Exkurse aus: Spoiler 3086: "Aipus Spur" von Arndt Ellmer

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Eric Manoli »

Das tut doch weh. :rolleyes:
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Mentro Kosum »

Jetzt hat dir Fünfte Kolonne den Rekordversuch gecrasht - dabei warst du auf einem guten Wege, mit AARN gleichzuziehen. :(:
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 7589
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Kardec »

astroGK hat geschrieben: 11. Oktober 2020, 18:30
Kardec hat geschrieben: 11. Oktober 2020, 17:27 Da du nahezu der Einzige bist, der hier ständig über Regelverletzungen lamentiert und andere Foristen bewertet, liegt die Ignorfunktion nahe. Denn die meisten Forumler kommen ja miteinander aus - Toleranz ist das Stichwort.
Letztlich gilt wie in allen Internetforen auch hier das Hausrecht der Moderation. Wie sie das ausüben ist alleine deren Sache. Ob willkürlich oder exakt nach Regeln bleibt denen überlassen......
Möchte "astroGK" insofern ergänzen, daß wir das nicht "willkürlich" ausüben, sondern einen Ermessensspielraum nutzen, den der natürliche Menschenverstand ermöglicht.
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Eric Manoli »

Was auch immer unter "natürlichen Menschenverstand" zu verstehen ist. :unsure:

Aber gut das du darauf hingewiesen hast. :st:
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Mentro Kosum »

Eric Manoli hat geschrieben: 11. Oktober 2020, 19:58 Was auch immer unter "natürlichen Menschenverstand" zu verstehen ist. :unsure:
Arthur Schopenhauer wüsste das. Aber ihn können wir ja nicht mehr fragen. :unsure:
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Exkurse aus: Spoiler 3086: "Aipus Spur" von Arndt Ellmer

Beitrag von Eric Manoli »

Nun dann habe ich noch eine andere Frage:

Zählen die von den Autoren so beliebten AARNschen Fehlerzählungen zu dem so für alle anderen Foristen besonders wertvollen Beiträge?

Letztlich ist es in meinen Augen egal was du oder ich als wertvoll erachten. Es gibt Regeln und das Moderatoren-Team wurde zur Einhaltung der selbigen zusammen gestellt.

Ich bewerte Personen nicht für ihre Beiträge sondern durch diese. Eine andere Bewertung halte ich für nicht möglich.

Und in Kneipen bin ich selten, das Publikum ist nicht meines.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Exkurse aus: Spoiler 3086: "Aipus Spur" von Arndt Ellmer

Beitrag von Mentro Kosum »

Regeln sind, wie der Name es nahelegt, Regeln. Es sind keine Verbote.
Wenn du bei Rot eine Ampel missachtest, erhältst du eine Verwarnung und/oder eine Geldbuße.
Du wirst aber nicht erschossen.

Vor allem aber obliegt es den Damen und Herren in Grün, Verfehlungen zu ahnden.
Ich habe Vertrauen in die Kompetenz und Menschenkenntnis der Moderatoren. Du sicherlich auch, stimmt's?
Benutzeravatar
Eric Manoli
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1828
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Exkurse aus: Spoiler 3086: "Aipus Spur" von Arndt Ellmer

Beitrag von Eric Manoli »

Mentro Kosum hat geschrieben: 11. Oktober 2020, 21:15 Regeln sind, wie der Name es nahelegt, Regeln. Es sind keine Verbote.
Wenn du bei Rot eine Ampel missachtest, erhältst du eine Verwarnung und/oder eine Geldbuße.
Du wirst aber nicht erschossen.
Aber dir geht es sonst gut?
Nicht das man sich Sorgen machen muss?
Mentro Kosum hat geschrieben: 11. Oktober 2020, 21:15 Vor allem aber obliegt es den Damen und Herren in Grün, Verfehlungen zu ahnden.
Strafrecht ist deine Sache wirklich nicht.
Mentro Kosum hat geschrieben: 11. Oktober 2020, 21:15 Ich habe Vertrauen in die Kompetenz und Menschenkenntnis der Moderatoren. Du sicherlich auch, stimmt's?
Es ist mir zu spät dir hier deine eigenen Worte als Zitat vorzulegen. Ist aber auch nicht notwendig.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3345
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von lichtman »

Askosan hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 13:46
lichtman hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 13:19Tendenziell würde ich die Zeitsenke als oneway-Phänomen ansehen
Falls die Zeitsenke das Produkt einer Superintelligenz ist, dann wird dieses Produkt wohl sehr viel fortschrittlicher sein als ein terranischer Nullzeitdeformator, und der war schon kein „one way-Phänomen“.

Ich gehe davon aus, dass die Zeitsenke verschiedene „Zeitkoordinaten“ miteinander verbinden kann, egal ob von der Gegenwart aus in die Vergangenheit. Oder von der Gegenwart aus in die Zukunft.
Mein Empfinden - eine Senke führt nach unten in die Vergangenheit.

Bei einer Senke ist nach unten die leichte Richtung. Nach oben ist schwerer.

Bei der Zeit ist in die Vergangenheit die nichttriviale Richtung.

In die Zukunft ist dagegen trivial. Wer nichts tut, gelangt in die Zukunft.
Das Universum war damals noch deterministisch, also könnten temporale Verbindungen in alle Richtungen möglich gewesen sein. Das würde erklären, warum Thez, aus Ellerts Perspektive, aus der Zukunft kommen konnte.
Alle nichttrivialen Zeitreisenden kommen aus der/einer Zukunft :)

Auch die Nullzeitdeformatorexpeditionen! Kontextwechsel! CHUVANC in die Kodexzeit?

Meinst Du:

Nach der Scherung gehen sie - ab einem Zeitpunkt X - wg der neuen Offenheit nicht mehr bzw. haben sie gar nicht stattgefunden?

So deterministisch war die Thezlinie auch nicht - ständig musste sie "atopisch" nachkorrigiert werden, damit der Zielpunkt Thez möglichst optimal erreicht wird.

manfred
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3345
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von lichtman »

Askosan hat geschrieben: 12. Oktober 2020, 22:50
lichtman hat geschrieben: 12. Oktober 2020, 19:55Aber ob es sich dabei um die Zeitsenke von QUEN handelte?
Ist zumindest sehr wahrscheinlich. Die Zeitsenke ist anscheinend das Produkt einer Superintelligenz. Vielleicht das temporale Gegenstück zur einer Sextadim-Hyperbel, das heißt, dass eine zeitweilige Verbindung zwischen zwei „Zeitkoordinaten“ erzeugt wird.
Askosan hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 13:46
lichtman hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 13:19Tendenziell würde ich die Zeitsenke als oneway-Phänomen ansehen
...
Ich gehe davon aus, dass die Zeitsenke verschiedene „Zeitkoordinaten“ miteinander verbinden kann, egal ob von der Gegenwart aus in die Vergangenheit. Oder von der Gegenwart aus in die Zukunft.
Das temporale Analogon zur Bilokal-Sphäre wäre eine Bitemporal-Sphäre :)

Sie würde 2 Zeit"punkte" (ortskonstant) verbinden.

manfred
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2017
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Askosan »

lichtman hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 14:13Nach der Scherung gehen sie - ab einem Zeitpunkt X - wg der neuen Offenheit nicht mehr bzw. haben sie gar nicht stattgefunden?
Durch die Scherung ist unser Universum nicht mehr determiniert, das heißt, wir bewegen uns wie ein Surfer auf der Bugwelle in Richtung Ewigkeit.

Von dieser permanenten Gegenwart aus, sind Zeitreisen in die Vergangenheit weiterhin möglich. Aber aus einer noch nicht manifestierten Zukunft kann es mMn keine Zeitreise in die permanente Gegenwart geben.

Ein temporaler Blick in die Zukunft (siehe Signaten) wird weiterhin möglich sein, aber man sieht dann nicht die determinierte Zukunft, sondern die Zukunft mit der höchsten Wahrscheinlichkeit.

Umso komplexer das Geschehen ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es dann doch anders kommt.
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2017
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Askosan »

lichtman hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 14:33Das temporale Analogon zur Bilokal-Sphäre wäre eine Bitemporal-Sphäre :)

Sie würde 2 Zeit"punkte" (ortskonstant) verbinden.
Richtig. Aber eine Zeitsenke könnte ja unzählige Bitemporal-Sphären erzeugen.
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1706
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von AushilfsMutant »

Mal abwarten meine lieben Mitbürger der LFG! :P

Ihr Mutant des Neuen Mutantkorps! :P
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3345
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von lichtman »

Askosan hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 14:36
lichtman hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 14:13Nach der Scherung gehen sie - ab einem Zeitpunkt X - wg der neuen Offenheit nicht mehr bzw. haben sie gar nicht stattgefunden?
Durch die Scherung ist unser Universum nicht mehr determiniert, das heißt, wir bewegen uns wie ein Surfer auf der Bugwelle in Richtung Ewigkeit.

Von dieser permanenten Gegenwart aus, sind Zeitreisen in die Vergangenheit weiterhin möglich. Aber aus einer noch nicht manifestierten Zukunft kann es mMn keine Zeitreise in die permanente Gegenwart geben.
Seufz - die permanente Gegenwart ist keine konsistente Theorie.

Wir sind ja permanent in der üermanenten Gegenwart, aber diese permante Gegenwart wird permanent in der permanenten Vergangenheit.

Brauchen wir dazu eine 2. Zeitdimension?

Da surft Ovaron auf Lotron auf der Bugwelle der permanenten Gegenwart und weiss Zeitreisen aus der Zukunft sind nicht möglich.

Gut dass der Zeitläufer ein Messgerät für die permanente Gegenwart hat und auch permanente Gegenwart anzeigt :)

Da tauchen Perry&Co auf - Zeitreisende aus der noch nicht manifestierten Zukunft in 200.000 Jahren :(

Das Messgerät für die permanente Gegenwart hat wohl einen Defekt. :(

Aber ist die Relativzukunft im Jahr der Cappins durch die Zeitreise nicht wieder offen?

EGWEG-Zeitschleifen-Zeitreisen sind die Ausnahme.

manfred

Nochmal der atopische Richter Tiff in 2874

» ... Atlan, es gibt keine Vorbestimmung. Vorbestimmung würde eine Umkehr der Kausalität verlangen: Die Wirkung programmiert ihre Ursache.«
»Versucht nicht das Atopische Tribunal genau das: Wirkungen zu programmieren, auf dass die gewünschten Effekte eintreten?«
»Du sagst es ja selbst: Das Tribunal versucht einzugreifen. Aber es handelt nicht nach einem ehernen Gesetz. Der Versuch garantiert nicht sein Gelingen.«


und das in einer Thez-Zeitlinie kurz vor dem Kontakt mit Thez.
Zuletzt geändert von lichtman am 13. Oktober 2020, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1706
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von AushilfsMutant »

Viele Zeitlinien führen zu Thez unter Umständen auch die Neue nach der Scherung. Immerhin IST die SI THEZ ja noch irgendwo unterwegs! Die Konferenz der SI Boten WAR ja schon VOR 1510 NGZ.

Ich denke nur das die Autoren dieses Thema nicht mehr so schnell angehen werden. :P
Zuletzt geändert von AushilfsMutant am 13. Oktober 2020, 18:02, insgesamt 1-mal geändert.
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Mentro Kosum »

AushilfsMutant hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 17:56 Ich denke nur das die Autoren dieses Thema nicht mehr so schnell angehen werden. :P
Deswegen tun wir es ja. B-)
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1706
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von AushilfsMutant »

Ich merks. :P

Bald wird hier auch wieder geschert werden. :P :P :P
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Mentro Kosum »

Nicht nur die erzählten Geschichten sind Teil des Perryversums, auch die unerzählten. ;)
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2017
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Askosan »

lichtman hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 17:44Seufz - die permanente Gegenwart ist keine konsistente Theorie.
Seufz. Das ist auch keine Theorie, sondern der „Surfer auf der Bugwelle“ ist eine Analogie.

Diese Analogie soll den Unterschied zum Thezversum verdeutlichen. Im Thezversum können die Atopen von den JZL aus, Milliarden Jahre in der Zeit zurückreisen. Können auch in unserem Universum mächtige Wesen aus der Zukunft in ihre Vergangenheit reisen, um ihre Existenz zu sichern? Falls ja, wo soll dann der Unterschied zum Thezversum sein? Das wäre doch dann das gleiche in grün.

Für mich macht die Scherung nur Sinn, wenn Perry und Co. in der „Permanenten Gegenwart“ leben, das heißt, es gibt aus der „Permanenten Gegenwart“ heraus nur potentielle Zukünfte, aber noch keine Manifestationen. Das schränkt dann Zeitreisen logischerweise ein.

Deine Angaben sind alles Beispiele vor der Scherung.
Mentro Kosum
Terraner
Beiträge: 1100
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Mentro Kosum »

Askosan hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 18:20 Können auch in unserem Universum mächtige Wesen aus der Zukunft in ihre Vergangenheit reisen, um ihre Existenz zu sichern? Falls ja, wo soll dann der Unterschied zum Thezversum sein?
Es ist nicht gesagt, aber es ist auch nicht ausgeschlossen. Nicht jedes Universum muss determiniert sein, aber es kann determiniert sein - womöglich wird sich das aktuelle als noch viel schlimmer als das Thezversum erweisen.

Und das Perryversum ist im Grunde seit vielen, vielen Jahrhunderten determiniert, denn die nächste Bedrohung, die nächste Invasion, die nächste Katastrophe ist nur eine Frage der Zeit.
Benutzeravatar
Askosan
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2017
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Askosan »

Mentro Kosum hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 18:32Und das Perryversum ist im Grunde seit vielen, vielen Jahrhunderten determiniert, denn die nächste Bedrohung, die nächste Invasion, die nächste Katastrophe ist nur eine Frage der Zeit.
Das könnte man als eine Form von Determinismus bezeichnen.
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1706
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von AushilfsMutant »

Selbst unter Thez war das Universum nicht determiniert. Es war alles im Fluss und in Veränderung.
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Merkosh
Oxtorner
Beiträge: 594
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von Merkosh »

Das ist jetzt aber blöd, dann war die ganze Schererei ja völlig sinnlos.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3345
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von lichtman »

Askosan hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 18:20
lichtman hat geschrieben: 13. Oktober 2020, 17:44Seufz - die permanente Gegenwart ist keine konsistente Theorie.
Seufz. Das ist auch keine Theorie, sondern der „Surfer auf der Bugwelle“ ist eine Analogie.
„Surfer auf der Bugwelle“ ist ein Bild.

Aber natürlich schlägst Du eine Theorie vor,

Es gibt einem ausgezeichneten Punkt Gegenwart, der in die Zukunft wandert, mit besonderen Eigenschaften:

keine Zeitreisen aus der Zukunft in diese Gegenwart sind möglich.

Das Problem ist, dass jedem Gegenwartspunkt g wird ein Punkt in der Vergangenheit.

Zeitreisen aus der Zukunft in diese Vergangenheitspunkt g sind erlaubt

Wir wählen also einem Zeitpunkt für g an dem eine Reise in die Vergangenheit endet
und haben einen Widerspruch.
Diese Analogie soll den Unterschied zum Thezversum verdeutlichen. Im Thezversum können die Atopen von den JZL aus, Milliarden Jahre in der Zeit zurückreisen. Können auch in unserem Universum mächtige Wesen aus der Zukunft in ihre Vergangenheit reisen, um ihre Existenz zu sichern? Falls ja, wo soll dann der Unterschied zum Thezversum sein? Das wäre doch dann das gleiche in grün.
Die Zukunft ist offen, also kann man so etwas nicht ausschliessen.

Thez kann nur für seine Aktionen Zusagen machen: Die Atopen versuchen(!) nicht durch Festsetzen von Perry, Bostich und ggf des Adauresten den Weltenbrand zu verhindern.

Spielen die Ankunft von Ovaron Kilmacthomas in 2870 und Tiff in Band 2874 im neuen offenen Universum?

In der Falschen Welt wurde die Ras Tschubai aufgebracht.

In dieser Welt wurde die Ras Tschubai durch Mutter abgefangen und Perry usw. blieben aktiv.
Für mich macht die Scherung nur Sinn, wenn Perry und Co. in der „Permanenten Gegenwart“ leben, das heißt, es gibt aus der „Permanenten Gegenwart“ heraus nur potentielle Zukünfte, aber noch keine Manifestationen. Das schränkt dann Zeitreisen logischerweise ein.
Nur ein Totalverbot von Zeitreisen kann diese Theorie retten.
Deine Angaben sind alles Beispiele vor der Scherung.
Wir wissen nicht einmal, wann die Scherung war.

Vermutlich als die CHUVANC den Zeitriss verursachte - laut 2981 ungefähr der Beginn des Abfluss der Eiris von ES.

Danach gab es bisher nicht so viele Zeitreisen. Die Zeitreise der Mutter aus der Falschen Welt, eine Zeitkorrektur.

Aber aufgrund des Dogmas der absoluten Trennung zwischen beiden Seiten der Scherung, sind auch die Vergangenheiten mit den bekannten Zeitreisen getrennt.

Alle Beispiele NZD, JULES VERNE, CHUVANC sind also in der offenen Welt :)

Spielen die Ankunft von Ovaron Kilmacthomas in 2870 und Tiff in Band 2874 im neuen offenen Universum?

manfred
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1706
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3086: "Aipus Spur", von Arndt Ellmer

Beitrag von AushilfsMutant »

Das hab ich mich auch schon gefragt.
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Antworten

Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“