Der besondere Band 234

Brandheiß: Das allerneueste NEO-Heft, die neuesten Spekulationen!
Antworten
Benutzeravatar
Rüdiger Schäfer
Marsianer
Beiträge: 192
Registriert: 7. Dezember 2012, 16:00

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von Rüdiger Schäfer »

HoherTamrat hat geschrieben: 8. September 2020, 17:02 Mir hat er sehr gefallen. Die Beschreibung Terranias ist wunderbar gelungen. Auch die Einblicke in Köln (Regenbogenbrücke) finde ich gut. An manchen Stellen habe ich geschluckt. Insgesamt hat 234 den SoW. Ich denke, dieser Band von RS wird irgendwann zu den Top Ten gehören.
Das wärmt einem das Herz. Auch Dir vielen Dank!
Benutzeravatar
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2147
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von ovaron29 »

Klaus N. Frick hat geschrieben: 19. August 2020, 22:09 Im Redaktionsblog erzählt der Redakteur heute ein wenig vom Hashtag #koeln2090 und wie dieser mit Köln, dem Himalaya und der Serie PERRY RHODAN NEO zusammenhängt. Hier geht es weiter:

https://perry-rhodan.blogspot.com/2020/ ... lbild.html
Gratuliere, 234 ist ein Kracher👍
Seit 1961 Fan.
NerdyFrodo
Siganese
Beiträge: 6
Registriert: 13. Juni 2020, 20:54

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von NerdyFrodo »

Mein erster Neo, ein wirklich toller Band. Ich möchte die Gelegenheit hier nutzen dem Autor ein Kompliment auszusprechen. Tolles Mittelmaß zwischen Exposition in die Serie und spannender Handlung.
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Terraner
Beiträge: 1348
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von AushilfsMutant »

Ja Neo hat seinen ganz eigenen Flair.
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
GREK987
Plophoser
Beiträge: 493
Registriert: 25. Juni 2012, 22:12

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von GREK987 »

Wieder ein sehr schöner Neo.

Aber 55 x
Ob das Absicht war?
__________________________________________________________
Lasst uns sterben und untergehen und danach retten wir die Welt.
Benutzeravatar
Robert Corvus
Oxtorner
Beiträge: 628
Registriert: 19. September 2013, 14:38
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von Robert Corvus »

Erstleserin Bärbel und ich haben uns den Band einmal vorgenommen und unsere Eindrücke in diesem Video festgehalten.
www.robertcorvus.net
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10012
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von Klaus N. Frick »

Mehr zur Dokumentation als zur Information: Zu Band 234 von PERRY RHODAN NEO gab es auch einen Pressetext, den ich verfasst hatte, und den wir auf unsere Internet-Seite stellten.

Hier, zum Nachlesen:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... t-der-welt
Heimor
Siganese
Beiträge: 47
Registriert: 10. Dezember 2014, 11:34
Wohnort: 47574 Goch

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von Heimor »

Zu NEO 234 hat mir gut gefallen bin von NEO 1 dabei hoffe auf viele weitere Episoden.

EUER HEIMOR
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10012
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von Klaus N. Frick »

Ich fand den Roman »Die Himalaya-Bombe« von Rüdiger Schäfer selbst sehr gut. Da freut mich eine positive Rezension im Online-Magazin »WarpCore« noch zusätzlich. Auch das Zitat ist cool: »Chapeau, Herr Schäfer!«

Deshalb verweise ich auf die Rezension:
https://www.warp-core.de/perry-rhodan-n ... aya-bombe/
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10012
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von Klaus N. Frick »

Zu dem Roman »Die Himalaya-Bombe« habe ich auch ein Logbuch der Redaktion verfasst, das ich an dieser Stelle mit einiger Verspätung nachreichen möchte. Ich finde das Thema ja immer noch gut ...

Hier:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/logb ... daktion-26
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10012
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von Klaus N. Frick »

Wurde eigentlich an dieser Stelle schon auf den YouTube-Film verwiesen, denn es zu Band 234 von PERRY RHODAN NEO gegeben hat? Ich glaube nicht. Ben Calvin Hary präsentierte den Schriftsteller Rüdiger Schäfer und sein Werk in Köln. Hier ist die Info dazu:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... e-kanal-25

Hier geht es direkt zu dem schönen YouTube-Video »Köln im Jahr 2090 – ein Rundgang durch die Zukunft« mit Ben Calvin Hary und Rüdiger Schäfer:
https://www.youtube.com/watch?v=i5QNm241vog

Die direkte Fortsetzung zu dem YouTube-Video »Köln im Jahr 2090« gibt's übrigens auf Astro-Comics; das ist eh ein YouTube-Kanal, der interessante Inhalte bietet. Hier:
https://www.youtube.com/watch?v=EZhmVDHuJHU
Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1980
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von R.B. »

So. Ich hatte gestern endlich die Zeit gefunden mich näher mit dem Ausflug ins NEOVERSUM zu beschäftigen.

Den ersten Eindruck von meiner Heimatstadt im Jahr 2090 bekam ich, als ich das Teil mit der Variant-Cover Ausgabe auspackte. Mein erster Gedanke war: Das soll mein Köln in 70 Jahren sein? Ich sah bei diesem ominösen ersten Blick eine schwefelgefärbte Luft in einer albtraumhaften, dunklen Stadt. Eine Art Jet (ich bin kein Neo - Leser) fliegt augenscheinlich mit hohem Tempo auf dem Dom zu, in dessen Hintergrund sich etliche Wolkenkratzer tummeln.

Inzwischen ist der Schwefel von der Sonne abgelöst worden, aber der Dom ist von der Rheinseite aus auf dem Tibi, und deswegen kann es eigentlich nicht der geschilderte Sonnenaufgang aus Ehrenfeld sein. Wolkenkratzer in Dom - Nähe in der Innenstadt? So weit weg wirken die nicht. Da ich davon ausgehe, dass der Dom in 2090 auch in der Bundesrepublik des Neoversums noch Weltkultererbe ist, gäbe es hierzu auch in 70 Jahren noch keine Baugenehmigungen. Perry Rhodan hin oder her. Die Dinger ständen auf der anderen Rheinseite in Deutz.

Und jetzt? Hat sich der erste Eindruck geändert? Ja. Die Kathedrale steht mit all ihrer Pracht ruhig in der Mitte des Bildes und trotz der zu bemerkenden aufkommenden Hektik in der Stadt sagt er zu mir: "Junge, keine Panik. Solange ich hier stehe, geht die Welt noch nicht ganz unter."
Beruhigend.

Wie ist diese Welt denn in dem Roman? Gar nicht so unterschiedlich zu heute. Außer dass die KVB sich durch die Luft fortbewegt, scheint vieles noch beim alten zu sein. Die Bundesrepublik gibt es noch. Sie ist Mitglied der Terranischen Union, die eine Art EU und NATO in einem Abwasch zu sein scheint. Rhodan und Co sind in den Tiefen des Universums unterwegs und verursachen das, was sie in der Original-Serie auch so gut können: Sie verursachen Chaos, das es ohne sie nicht gegeben hätte. Aber ob es in diesem Paralleluniversum der NEO - Geschichte zur Handlungszeit die Menschheit auf der Erde noch gegeben hätte, ist fraglich. Aber Dank Perry Rhodan gibt es die Erde noch und die Menschheit ist durchaus nicht geeint. Verschiedene Staaten kochen immer noch ihr eigenes Süppchen und das finde ich realistischer als die EA aus dem 60ern.

Ich lerne Hannah kennen, eine sympathisch wirkende Frau, die uns wohl durch die Handlung führen wird. Köln hat drei Millionen Einwohner, o.k. glaube ich. Terrania 150 Millionen. Einhundertfünfzig Millionen. Möchte ich da abgemalt sein? Eher nicht, ich denke, da geht es mir genauso wie Hannah. Ansehen ja, aber leben?

Das große Umwelt - Problem scheint dank arkonidischer Technik gelöst, vieles Andere allerdings nicht: Krankenversicherung und Pflegeversicherung fallen mir bei Hannahs Mutter ein. Ja, wir wissen nicht, wo und wie sie untergebracht ist und was das alles kostet, aber ein Hämmerchen ist in dem Roman schon drin: Die Klinik auf Mimas. Von der scheinen die Normalsterblichen nichts von zu wissen. Stichwort: Demenz ist heilbar. Mimas ist also was für besondere Leute. Klar. Ist ja auch ein bisschen weit und damit auch teuer bis dahin. Da nicht näher beschrieben wird, warum eine solche Klinik ausgerechnet auf Mimas steht, gehe ich davon aus, dass dort Erkrankungen behandelt werden, die in Erdnähe große Probleme verursachen würden. Das ist aber nur eine Annahme. Ansonsten ist das zweifellos gut Gemeinte gefährlich: Warum ist diese Klinik nur für einige wenige?

Ja, und dann die Altherrenriege, die Hannah in 10 Minuten abbügelt. Steht weiter oben schon was zu.
Eric Manoli hat geschrieben: 7. September 2020, 18:15 Ich bin unentschlossen ob es 2090 besser geworden ist.
Ich auch. Es wie mit Terrania: Ansehen gerne. Mit große Augen staunen. Und dann geht's wieder zurück in meine Realität. Hannah geht es nach der Besichtigung von Terrania genau so: Dieser Moloch von Stadt hat keine Seele. Köln schon. Und wenn eine Sympathieträgerin wie Hannah das feststellt, lehnt man sich beruhigt zurück. Soviel hat sich dann in meiner Stadt doch nicht geändert. Gut so!

Und die Romanhandlung? Hat mir ausnehmend gut gefallen. Ich liebe solche Schilderungen aus Sicht einer Person, William Voltz war aus meiner Sicht in früheren Tagen der Meister solcher Bände. Hier scheint es so zu sein, dass Hannah als "One-Hit-Wonder" in der Serie erscheint, soll heißen, es ist und bleibt ihr einziger Auftritt. Hannah ist erfreulich normal in all ihren Gedanken, Hoffnungen, Ängsten und verpassten Gelegenheiten. Es knistert zwischen ihr und Rhodan Junior ständig, aber in einer Art, die dem Leser eigentlich sofort sagt, dass hier zwei ihre Chance hatten und sie nicht genutzt hatten. So wars dann ja auch. Der Roman hat mich eingefangen und wird in meiner privaten Rhodan Hierarchie ganz oben stehen.

Ich gehe sogar einen Schritt weiter: Wenn es eine Art Willi Voltz Gedächtnis Preis gäbe, dieser Roman würde ihn erhalten.
:st:
Bleck vun dä Schäl Sick op unsere schöne Dom: Sankt Peter und Maria mit Hohenzollernbrücke
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10012
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von Klaus N. Frick »

In seinem Blog »Zeitreisender« schreibt Volker Hoff über den Roman »Die Himalaya-Bombe«, der als Band 234 unserer Serie PERRY RHODAN NEO erschienen ist.

Hier:
https://volkerhoff.com/perry-rhodan/pr- ... n-neo-234/
Scrooge
Marsianer
Beiträge: 130
Registriert: 12. September 2013, 08:55

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von Scrooge »

Dieser Roman hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die Tatsache, dass die Handlungszeit von NEO ja noch sehr "nah" zu uns ist, wird in NEO m.E. noch zu wenig genutzt, dieser Band aber hat die Möglichkeiten, die sich hier bieten, wirklich toll genutzt. Sowohl für Einsteiger/innen als auch für diejenigen, die NEO regelmäßg lesen bzw. gelesen haben ist der Band sehr gut geeignet. Rüdiger Schäfer hat mich schon mit der Lebensgeschichte Callibos begeistert, und auch dieser Band ist herausragend. Stilistisch erinnern mich beide Romane nicht nur an William Voltz, sondern auch an Robert Feldhoff. Manchmal neigt Rüdiger ja zu eher ausschweifenden Schilderungen, hier aber ist der Stil knapper, was mir sehr gut gefallen hat. Ich frage mich, ob man diesen Band nicht nochmals deutlicher promoten könnte - so eine Art "Extended Version" als großformatiges Paperback in der Piper-SF-Reihe oder bei Lübbe? Das hätte Knallerpotential und würde NEO deutlicher platzieren. :)
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10012
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von Klaus N. Frick »

Zu seinem Roman »Die Himalaya-Bombe« hat Rüdiger Schäfer auch einen Werkstattbericht verfasst. Hier geht's zum ersten Teil, in dem er von den Vorbereitungen zu diesem NEO-Roman erzählt:

https://perry-rhodan.net/aktuelles/kolu ... %93-teil-1
Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1980
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von R.B. »

Scrooge hat geschrieben: 28. September 2020, 13:03 Ich frage mich, ob man diesen Band nicht nochmals deutlicher promoten könnte - so eine Art "Extended Version" als großformatiges Paperback in der Piper-SF-Reihe oder bei Lübbe? Das hätte Knallerpotential und würde NEO deutlicher platzieren. :)
Ja, das wär was. Den würd ich mir glatt auch zulegen!
:st:
Bleck vun dä Schäl Sick op unsere schöne Dom: Sankt Peter und Maria mit Hohenzollernbrücke
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 10012
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von Klaus N. Frick »

Bevor ich es vergesse: Hier geht es zum zweiten Teil des Werkstattberichtes, den Rüdiger Schäfer über seinen Roman »Die Himalaya-Bombe« geschrieben hat:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/kolu ... %93-teil-2

Ach ja, das Ding ist immer noch als E-Book zu kaufen. (Und in unserem Shop gibt es noch gedruckte Rest-Exemplare. Ende der Werbung.)
Benutzeravatar
Rüdiger Schäfer
Marsianer
Beiträge: 192
Registriert: 7. Dezember 2012, 16:00

Re: Der besondere Band 234

Beitrag von Rüdiger Schäfer »

Noch einmal vielen Dank für die vielen positiven Reaktionen auf NEO 234. Das ist eine schöne Belohnung für die Arbeit, die man in ein solches Projekt steckt.
Aktuell arbeiten Rainer und ich bereits am Konzept für die Bände 250-299, und ich glaube, dass wir da zwar keine weiteren Himalaya-Bomben, aber eine ganze Menge anderer Handlungsbomben in die Luft gehen lassen ...

Na, war das nicht ein gelungenes Wortspiel! ;)
Antworten

Zurück zu „Spoiler NEO“