Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Antworten

Wie gefällt Dir

die Story des Romans? - Note 1
5
5%
Note 2
7
8%
Note 3
11
12%
Note 4
1
1%
Note 5
3
3%
Note 6
3
3%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
5
5%
Note 2
11
12%
Note 3
10
11%
Note 4
1
1%
Note 5
2
2%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
4
4%
Note 2
6
6%
Note 3
12
13%
Note 4
4
4%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
4
4%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 93

Benutzeravatar
Carrasco
Ertruser
Beiträge: 814
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Carrasco »

Mentro Kosum hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 11:52 @Askosan: Das ist aber die Meinung von Christian Montillon (womöglich auch von Wim Vandemaan).
Diese Meinung gilt es zu respektieren.

Aber dass Thez (oder ein entsprechendes Äquivalent) auch im derzeitigen Universum entstehen könnte, ist eben nicht ausgeschlossen - die Zukunft ist ungewiss, zu befürchten ist alles.
Die Expokraten stehen über Thez. Ohne ihren Willen entsteht gar nichts :D
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2022
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Askosan »

Carrasco hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 12:02Die Expokraten stehen über Thez. Ohne ihren Willen entsteht gar nichts :D
Genauso ist es. :)

Aber selbst ein Nachfolger der derzeitigen Exposéautoren wird meiner Meinung nach die Thez-Geschichte nicht wieder aufleben lassen. Damit würde er meines Erachtens seinen Vorgängern in den Rücken fallen, und das wird nicht der Fall sein.
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Mentro Kosum »

CM hat ja Vergleiche aus der Serienhistorie bemüht (u.a. die MdI, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt), um zu verdeutlichen, dass die Thematik Thez abgeschlossen sei.

Dieser Vergleich hinkt aus meiner Sicht aber, und zwar deswegen, da alle anderen Vergleiche in der Vergangenheit spielten (und daher abgeschlossen sind).

Thez spielt in der Zukunft. Die Zukunft kann nicht abgeschlossen sein. Ishaltso.
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2022
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Askosan »

:nein: :nein: :nein:
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8559
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von AARN MUNRO »

patulli hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 11:58 Wenn Thez nicht entstehen kann, dann ist das Universum ja auch nicht offen.
Das ist logisch!
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 8559
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von AARN MUNRO »

ivch nehme aber an, dass nun die Wahrscheinlichkeit, dass Thez entsteht, sehr gering geworden ist oder sein wird ..-.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Es wird Zeit, deine Maske aufzusetzen!" sagte Atlan.

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3345
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von lichtman »

Askosan hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 11:39
lichtman hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 11:24Thez kann nicht verhindern, dass Thez o.ä. in der neue offenen Zeitlinie entsteht!
Das werden die Expokraten verhindern. Leider wird bei gewissen Themen immer wieder die „Romanebene“ mit der „Metaebene“ verwechselt.
ich muss gestehen, mich interessiert mehr die innere Logik des Perryversums und weniger was die aktuellen Autokraten aktuell wollen oder vor 2-3 Jahren meinten :)

War das Adenauer? Was kümmert mich meine Aussage von gestern.
Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die Aussagen von CM hinsichtlich Thez zusammengefasst:

...
Christian Montillon hat geschrieben: 19. Oktober 2018, 21:33Worums mir dabei ging, ist weniger die Möglichkeit, dass es nochmal was zu dem Thema geben könnte, als vielmehr, dass es abgeschlossen ist. Aber ob ggf. künftige Expokraten es wieder mal thematisieren bei Band 4000*, das weiß ich nicht - da war die Perryserie schon immer offen.
...
Christian Montillon hat geschrieben: 27. August 2018, 09:49Natürlich gibt es FOLGEN dessen, was bis 2875 passiert ist. Logisch. Aber Thez und das Tribunal können nicht mehr eingreifen. Es gibt JETZT keinen Kontakt mehr. Es sind Onyronen in der Milchstraße (siehe Post oben) - warum nicht? Onryonen sind ganz normale Lebewesen, die in der Milchstraße leben. Sollen wir die wegzaubern ("Hex, hex!")? Das wäre doch Quatsch. Die sind da. Aber Thez kann nicht hierherschauen nach der Scherung - es gibt keine Verbindung in unser Universum, in das Universum der PERRY RHODAN-Serie. Das Tribunal kann hier nichts mehr tun, kann nicht mehr hierherkommen. Punkt.
...

Nach diesen neun Zitaten sollte auch dem letzten Leser/Foristen klar sein, dass das Thema Thez beendet ist. Wer das auch jetzt nicht versteht, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
Eine längliche Liste von Statements, die an meiner Anmerkung vorbeigeht.

Man könnte meinen es handelt sich um einen Verdrängungsprozess :)

Ob KHS einen Horror vor den MdI hatte? Die MdI und ihre Folgen sind jedenfalls noch nicht exorziert :)

Wenn in der Zeitsenke CHEN jemand auftritt

ein Lebewesen, grau und wuchtig wie die unbehauenen Felsen der Umgebung, der Schädel eine unförmige Masse; das Geschöpf stand auf einem stämmigen Bein; zwei weitere Beine, dünn und sehnig, hielt es angewinkelt. Knapp oberhalb einer Hüfte wuchsen ihm knochige Arme, deren einer in einer siebenfingrigen Hand endete. Zwischen den sieben Fingern der anderen Hand hingen feine Netze aus Horn. Die andere Hand wies drei Finger auf, daumendick und kräftig.
Über die Stirn ging etwas wie ein Riss, dunkel, aufmerksam. Sein Auge, bemerkte der Extrasinn.
Über den Schultern trug das Wesen einen Poncho mit bunten, hieroglyphischen Stickereien. Der Überwurf war an [N] Stellen kindskopfgroß ausgebeult;


fände ich das amüsant :)

Das Perryversum ist immer noch offen :)

Auf der Metaebene ist das sicherlich unwahrscheinlich :(

Aber die Konferenz unten ist Teil der Geschichte der ersten 3000 Bände:

Ich könnte von der Konferenz der Boten erzählen, an der übrigens für den Wanderer Ernst Ellert teilnahm, und von den Konsequenzen, die jene Verweigerung der Superintelligenzen für Thez hatte. Von der Zeitsenke, über die Thez in diese Epoche geraten ist.
Askosan hat geschrieben: 12. Oktober 2020, 22:50
lichtman hat geschrieben: 12. Oktober 2020, 19:55Aber ob es sich dabei um die Zeitsenke von QUEN handelte?
Ist zumindest sehr wahrscheinlich.
...
Da bin ich eher auch pessimistisch.

manfred
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3345
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von lichtman »

Die Cairaner fühlen sich verfolgt und wollen aus dem Ersten Universum flüchten.

Nach der Konfrontation mit der Kandidatin und ihrer Flucht kann man das verstehen.

Aber der Diebstahl z.B. des Sternenrads oder der Posizid-Waffe in Parnastare erfolgte vorher.

Warum stahlen die Cairaner diese u.a. Relikte?

Hatten die Cairaner da schon Einblick in die Zukunft?

Haben sie aus der Zeitsenke QUEN Nachrichten aus der Zukunft von Ancaisin oder der Vecuia bekommen?

Oder haben sie Informationen aus den verschiedenen Zukunftskanälen der Lasha gesammelt und daraus ein Mosaik der Zukunft erstellt?

manfred
Zuletzt geändert von lichtman am 13. Oktober 2020, 13:12, insgesamt 1-mal geändert.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3345
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von lichtman »

Kardec hat geschrieben: 10. Oktober 2020, 11:18
AARN MUNRO hat geschrieben: 10. Oktober 2020, 09:01 ....... etwas synoptische Wiederholung......
Der allgemeinen Verständlichkeit halber: Erklär doch bitte den Nichtakademikern hier, was eine "synoptische Wiederholung" ist.
Ich hatte auch kein Altgriechisch.

Eine Synopse ist eine Zusammenschau.

So kann eine Zusammenschau/Synopse der 4 Evangelien zeigen, welche Geschichten und Gleichnisse in welchen Evangelien auftauchen, und versuchen Schlüsse daraus zu ziehen, z.B. wer von wem abgeschrieben hat :)

Synoptische Wiederholung klingt da etwas merkwürdig

Aber vielleicht kann die Zuammenschau einen Blick auf den Orginaltext im Expose erluben :)

manfred

https://de.wikipedia.org/wiki/Synopse habe ich aber nicht gelesen
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3345
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von lichtman »

Askosan hat geschrieben: 12. Oktober 2020, 22:50
lichtman hat geschrieben: 12. Oktober 2020, 19:55Aber ob es sich dabei um die Zeitsenke von QUEN handelte?
Ist zumindest sehr wahrscheinlich. Die Zeitsenke ist anscheinend das Produkt einer Superintelligenz. Vielleicht das temporale Gegenstück zur einer Sextadim-Hyperbel, das heißt, dass eine zeitweilige Verbindung zwischen zwei „Zeitkoordinaten“ erzeugt wird.

QUEN hat vermutlich den Löffel abgegeben und die Cairaner haben das Artefakt eingesackt.
Aber Thez kam über die Zeitsenke aus einer fernen Zukunft in eine Zeit in der Ernst Ellert Bote von ES war.

Wenn QUEN die Zeitsenke erbaute, müsste QUEN dann nicht eher in der fernen Zukunft existieren?

Oder ist Senke oder Berg eine Frage der Perspektive?

Tendenziell würde ich die Zeitsenke als oneway-Phänomen ansehen:

von der Zukunft in die Vergangenheit aber nicht wieder zurück

Zurück geht es ein Jahr pro Jahr mit dem normalen Zeitstrom oder mit Dilatationsflug etwas "schneller".

manfred
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2022
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Askosan »

lichtman hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 13:19Tendenziell würde ich die Zeitsenke als oneway-Phänomen ansehen
Falls die Zeitsenke das Produkt einer Superintelligenz ist, dann wird dieses Produkt wohl sehr viel fortschrittlicher sein als ein terranischer Nullzeitdeformator, und der war schon kein „one way-Phänomen“.

Ich gehe davon aus, dass die Zeitsenke verschiedene „Zeitkoordinaten“ miteinander verbinden kann, egal ob von der Gegenwart aus in die Vergangenheit. Oder von der Gegenwart aus in die Zukunft.

Das Universum war damals noch deterministisch, also könnten temporale Verbindungen in alle Richtungen möglich gewesen sein. Das würde erklären, warum Thez, aus Ellerts Perspektive, aus der Zukunft kommen konnte.
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2022
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Askosan »

lichtman hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 12:52Warum stahlen die Cairaner diese u.a. Relikte?
Ein Teil der Konsuln stand der VECU schon vor der Invasion der Phersunen skeptisch gegenüber. Es könnte damals schon Pläne gegeben haben, sich von der VECU zu emanzipieren. Und dann könnten diverse Artefakte von toten oder verschwundenen Superintelligenzen sehr nützlich sein.

Dass die Cairaner schon zu dieser Zeit über umfangreiche Informationen aus der Zukunft verfügten, halte ich für unwahrscheinlich. Die Lasha haben ja nicht einmal den Angriff der Phersunen vorhersehen können.
Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2081
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von R.B. »

Julian hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 10:29 Wo warst Du mit Deinen Gefühlen als Gucky sterben musste?
Ja, das stimmt. Das war der Punkt in diesem Zyklus, der mich wach gemacht hat und ich bin voll drauf reingefallen. Das Für und Wider einer solchen Aktion braucht hier nicht nochmal hochgekocht zu werden, aber das war so ziemlich das Einzige, was mich aufgerüttelt hat. Dass auch in diesem Zyklus gute und sehr gute Einzelromane zu lesen waren, bleibe nicht unerwähnt.

Und der Hauptgewinn ist sowieso die Rückkehr von Arndt Ellmer. Ich hoffe, dass wir noch viel von ihm lesen.
Bleck vun dä Schäl Sick op unsere schöne Dom: Sankt Peter und Maria mit Hohenzollernbrücke
Benutzeravatar
Mike Marvel
Marsianer
Beiträge: 175
Registriert: 27. Juni 2012, 15:15

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Mike Marvel »

Es lag wohl daran, dass ich das Heft in kurzen Etappen über eine Woche gelesen habe. Hat mich nicht gepackt. Auch mir sagt die ganze Linie ab 3000 nicht besonders zu.
Arndts zweiter neuer Band ist leider deutlich schwächer, als der letzte. Sein Stil spricht mich aber an und es ist gut, dass er wieder da ist.
Benutzeravatar
Roland ZBV
Marsianer
Beiträge: 143
Registriert: 26. August 2016, 13:20
Wohnort: Unterallgäu

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Roland ZBV »

Sehr gut: 1 1 2.
Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7170
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Alexandra »

Familiengeschichten mag ich gar nicht, ebensowenig wie Emotio-Mutter-Kind-Suche-Gedöns. Durch das Auslagern dieser Quest auf eine vollständig ergebene Robot-Amme geriet die Geschichte jedoch überraschend witzig.
Das Mamatier als Robot, glücklich, dass ihre diversen Loyalitäten im Gang der Ereignisse zusammengeführt werden konnten.
AEs Schilderung des Alltags mag ich nach wie vor, ebenso die oft auf Sinneseindrücken basierende Erzählweise. Die Fremdheit der Cairaner bleibt bei aller Emotion erhalten.
Antworten

Zurück zu „Spoiler“