibt so etwas wie assoziatives Gedächtnis, bei dem durch eine Initialerinnerung ein ganzer Speicherkomplex im Gehirn aufgerufen wird,ohne dass man vorher eine bewußte Erinnerung daran hat: auch Schlüsselwort genannt in der Lernpsychologie.Rhodan müsste sich erinnern können.Die MDI und auch "Horror" waren nicht irgendwas oder irgendwer, sondern lange Jahre hinweg in seinem Gedächtnis ... mit sämtlichen Begleiterscheinungen.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Fünfte Kolonne
Marsianer
Beiträge: 245
Registriert: 1. November 2013, 14:41

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Fünfte Kolonne »

Askosan hat geschrieben: 5. September 2020, 11:06 Das ärgerliche Thema „Namedropping“ hatten wir in diesem Zyklus schon.
Und nicht erst in diesem Zyklus, deshalb hatte ich auch nie daran geglaubt dass es irgendwas mit Horror aus dem MDI-Zyklus zu tun hat. Man kennt diese "Arbeitsweise" inzwischen ja zur Genüge. Was ich mich lediglich immer noch frage ist, was man mit diesem leeren Namedropping eigentlich erreichen will? Ein Kunde, der MDI nie gelesen hat, kann damit sowieso nichts anfangen. Und "Altleser" sind danach höchstens enttäuscht wenn möglicherweise gehegte Erwartungen sich als wiedereinmal nur substanzlose heiße Luft entpuppen. Was soll das bringen? Wer ist für die Romantitel eigentlich verantwortlich, macht das der Autor selbst oder steht der schon im Exposee oder macht das KNF oder ein anderer im Verlag?
Fünfte Kolonne
Marsianer
Beiträge: 245
Registriert: 1. November 2013, 14:41

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Fünfte Kolonne »

lichtman hat geschrieben: 5. September 2020, 14:19 Die 1. Weltraumexpedition der schreckwurmartigen war naiv geschildert. Die Technik dahinter Direktstart von der Heimatwelt mit Wohnrad, Landung und Start des riesigen Schiffes - 240 m lang, 80 m breit - ohne Wohnrad Gatas und Horror 2 verweist auf eine bemerkenswerte Technik.
Eher auf ganz viel Fantasy Fantasie :unschuldig:
TC2012
Plophoser
Beiträge: 499
Registriert: 12. August 2012, 07:16

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von TC2012 »

AARN MUNRO hat geschrieben: 5. September 2020, 15:32
Kardec hat geschrieben: 5. September 2020, 15:07 Ein echter "AARN HEMINGWAY-RANICKI" :D
Du kennst das Fachwort für im Brustton der Überzeugung in Umlauf gebrachte Fehlinformationen. Richtig! - H.
AARN MUNRO hat geschrieben: 5. September 2020, 09:02 S.39:"Auf wessen Konto ging die Bezeichnung für die Hohlwelt zwischen Milchstraße und Andromeda gleich wieder?Rhodan kam nicht auf den Namen. Es lag zu lange zurück." Gemeint war der Begriff "Horror." Es war Srgt. Josh Bonin, Afroterraner, Mitglied der Landetruppe der CREST II im Jahr 2400. Eine einfache Autorenrecherche hätte das erbracht ... eine solch markante Sache hätte Rhodan nicht vergessen.
.......................
Dieses faule Autorenpack aber auch :P - recherchiert einfach nicht!
Oder wollten die Autoren schlicht erzählen, dass Rhodan sich nicht mehr an den Namen des 37844en Sergeanten erinnern konnte, der im Laufe der letzten 3000 Jahre in Perrys Nähe eine Bemerkung fallen ließ?

Perry Rhodan wird in der Serie ja als kryptonitfreier Supermann geschildert. Also biologisch wie du und ich.

Werter "AARN", du darfst dir gerne mal Gedanken drüber machen, warum es in der Justiz die Verjährung gibt.
Neeeiiiin, nicht damit der Übeltäter eine Chance hat straffrei davonzukommen. Das hat mit dem Wert von Zeugenaussagen in Bezug auf den zeitlichen Abstand zu tun.
Jede gedankliche Beschäftigung mit einem Vorgang verändert die Erinnerung.

Aus der Gehirnforschung ist bekannt, daß das Gehirn den Zugriff auf als unwichtig erachtete Erinnerungen verweigert.
Dies geschieht, obwohl der Speicher hinter der Bewusstseinschwelle ca. 173 Trillionen Speichermöglichkeiten aufweist.

Nach 3000 Jahren hat Perry keine Chance auf eine originäre Erinnerung - Null Chance.
Meiner Meinung nach hätte Rhodan den Namen des Mannes, der den Begriff "Horror" für den Hohlplaneten der MDI gab, nicht vergessen, weil er sich an das Abenteuer noch markant erinnert. Es gibt so etwas wie assoziatives Gedächtnis, bei dem durch eine Initialerinnerung ein ganzer Speicherkomplex im Gehirn aufgerufen wird,ohne dass man vorher eine bewußte Erinnerung daran hat: auch Schlüsselwort genannt in der Lernpsychologie.Rhodan müsste sich erinnern können.Die MDI und auch "Horror" waren nicht irgendwas oder irgendwer, sondern lange Jahre hinweg in seinem Gedächtnis ... mit sämtlichen Begleiterscheinungen.
Das hatte mich auch gewundert. Der weiß das nicht, dachte ich? Sofortumschalter in Rente :-D :devil: Der Extrasinn von Atlan hätte Atlan was gepfiffen! B-)
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1355
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von AushilfsMutant »

lichtman hat geschrieben: 5. September 2020, 14:19
Die 1. Weltraumexpedition der schreckwurmartigen war naiv geschildert. Die Technik dahinter Direktstart von der Heimatwelt mit Wohnrad, Landung und Start des riesigen Schiffes - 240 m lang, 80 m breit - ohne Wohnrad Gatas und Horror 2 verweist auf eine bemerkenswerte Technik.
Wurde nicht geschrieben das man das ganze Schiff orbital gebaut hat?
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2948
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Papageorgiu »

Doch. Und dass es einen Lift in den Orbit gab.
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1678
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

lichtman hat geschrieben: 5. September 2020, 13:47Warum bleibt das Artefakt im supergezeitenerzeugenden Orbit um Gatas.
Damit Perry den Mond „Horror“ taufen kann. :D

Übrigens finde ich die Auskunft des Staubfürsten zu den Transfergetrieben erstaunlich:

»Wir haben vor langer Zeit Zugang zur transzerozonalen Seite des Dyoversums gefunden. Wir errichteten Brückenköpfe. Bastionen.«
...
»Wir haben manche, aber nicht alle Bastionen mit Sicherheitsvorrichtungen ausgerüstet, beispielsweise einem Austauschmechanismus, dem Transfergetriebe. Wie es unserer Art entspricht, ist dieser Mechanismus rein defensiv.«

»Ihr habt den Austausch also vorbereitet?«

»Wir haben das Transfergetriebe installiert.«

»Zum Schutz beider Gespanne, dem Terras und Lunas und dem ihrer Gegenstücke?«

»Als Möglichkeit, wenn es zu einer Bedrohung käme, etwa durch die Schweigschauer. Richtig.«


Der Transfer von Terra und Luna hat 60 Jahre gedauert. Wenn eine „Kobaltblaue Walze“ im Anflug wäre, die einen Vernichtungsbefehl erhalten hat, dann wären 60 Stunden schon zu viel, geschweige denn 60 Jahre.
Merkosh
Plophoser
Beiträge: 495
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Merkosh »

Vielleicht ist nach so langer Zeit nur etwas Sand im Getriebe. Mal mitm Ölkännchen bei dann flutscht es wieder viel geschmeidiger und rumpelt auch ned mehr so unwuchtig. :P
Kaiser von Therm
Siganese
Beiträge: 97
Registriert: 1. Juli 2012, 08:28

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Kaiser von Therm »

Zur Recherche bei Perry Rhodan allgemein habe ich folgende Meinung: Seit dem Tod von Rainer Castor schleichen sich vermehrt Fehler ein, wie ich den Beiträgen der Mitleser immer wieder entnehme. Mir selbst fällt es nicht immer auf, da ich mich mehr unterhalten lasse als mich bis in die tiefsten Tiefen der Handlung durchzuarbeiten.
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7340
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Kardec »

AARN MUNRO hat geschrieben: 5. September 2020, 15:32 .............................
Meiner Meinung nach hätte Rhodan den Namen des Mannes, der den Begriff "Horror" für den Hohlplaneten der MDI gab, nicht vergessen, weil er sich an das Abenteuer noch markant erinnert. .........
"AARN" - 3000 Jahre!
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Eric Manoli »

Kaiser von Therm hat geschrieben: 5. September 2020, 18:38 Zur Recherche bei Perry Rhodan allgemein habe ich folgende Meinung: Seit dem Tod von Rainer Castor schleichen sich vermehrt Fehler ein, wie ich den Beiträgen der Mitleser immer wieder entnehme. Mir selbst fällt es nicht immer auf, da ich mich mehr unterhalten lasse als mich bis in die tiefsten Tiefen der Handlung durchzuarbeiten.
Eventuell ist auch einfach so, es gibt heute einfach mehr Hobbyautoren und "Perry - Kenner" welche einfach mal eine ihrer Weisheiten zum besten geben.

In wie weit deren Weisheit der Wahrheit entspricht, kann man hier auch entnehmen.

Leider scheint es so, daß der Widerspruch schneller erlahmt als diese Leute neues Schreiben, es ermüdet halt.

Mit den leider viel zu frühen Tod von Rainer Castor hat das nichts zu tun.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
astroGK
Ertruser
Beiträge: 754
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von astroGK »

Kardec hat geschrieben: 5. September 2020, 18:56
AARN MUNRO hat geschrieben: 5. September 2020, 15:32 .............................
Meiner Meinung nach hätte Rhodan den Namen des Mannes, der den Begriff "Horror" für den Hohlplaneten der MDI gab, nicht vergessen, weil er sich an das Abenteuer noch markant erinnert. .........
"AARN" - 3000 Jahre!
und Perry hat kein fotografisches Gedächtnis 😐
Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3744
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Atlantis »

Bei mir sind es nur über 50 Jahre her, aber sowas unwichtiges wer der Namensgeber von Horror war, weis ich auch nicht mehr !
:rolleyes: :D
TC2012
Plophoser
Beiträge: 499
Registriert: 12. August 2012, 07:16

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von TC2012 »

Atlantis hat geschrieben: 6. September 2020, 06:18 Bei mir sind es nur über 50 Jahre her, aber sowas unwichtiges wer der Namensgeber von Horror war, weis ich auch nicht mehr !
:rolleyes: :D
Perry R. ist aber kein normaler Mensch :-D :devil:
Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1980
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von R.B. »

Ich war bis jetzt immer der Meinung, die Bezeichnung Horror wäre auch damals von unserem größten aller großen Meister daselbst gekommen. So kann man sich vertun. Horror hat mich damals extrem negativ beeindruckt, aber das ist bei mir ebenfalls 50 Jahre her und von wem her Name nun stammt, ist mir absolut nicht präsent - wenn es nicht Rhodan selbst war. Es ist mir aber auch egal. Und es ist mir auch egal, ob Rhodan das weiß oder ob er es nach 3.000 Jahren nicht mehr auf die Reihe kriegt. Selbst ein Perry Rhodan kann nicht alles behalten. Ich denke, wenn man so lange lebt und so viel erlebt wie Rhodan, muss das Gehirn selektieren, um nicht überlaufen zu müssen. Und wenn Perrys kleine graue Zellen es als nicht behaltenswert betrachten, wer denn nun Horror getauft hat, ist das eben so.

Aber ich lese "unsere" Serie zur Unterhaltung. Ich bin seit über 50 Jahren einmal pro Woche in einer anderen Welt verschwunden und merke sowas in der Regel nicht. Mich persönlich würde es extrem nerven, wenn einer in meinem Kopf säße, der mich die Romane derart sezieren lässt. Hat man dann eigentlich noch Spaß am Lesen?

Hier wurde endlose Seiten lang über die Irreführung bei Gucky vermeintlichem Tod diskutiert und ja, ich bin auch drauf reingefallen. Der Name Horror passt nicht zu diesem seltsamen Mond, aber wundern tut die Namensnennung mich bei diesem hohlen Himmelkörper nicht. Außerdem denke ich, dass diesmal der Titel die Leser auch eine andere Spur bringen sollte und siehe, es hat funktioniert. Ging ja relativ einfach.
:D

Der Roman selber hatte für mich nicht die Klasse seines Vorgängers. Beim Lesebeginn war mir klar, dass die kleinen Schreckwürmer ein größeres Stück des Bandes in Anspruch nehmen würden. Ja, man hätte sich das Lesen sparen können, aber wenn ich nur die "Kernseiten" eines Bandes lese, reicht auch die Zusammenfassung in der PP. Zudem: Es gab auch Zeiten, da hätte man alleine aus den Themen von 3081 drei Romane gemacht. Band a) zum Schreckwürmer kennenlernen, Band b) über den Raumflug und Band c) die Geschichte mit dem Staubfürsten. Da wars so doch besser und es war ordentlich geschrieben.

3 - 2 - 3.
Bleck vun dä Schäl Sick op unsere schöne Dom: Sankt Peter und Maria mit Hohenzollernbrücke
TC2012
Plophoser
Beiträge: 499
Registriert: 12. August 2012, 07:16

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von TC2012 »

R.B. hat geschrieben: 6. September 2020, 07:09
Hier wurde endlose Seiten lang über die Irreführung bei Gucky vermeintlichem Tod diskutiert und ja, ich bin auch drauf reingefallen. Der Name Horror passt nicht zu diesem seltsamen Mond, aber wundern tut die Namensnennung mich bei diesem hohlen Himmelkörper nicht. Außerdem denke ich, dass diesmal der Titel die Leser auch eine andere Spur bringen sollte und siehe, es hat funktioniert. Ging ja relativ einfach.
:D

3 - 2 - 3.
Nicht vergessen. Die Serie muß auch verkauft werden. Horror ist ganz klar Marketing :-D. Die Serie ist ja nicht zum Selbstzweck da. Titel, Cover, Teaser, Risszeichnung, Berichte sollen den Verkauf fördern. Zum Schluss Gewinn :devil:
Benutzeravatar
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 4056
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Lumpazie »

Atlantis hat geschrieben: 6. September 2020, 06:18 Bei mir sind es nur über 50 Jahre her, aber sowas unwichtiges wer der Namensgeber von Horror war, weis ich auch nicht mehr !
:rolleyes: :D
Ich weiß nicht mal mehr, was ich letzten Sonntag zum Abendbrot hatte und noch nicht mal 50 Jahre alt :D

Ernsthaft: ich stimme da meinen Vorpostern zu - nach 3000 Jahren kann Perry so einem Namen schon vergessen - anders wäre das bei Atlan oder Homer G. Adams die beide ein fotografisches Gedächtnis haben. Als Autorenfehler bzw "Faulheit zum Recherchieren" sehe ich das nicht.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1678
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

TC2012 hat geschrieben: 6. September 2020, 08:22Horror ist ganz klar Marketing :-D.
Es gibt doch denn Spruch: Wer so ein Marketing macht, braucht keine Feinde. Oder so ähnlich. :D
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1678
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

Was Perrys Gedächtnis anbelangt wundert mich eher, an was er sich alles so erinnern kann.

Aber davon abgesehen, die gesamte Menschheitsgeschichte beansprucht vielleicht ein Millionstel der Speicherkapazität der SERUN-Positronik. Ein kurze Abfrage und der Drops wäre gelutscht. B-)
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 7614
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3081: Horror, von Susan Schwartz & Christian Montillon

Beitrag von Richard »

Ganz ehrlich: ich glaube nicht, dass in Kampfanzuegen bzw. deren Positroniken so alte geschichtliche Daten abgespeichert sind.
Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“