Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
8
9%
Note 2
11
13%
Note 3
8
9%
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
1
1%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
11
13%
Note 2
9
10%
Note 3
6
7%
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
2
2%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
7
8%
Note 2
11
13%
Note 3
8
9%
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
3
3%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 88

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 776
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von Macca »

Die Hauptpersonen des Romans

Atlan – Der Arkonide erfährt als neuer Mascant von einer geheimnisvollen Botschaft.
Chariklis Kavali – Das Erbkind überdauert schlafend die Jahrhunderte.
Abulom Ma-Anlaam ­– Der Arkonide übernimmt für eine lange Zeit die Verantwortung für ein spezielles Kind.

So hätte es Atlan seinem heimlichen Schwarm Sichu im Traum erzählt:
Spoiler:
Sichu, du in meinem Traum?! Wie schön! - Ja, Atlan, ich bin ja weit weg. Aber in deinem Traum bin ich dir nahe. Aber erzählt bloß nix gegenüber Perry! - Versprochen. Ach, Sichu, ich habe mich gerade mit einer mehr als 320 Jahre alten Frau unterhalten, die wie ein Kind aussieht! - Und, was hat sie gesagt. - Unglaubliches! Ich kann es kaum glauben. Das mit den Cairanern... - Piep, piep, pieep! Es ist 6 Uhr, Sie hören TARTS-Radio mit den Nachrichten. - Oh Mann, schon wieder von Sichu Dorksteiger geträumt. - Narr!
So hätte es Atlan abends in der Offiziersmesse der TARTS erzählt:
Spoiler:
Achtung, er kommt! - Leute, ihr glaubt nicht, was ich die letzten Stunden erlebt habe! - Erzähle es uns, Mascant. Wir lauschen gespannt Deinen Worten. - Da ist diese mehr als 320 Jahre alte Frau, die wie ein kleines Kind aussieht. - Ein wahrlich interessanter Fall. - Sie hat mir eine Botschaft übermittelt, die wesentlich zum Fortgang dieser Epoche, manche sagen auch Zyklus, beiträgt. Und meiner Zukunft. - Und, erzählst du es uns nun, hochwohl-löblicher Mascant. - Hhm... Nein!
Und hier der Spoiler nach bekannter Macca-Art:
Spoiler:
Neulich in der Milchstraße, wir erinnern uns: Als Mascant hat Atlan eine neue Aufgabe bekommen. Da betritt Aro Ma-Anlaan mit seiner Erbtochter Chariklis Kavali dabei das Geschehen. Sie hat für Atlan eine hermetische Botschaft.

Jetzt in Band 3041: In der Zentrale der TARTS, dem neuen Flaggschiff Atlans unter dem Kommando von Mava da Valgathan, herrscht große Anspannung. Zwei Fremde in der Zentrale und draußen die Flotte der Ladhonen. Immerhin herrscht mit letzteren Waffenstillstand.

Hermetische Botschaft?! Wäre ja zu einfach, wenn diese in wenigen Sätzen übermittelt wäre. Mit Getränken und Snacks macht man es sich gemütlich. Gedanklich geht es ins Jahr 1725 NGZ. Der überwiegend mit Arkoniden besetzte Forschungsraumer CHARIKLIS wird von Piraten angegriffen. Über Rettungskapseln gelangen lediglich Expeditionsleiter Abulom und seine schwerverletzte und dazu schwangere Gefährtin Taherem auf einen Planeten. Sie sind gerettet, aber völlig auf sich gestellt.

Als Abulom aus einem kurzen Schlaf aufschreckt, steht neben ihm ein seltsamer Kasten. Und der spricht und stellt sich als Paau vor. Sein Auftrag: Alle drei (also auch das Ungeborene) auf das Nashadaan zu bringen. Also gut. Rein in den Kasten. Das Nashadaan ist ein 300 Meter langer sechseckiger Zylinder. Abulom verliert das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kommt, ist er Vater einer Tochter. Die Mutter ist tot. Die Tochter bekommt den Namen Chariklis Kavali, der Planet Mirkandhoum.

Vater, Tochter und Paau leben fortan zusammen und glücklich auf Mirkandhoum. Und wenn sie nicht gestorben sind... Nein, so einfach ist es natürlich nicht. Die Jahre auf dem Planeten vergehen. Was dem Vater auffällt: Mit sieben Jahren ist seine Kleine geistig ihrem Alter weit voraus.

Eines schönen Tages zeigt sie ihrem Dad, was sie entdeckt hat: Botschaften von intelligenten Wesen, versteckt in einer Höhle. Beim Erkunden stoßen sie auf Eisskulpturen, die Intelligenzen der Milchstraße darstellen: Terraner, Arkoniden, Topsider, Gurrads, Swoon und, und und. Plötzlich setzen sich die Skulpturen in Bewegung, gehen irgendwelchen Tätigkeiten nach und erstarren wieder. Das passiert alle Stunde. Abulom erinnert sich an eine Vermutung seiner verstorbenen Frau: Das Szenario könnte auf ES zurückgehen. Der Gebieter von Paau?

Die Jahre vergehen und Chariklis muss immer wieder schlafen, laaange schlafen. Nach vier Jahrzehnten wird jemand auf Mirkandhoum aufmerksam. Die automatischen Funksignale, die Abulom aktiviert hatte, sind wohl erhört worden. Naht die Rettung? Tatsächlich bergen Arkoniden die beiden. Paau hat sich vorher verdünnisiert.

Abulom bekommt ein Update der letzten 37 Jahre: 1729: der Erster Orion-Krieg endet; 1755: Akonen, Terraner und Tefroder gründen die Lemurische Allianz. Ein Bauchaufschneider untersucht die immer noch "kleine" Chariklis. Kann sich das Phänomen aber nicht erklären. Dann fällt die Tochter erst mal wieder in Tiefschlaf. Und der Vater macht Karriere, wird mehrmals Vater. Dann offenbart der Bauchaufschneider, dass sich im Körper von Chariklis (inzwischen knapp 50) etwas Fremdes befindet.

Anno 1840 NGZ: Posizid und Datensintflut. Abulom beauftragt seinen Sohn Corest, dass er sich um Chariklis als dessen neue Erbtochter kümmern soll. Abulom offenbart, dass er unheilbar krank ist. Er nimmt Abschied von seiner Famile.
Anno 2002: Chariklis ist nun die Erbtochter von Corests Sohn Aro. Sie sieht aus wie eine Elfjährige und schläft seit 56 Jahren. Ist immer nur für wenige Stunden wach gewesen. Aro ist übrigens in der SARTUPONTH samt Family, eine hochangesehene Sippschaft, zu seiner Angetrauten. Da erwacht Chariklis. Sie warnt vor einem Tryortan-Schlund. SARTUPONTH gerettet.

Weitere Jahre vergehen. Bei einem Ladhonen-Überfall können sich Aro und seine Erbtochter retten. Auf Myran in der Peripherie von Thantur-Lok lassen sie sich nieder. Als Chariklis mal wieder erwacht, "erinnert" sie sich an die TARTS, erntet bei Aro aber nur Achselzucken. Und da ist eine Botschaft. Tief in ihrem Inneren, hermetisch verschlossen. Aro mutmaßt: Chariklis kann sich an die Zukunft "erinnern". Aber erst einmal schläft sie wieder ein. Aro recherchiert den Namen Tarts und stößt dabei auch auf einen Kristallprinzen namens Atlan.

Um den "Erinnerungen" seiner Erbtochter nachzugehen, wechselt Aro zum Militär. Aber ein Schiff namens TARTS gibt es (noch) nicht. Eine weitere Recherche führt zu Mava da Valgathan und schließlich zu einem GAUMAROL-Schiff namens OSMA A LORON. Von dort ist es nur ein zeitlicher Katzensprung zur TARTS und zu Atlan. Ein 321-Jahre-Plan steht vor dem Finale. Endlich kann Chariklis ihre hermetische Botschaft loswerden.

Und diese Botschaft hat es in sich. Es geht darum...

Sorry, muss jetzt leider zum Kaffeekränzchen mit der Nachbarin. Die sieht aus wie Faktor I und wartet schon. Also: den Roman lesen!
To be continued.

Benutzeravatar
AushilfsMutant
Ertruser
Beiträge: 762
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von AushilfsMutant »

Danke! :)
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmograt reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)

Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1728
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von R.B. »

Vielen Dank für den guten ultrafrühen Spoiler!!
:st:

Leider muss ich feststellen, dass es Spoileranten gibt, die genauso sadistisch wie Autoren sind. Was ein Glück, dass ich überhaupt nicht neugierig bin....
:burn: :burn: :burn:
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

ZEUT-42
Oxtorner
Beiträge: 672
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von ZEUT-42 »

Macca hat geschrieben:
27. November 2019, 16:08
So hätte es Atlan seinem heimlichen Schwarm Sichu im Traum erzählt:
Spoiler:
Sichu, du in meinem Traum?! Wie schön! - Ja, Atlan, ich bin ja weit weg. Aber in deinem Traum bin ich dir nahe. Aber erzählt bloß nix gegenüber Perry! - Versprochen. Ach, Sichu, ich habe mich gerade mit einer mehr als 320 Jahre alten Frau unterhalten, die wie ein Kind aussieht! - Und, was hat sie gesagt. - Unglaubliches! Ich kann es kaum glauben. Das mit den... - Piep, piep, pieep! Es ist 6 Uhr, Sie hören TARTS-Radio mit den Nachrichten. - Oh Mann, schon wieder von Sichu Dorksteiger geträumt. - Narr!
So hätte es Atlan abends in der Offiziersmesse der TARTS erzählt:
Spoiler:
Achtung, er kommt! - Leute, ihr glaubt nicht, was ich die letzten Stunden erlebt habe! - Erzähle es uns, Mascant. Wir lauschen gespannt Deinen Worten. - Da ist diese mehr als 320 Jahre alte Frau, die wie ein kleines Kind aussieht. - Ein wahrlich interessanter Fall. - Sie hat mir eine Botschaft übermittelt, die wesentlich zum Fortgang dieser Epoche, manche sagen auch Zyklus, beiträgt. Und meiner Zukunft. - Und, erzählst du es uns nun, hochwohl-löblicher Mascant. - Hhm... Nein!
Und hier der Spoiler nach bekannter Macca-Art:
Spoiler:
Sorry, muss jetzt leider zum Kaffeekränzchen mit der Nachbarin. Die sieht aus wie Faktor I und wartet schon. Also: den Roman lesen!
To be continued.
Ich habe mal die Spoiler bearbeitet und sämtliche Antworten perfektioniert! So, da kommt sicherlich Freude auf .... :st: :st: :st: :D

BTW: Vielen Herzlichen Dank an Macca für den Spoiler!

Skaarganis
Siganese
Beiträge: 91
Registriert: 14. Februar 2019, 13:06

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von Skaarganis »

Moin moin,

hmpf, noch 32 Minuten warten, bis ich das eBook kaufen kann....
Danke auch für diesen Cliffhanger, du alter Sadist ;) ;)

Grüße aus dem Münsterland

Zukunft1
Marsianer
Beiträge: 200
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von Zukunft1 »

und was ist die Botschaft???

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2587
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von lichtman »

Ob uns Chariklis länger erhalten bleibt?

Die Langschlafphasen ohne Alterung? Ist da Vitalenergie im Spiel?

»Nahe ihrer Epiphyse, des für Schlaf und Wachstum zuständigen Sektors ihres Gehirns, habe ich eine mit der Drüse verwobene neuronale Substanz gefunden, die ... nicht arkonidisch ist.«

Ein cairanisches Organoid? Ein Thesanit-Gehirnteil?

Die Vorhersage des Tryortan-Schlundes - ist Chariklis zur Zukunftsschau fähig?

Die beiden atypischen Angriffe der Ladhonen - ob da ein/e Lasha auf der anderen Seite aktiv ist?

manfred

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2587
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von lichtman »

das Singuläre, das an dir[Atlan] haftet

Wieso tippt der Extrasinn auf Aura des Ritters der Tiefe? Was soll ein "KK-Ausweis" hier helfen? Soll auch Atlan seine Aura verlieren?

Da wäre der THEZ-Aktivator viel plausibler.

Oder meinetwegen eine geheimnisvolle Glyphe.

manfred

Skaarganis
Siganese
Beiträge: 91
Registriert: 14. Februar 2019, 13:06

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von Skaarganis »

Moin moin,
lichtman hat geschrieben:
28. November 2019, 10:21
das Singuläre, das an dir[Atlan] haftet

Wieso tippt der Extrasinn auf Aura des Ritters der Tiefe? Was soll ein "KK-Ausweis" hier helfen? Soll auch Atlan seine Aura verlieren?

Da wäre der THEZ-Aktivator viel plausibler.

Oder meinetwegen eine geheimnisvolle Glyphe.

manfred
ich tippe eher darauf, dass das Singuläre bei Atlan der Fakt ist, dass er als einziger Bewohner der lokalen Gruppe je im Bereich hinter den Materiequellen war. Das war doch soweit ich mich erinnere auch der Grund, warum Atlan als einziger das Richterschiff beim Flug durch die Synchronie befehligen konnte.
Sicher, er ist derzeit auch der einzige bekannte Protagonist, der die Aura eines Ritters der Tiefe besitzt. Perrys wurde ja eingesetzt, um KOLTOROC platt zu machen und Jen Salik ist im Dom aufgegangen, damit Perry und Atlan wieder in die Milchstraße zurückkehren konnten. Die Aura ist daher auch gewissermaßen etwas Singuläres.

Kommen wir zum Logikbruch:
Was mich aber jetzt ein wenig mehr verwundert ist die Tatsache, dass dieser atopische Konduktor immer noch im Arkonsystem existiert. Wozu gab es dann die Scherung, die das "kosmische Spielfeld" aufteilte in ein Feld mit Thez, ES und Konsorten und ein Feld ohne diese aber mit Weltenbrand??? Warum gibt es bei dem "Spielfeld ohne Thez" einen Zugang zur Synchronie, also zu Thez????? Das ist doch Blödsinn!

Grüße aus dem Münsterland

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2587
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von lichtman »

Skaarganis hat geschrieben:
28. November 2019, 11:22

ich tippe eher darauf, dass das Singuläre bei Atlan der Fakt ist, dass er als einziger Bewohner der lokalen Gruppe je im Bereich hinter den Materiequellen war. Das war doch soweit ich mich erinnere auch der Grund, warum Atlan als einziger das Richterschiff beim Flug durch die Synchronie befehligen konnte.
wobei es jetzt erstmal nur um einen - zweistufigen? - Zugang geht
Sicher, er ist derzeit auch der einzige bekannte Protagonist, der die Aura eines Ritters der Tiefe besitzt. ... Die Aura ist daher auch gewissermaßen etwas Singuläres.
wenn die verloren geht, erlöschen die Sterne :)
Kommen wir zum Logikbruch:
Was mich aber jetzt ein wenig mehr verwundert ist die Tatsache, dass dieser atopische Konduktor immer noch im Arkonsystem existiert.Wozu gab es dann die Scherung, die das "kosmische Spielfeld" aufteilte in ein Feld mit Thez, ES und Konsorten und ein Feld ohne diese aber mit Weltenbrand???
erstmal gab es eine Verbindung für den Abfluß der Eiris
Warum gibt es bei dem "Spielfeld ohne Thez" einen Zugang zur Synchronie, also zu Thez????? Das ist doch Blödsinn!
Zumindestens Atlan hat es später noch vom Jenzeits ins Diesseits geschafft.

Aber das "Spielfeld von Thez" ist angeblich tabu: never ever ...

manfred

Skaarganis
Siganese
Beiträge: 91
Registriert: 14. Februar 2019, 13:06

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von Skaarganis »

Moin moin,

noch eine Bemerkung, da ich meinen anderen Beitrag nicht mehr editieren konnte:
Ich bekomme immer mehr den Eindruck, dass sich die Expokraten (wieder mal) verrannt haben und jetzt versuchen, das Ruder noch irgendwie herumzureißen.
Die Cairaner sind also in der Milchstraße, weil sie unbedingt den atopischen Konduktor haben wollen? Da stellen sich direkt mal so ein paar Fragen:
  • Woher wissen die eigentlich, dass es sowas in der Milchstraße gibt?
  • Wieso gibt es dieses Teil überhaupt noch in der Milchstraße? Das ist doch ein Teil des THEZ-Universums, nicht aber von dem abgescherten Perryversum, oder?
  • Warum sind die so hinter Atlan und Perry her? Wenn es wegen der RdT-Aura ist, warum wissen die dann nicht, dass Perry seine vor Jahrhunderten im Kampf gegen KOLTOROC geopfert hat?
  • Zu Beginn des Zyklus las es sich so, dass die Cairaner hinter allen ZAC-Trägern her sind, und jetzt soll im nächsten Band Gucky einen cairanischen Konsul besuchen???
  • Die Cairaner als "ehemalige SI-Totengräber" agieren völlig unlogisch. Die wollen in das verkapselte Arkonsystem, aber statt diesem Ziel alles unterzuordnen, werden
    • Völker manipuliert (-->Organoid)
    • Völker unterdrückt (--> Ausweglose Straßen) oder
    • Völker ausgelöscht (--> massiver Einsatz dieser Suppressoren)
    Das Galaktikum um Hilfe zu bitten war also nicht möglich?
Ich bin mal auf die diversen Erklärungen gespannt, um das alles vernünftig aufzulösen.
Ich bin auch mal gespannt, wie das erklärt wird, dass Perry zig Millionen Lichtjahre weit reist, um dann dort am Zielort einen "Terraner" anzutreffen, dessen noch lebender Vater ein hohes Tier in einem Raumhabitat ist.
Und jetzt ein nicht alterndes Mädchen, dass sich an die Zukunft "erinnert"? Also wenn man sich an die Zukunft erinnert, muss man eigentlich am Ende der Zeit sitzen, oder nicht?

Ganz ehrlich, statt diesen M*** zu verzapfen, hätten sie ab Band 3000 besser Das "Projekt SAN" umsetzen sollen!

Grüße aus dem Münsterland
Zuletzt geändert von Skaarganis am 28. November 2019, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AushilfsMutant
Ertruser
Beiträge: 762
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von AushilfsMutant »

Ich sehe eine längere hitzige Diskussion über die Scherung auf uns zukommen. :P

Warum sollte die Scherung Technologie usw der Atopen auslöschen? Wäre das der Fall hätten die Onryonen, Atlan usw nicht zurückbleiben/ wieder auftauchen können. Ich sehe da jedenfalls kein logisches Problem.
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmograt reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)

Skaarganis
Siganese
Beiträge: 91
Registriert: 14. Februar 2019, 13:06

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von Skaarganis »

Moin moin,
AushilfsMutant hat geschrieben:
28. November 2019, 12:19
Warum sollte die Scherung Technologie usw der Atopen auslöschen?
wozu benötigt ein THEZ-freies Universum einen Zugang zur Synchronie? Hätte sich nach der Rückkehr Atlans auch selbst zerstören können.
lichtman hat geschrieben:
28. November 2019, 12:09
Zumindestens Atlan hat es später noch vom Jenzeits ins Diesseits geschafft.
Stimmt, und die atopische Sonde hat sich anschließend selbst zerlegt (siehe PR2950 https://www.perrypedia.proc.org/wiki/De ... enwanderer, denn in einem THEZ-freien Universum konnte diese nicht existieren.
Wobei man sich jetzt fragen muss, warum sich der atopische Konduktor nicht auch selbst zerstört hat.

Grüße aus dem Münsterland

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3799
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von Ce Rhioton »

Die Logik ist der Scherung Feind.

Ich traue Thez nicht. Der Typ hat Vorkehrungen getroffen.
Dieser Beitrag kann Nuancen von Humor und/oder Ironie enthalten

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6439
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von Kardec »

Ce Rhioton hat geschrieben:
28. November 2019, 13:03
Die Logik ist der Scherung Feind...........
:D

Benutzeravatar
AushilfsMutant
Ertruser
Beiträge: 762
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von AushilfsMutant »

Wer sagt den das der Konduktor noch mit Thez&Co verbunden ist?
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmograt reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)

ZEUT-42
Oxtorner
Beiträge: 672
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von ZEUT-42 »

Skaarganis hat geschrieben:
28. November 2019, 11:22
Was mich aber jetzt ein wenig mehr verwundert ist die Tatsache, dass dieser atopische Konduktor immer noch im Arkonsystem existiert. Wozu gab es dann die Scherung, die das "kosmische Spielfeld" aufteilte in ein Feld mit Thez, ES und Konsorten und ein Feld ohne diese aber mit Weltenbrand??? Warum gibt es bei dem "Spielfeld ohne Thez" einen Zugang zur Synchronie, also zu Thez????? Das ist doch Blödsinn!
Kein Blödsinn.

Es gibt keine Synchronie mehr, da Thez auf dieser Seite nicht existiert. Die Synchronie ist jetzt etwas anderes, Ursprünglicheres, Zeitliches, aber niemals von Thez angefasstes, da Thez die Synchronie erst in der Zukunft erzeugte. Nur der Zugang existiert noch, da dieser zeitlich vor der Scherung angelegt wurde.

In einem posting der letzten Woche hatte ich den Konduktor mit einem Eingang in eine Art Dakkardim-Ballon verglichen, in dem der Korpus der Ersten Superintelligenz liegt. Mal sehen.

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2587
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von lichtman »

Ce Rhioton hat geschrieben:
28. November 2019, 13:03
Die Logik ist der Scherung Feind.

Ich traue Thez nicht. Der Typ hat Vorkehrungen getroffen.
Thez traut Atlan und Perry nicht :)

Deshalb hat er Vorkehrungen getroffen :)

Kann man einen Thez-Aktivator-Träger trauen?

oder die Cairaner trauen Atlan und Perry nicht und wollen zu Thez flüchten :)

manfred

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3799
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von Ce Rhioton »

ZEUT-42 hat geschrieben: Es gibt keine Synchronie mehr, da Thez auf dieser Seite nicht existiert.
Noch nicht (nach unserem Kenntnisstand). Dass Thez auch auf dieser Seite entstehen wird, ist nicht ausgeschlossen. Was einmal geschah, kann wieder geschehen. Wir sollten wachsam bleiben.
Dieser Beitrag kann Nuancen von Humor und/oder Ironie enthalten

Benutzeravatar
Julian
Oxtorner
Beiträge: 663
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von Julian »

Könnte es im Bereich des Unmöglichen liegen, das die Macher hinter Rhodan sich gerne mit dem Lausbubenartigen Gesicht :fg: anderer Storyträger verbandelt fühlen?

Darum THEZ und Technologie von dort wieder ins Einstein-Universum explizieren wollten! B-)

Mir ist ehrlich gesagt inzwischen alles wieder zu kompliziert geworden.

Also wer sich hier nur an den Exposes vergreift bzw. anderen Stile einbaut als bisher bekannt sind weiß der Geier.

Für mich ist der Lesestoff :rolleyes: zwar noch da, aber durch so viele Einflüsse erst einmal ;) ad akta gelegt. Ich habe grundsätzlich keine Leselust mehr.

Vielleicht nehme ich den inneren Kampf :D mal wieder auf, wenn Rhodan verfilmt 8-) wurde. Also visuell mich dann auch erreicht. Am besten in 3D. Wird ja in hundert Jahren jede Software für 3D-Raketenfilmchen machen können, so wie heute Google Foto-Assi schon agieren.

So bleibe ich bei meiner hermetischen Botschaft und versuche mich nicht mehr zu diversen Themen hier und anderswo zu melden. Wird mir schwer fallen aber irgendwie muss ich doch wieder dorthin zurück kehren wo meine Wurzeln waren. Einfach nur ein Leser, der nicht unbedingt seine Meinung in aller Öffentlichkeit posten muss.


Euch anderen weiterhin viel Spaß und Unsinn mit diesem Forum, ich wünsche in der Vorweihnachtszeit. :o)

Ach ja, und noch ein Tip an die Fraktion der Forumsgestalter die hier sich äußern in beliebigen Beiträgen. Bitte lest doch erst einmal den Roman durch, schlaft eine Nacht darüber in aller Stille und dann, auch nur nach 4 abgebrannten Kerzen, meldet Euch, bitte hier im Forum an und postet Euren Beitrag mit einer Selbstverständlichkeit und ohne jegliche Selbstverliebtheit. Auch Du bist gemeint, mein R.B. im ganz Besonderen. Mir ist meine Zeit zu schade dafür auch auf Alarmmeldungen zu reagieren und selbst wenn Sie vom Admin persönlich kämen. Punkt um. Musste mal von mir wieder nieder geschrieben werden.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

ZEUT-42
Oxtorner
Beiträge: 672
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von ZEUT-42 »

Ce Rhioton hat geschrieben:
28. November 2019, 15:14
ZEUT-42 hat geschrieben:Es gibt keine Synchronie mehr, da Thez auf dieser Seite nicht existiert.
Noch nicht (nach unserem Kenntnisstand). Dass Thez auch auf dieser Seite entstehen wird, ist nicht ausgeschlossen. Was einmal geschah, kann wieder geschehen.
Das "noch nicht" beziehe ich mal sowohl auf Thez als auch auf die Synchronie. Bei der Synchronie habe ich in dem oben zitierten posting in Vergangenheitsform geschrieben, was natürlich so nicht stimmt. Da bin ich genauso durcheinander geraten, wie viele andere Leser auch, die so ihre Schwierigkeiten mit Kausalitäten haben.

Mein posting hätte also lauten müssen: Es gibt noch keine Synchronie, da Thez auf dieser Seite noch nicht existiert. Für den zweiten von dir genannten Fall, nämlich den, dass Thez möglicherweise nie existieren wird, hätte ich schreiben müssen: Es wird nie eine Synchronie geben, da Thez nie existieren wird.

So, jetzt sollte es korrekt sein und die beiden möglichen Fälle abdecken.
Ce Rhioton hat geschrieben:
28. November 2019, 15:14
Wir sollten wachsam bleiben.
Absolut. Die erste Superintelligenz (wenn sie es denn ist, um die sich in diesem Zyklus alles dreht) dürfte auf der Begehrlichkeitsskala sämtlicher Kosmischer Mächte ganz-ganz-ganz-ganz-ganz weit oben stehen. Siehe die Möglichkeiten, die Thez damit hatte. Das könnte im Extremfall schlimmer werden als jede Negaspäre und jedes Jahrtausend der Kriege.

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2587
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von lichtman »

ZEUT-42 hat geschrieben:
28. November 2019, 14:24
Skaarganis hat geschrieben:
28. November 2019, 11:22
Was mich aber jetzt ein wenig mehr verwundert ist die Tatsache, dass dieser atopische Konduktor immer noch im Arkonsystem existiert. ... Warum gibt es bei dem "Spielfeld ohne Thez" einen Zugang zur Synchronie, also zu Thez????? Das ist doch Blödsinn!
Kein Blödsinn.

Es gibt keine Synchronie mehr, da Thez auf dieser Seite nicht existiert. Die Synchronie ist jetzt etwas anderes, Ursprünglicheres, Zeitliches, aber niemals von Thez angefasstes, da Thez die Synchronie erst in der Zukunft erzeugte. Nur der Zugang existiert noch, da dieser zeitlich vor :o der Scherung angelegt wurde.
Naja am 17. November 1517 NGZ gab es die Synchronie und den atopischen Konduktor noch -
da ist die ATLANC über den atopischen Konduktor in die Synchronie eingeflogen.

Ende April 1518 NGZ gab es die Synchronie und den atopischen Konduktor immer noch, da ist Tiff ins Jenzeits gereist.

Der Abfluß der Eiris über das Baagsystem, war Anfang 1519 NGZ noch im Gange - da hat Goldi ihn angemessen.

Das atopische Eingreifen bleibt in der Vergangenheit eingeschrieben, auch wenn sich auf Perrys Seite keine Atopie entwickeln wird.

Wie sollte die in der Vergangenheit existierende Synchronie und der atopische Konduktor einfach verschwinden.

Ich vermute die Entrückung des Baagsystems nahm ihren Anfang mit dem atopisch kombinierten Kristallschirm-Repulsor-Wall vielleicht mithilfe der zufliessenden Eiris.

Ich bin ja gespannt auf die einheimischen Naats und Taas. Wie sich die Eiris auf sie ausgewirkt hat,

manfred

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3799
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von Ce Rhioton »

ZEUT-42 hat geschrieben:Die erste Superintelligenz (wenn sie es denn ist, um die sich in diesem Zyklus alles dreht) dürfte auf der Begehrlichkeitsskala sämtlicher Kosmischer Mächte ganz-ganz-ganz-ganz-ganz weit oben stehen. Siehe die Möglichkeiten, die Thez damit hatte. Das könnte im Extremfall schlimmer werden als jede Negaspäre und jedes Jahrtausend der Kriege.
Der Konjunktiv ist ein Loser. B-)
Dieser Beitrag kann Nuancen von Humor und/oder Ironie enthalten

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2587
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von lichtman »

Skaarganis hat geschrieben:
28. November 2019, 12:18
  • Warum sind die so hinter Atlan und Perry her? Wenn es wegen der RdT-Aura ist, warum wissen die dann nicht, dass Perry seine vor Jahrhunderten im Kampf gegen KOLTOROC geopfert hat?
  • Zu Beginn des Zyklus las es sich so, dass die Cairaner hinter allen ZAC-Trägern her sind, und jetzt soll im nächsten Band Gucky einen cairanischen Konsul besuchen???
In 3000 klang es zuerst wie wenn die cairanischen Mentaltaster - nicht Vitalorter - speziell Atlan und Perry orten würden.

Da gäbe es noch die rätselhafte Hieroglyphe aus 2866:

»Er[der Fauthe Than] meinte, dass du in deinem Geist eine erstaunliche Botschaft trügest. Eine Hieroglyphe, diе du sеlbst noch langе nicht entziffеrt hättеst. Fаlls du sie denn jе verständеst.«(*)

Die Cairaner können ZA-Träger orten, aber arbeiten mit ihnen ggf zusammen, wie wir bei Bully und Monkey gesehen haben.

manfred

(*) »Bin ich denn dеr Einzigе, dеr eine derartige Hieroglyphe bеsitzt?«
»... der Fauthe hat eine Vermutung, die ich durchaus teile: Es gibt im weiten kosmischen Umfeld der Milchstraße und in deiner Heimzeit womöglich noch einen Träger.«
»Handelt sich's um Perry?«
»Richtig. Wobei wir vermuten, dass seine Hieroglyphe entstellt oder zumindest verändert ist. Sie befindet sich vielleicht nicht mehr in voller Konkordanz zur Botschaft, die du in dir trägst.«

Benutzeravatar
Eric Manoli
Ertruser
Beiträge: 903
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Spoiler 3041: Die hermetische Botschaft, von Susan Schwartz

Beitrag von Eric Manoli »

Irgendwie habe ich Probleme euren Überlegungen zu folgen. :o

Findet ihr nicht, daß ihr da etwas viel extrapoliert? :???:

Zumal ich persönlich nicht den Eindruck hatte das die Äußerungen der Expokraten den Schluss zulassen man würde diese Schiene weiter befahren wollen. :unsure:
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“