Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Sonstiges rund um das Thema Perry Rhodan, auch Merchandising
Benutzeravatar
Dunkle Geburt
Plophoser
Beiträge: 442
Registriert: 29. Oktober 2013, 22:17

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Dunkle Geburt »

Und in Kooperation mit Ideal Standard, meint jedenfalls das Handtuch. Gott, wie bekomme ich den Tiefspüler nur aus dem Denkapparat :help:


Bild
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Ce Rhioton »

Also das Motiv gefällt mir schon deutlich besser - vor allem, da es realistischer wirkt. Erinnert mich ein wenig an den (noch unfertigen) Todesstern aus "Star Wars".
Benutzeravatar
Gregor Paulmann
Marsianer
Beiträge: 267
Registriert: 1. Juli 2012, 13:21

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Gregor Paulmann »

Dunkle Geburt hat geschrieben: 23. November 2022, 15:39 [...]Gott, wie bekomme ich den Tiefspüler nur aus dem Denkapparat :help:
Wie mit allen störenden Sachen: durch Vermeidung, immer wieder davon zu sprechen oder schreiben... ;)
"Ich wusste nicht, dass es unmöglich ist - also habe ich es einfach gemacht." [Jean Cocteau]

"You take care of your tools, your tools take care of you." [Amos Burton (Timothy), Tiamat's Wrath]

"Once people ceased to understand how the machines around them actually functioned, the world they inhabited began to dissolve into an incomprehensible dreamscape" [Greg Egan, "Distress"].

https://www.pinterest.de/Gregor_1970/my ... -drawings/
Benutzeravatar
Gregor Paulmann
Marsianer
Beiträge: 267
Registriert: 1. Juli 2012, 13:21

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Gregor Paulmann »

Akronew hat geschrieben: 22. November 2022, 23:08 Es erweckt zumindest den Eindruck, das
Reparaturen nicht mehr die Kernkompetenz
des Schiffs sind. :o(
Wie auch? Bei einer Verwendung als Fernraumschiff nicht wirklich verwunderlich. Aber von Kompetenz-Verlust würde ich nicht ausgehen... ;)
"Ich wusste nicht, dass es unmöglich ist - also habe ich es einfach gemacht." [Jean Cocteau]

"You take care of your tools, your tools take care of you." [Amos Burton (Timothy), Tiamat's Wrath]

"Once people ceased to understand how the machines around them actually functioned, the world they inhabited began to dissolve into an incomprehensible dreamscape" [Greg Egan, "Distress"].

https://www.pinterest.de/Gregor_1970/my ... -drawings/
Benutzeravatar
Gregor Paulmann
Marsianer
Beiträge: 267
Registriert: 1. Juli 2012, 13:21

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Gregor Paulmann »

Kardec hat geschrieben: 22. November 2022, 22:54 [...]
Finde das Dingens fehlkonstruiert, da der "Freizeitpark" die Parkmulden blockiert.
Und wenn sich der "Park" bewegen könnte?
"Ich wusste nicht, dass es unmöglich ist - also habe ich es einfach gemacht." [Jean Cocteau]

"You take care of your tools, your tools take care of you." [Amos Burton (Timothy), Tiamat's Wrath]

"Once people ceased to understand how the machines around them actually functioned, the world they inhabited began to dissolve into an incomprehensible dreamscape" [Greg Egan, "Distress"].

https://www.pinterest.de/Gregor_1970/my ... -drawings/
Benutzeravatar
Akronew
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2041
Registriert: 29. Januar 2021, 13:32
Wohnort: M82

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Akronew »

Gregor Paulmann hat geschrieben: 23. November 2022, 20:09 Aber von Kompetenz-Verlust würde ich nicht ausgehen... ;)
Nicht? Ist das "Fachpersonal" noch notwendig im Fernflug
und bei der Betreuung der "Freizeitinsel"? Gibt es dafür
nicht andere Spezialisten? :D
_________________________________________________________________________________________________
Ich durchstreifte den Vorhof auf der Suche nach dem Aquarium, weil ich der Clansmutter eine Überraschung mitgebracht hatte.
Benutzeravatar
Gregor Paulmann
Marsianer
Beiträge: 267
Registriert: 1. Juli 2012, 13:21

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Gregor Paulmann »

Ce Rhioton hat geschrieben: 23. November 2022, 10:11 Also "Raumschiff" war jetzt nicht meine erste Assoziation, als ich das Bild sah. Auch nicht meine zweite. Oder dritte. :unsure:

Dann schon lieber Kugelraumer. Aber vielleicht haben wir ja Glück und die MAGELLAN wird in Band 3200 ("Mission MAGELLAN") zerstört. :lol:

P.S.: "Spielzeug-Bausatz" war meine erste Assoziation.
Immer nur Kugeln sind LANGWEILIG!!! :P
"Ich wusste nicht, dass es unmöglich ist - also habe ich es einfach gemacht." [Jean Cocteau]

"You take care of your tools, your tools take care of you." [Amos Burton (Timothy), Tiamat's Wrath]

"Once people ceased to understand how the machines around them actually functioned, the world they inhabited began to dissolve into an incomprehensible dreamscape" [Greg Egan, "Distress"].

https://www.pinterest.de/Gregor_1970/my ... -drawings/
Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 5810
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Faktor10 »

Das ist kein Schiff das ich mögen werde.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.
Benutzeravatar
Gregor Paulmann
Marsianer
Beiträge: 267
Registriert: 1. Juli 2012, 13:21

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Gregor Paulmann »

Akronew hat geschrieben: 23. November 2022, 20:14
Gregor Paulmann hat geschrieben: 23. November 2022, 20:09 Aber von Kompetenz-Verlust würde ich nicht ausgehen... ;)
Nicht? Ist das "Fachpersonal" noch notwendig im Fernflug
und bei der Betreuung der "Freizeitinsel"? Gibt es dafür
nicht andere Spezialisten? :D
Da der Hauptanteil des Fachpersonals aus Robots besteht, ist eine Umschulung bzw. Multitasking weniger das Problem... B-)
"Ich wusste nicht, dass es unmöglich ist - also habe ich es einfach gemacht." [Jean Cocteau]

"You take care of your tools, your tools take care of you." [Amos Burton (Timothy), Tiamat's Wrath]

"Once people ceased to understand how the machines around them actually functioned, the world they inhabited began to dissolve into an incomprehensible dreamscape" [Greg Egan, "Distress"].

https://www.pinterest.de/Gregor_1970/my ... -drawings/
Benutzeravatar
Dunkle Geburt
Plophoser
Beiträge: 442
Registriert: 29. Oktober 2013, 22:17

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Dunkle Geburt »

Faktor10 hat geschrieben: 23. November 2022, 21:36 Das ist kein Schiff das ich mögen werde.
Aber warum? Ich finde es immer interessanter, kann man was draus machen denke ich. Und zur Not halt an einen Paddler verkaufen :lol:
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 8546
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Kardec »

Gregor Paulmann hat geschrieben: 23. November 2022, 20:12
Kardec hat geschrieben: 22. November 2022, 22:54 [...]
Finde das Dingens fehlkonstruiert, da der "Freizeitpark" die Parkmulden blockiert.
Und wenn sich der "Park" bewegen könnte?
Geh von Anfang an davon aus. Ist aber umständlich, wenn immer erst der Parkplatz freigemacht werden muss.
Benutzeravatar
Partoc
Ertruser
Beiträge: 825
Registriert: 3. März 2021, 15:17
Wohnort: Jenseits von Gourdel

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Partoc »

Dunkle Geburt hat geschrieben: 23. November 2022, 15:39
Spoiler:
Bild
Ist das das neue Klo des Universums. :unschuldig:
Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 5810
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Faktor10 »

Sieht etwas nach einem ULEB Schiff aus.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.
Benutzeravatar
Starfox
Marsianer
Beiträge: 164
Registriert: 2. Februar 2021, 19:59
Wohnort: Würzburg

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Starfox »

Rebecca hat geschrieben: 22. November 2022, 20:39 Mein erster Gedanke war: Was macht ein Stück von Wanderer auf dem Schiff?
Hab ich mir auch erst gedacht...
Vielleicht ist es ja wirklich ein Mini-Wanderer und damit das 1. Fragment! :fg:
(Was auch erklären würde warum man die Fragmente nicht mit der RAS TSCHUBAI einsammeln kann)
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Fallada »

Bin grade erst wieder auf diesen von mir gestarteten Thread gestoßen, da mir der aus dem Sinn geraten war.

Also ich finde die MAGELLAN durchaus sehr gelungen :st: - mit dem riesigen Habitat obendrauf ist es ein würdiges Fernraumschiff. Man denke mal dran was das für eine psychische und physische Erleichterung für die Besatzung darstellt, die sich auf einer langen Fernexpedition dort gut erholen kann. Damals bei BASIS und SOL gab es ja noch gar keine derartigen Erholungslandschaften in entsprechender Größe.

Das übertrifft meine angedachte MYLES KANTOR dann doch um Längen und das sage ich ohne Neid :st: denn meine Idee war dann doch nur eine aufgebohrte RAS. Da haben sich die Kreativen im Verlag etwas wirklich Gutes mit viel Potenzial ausgedacht und das verdient meinen Respekt :D.

Seit der GILGAMESCH ist es das erste terranische Fernraumschiff, welches von der Kugelform abweicht. Es macht ja auch Sinn solch eine Bastion/Werft/Habitat/Beibooträger-Konstruktion auszuwählen um Aufgaben in Weltraumtiefen nachzugehen da ist es zu verschmerzen, daß die MAGELLAN doch eine starke Ähnlichkeit mit einem arkonidischen GWALON-Kelch hat.

Ich bin dann mal auf die technischen Spezifikationen des neuen Schiffs gespannt. Ich vermute mal, daß die Sublichtbeschleunigung ähnlich bescheiden sein wird wie die der BASIS als sie in Dienst gestellt wurde (50 km/s2). Aus negativ verlaufenden großen Raumgefechten wird sich der Riesenpott also wohl nicht so einfach per schnellem Abflug retten können sondern muß sich dann wohl mit brachialer Waffenwirkung helfen um gegnerische Flotten erfolgreich abzuwehren. Man könnte das natürlich ausgleichen indem man dem Schiff eine sehr niedrige Eintauchgeschwindigkeit in den Linearraum spendiert also z.B. bei nur 15-20% Lichtgeschwindigkeit.

Schon allein dieses Schiff ist ein Grund für mich, mich auf den neuen Zyklus zu freuen :D . Bin mal gespannt, wieviele Technik-Infos gleich im Jubiband dem Leser nahegebracht werden. Da dieser von RoCo stammt wird die Action wohl nicht zu kurz kommen.
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
Benutzeravatar
R.B.
Superintelligenz
Beiträge: 2387
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von R.B. »

Die GILGAMESCH wars für mich damals überhaupt nicht. Bei allem Positivem: Die MAGELLAN wird es bei mir erstmal schwer haben. Bei der RT war das einfacher. Das lag wohl daran, dass mir der Namensgeber schon immer extrem sympathisch war und ich mich einfach gefreut hatte, ihn auf diesem Weg zurückzuholen.

Mal sehen, was kommt.
Bleck vun dä Schäl Sick op unsere schöne Dom: Sankt Peter und Maria mit Hohenzollernbrücke
Benutzeravatar
GREK987
Oxtorner
Beiträge: 685
Registriert: 25. Juni 2012, 22:12

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von GREK987 »

Macht denn das Schiff die Geschichten oder die Besatzung an Bord?

Ich glaube, man hat aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und das Schiff wird einem näher gebracht durch die Geschichten der Besatzungsmitglieder und der Eroberer, Zurückeroberer, Fremdwesen, Menschen, Diverse etc. (Unterstützt durch Technikbrabbel)

Für die einen, die Technikbeschreibungen mögen: da vermute ich mal, das einiges kommen könnte. (KI, Fernantrieb, Bewaffnung, Versorgungsflotte etc.)
Für die anderen: Geschichten die einen mitnehmen und einen Bewegen werden über Wesen geschrieben. Und das ist nun meine Erwartungshaltung B-)

Trotz allem interresiert mich:
Was ist mit der RAS TSCHUBAI ?
Wird sie mit un den nächsten Zyklus genommen oder aus der Handlung geschrieben?
Den die RAS TSCHUBAI hat den Wechsel von Technik zu Wesen ja fast geschafft. Über den Weg der Bord-KI Anansi.

UNd als letztes die Frage: Wird es denn das Technikexpose der MAGELLAN endlich mal für die Leser geben. Das Buch zur RAS TSCHUBAI gibt es ja immer noch nicht. Und das dürfte dann ja bald überholt sein.
__________________________________________________________
Lasst uns sterben und untergehen und danach retten wir die Welt.
Benutzeravatar
Rebecca
Marsianer
Beiträge: 144
Registriert: 5. Oktober 2015, 21:45
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Rebecca »

R.B. hat geschrieben: 26. November 2022, 06:44 Die GILGAMESCH wars für mich damals überhaupt nicht. Bei allem Positivem: Die MAGELLAN wird es bei mir erstmal schwer haben. Bei der RT war das einfacher. Das lag wohl daran, dass mir der Namensgeber schon immer extrem sympathisch war und ich mich einfach gefreut hatte, ihn auf diesem Weg zurückzuholen.

Mal sehen, was kommt.
Die GILGAMESCH war konzeptionell für das, was sie sein sollte m.E. brilliant. Das war damals die Idee aus den Unsterblichen in der Milchstraße so etwas zu machen, wie die Kastellane jetzt quasi sind. Eine eigenständige Beschützerorganisation, die sich den politischen Mächten nicht unterordnen musste, sondern mit ihnen kooperierte, während man so die Chance hatte, die politischen Blöcke auch ein wenig politischer und grauer darzustellen in ihrer Moral in Abgrenzung zu den Rittern von CAMELOT. Quasi ein Jedi-Ritter-Konzept mit den Kastellanen gekreuzt. Dazu hätte man aber mehr auch mit dem Schiff als Ganzes machen müssen und stattdessen, waren meist nur die Einzelmodule unterwegs... das hat für das Schiff nicht funktioniert. Auch die Basis für die Geschichten, wurde m.E. nicht so umgesetzt wie das Potential es erlaubt hätte. Es passte einfach nicht zu den Geschichten und wie man sie erzählt hat.

Aber (und nur deswegen gehört das m.E. hier in den Thread): Die GILGAMESCH war auch nicht wirklich ein Raumschiff für Fernexpeditionen (auch wenn sie die Möglichkeit gehabt haben mag). Sie war eigentlich viel mehr ein Wächterraumschiff, eine Wächterbasis mit vielen Modulen für die Ritter/Verteidiger der Milchstraße - so wie es später ein wenig (für die LFT) mit der PRAETORIA nochmal versucht wurde (die man auch nicht entsprechend ihres Potentials für Geschichten und Flair eingesetzt hat..... sei's drum - ich mochte beide konzeptionell).

Die naheliegenderen Vergleiche für die MAGELLAN sind tatsächlich eher die BASIS, die SOL, aber eben auch die ganzen "normalen" Fernkugelraumer: "CREST IV", "RAS TSCHUBAI", "LEIF ERICKSON", "MARCO POLO", "TRAJAN".

Und alle diese Schiffe haben gelebt, mehr oder weniger von einer interessanten Brückencrew, interessanten Technikabteilung und einer hochinteressanten KI, manchmal gab es einen Bonus wenn mysteriöse ES/Kosmokraten-Technologie miteingebaut wurde und sie verändert hat, gerade wenn der Schiffscomputer da Besonderheiten aufgewiesen hat. Auch NATHAN lebt ja, abgesehen von seiner Größe auch darum, dass man sich immer fragt, wie sehr dieser Supercomputer mittlerweile auch ein von ES vorbereiteter Wächter/Beschützer der Menschheit ist in Notfällen (wie häufig sich da schon Notpläne gefunden haben...).

Von daher will ich der MAGELLAN eine Chance geben, wobei ich mir in diesen unruhigen Zeiten, wo sich die Lokale Gruppe befindet, eine (optisch) wehrhaftere Fernraumschiff-Basis gewünscht hätte. Nach allem was man doch mittlerweile weiß, müssen die Fernexpeditionen der Milchstraße auch immer militärisch sehr wehrhaft sein - nach dem Motto: "Wenn du Frieden willst, rüste für den Krieg."
Was zugegebenermaßen bei der BASIS (die ja sehr wehrhaft war) auch schon mal schief gegangen ist - aber meist ist es eher zu wenig Feuerkraft im Umfeld der Expeditionen, die dann dafür sorgt, dass die Expeditionen heimlich vorgehen müssen und sich verstecken müssen. Daraus könnte man lernen.
“Most people do not listen with the intent to understand; they listen with the intent to reply.” —Stephen R. Covey.
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 646
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Fallada »

Ob die MAGELLAN eine wehrhafte Raumschiffs-Basis ist werden wir glaube ich schnell merken denn am Zyklusanfang gibt es ja meistens Platz für Action im Weltraum.
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
patulli
Plophoser
Beiträge: 349
Registriert: 28. November 2013, 01:29

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von patulli »

Das Biotop ist ja offenbar autark und auch ein eigenes Raumschiff sozusagen. Hat es denn einen Eigennamen? Ich würde ja Valley Forge vorschlagen und dazu noch drei Gärtnerposbis Unkraut jäten lassen, Huey, Dewey und Louie :unschuldig:
patulli
Plophoser
Beiträge: 349
Registriert: 28. November 2013, 01:29

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von patulli »

GREK987 hat geschrieben: 26. November 2022, 08:40 Trotz allem interresiert mich:
Was ist mit der RAS TSCHUBAI ?
ANANSI wird zum Quintarchen und schippert samt der TSCHUBAI friedlich mit dem Fenerik in den Sonnenuntergang von dannen.
Benutzeravatar
Eric_Manoli
Plophoser
Beiträge: 424
Registriert: 23. Januar 2021, 22:11

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Eric_Manoli »

patulli hat geschrieben: 26. November 2022, 20:01 Das Biotop ist ja offenbar autark und auch ein eigenes Raumschiff sozusagen. Hat es denn einen Eigennamen? Ich würde ja Valley Forge vorschlagen und dazu noch drei Gärtnerposbis Unkraut jäten lassen, Huey, Dewey und Louie :unschuldig:
Der Film ist allerdings sehr alt. :D
patulli
Plophoser
Beiträge: 349
Registriert: 28. November 2013, 01:29

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von patulli »

Naja, der jüngste bin ich ja auch nimmer :unsure:

Aber ein beeindruckender Film, könntens ruhig mal wieder zeigen :wub:
Benutzeravatar
Eric_Manoli
Plophoser
Beiträge: 424
Registriert: 23. Januar 2021, 22:11

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Eric_Manoli »

patulli hat geschrieben: 27. November 2022, 00:36 Naja, der jüngste bin ich ja auch nimmer :unsure:

Aber ein beeindruckender Film, könntens ruhig mal wieder zeigen :wub:
:st:
Benutzeravatar
Akronew
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2041
Registriert: 29. Januar 2021, 13:32
Wohnort: M82

Re: Das neue Fernraumschiff im Fragmente-Zyklus

Beitrag von Akronew »

_________________________________________________________________________________________________
Ich durchstreifte den Vorhof auf der Suche nach dem Aquarium, weil ich der Clansmutter eine Überraschung mitgebracht hatte.
Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN-Allgemeines“