Plophos-Unterzyklus als Lesung

Antworten
Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 5948
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Plophos-Unterzyklus als Lesung

Beitrag von Faktor10 »

ATLAN4255 hat geschrieben: 13. Januar 2024, 15:10 1

Dieses Hörbuch Plophos Teil 3,hat Spaß gemacht!
tolle,gradlininige SF,der alten Schule.
Spannend,weder surreal,noch Harry Potter mäßig,den gabs nämlich,damals, noch nicht.
Also alles das,was der derzeitigen EA ,so fehlt.
Höchstnote!
1/1/1
freue mich auf den nächsten Plophos Band, Teil 4 !

P.S.
warten auf BAND 3300,Beginn der neuen Expo-Ära.Schauen Wer mal,hätte der tote Kaiser,gesagt.
Ich mochte Plophos auch und auch die Hörbücher. Hätte gerne eine CD Ausgabe, zur Not auch als MP3. Ansonsten stimme ich deinen Aussagen voll zu.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.
starball
Siganese
Beiträge: 38
Registriert: 24. Oktober 2018, 10:42

Re: Plophos-Unterzyklus als Lesung

Beitrag von starball »

Auch, wenn's inhaltlich wenig Neues bietet: Ich stimme euch beiden in allen Punkten zu. Auf zwei Dinge möchte ich kurz eingehen:

Die "Geradlinigkeit" der Handlung fand ich auch beim erneuten Hören (und bei über die Jahre mehrfachem Lesen) besonders erfrischend. Andererseits lässt sich m.E. nicht verhehlen, dass ganz allgemein die sprachliche Qualität der aktuell geschriebenen Romane deutlich höher ist, als die aus der "Plophos"-Zeit. Ob das an der "Ausbildung" der damaligen Autoren, Lesegewohnheiten der 1960er, Strukturvorgaben für Heftromane oder schlicht den damaligen Grenzen der Technik lag - man weiß es nicht. Ich habe jedenfalls aus einer (vergessen, welche und wo) Schilderung eines der damaligen Autoren den Eindruck gewonnen, dass es nervig war, die Texte mit Schreibmaschine und vier Blättern Pergamentpapier nebst Kohlepapier für die Durchschläge zu tippen, in die vorletzte Zeile einen Tippfehler zu hauen und deshalb die ganze Seite nochmal schreiben zu müssen. Für mich absolut vorstellbar, dass der dann noch genervtere Autor den Text beim Abtippen in ein Stakkato schlichter Sätze verwandelte, oder Textteile vereinfachte / wegließ / übersah, um die ungeliebte Doppelarbeit möglichst fix erledigt zu haben.

Das andere Thema ist die CD-Ausgabe: Auf die hoffe ich auch immer noch, obwohl eine hartnäckige Stimme in meinem Hinterkopf mich flüsternd einen unbelehrbaren Träumer nennt. Aber, na ja, ist nicht die ganze PR-Serie etwas zum Träumen? Und sie läuft und läuft und läuft.

Wenn allerdings irgendwann mal die Print-Ausgabe der Romane eingestellt wird, bin ich raus. So viel ist sicher. Aber das ist an dieser Stelle definitiv off topic...
Benutzeravatar
ATLAN4255
Oxtorner
Beiträge: 512
Registriert: 8. April 2017, 12:01
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Plophos-Unterzyklus als Lesung

Beitrag von ATLAN4255 »

PLOPHOS 4
1-
Ergreifend,ARKON III platzt auseinander,und ist Geschichte!Das Ende des Obmans Iratio Hondro,und seiner Schreckensherrschaft!Viel Action und Spannung! Aber als Kontrapunkt,auch Kitsch,auf einmal heiratet Rhodan,Mory Abro,und sie bekommt einen ZA!Dick aufgetragen!
Aber alles in allem,haben diese Romane von 1965,einen unglaublichen Charme,und gefallen mir sehr!,aber ich bin ja auch ein Altfan!
Dagegen wirkt die aktuelle Schreibe,wie Schlaftabletten oder ähnliches.aber das ist nicht nur mit Perry Rhodan, so!
1/1/1
Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 5948
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: Plophos-Unterzyklus als Lesung

Beitrag von Faktor10 »

Stimme dir in allen Belangen zu. Muss aber sagen das ich EA seit einiger Zeit nicht mehr lese,gebe auch 1-1-1.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.
Benutzeravatar
ATLAN4255
Oxtorner
Beiträge: 512
Registriert: 8. April 2017, 12:01
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Plophos-Unterzyklus als Lesung

Beitrag von ATLAN4255 »

Ich auch nicht mehr seit 3245!
Antworten

Zurück zu „Hörbücher und Hörspiele“