Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
7
6%
Note 2
11
10%
Note 3
10
9%
Note 4
2
2%
Note 5
3
3%
Note 6
4
4%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
7
6%
Note 2
14
12%
Note 3
8
7%
Note 4
2
2%
Note 5
3
3%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
7
6%
Note 2
12
11%
Note 3
6
5%
Note 4
2
2%
Note 5
4
4%
Note 6
7
6%
Keine Bewertung
3
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 114

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 787
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

Die wie üblich sehr gelungene Zusammenfassung des Romans ist auf der PP-Homepage veröffentlicht worden:

https://www.perrypedia.de/wiki/Luna_(Roman)
Zuletzt geändert von Tiberius am 7. Februar 2020, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Poll ergänzt

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 787
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

Ein solider Roman von Christian Montillon. Fand ihn aber etwas schwächer als den Auftaktband.

Das Tempo der Handlung war mir zu lau. Mit NATHAN und seinen Ylanten wurde ich auch nicht richtig warm. Die sentimentale Existenzbegründung dieser kybernetischen Zivilisation, war mir für eine Großpositronik nicht überzeugend genug. Auch wenn NATHAN durch das Zentralplasma mehr ist als eine Positronik.

Gefallen hat mir das Intermezzo mit der Topsiderin. Perrys Präsenz kann man sich halt nicht entziehen. Die Kommandantin des Flaggschiffs hat er auch gekonnt auf seine Seite gezogen.

Der Historiker, und auch der Rest der Nebenprotagonisten, blieben blass. Am Ende gab es dann noch eine faustdicke Überraschung.

Alles im allem gebe ich dem Roman eine 2-.

Aber ich hoffe, dass das Tempo wieder anzieht und dass nicht wie früher die Problematik der Viererblöcke zuschlägt, nämlich zu wenig Handlung für zu viele Romane.

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 787
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

Die zentrale Aussage des Romans ist meiner Meinung nach folgende:

»Wir kennen nur einen kleinen Bereich dieses Zwillingsuniversums, doch alle Fakten legen es nahe, ja. Keine Eiris, keine Superintelligenzen, keine höheren Mächte, kein Moralischer Code. Es ist schrecklich. Und wunderschön.«

Dass es in diese Richtung gehen wird, war mir klar. Diese Aussage von NATHAN ist aber für eine Großpositronik fahrlässig.

Mit den technischen Mitteln, die den Terranern zu Verfügung stehen, können die notwendigen Fakten gar nicht eruiert werden.

Eine solche Aussage wäre nur dann sinnvoll, wenn die hyperphysikalischen Grundbedingungen für die Genese von Superintelligenzen aus dem „Dyoversum-Alpha“ bekannt wären, und diese Grundbedingungen im „Dyoversum-Beta“ nicht gegeben sind.

Aber solche hyperphysikalischen Grundbedingungen sind den Terranern gar nicht bekannt.

Die Abwesenheit von Eiris besagt nur, dass die hiesige Milchstraße nicht Bestandteil irgendeiner Mächtigkeitsballung ist. Über den Moralischen Code kann überhaupt keine verlässliche Aussage getroffen werden.

Würde ein homunkähnlicher Bote der Superintelligenz MATUY im Solsystem erscheinen und den Terranern verkünden, dass die höherdimensionalen Bedingungen das Entstehen von Superintelligenzen verhindern, dann könnte man das als gesichertes Wissen übernehmen.

Benutzeravatar
Carrasco
Plophoser
Beiträge: 464
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Carrasco »

Askosan hat geschrieben:
7. Februar 2020, 18:55
Würde ein homunkähnlicher Bote der Superintelligenz MATUY im Solsystem erscheinen und den Terranern verkünden, dass die höherdimensionalen Bedingungen das Entstehen von Superintelligenzen verhindern, dann könnte man das als gesichertes Wissen übernehmen.
Aber auch nur, wenn er nicht lügt ... B-)

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 787
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

Carrasco hat geschrieben:
7. Februar 2020, 18:59
Askosan hat geschrieben:
7. Februar 2020, 18:55
Würde ein homunkähnlicher Bote der Superintelligenz MATUY im Solsystem erscheinen und den Terranern verkünden, dass die höherdimensionalen Bedingungen das Entstehen von Superintelligenzen verhindern, dann könnte man das als gesichertes Wissen übernehmen.
Aber auch nur, wenn er nicht lügt ... B-)
Richtig, könnte ja ein maskierter Topsider sein. B-)

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3799
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Ce Rhioton »

Askosan hat geschrieben:
7. Februar 2020, 19:01
Richtig, könnte ja ein maskierter Topsider sein. B-)
Reptiloide, die die Gesellschaft unterwandern? :o
Das ist doch Science Fiction! :-))
Dieser Beitrag kann Nuancen von Humor und/oder Ironie enthalten

Merkosh
Plophoser
Beiträge: 334
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Merkosh »

Nathan. Also ehrlich. Ich würde das Ding sofort abschalten lassen und demontieren. Solange es noch geht. Ist man ja nie sicher in welchem Auftrag der gerade handelt oder welche eigene Agenda momentan verfolgt. Als Regierung der eigenen Bevölkerung verpflichtet ist ein Weiterbetrieb geradezu fahrlässig.

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1137
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von heppen shemir »

Askosan hat geschrieben:
7. Februar 2020, 18:55
Die zentrale Aussage des Romans ist meiner Meinung nach folgende:

»Wir kennen nur einen kleinen Bereich dieses Zwillingsuniversums, doch alle Fakten legen es nahe, ja. Keine Eiris, keine Superintelligenzen, keine höheren Mächte, kein Moralischer Code. Es ist schrecklich. Und wunderschön.«
das scheint meine befürchtung, die ich nach dem vorgängerroman schon hatte, leider zu bestätigen :(
Spoiler:
heppen shemir hat geschrieben:
2. Februar 2020, 00:08
...

... für mich gehören die HM zum gewachsenen perryversum ebenso dazu wie überlichtflug und zellaktivatoren.

meine sorge wäre eher, dass man die handlung "drüben" im zwilling weitererzählen möchte, ohne HM, mit technik auf sparflamme, und unsterblichen die regelmässig schlafen geschickt werden, damit mehr platz für die "eigenen" nebenfiguren in der handlung ist.

mein geschmack wäre das nicht :(

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 787
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

heppen shemir hat geschrieben:
7. Februar 2020, 20:10
das scheint meine befürchtung, die ich nach dem vorgängerroman schon hatte, leider zu bestätigen :(
Keine Bange. Das „Dyoversum-Beta“ bietet mMn zu wenig Raum für Action und Spannung.

Falls das „Dyoversum-Beta“ in der Serie über eine längere Zeit eine Rolle spielen sollte, dann bestenfalls als Nebenschauplatz.

Vielleicht als Sicherheitszone – Stichwort: Transuniversales Tor – und in Verbindung mit der Zerozone evtl. auch als kosmisches Reisemedium für das heimische Gefilde.

ZEUT-42
Oxtorner
Beiträge: 672
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von ZEUT-42 »

heppen shemir hat geschrieben:
7. Februar 2020, 20:10
das scheint meine befürchtung, die ich nach dem vorgängerroman schon hatte, leider zu bestätigen :(
Es gibt auch Kräfte oberhalb der HM. Die Befürchtung, dass die Weiterentwicklung der Kosmologie der Serie auf Sparflamme gesetzt wird, habe ich nicht. Gerade das Dyoversum, der Raptus und die Spraghis zeigen doch, dass es weitergeht, denn da muss jemand seine steuernden Finger im Spiel haben - und SI und HM sind es nicht (selbst Thez konnte die Spraghis nicht einschätzen).

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3799
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Ce Rhioton »

Falls es tatsächlich keine Hohen Mächte mehr geben sollte, dann sind unsere Helden (die ihre relative Unsterblichkeit wem und aus welchem Grund verdanken? Eben.) Auslaufmodelle.
Es gibt kein richtiges Leben im falschen.

Sollte das Dyoversum doch nur eine vorübergehende Episode sein, kann man sich die Frage stellen: Warum wird sie dann erzählt, wenn sie doch nicht von Dauer ist? Um des Erzählen willens? Um einen Zyklus zu füllen?
Ich habe gerade einen "Jenzeitige Lande"-Flashback. Tolle Einzelgeschichten, aber am Zyklusende dann der Kater. :unsure:
Puh ... wo ist Tifflor, wenn man ihn mal braucht?
Dieser Beitrag kann Nuancen von Humor und/oder Ironie enthalten

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 787
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

ZEUT-42 hat geschrieben:
7. Februar 2020, 20:37
selbst Thez konnte die Spraghis nicht einschätzen
Thez hat sich zur Spraghis überhaupt nicht geäußert. Im Gespräch mit Atlan ging es um andere Themen. Der Fauthe Than hat ein paar Bemerkungen fallen lassen, aber das hat mit Thez nichts zu tun.

Manchmal habe ich den Eindruck, dass du eine andere Serie liest als ich.

Hast du Zugang zur Raketenheftserie aus einem Paralleluniversum? :D

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1137
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von heppen shemir »

Askosan hat geschrieben:
7. Februar 2020, 20:31
Keine Bange. Das „Dyoversum-Beta“ bietet mMn zu wenig Raum für Action und Spannung.
ich hoffe, dass sehen die autoren auch so :unsure:

ZEUT-42 hat geschrieben:
7. Februar 2020, 20:37
Gerade das Dyoversum, der Raptus und die Spraghis zeigen doch, dass es weitergeht, denn da muss jemand seine steuernden Finger im Spiel haben - und SI und HM sind es nicht (selbst Thez konnte die Spraghis nicht einschätzen).
bei raptus und spraghis vermute ich, dass da nur hinterlassenschaften benutzt wurden ... so wie auch andere artefakte höherer mächte lediglich benutzt bzw missbraucht wurden (posizid, datensintflut), ohne dass dabei die ex-eigentümer noch eine rolle gespielt haben.

"drüben" werden mangels höherer mächte dann wohl noch nichtmal solche artefakte vorhanden sein, und selbst mitbringsel höherer mächte scheinen probleme zu machen (zellaktivatoren).

wäre aber erfreulich, wenn du recht behieltest.



mag aber sein, dass es aus sicht des verlages neuleser freundlicher ist, wenn der ganze "ballast" weg ist...

für mich wäre der reiz an der serie weg, wenn grosse teile des serienhintergrundes wegfielen.
auch eine andere SF serie, die "ballastfrei" anfing (Bad Earth), konnte mich nicht lange bei der stange halten.
die neuleser übrigens auch nicht.

heppen shemir
Terraner
Beiträge: 1137
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von heppen shemir »

Merkosh hat geschrieben:
7. Februar 2020, 19:35
Nathan. Also ehrlich. Ich würde das Ding sofort abschalten lassen und demontieren.
ich war durchaus auf NATHANS auftritt gespannt, aber das war ziemlich blass.

ein neurotischer rechner, der neuerdings mit puppenstuben spielt ... sonderliches interesse haben die ylanten jedenfalls bei mir nicht geweckt.

wieviel promille die terranische führung wohl innehatte, als sie dem rechner eine eigene schlagkräftige flotte zugestanden hat?

ZEUT-42
Oxtorner
Beiträge: 672
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von ZEUT-42 »

Askosan hat geschrieben:
7. Februar 2020, 21:11
ZEUT-42 hat geschrieben:
7. Februar 2020, 20:37
selbst Thez konnte die Spraghis nicht einschätzen
Thez hat sich zur Spraghis überhaupt nicht geäußert. Im Gespräch mit Atlan ging es um andere Themen. Der Fauthe Than hat ein paar Bemerkungen fallen lassen, aber das hat mit Thez nichts zu tun.
Die Bemerkungen von Than in Band 2850 waren gemeint. Vermutungen von Than sind ziemlich sicher Vermutungen von Thez. Und die Tatsache, dass jemand, der sämtliche Zeiten überblickt und im Griff hat und notfalls determiniert, eine Vermutung anstellt oder anstellen lässt, ist ja bereits verräterisch genug.
Zuletzt geändert von ZEUT-42 am 7. Februar 2020, 22:17, insgesamt 1-mal geändert.

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2419
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Kritikaster »

Askosan hat geschrieben:
7. Februar 2020, 18:22
Ein solider Roman von Christian Montillon. Fand ihn aber etwas schwächer als den Auftaktband.
Das Tempo der Handlung war mir zu lau. Mit NATHAN und seinen Ylanten wurde ich auch nicht richtig warm.
Diese Empfindungen teile ich. Handlungstechnisch schien nicht nur der Fuß vom Gas gerutscht zu sein sondern er war gleich zur Bremse weitergewandert. Aber vielleicht ist diese Einschätzung für einen Folgeroman nach einem so erfreulichen wie 3050 einfach auch zwangsläufig. 8-)

Fünfte Kolonne
Marsianer
Beiträge: 124
Registriert: 1. November 2013, 14:41

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Fünfte Kolonne »

Seid doch nicht immer so negativ. Uns wird ein neuer Anfang geschenkt. Also genau genommen noch ein neuer Anfang, Neo² sozusagen.

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 787
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

ZEUT-42 hat geschrieben:
7. Februar 2020, 22:08
Vermutungen von Than sind ziemlich sicher Vermutungen von Thez.
Nein, sind sie nicht. Than ist ein Individuum und Thez eine geistig unvorstellbar hoch entwickelte Entität.

Das wäre so als ob man eine Ameise mit Albert Einstein vergleichen würde. Allerdings noch mit dem Faktor 1 Trilliarde multipliziert,

ZEUT-42
Oxtorner
Beiträge: 672
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von ZEUT-42 »

Askosan hat geschrieben:
7. Februar 2020, 22:18
ZEUT-42 hat geschrieben:
7. Februar 2020, 22:08
Vermutungen von Than sind ziemlich sicher Vermutungen von Thez.
Nein, sind sie nicht. Than ist ein Individuum und Thez eine geistig unvorstellbar hoch entwickelte Entität.
Than ist eine Inkarnation von Thez. Lies mal den Band, wo Than in den Zeiten schwamm und die Entwicklung von Thez rekapitulierte (also Band 2850).

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 787
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

ZEUT-42 hat geschrieben:
7. Februar 2020, 22:24
Than ist eine Inkarnation von Thez.
Weder Than, noch sonst irgendein Fauthe, ist eine Inkarnation von Thez. Das steht auch nicht in Band 2850. Die Fauthen sind aus den Vögten der Ländereien von Thez hervorgegangen.

Rekapitulieren kann man jederzeit, wenn man über gewisse Informationen verfügt. Dadurch wird man aber nicht zu einer Inkarnation von Thez.

Auch in der PP steht nirgendwo was von Inkarnation.

ZEUT-42
Oxtorner
Beiträge: 672
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von ZEUT-42 »

heppen shemir hat geschrieben:
7. Februar 2020, 21:30
Askosan hat geschrieben:
7. Februar 2020, 20:31
Keine Bange. Das „Dyoversum-Beta“ bietet mMn zu wenig Raum für Action und Spannung.
ich hoffe, dass sehen die autoren auch so :unsure:
ZEUT-42 hat geschrieben:
7. Februar 2020, 20:37
Gerade das Dyoversum, der Raptus und die Spraghis zeigen doch, dass es weitergeht, denn da muss jemand seine steuernden Finger im Spiel haben - und SI und HM sind es nicht (selbst Thez konnte die Spraghis nicht einschätzen).
bei raptus und spraghis vermute ich, dass da nur hinterlassenschaften benutzt wurden ... so wie auch andere artefakte höherer mächte lediglich benutzt bzw missbraucht wurden (posizid, datensintflut), ohne dass dabei die ex-eigentümer noch eine rolle gespielt haben.

"drüben" werden mangels höherer mächte dann wohl noch nichtmal solche artefakte vorhanden sein, und selbst mitbringsel höherer mächte scheinen probleme zu machen (zellaktivatoren).

wäre aber erfreulich, wenn du recht behieltest.

für mich wäre der reiz an der serie weg, wenn grosse teile des serienhintergrundes wegfielen.
Die HM gehören zum Background der Serie wie die Superintelligenzen. Nun ist seit Band 2870 (Eiris-Kehre) die lokale Gruppe und damit die Handlung angeblich frei von Superintelligenzen. Wieviele Superintelligenzen haben wir seit dem Zeitpunkt erlebt und kennengelernt? Genügend. So wird es auch hier laufen.

Zugleich erwarte ich mir vom 2.ten Teil des Dyoversums zwar keine HM und keine SI, dafür aber eine Bereicherung und unerwartete Artefakte, die auch die Kosmologie und das Zwiebelschalenmodell erweitern - und alte Fragen lösen. Zum Beispiel die Frage nach dem "wo komm ich her, wo geh ich hin" oder die Frage nach der 1. SI.

Aktuell sind es die Topsider. Da wurde schon spekuliert, wo die herkommen. Bislang genannte Möglichkeiten waren:
  1. Sie haben sich analog zu den Topsidern im 1.ten Teil des Dyoversums im 2.ten Teil entwickelt.
  2. Topsider-Flotte, die in die Sonne Capella transitiert (Band 13)
  3. Irgendeine Aktivität von ES, evtl. im Zusammenhang mit dem Galaktischen Rätsel
  4. Die Enklaven von Wanderer (Band 2919)
  5. Dimensionsfahrstuhl Pthor (Atlantis) (!!) (Atlan 414)
Letzteres war noch nicht in der Diskussion. Ich lass mich da mal überraschen, wie sich in Band 3052 Neu-Atlantis anlässt und was Rico zu sagen hat.

Benutzeravatar
Dobrak
Siganese
Beiträge: 77
Registriert: 25. April 2015, 11:20
Wohnort: 4103

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Dobrak »

"....NATHAN stellt fest, dass es in diesem Universum keine Superintelligenzen, keine Hohen Mächte und keinen Moralischen Kode gibt....."

Hmmm - Kein moralischer Kode = keine Messenger = keine Definition der Naturgesetze = Negasphäre

"Es gibt einen Ort der Freiheit. Dort beengt nicht der Raum und es bindet nicht die Zeit...." :rolleyes:
Egal was passiert, es gibt immer jemanden der es kommen sah.

Lazy Gun
Siganese
Beiträge: 90
Registriert: 29. November 2013, 14:53

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Lazy Gun »

Dobrak hat geschrieben:
8. Februar 2020, 13:28
....NATHAN stellt fest, dass es in diesem Universum keine Superintelligenzen, keine Hohen Mächte und keinen Moralischen Kode gibt....."
Äh, mal ne unqualifizierte Zwischenfrage: Wie stellt Nathan das denn fest? Dazu hat er doch überhaupt keine Möglichkeiten. Dazu noch, wenn das bekannte Universum nur ein Fliegenschiss des Ganzen ist, ein paar läppische Lichtjahre?

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3799
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von Ce Rhioton »

Lazy Gun hat geschrieben:
8. Februar 2020, 14:04
Dobrak hat geschrieben:
8. Februar 2020, 13:28
....NATHAN stellt fest, dass es in diesem Universum keine Superintelligenzen, keine Hohen Mächte und keinen Moralischen Kode gibt....."
Äh, mal ne unqualifizierte Zwischenfrage: Wie stellt Nathan das denn fest? Dazu hat er doch überhaupt keine Möglichkeiten. Dazu noch, wenn das bekannte Universum nur ein Fliegenschiss des Ganzen ist, ein paar läppische Lichtjahre?
Das kann Nathan nicht feststellen. Wenn er davon überzeugt ist, etwas festgestellt zu haben, wozu er nicht in der Lage ist, dann wurde er beeinflusst. Und von wem wohl? Logik ist soooo einfach. :D
Dieser Beitrag kann Nuancen von Humor und/oder Ironie enthalten

TC2012
Plophoser
Beiträge: 440
Registriert: 12. August 2012, 07:16

Re: Spoiler 3051: Luna, von Christian Montillon

Beitrag von TC2012 »

Askosan hat geschrieben:
7. Februar 2020, 18:22


Der Historiker, und auch der Rest der Nebenprotagonisten, blieben blass. Am Ende gab es dann noch eine faustdicke Überraschung.
R. Daneel Olivaw :-D

Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“