Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!

Wie gefällt...

die Story des Romans? - Note 1
6
11%
Note 2
4
7%
Note 3
3
5%
Note 4
3
5%
Note 5
1
2%
Note 6
1
2%
Keine Bewertung
1
2%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
6
11%
Note 2
5
9%
Note 3
3
5%
Note 4
2
4%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
1
2%
Keine Bewertung
1
2%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
3
5%
Note 2
5
9%
Note 3
6
11%
Note 4
3
5%
Note 5
1
2%
Note 6
1
2%
Keine Bewertung
1
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 57

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1371
Registriert: 8. Februar 2016, 15:02
Wohnort: Bergisches Land

Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Soulprayer »

Liebe Foristen,
weil mein Heft heute noch nicht angekommen ist, poste ich den Spoiler aus der Perrypedia.
Urheber ist Norman, ich glaube hier im Forum heißt er @DelorianRhodan bin mir aber nicht 100%ig sicher.
Ich hoffe, Norman und ihr nehmt mir nicht übel, dass ich das so löse. :o( :o(

Spoiler:
Reginald Bull setzt seine Freunde am 25. März 2046 NGZ über den Inhalt einer von Spinoza Godaby erbeuteten Datei in Kenntnis. Es handelt sich um die persönlichen Aufzeichnungen des Cairaners Guulmen Cutthunese, durch die bewiesen wird, dass die Cairaner schon lange vor ihrem ersten offiziellen Auftritt in der Milchstraße aktiv waren, denn Cutthunese hat am 16. November 1572 NGZ Hekéner Sharoun ermordet, den damaligen Residenten der LFG. Bull erinnert sich an die Ereignisse in der Präraptischen Phase: Die Folgen der Ekpyrosis und das Auftreten hyperenergetischer Unruhen im Solsystem, die Entstehung von Singularitätsstreifen und Hyperlokationswürfeln, der Rückzug von Frau und Tochter in die Stadt Allerorten, die beginnende Freundschaft mit Vetris-Molaud, dem Maghan der Tefroder ...

Cutthunese wird irgendwann vor 1569 NGZ unter Mitwirkung des Ara-Medikers Pontekkar chirurgisch so grundlegend verändert, dass er nicht von einem Terraner zu unterscheiden ist. Im Körperinneren trägt er zwei Organoide. Eines ersetzt den Magen und enthält diverse technische Hilfsmittel sowie Waffensysteme. Vor der Ankunft des Vecuianischen Geleitzuges in der Milchstraße muss die LFG – einer der größten Störfaktoren für die Vorhaben der Cairaner – entmachtet werden. Cutthunese entscheidet sich für die Beseitigung Hekéner Sharouns, um den größtmöglichen Schaden anzurichten. Reginald Bull ist ebenfalls ein attraktives Ziel. Nachdem er sich von den tiefgreifenden und schmerzhaften Operationen erholt hat, verbringt Cutthunese einige Zeit auf Terra und schließt sich dann auf Ferrol einer von Tia Ahaner geführten ferronischen Untergrundbewegung an.

Ahaner ist nicht mit Sharouns Politik einverstanden. Sie hält den Residenten für einen Verräter am eigenen Volk und unterstützt Cutthuneses Mordpläne. Cutthunese und Ahaner infiltrieren die Sonnenforschungsstation ZAATRO II. Der Xenobiologe Lúd, ein Verehrer Ahaners, plant die Erforschung der Sphragis mit Hilfe eines Energiewesens von Gol namens Hom. Cutthunese und Ahaner machen sich diese Pläne zu Nutze, um Sharoun in die Station zu locken und mit dem Gol-Geist, der sich zuvor in der Sonnenatmosphäre mit Energie überladen hat, zu töten. Das Vorhaben misslingt, denn Sharoun erhält eine Meldung des Raumschiffes ULIXES. Kommandantin Pina Amistead hat im Halo der Eastside eine alarmierende Entdeckung gemacht und will unter vier Augen mit Sharoun darüber sprechen. Deshalb sagt Sharoun den bereits avisierten Besuch in der Sonnenforschungsstation ab. Cutthunese geht davon aus, dass die ULIXES die Bilokal-Sphäre entdeckt hat, die dem Vecuianischen Geleitzug als Einfallstor in die Milchstraße dient. Er muss um jeden Preis verhindern, dass Amistead ihre Erkenntnisse an Sharoun weitergibt.

Der mit Energie vollgepumpte Hom wird zum Problem und muss mit HÜ-Schirmen gesichert werden. Cutthunese veranlasst, dass ein Teil des Gol-Geists abgespalten wird. Diesen verbirgt er in seinem Organoidmagen. Nachdem Cutthunese ZAATRO II verlassen hat, deaktiviert er die HÜ-Eindämmung, so dass Hom explodiert und die gesamte Station in den Untergang reißt. Zuvor setzt er eine Warnung ab. Auf diese Weise kann er sich selbst als denjenigen inszenieren, der Schlimmeres verhindert hat, gleichzeitig wurden alle Mitwisser beseitigt. Sharoun will sich persönlich bei Cutthunese bedanken, womit er in dessen Falle tappt. Der Attentäter entführt Sharoun in die ULIXES. Dort setzt er die Energie des Gol-Ablegers frei, wobei er selbst ums Leben kommt. Die ULIXES wird vernichtet. Sharoun erliegt am nächsten Tag seinen schweren Verletzungen.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 699/2874 (>24 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 49/850

Zukunft1
Marsianer
Beiträge: 200
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Zukunft1 »

danke

Benutzeravatar
Lion
Marsianer
Beiträge: 254
Registriert: 30. Juni 2012, 06:47

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Lion »

Soulprayer hat geschrieben:
27. Dezember 2019, 16:52
Liebe Foristen,
weil mein Heft heute noch nicht angekommen ist, poste ich den Spoiler aus der Perrypedia.
Urheber ist Norman, ich glaube hier im Forum heißt er @DelorianRhodan bin mir aber nicht 100%ig sicher.
Ich hoffe, Norman und ihr nehmt mir nicht übel, dass ich das so löse. :o( :o(

Der Urheber der Handlungszusammenfassung ist nicht Norman! Die Zusammenfassung stammt - wie meist - von Johannes Kreis ("Kringel").
Also setze ich hier noch einen Link zum Heft https://www.perrypedia.de/wiki/M%C3%B6r ... Residenten.

Und übrigens Norman ist hier auch nicht als @DelorianRhodan unterwegs!

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1371
Registriert: 8. Februar 2016, 15:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Soulprayer »

Lion hat geschrieben:
27. Dezember 2019, 17:59
Der Urheber der Handlungszusammenfassung ist nicht Norman! Die Zusammenfassung stammt - wie meist - von Johannes Kreis ("Kringel").
Also setze ich hier noch einen Link zum Heft https://www.perrypedia.de/wiki/M%C3%B6r ... Residenten.

Und übrigens Norman ist hier auch nicht als @DelorianRhodan unterwegs!
Ups. :o(
Tut mir leid, das hab ich total verwechselt mit dem Artikelersteller und dem HZF-Ersteller.
Danke, dass du mich korrigiert hast - ich hoffe, du hattest nichts dagegen, dass ich deine HZF genommen habe @Johannes Kreis
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 699/2874 (>24 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 49/850

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6787
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Richard »

Wie es ausschaut haben aktuell noch nicht viele den Roman gelesen? - Ich hatte dafür jedenfalls schon Zeit :).
Es war natuerlich interessant zu erfahren, dass die Cairaner schon deutlich früher wie ursprünglich angenommen in der Milchstrasse tätig waren (wobei ich zumindest davon ausging und ich denke, dass ich damit nicht allein war).
Weiters fand ich es spannend, dass die Cairaner offensichtlich die LFG als den potentiell stärksten Gegner in der Milchstrasse identifizierten.
Klar: das Kristallimperium als solches gab es nicht mehr aber das Tamanium von Vetris Molaud war zu dem Zeitpunkt wohl immer noch auf Expansion aus (ok Annahme meinerseits). Insofern hätte ich - an der Stelle der Cairaner - auch einen Attentäter auf Vetris Molaud angesetzt. Dort wären die Folgen eines "Königsmords" wohl viel verheerender als in der LFG gewesen.
Dass seit vielen, vielen Jahrzehnten wieder mal die Gols erwähnt wurden, fand ich auch gut.

Weniger nachvollziehbar fand ich, dass die brisanten informationen der ULIXES Besatzung nicht weitergegeben wurden; spätestens im Solaren System hätte man das machen müssen wie ich finde.

Plot Overdrive
Siganese
Beiträge: 91
Registriert: 25. August 2016, 15:37

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Plot Overdrive »

Für mich ist erst mal wichtig, dass hier irgendwann mal irgendeine Nebenfigur ermordet wurde - ich dachte wegen dem Titel zuerst an einen (eventuell) ermordeten Bully, inklusive 4 Wochen Wartezeit, bis der Cliffhanger sich auflöst... Auf die eine oder andere Weise. Gut, dass die Expokraten hier mal nicht der Versuchung erlegen sind.
i'm plotting my life away...

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6787
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Richard »

Nun ... es wurden vielmehr Hintergrundsinfo gegeben - die Tatsache (also der Mord) an sich war durchaus schon länger bekannt. Aber für mich war schon irgendwie klar, dass es hier nicht Bully an den Kragen gehen wird.

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3799
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Ce Rhioton »

Richard hat geschrieben:
28. Dezember 2019, 17:30
Nun ... es wurden vielmehr Hintergrundsinfo gegeben - die Tatsache (also der Mord) an sich war durchaus schon länger bekannt. Aber für mich war schon irgendwie klar, dass es hier nicht Bully an den Kragen gehen wird.
Und aus welchem Grund war dir dies klar? Verfügst du über Informationen, die dies nahelegen?
Oder war es vielmehr so, dass deine Spekulation bestätigt wurde?
Dieser Beitrag kann Nuancen von Humor und/oder Ironie enthalten

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6787
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Richard »

Es gab bzw. gibt da eine Definition von Figuren, die als unabdingbar für PR gelten. Schau zb. mal die Liste von KNF an:
Die wichtigsten Figuren

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3799
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Ce Rhioton »

Aber ist es nicht letztlich ein Spannungskiller, zu wissen, dass einer Figur ohnehin nichts passieren kann?
Vor allen Dingen: Wie realistisch ist das?
Ronald Tekener war nach seinem Serientod in aller Munde - man könnte sogar sagen, er hat von seinem Tod profitiert.
Sollten wir Reginald Bull, dem ewigen Zweiten, der an der Lichtgestalt Perry Rhodan gemessen, scheitert, ja scheitern muss, diese Chance, endlich aus dem Schatten zu treten und etwas zu erreichen, was Perry nie erreichen wird, den Tod nämlich, nicht gönnen?
Dieser Beitrag kann Nuancen von Humor und/oder Ironie enthalten

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6787
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Richard »

Nun - Bully hat beispielsweise die letzten 500 Jahre erlebt, während Perry & Co in Suspension waren. Das wird Perry wohl nie "nachholen" können.
Weiters war Perry wohl noch nie in Allerorten und Regierungschef der Aphiliker war Bully, nicht Perry.
Davon abgesehen ist Perry schon mal physisch gestorben.

Und nein, es ist für mich kein Spannungskiller wenn ich Bully sozusagen als eine Konstante in der PR Serie sehe.

Mal wieder was zum Roman: es ist zumindest noch ungeklärt, woher die Cairaner das Wissen rund um die Machtverhältnisse der Milchstrasse haben. Der aktuelle Band lässt jedenfalls schon auf ein fundiertes Wissen über die Verhältnisse der Milchstrasse schliessen. In der Hinsicht könnte noch mal eine Rückblende kommen.

Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3707
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Atlantis »

Der Roman ist zu den jetzigen Zeitpunkt total überflüssig :devil:

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 787
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Askosan »

Ce Rhioton hat geschrieben:
28. Dezember 2019, 18:41
Aber ist es nicht letztlich ein Spannungskiller, zu wissen, dass einer Figur ohnehin nichts passieren kann? Vor allen Dingen: Wie realistisch ist das?
Dass es "Unantastbare" gibt, ist ja kein ausschliessliches Phänomen der PR-Serie. Das gleiche gilt genauso für Serien wie Jerry Cotton, John Sinclair oder Professor Zamorra.

Wem "Realismus" sehr wichtig ist, der sollte nicht unbedingt solch' "ewige" Serien lesen.

Gucky_Fan
Siganese
Beiträge: 10
Registriert: 19. Juli 2014, 15:18

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Gucky_Fan »

Ein angenehmer Roman, in welchem mal alte Handlungsträger wie Homer erwähnt wurden. Auch fiel einmal der Name Orion, vielleicht hört man so etwas über die Orionkriege

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2718
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von wepe »

HuHae at it's best!
Ein toll geschriebener Roman, da war für mich als Altleser richtig was los! Aber irgendwie auch kein Wunder – die Vorlage war Hubert sozusagen auf den Leib geschneidert. Das (schriftliche) akkurate Zerlegen von Lebewesen mit anschließend äußerst skurrilem Zusammensetzen hat er ja schon erfolgreich in der Serie vollzogen, wie Roi/Michael leidvoll erfahren musste. :fg:
Reginald Bull als Hauptfigur – wer sollte den besser verstehen als HuHae, der ihn schon oft verkörpert hat? :D
Sehr gut fand ich, dass er nicht die naheliegende Variante genutzt hat, aus Bullys Perspektive zu schreiben. Die Sicht des Carianers hat eindeutig mehr Information gebracht – und sie machte für mich auch die Motivation nachvollziehbarer.
Über einige technische Details und (Un-)möglichkeiten decke ich da gerne den Mantel des Schweigens, hier war jedenfalls richtig Schwung in der Handlung. Und immerhin nach 60 Seiten ein greifbares Ergebnis, was die Story angeht.
Dass in letzter Zeit unterschiedlichste Fragmente aus der Uralt-Serienvergangenheit in den laufenden Zyklus eingestreut werden, ist nebenher ein sehr angenehmer Trick. Mich zumindest spricht das an, selbst wenn die herausgekramten Gimmicks dann direkt explodieren ... :devil:
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

Benutzeravatar
Verkutzon
Ertruser
Beiträge: 1011
Registriert: 22. März 2017, 19:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Verkutzon »

Richard hat geschrieben:
28. Dezember 2019, 13:26
Wie es ausschaut haben aktuell noch nicht viele den Roman gelesen?
Warte immer noch auf das Heft :nixweis:
Verkutzon sah eine endlose Schwärze. Ein nie gekanntes Schwindelgefühl erfasste ihn. Ungläubig liess er Laires Auge sinken. Aus: PR-Heft 1120

ZEUT-42
Oxtorner
Beiträge: 673
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von ZEUT-42 »

Verkutzon hat geschrieben:
30. Dezember 2019, 13:23
Richard hat geschrieben:
28. Dezember 2019, 13:26
Wie es ausschaut haben aktuell noch nicht viele den Roman gelesen?
Warte immer noch auf das Heft :nixweis:
Es kam bei mir heute mittag. Ich habe gerade ein erstes Mal reingeschaut.

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3799
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Ce Rhioton »

Richard hat geschrieben:
28. Dezember 2019, 13:26
Wie es ausschaut haben aktuell noch nicht viele den Roman gelesen?
Ist eben suboptimal, in der Weihnachtswoche - dem Fest des Friedens - einen Attentatsroman zu platzieren. :unsure:
Wann, wenn nicht jetzt, hätte sich die Gelegenheit zu einem Friede-Freude-Eierkuchen-One-Shot-Gastroman des Obersten Rhodanisators geboten?
Das Marketing scheint mir bisweilen verbesserungsfähig.

(Ob das Satire war, weiß ich nicht - muss ich meine Oma fragen)
Dieser Beitrag kann Nuancen von Humor und/oder Ironie enthalten

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 787
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Askosan »

Ce Rhioton hat geschrieben:
30. Dezember 2019, 15:44
Ist eben suboptimal, in der Weihnachtswoche - dem Fest des Friedens - einen Attentatsroman zu platzieren. :unsure:
Genau, und zu Ostern sollte es einen "Auferstehungsroman" geben. Tekener kehrt auf mystische Weise in die Handlung zurück. :D

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6440
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Kardec »

Tja, dem folgt die Entrückung, vulgo Hummelfahrt genannt :P

Benutzeravatar
Oceanlover
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1625
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Oceanlover »

Hubert Haensel hat nach meiner Meinung einen klaren, guten Schreibstil in dem Roman. Es gab auch etliche Informationen. Aber ich fand ihn leider insgesamt nicht spannend oder fesselnd genug. Vielleicht, weil die Ermordung bereits bekannt war, vielleicht aber auch, weil ich die extreme körperliche Umgestaltung des Cairaners in einen Terraner ganz generell nicht mochte und deshalb das erste Drittel des Romans nur quergelesen habe. Warum wurde kein Auftragskiller oder Agent engagiert? Sowas hätte ich lieber gelesen, als die in meinen Augen unrealistische Geschichte um einen psychotischen Fanatiker.
Nette Grüße
Oceanlover

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2419
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Kritikaster »

"Ah, Major Rhodan, sie sehen so beschäftigt aus."
"Bin ich auch, bin ich auch."
"Worum geht es denn?"
"Ich muss einen Geleitzug mitten ins russische Sperrgebiet bringen."
"Das ist ambitioniert."
"Ja, aber ich habe da einen Plan."
"Und der sieht wie aus?"
"HIer der Kollege General McNamara hat sich bereit erklärt, einen Spitzenvertreter der Russen umzubringen. Das verschafft mir die Möglichkeit, mit meinen Schiffen ungesehen einzudringen."
"Und wer schwebt ihnen da vor, Herr McNamara?"
"Ich habe lange geschwankt, ob Putin oder Medwedew. Aber jetzt weiß ich, Putin brauchen wir noch, wenn Jelzin aus dem Koma aufwacht. Irgendwer muss den doch dann begrüßen, den er noch kennt und mit dem er gerne einen trinken gehen würde. Also werde ich Medwedew aufs Korn nehmen."
"Und wie stellen sie sicher, dass sie vor dem Selbstmord nicht zurückschrecken?"
"Ich träume davon, meine Enkel in stars and stripes im russischen Sperrgebiet tanzen zu sehen, das motiviert mich bis zuletzt."
"Aha. Und dann kommt Rhodans Geleitzug sicher ans Ziel?"
"Na ja, vielleicht nicht."
"Warum nehmen sie dann trotzdem die Schuld an vielen Toten auf sich?"
"Eigentlich hat das drei Gründe.
Erstens: Es steht so in den Geschichtsbüchern.
Zweitens:Das Heft 3045 handelt laut Verlagsankündigung von diesem Attentat.
Drittens: Wir haben die zweiundfünfzigste Woche und der Roman muss auf den Markt."
"Okay. Zumindest danke ich mal für das Gespräch."
8-)

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3799
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Ce Rhioton »

@Kritikaster - Du möchtest also durch die Blume andeuten, dass wir es hier mit einem Füllroman zu tun haben, mit einer Story, die vollkommen belanglos ausgebreitet wird, um ein Heft zu füllen und die (Story nämlich, wir erinnern uns) auch in ein, zwei Nebensätzen von Reginald Bull hätte berichtet werden können?
Es ist ja kein Zufall, dass ein Roman wie dieser in der letzten Jahreswoche, in der so manche Wochenpublikation im Printbereich pausiert, erscheint.
Auch wenn der zuständige Redakteur dies nie, nie, niemals einräumen würde. :unschuldig:
Dieser Beitrag kann Nuancen von Humor und/oder Ironie enthalten

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2419
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Kritikaster »

Oceanlover hat geschrieben:
31. Dezember 2019, 12:05
weil ich die extreme körperliche Umgestaltung des Cairaners in einen Terraner ganz generell nicht mochte und deshalb das erste Drittel des Romans nur quergelesen habe.
Nun, das Querlesen ist mein Ding nicht. Aber die Anfangsszene hat es mir auch extrem schwer gemacht, in den Roman reinzukommen. Dass da ein Cairaner umoperiert wurde, fand ich ja okay. Aber das ewige "es schrie jemand, wer war das bloß, ach ja, ich" ist seit Jahrzehnten einfach nur noch 'ausgelutscht'. In der PR-Serie taucht es regelmäßig immer wieder auf und ich frage mich schon, wen mann damit eigentlich beeindrucken will. Wenn dann im Anschluss das Häuten bei lebendigem Leibe geschildert wird, ohne dass diese fortgeschrittene Medizintechnik, die da offensichtlich zum Tragen kommt, Schmerzfreiheit garantieren kann oder zumindest ein Erwachen verhindert, solange die Nervenenden mit der neuen Situtation noch nicht umgehen können, dann fühle ich mich bewusst in eine Situationsschilderung gezwungen, die dem reinen Effekt geschuldet ist, ohne jede sachliche Notwendigkeit. Offensichtlich vermutet man bei den "Machern", dass solche Schilderungen bei einem Teil der Leserschaft gewünscht sind . Nun, bei mir jedenfalls nicht.
Dann allerdings war ich begeistert. Endlich ScienceFiction in ihrer Kernkompetenz. Das Staunen über die Fremdartigkeit anderer Wesen. Diesmal nicht nur beim Zuschauen sondern ganz hautnah. Sich aufrichten wollen mit Armen, die gar nicht vorhanden sind, zugreifen wollen mit plötzlich nur noch einem Daumen, Töne artikulieren mit einer Mundumrandung der jegliche Prägnanz abhanden gekommen ist. Ja, das sind Themen, die es so nur in der SF gibt und die in der PR-Serie gerne viel öfter thematisiert werden dürften. Das Staunen über die Vielfalt des Lebens und die eigenen eingefahrenen Gewohnheiten im Kontrast dazu. Eine Spielwiese der Phantasie ohne Ende. Da freue ich mich, dass ich nicht quergelesen habe und bedanke mich für die Gedankenanregungen. 8-)

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2419
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3045: "Mörder des Residenten" von H. Haensel

Beitrag von Kritikaster »

Ce Rhioton hat geschrieben:
31. Dezember 2019, 14:21
Gegen die Interpretationen Anderer ist man wenig geschützt. Aber wenn ich dich richtig interpretiere, dann solltest du doch zum Thema Auferstehung wenigstens auf der Dreifaltigkeit bestehen müssen: Tekener, Tifflor, Thez ud zwar jetzt und zwar sofort. Hoffe zum Verdeutlichen beigetragen zu haben. 8-)

Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“