Transformbomben!

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Antworten
Holger Logemann
Plophoser
Beiträge: 331
Registriert: 1. Juli 2012, 11:25

Re: Transformbomben!

Beitrag von Holger Logemann »

bezüglich der Verbreitung von Transformwaffen zu Zeiten des Solaren Imperiums hab ich die frühen 400er noch mal kurz angesteuert.

PR400 Dabrifa hat sich mit der Antiterranischen Koallition zum Angriff enstchlossen weil er zuvor die Daten zum FpF-Gerät erbeuten konnte.
Ohne einsatzbereite Transformwaffen hätte Dabrifa sich das FpF-Gerät zur Dekoration übers Klo hängen können.

PR403 Auf der anderen Seite (offener Annektionsversuch Olymps durch Dafrifas Flotte) wurde ausgesagt die terranischen Ultraschlachtschiffe hätte eine deutlich bessere Bewaffnung mit Transformkanonen. Desweiteren wurde im Passus mit dem FpF-Gerät (nochmal PR400) auch ständig vom Kontrafeldstrahler gesprochen, der (abgesehen davon gegen Paratronschirme entwickelt zu sein) nichts mit dem FpF zu tun hat.

:???: :???: :???:

Benutzeravatar
Marcel Feldmann
Marsianer
Beiträge: 118
Registriert: 18. März 2018, 08:42
Wohnort: Die Jenzeitigen Lande

Re: Transformbomben!

Beitrag von Marcel Feldmann »

Die Koalition hat doch ihre eigenen Kontrafeldstrahler entwickelt oder von sonst wo geklaut. Allerdings waren die Paratronschirme dieser Zeit bereits lange gegen diese und auch das FpF-gerät immun.
Auf Phase eins der Begeisterung folgt als Phase zwei die Verwirrung und als Phase drei die Ernüchterung. Phase vier ist die Suche der Schuldigen mit großer Lupe. Phase fünf: die Bestrafung der Nichtschuldigen. Schließlich krönender Abschluss: Belobigende Auszeichnung Nichtbeteiligter.

Es gibt keine Simplex-Kanäle.

Holger Logemann
Plophoser
Beiträge: 331
Registriert: 1. Juli 2012, 11:25

Re: Transformbomben!

Beitrag von Holger Logemann »

Das ist ja nicht der Punkt.
Der Kontrafeldstrahler leitet (unter anderem) den Paratronschirm in den Hyperraum ab, der (nicht mehr existierende) Paratronschirm wird sozusagen damit für jedes Waffensystem durchdringbar, auch für einen Wattebauschwerfer.
Das FpF-Gerät analysiert lediglich die Feldstruktur des Paratrons und schmuggelt ein von einem Transformgeschütz angefeuertes Projektil am vorbei oder durch den Paratronschirm hindurch.

Letzteres funktioniert nur in Kombination mit der Transformkanone. Ein FpF in Dabrifas Händen wäre ein Indiz das die TfK bereits zu einem früheren Zeitpunkt nicht mehr unter alleiniger Kontrolle der Posbis und ihrer Verbündeten war (Solares Imperium/USO).

Benutzeravatar
Marcel Feldmann
Marsianer
Beiträge: 118
Registriert: 18. März 2018, 08:42
Wohnort: Die Jenzeitigen Lande

Re: Transformbomben!

Beitrag von Marcel Feldmann »

Ich weiß das, ich habe lediglich erwähnt, dass die Koalition beide Technologien in die Finger bekam als es aus technologischer Sicht bereits zu spät war.
Auf Phase eins der Begeisterung folgt als Phase zwei die Verwirrung und als Phase drei die Ernüchterung. Phase vier ist die Suche der Schuldigen mit großer Lupe. Phase fünf: die Bestrafung der Nichtschuldigen. Schließlich krönender Abschluss: Belobigende Auszeichnung Nichtbeteiligter.

Es gibt keine Simplex-Kanäle.

Benutzeravatar
Marcel Feldmann
Marsianer
Beiträge: 118
Registriert: 18. März 2018, 08:42
Wohnort: Die Jenzeitigen Lande

Re: Transformbomben!

Beitrag von Marcel Feldmann »

Aber zurück zum eigentlichen Punkt: Ja, die ATK verfügte über Transformwaffen, aber das waren auch Terraner, von daher kann von einer galaxisweiten Verbreitung innerhalb von Jahrhunderten keine Rede sein, da sich das meiste in der Hinsicht immer noch in der Westside abspielte und außer den Posbis und Terranern niemand diese Waffen verwendete. Selbst die Haluter haben sie nicht benutzt, aber das lag wahrscheinlich daran, das sie andere Waffen bevorzugten (#intervallkanone)
Auf Phase eins der Begeisterung folgt als Phase zwei die Verwirrung und als Phase drei die Ernüchterung. Phase vier ist die Suche der Schuldigen mit großer Lupe. Phase fünf: die Bestrafung der Nichtschuldigen. Schließlich krönender Abschluss: Belobigende Auszeichnung Nichtbeteiligter.

Es gibt keine Simplex-Kanäle.

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5298
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Transformbomben!

Beitrag von nanograinger »

Marcel Feldmann hat geschrieben:
8. März 2020, 16:56
Aber zurück zum eigentlichen Punkt: Ja, die ATK verfügte über Transformwaffen, aber das waren auch Terraner,
Ich weiß ja nicht, wie du für dich "Terraner" definierst, aber für mich sind das Nosmoner, Rudyner, Ertruser, .... . Man unterscheidet ja sogar Marsianer und Venusianer von den Terranern.

Und für mich ist klar, dass die drei Reiche der ATK sowohl TF-Kanonen als auch Paratrontechnologie (HÜ-Schirme sowieso) besaßen, und zwar nicht nur vor Hunderte von Jahren erbeutete Aggregate, sondern auch selbst gebaute. Alles andere macht für mich keinen Sinn. Da sie aber nicht die Forschungskapazitäten wie das SI hatten waren sie auch in den Jahren 3430 ff technologisch dem SI unterlegen, was sie durch Masse wettmachen wollten.
Marcel Feldmann hat geschrieben:
8. März 2020, 16:56
...von daher kann von einer galaxisweiten Verbreitung innerhalb von Jahrhunderten keine Rede sein, da sich das meiste in der Hinsicht immer noch in der Westside abspielte und außer den Posbis und Terranern niemand diese Waffen verwendete. ...
Du sprichst das entscheidende Problem an: Es gibt ganz wenige Romane, in denen Raumschiffe von Völkern außer denen der bereits genannten beschrieben werden. Die (Neu-) Arkoniden tauchen fast nicht auf bis nach Monos. Die Akonen spielen auch keine große Rolle, genausowenig die Bluesvölker. Ausnahme: Die Überschweren ab dem Konzilszyklus. Aber ohne nachzuschauen kann ich beim besten Willen nicht sagen, welche Technologie deren Schiffe um 3460 ff aufwiesen. So toll kann die nicht gewesen sein, sonst hätte nicht ein SOL-Kreuzer drei Überschwerenschiffe in Band 760 vertreiben können.

Es gibt ein Datenblatt/Risszeichnung (aus Band 1312) eines Überschweren-Schlachtschiffs mit TF-Kanonen und gestaffeltem Paratron-HÜ-Schirm, aber das ist aus der Zeit der GAVÖK und im 4. Jahrhundert NGZ anzusiedeln.

Holger Logemann
Plophoser
Beiträge: 331
Registriert: 1. Juli 2012, 11:25

Re: Transformbomben!

Beitrag von Holger Logemann »

HÜ und TfK gehe ich mit, Paratron bei der ATK zweifel ich an.

Das Solare Imperium hat die TfK sehr lange und sehr ambitioniert verteidigt. Das wird (zeitverzögert um ein paar Hundert Jahre) bei der Paratrontechnik nicht anders gelaufen sein. Vor allem nicht da ein Szenario wie ATK seit langem voraus berechnet war (500 Jahres Plan).

Den Paratron Leak sehe ich erst im zeitlichen Abschnitt LFT/GAVÖK
Zuletzt geändert von Holger Logemann am 8. März 2020, 18:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marcel Feldmann
Marsianer
Beiträge: 118
Registriert: 18. März 2018, 08:42
Wohnort: Die Jenzeitigen Lande

Re: Transformbomben!

Beitrag von Marcel Feldmann »

Ich weiß ja nicht, wie du für dich "Terraner" definierst, aber für mich sind das Nosmoner, Rudyner, Ertruser, .... . Man unterscheidet ja sogar Marsianer und Venusianer von den Terranern.
https://www.perrypedia.de/wiki/Terraner ... eren_Sinne
Und für mich ist klar, dass die drei Reiche der ATK sowohl TF-Kanonen als auch Paratrontechnologie (HÜ-Schirme sowieso) besaßen, und zwar nicht nur vor Hunderte von Jahren erbeutete Aggregate, sondern auch selbst gebaute. Alles andere macht für mich keinen Sinn. Da sie aber nicht die Forschungskapazitäten wie das SI hatten waren sie auch in den Jahren 3430 ff technologisch dem SI unterlegen, was sie durch Masse wettmachen wollten.
Es wurde in den Heften sogar ein ziemlicher Aufriss darum gemacht, dass die ATK nicht über Paratrontechnik verfügte, sondern diese nur dem SI, der USO, den Halutern und den Posbis zur Verfügung stand.

Über HÜ-Schirme jedoch verfügte die ATK allerdings.
Auf Phase eins der Begeisterung folgt als Phase zwei die Verwirrung und als Phase drei die Ernüchterung. Phase vier ist die Suche der Schuldigen mit großer Lupe. Phase fünf: die Bestrafung der Nichtschuldigen. Schließlich krönender Abschluss: Belobigende Auszeichnung Nichtbeteiligter.

Es gibt keine Simplex-Kanäle.

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 893
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Transformbomben!

Beitrag von Askosan »

Die ATK hatte keine Paratrontechnologie. Der wichtigste Ort auf Nosmos, nämlich der Sonnenpalast, wurde durch einen HÜ-Schirm geschützt:

„Hoffe ich. Und Sie sollten es auch hoffen, denn wenn es nicht funktioniert, müssen wir den Abwehrring des Sonnenpalasts beschießen, bis wir den HÜ-Schirmgenerator treffen. Und dabei gäbe es ganz unvermeidlich Opfer...“

„...Saedelaere drückte auf die Notstarttaste. Die Impulstriebwerke brüllten auf und katapultierten die HENGIST von der Oberfläche Nosmos. Auf dem Bildschirm sah er, wie unter ihnen entwurzelte, brennende Bäume und ein unversehrter Sonnenpalast zurückblieben, über dem sich nach einer Sekunde wieder der HÜ-Schirm schloss.“
(Terminus 5)

Die großen Wachplattformen des „Carsualsche Bundes“, die ihre Sonnensysteme beschützen, konnten auch nur HÜ-Schirme aufbauen.
https://www.pr-materiequelle.de/riss/ ... g/r473.htm

Benutzeravatar
Marcel Feldmann
Marsianer
Beiträge: 118
Registriert: 18. März 2018, 08:42
Wohnort: Die Jenzeitigen Lande

Re: Transformbomben!

Beitrag von Marcel Feldmann »

Gleiches galt für die Botschaft des Imperiums Dabrifa auf Terra. (s. Terminus)
Auf Phase eins der Begeisterung folgt als Phase zwei die Verwirrung und als Phase drei die Ernüchterung. Phase vier ist die Suche der Schuldigen mit großer Lupe. Phase fünf: die Bestrafung der Nichtschuldigen. Schließlich krönender Abschluss: Belobigende Auszeichnung Nichtbeteiligter.

Es gibt keine Simplex-Kanäle.

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5298
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Transformbomben!

Beitrag von nanograinger »

Na, dann ist ja zumindest der Punkt Paratronschirm geklärt. B-)

Wobei das für mich nur Sinn machen würde, wenn die Paratrontechnologie erst nach der Abspaltung der ATK-Nationen eingeführt wurde. Falls dies schon vorher geschah (und in der Perrypedia ist vom Jahr 2460 bei der CREST VI und 2500 allgemein in der Solaren Flotte die Rede), dann wurde sicher jede Menge Paratrontechnik "erbeutet" bei den Abspaltungen/Revolutionen. Und Nos Vigeland als USO-Spezialist sollte Zugriff auf Daten und Sicherungsmechanismen haben.

So richtet durchdacht scheint mir die Sache damals nicht geworden zu sein.

Holger Logemann
Plophoser
Beiträge: 331
Registriert: 1. Juli 2012, 11:25

Re: Transformbomben!

Beitrag von Holger Logemann »

Der Schlüssel in der erfolgreichen Verteidigung einer Schlüsseltechnologie dürfte darin liegen die Dingwr so zu verkapseln dass ohne authorisierten Zugriff sich die Technik punktuell selbst zerstört. Und den authorisierten Zugriff räumlich und personell stark reglementiert.

Viegeland dürfte nicht zu dem Personenkreis gehört haben, weil für ihn in seiner Tätigkeit kein Zugriff in dieser Form notwendig war.
Er hätte lediglich in der Lage sein müssen einen Paratronkonverter zu sabotieren, nicht einen zu bauen/reaprieren/entsperren

Holger Logemann
Plophoser
Beiträge: 331
Registriert: 1. Juli 2012, 11:25

Re: Transformbomben!

Beitrag von Holger Logemann »

Das Problem war bei der Paratrontechnik der exttem lange 1000 Jahresprung von PR 399 auf 400. Die Rohdaten wurden spätestens 399 erbeutet und 400 sollte die Technik noch exklusiv sein..

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 893
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Transformbomben!

Beitrag von Askosan »

„Wir sind uns einig, daß der Angriff auf das Solare System erst dann mit äußerster Schlagkraft stattfinden darf, wenn unsere vorher gelandeten Spezialkommandos die Herstellungsgeheimnisse der neuen terranischen Transformkanone, des terranischen Paratron-Schutzschirms und des terranischen Dimetrans-Triebwerks für Fernflüge von Galaxis zu Galaxis sichergestellt haben. Perry Rhodan hat diese technisch-wissenschaftlichen Errungenschaften von den ehemaligen Schwingungswächtern, den Uleb, übernommen und sie im Verlauf der letzten Jahrhunderte wesentlich verbessern lassen. Die Konstruktionsdaten des neuen terranischen Linearkonverters, nach Professor Waringer ,Waring-Konverter' genannt, sind für uns ebenfalls interessant.“

„Die Abwesenheit der als unschlagbar geltenden Solaren Flotte wirkte wie eine Ernüchterung aus einem Freudentaumel. Man sah sich unvermittelt schutzlos den Ansprüchen von Machtgruppen ausgesetzt, die bislang vor der neuen terranischen Transformkanone, dem einzigartigen Paratronschutzschirm und der überragenden Kampfkraft solarer Schiffe Respekt gezeigt hatten.“
(Band 400)

Bei den Abspaltungen ist mWn kein Teil der Solaren Flotte zu den unabhängigen neuen Reichen übergelaufen. Daher hatten sie auch keinen Zugriff auf die Paratronkonverter und mussten generell ihre eigenen Flotten aufbauen.

Davon abgesehen werden Paratronkonverter sicherlich mit Selbstzerstörungsmechanismen ausgestattet sein.

Was Nos Vigeland anbelangt, er war nur ein „USO-Spezialist“, das heißt ein Agent im Außeneinsatz. Es gibt keinen Grund, warum er hochgeheime Daten hätte abrufen können. Wäre er ein „Techno“, und ein Stellvertreter des Lordadmirals gewesen, dann vielleicht, aber das war er nicht.

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7563
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Transformbomben!

Beitrag von AARN MUNRO »

nanograinger hat geschrieben:
7. März 2020, 12:46
AARN MUNRO hat geschrieben:
6. März 2020, 18:59
Diese Infos finden sich hier
Also ein Degrader, egal wann.
Auch Scheer hat schon Degrader eingesetzt. Die Fiktivtransmitter gingen "verloren". Technik der MdI wie die Multiduplikatoren wurden vernichtet (hätte man ja auschließlich für Technik einsetzen können). Und die Verdummung war ein massiver Degrader, wenn auch nicht für Technik. Und die Second-Genesis-Krise war ein Degrader für die Mutanten.

Degrader, bzw. Rückschläge im Allgemeinen sind für eine Endlosserie unvermeidbar.
Korrekt! Personendegrader hat Scheer oft eingesetzt.Wirkliche Technikdegrader eher weniger. Der Fiktivtransmitter wurde zumindest bald im Waffenbereich durch die Transformkanone ersetzt.Als Personentransport oder zum Verschwindenlassen=Fernversetzen von Schiffen war er aber weg, das ist richtig.Zu weit fortgeschrittene Tech wurde, meist nur in Einzelstücken vorhanden, schnell wegenommen. Der Multiduplikator war wohl aus moralischen Gründen nicht haltbar gewesen.Hätte man ihn auf Materierzeugung beschränkt, hätte die Serie ihn behalten können.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7563
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Transformbomben!

Beitrag von AARN MUNRO »

Marcel Feldmann hat geschrieben:
7. März 2020, 08:51
Und Unsinnsgebrabbel ist Unsinnsgebrabbel.
Sic!
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Wenn ich Sense of Wonder will, lese ich Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Marcel Feldmann
Marsianer
Beiträge: 118
Registriert: 18. März 2018, 08:42
Wohnort: Die Jenzeitigen Lande

Re: Transformbomben!

Beitrag von Marcel Feldmann »

Askosan hat geschrieben:
9. März 2020, 08:04
„Wir sind uns einig, daß der Angriff auf das Solare System erst dann mit äußerster Schlagkraft stattfinden darf, wenn unsere vorher gelandeten Spezialkommandos die Herstellungsgeheimnisse der neuen terranischen Transformkanone, des terranischen Paratron-Schutzschirms und des terranischen Dimetrans-Triebwerks für Fernflüge von Galaxis zu Galaxis sichergestellt haben. Perry Rhodan hat diese technisch-wissenschaftlichen Errungenschaften von den ehemaligen Schwingungswächtern, den Uleb, übernommen und sie im Verlauf der letzten Jahrhunderte wesentlich verbessern lassen. Die Konstruktionsdaten des neuen terranischen Linearkonverters, nach Professor Waringer ,Waring-Konverter' genannt, sind für uns ebenfalls interessant.“

„Die Abwesenheit der als unschlagbar geltenden Solaren Flotte wirkte wie eine Ernüchterung aus einem Freudentaumel. Man sah sich unvermittelt schutzlos den Ansprüchen von Machtgruppen ausgesetzt, die bislang vor der neuen terranischen Transformkanone, dem einzigartigen Paratronschutzschirm und der überragenden Kampfkraft solarer Schiffe Respekt gezeigt hatten.“
(Band 400)

Bei den Abspaltungen ist mWn kein Teil der Solaren Flotte zu den unabhängigen neuen Reichen übergelaufen. Daher hatten sie auch keinen Zugriff auf die Paratronkonverter und mussten generell ihre eigenen Flotten aufbauen.

Davon abgesehen werden Paratronkonverter sicherlich mit Selbstzerstörungsmechanismen ausgestattet sein.

Was Nos Vigeland anbelangt, er war nur ein „USO-Spezialist“, das heißt ein Agent im Außeneinsatz. Es gibt keinen Grund, warum er hochgeheime Daten hätte abrufen können. Wäre er ein „Techno“, und ein Stellvertreter des Lordadmirals gewesen, dann vielleicht, aber das war er nicht.
Allerdings. Nicht zu vergessen, dass die Konstruktuktionsunterlagen der Paratronkonverter - genau wie die der Transformwaffe - sehr wahrscheinlich ebenso mit falschen Daten versehen wurden, um einen Nachbau zu vermeiden.
Auf Phase eins der Begeisterung folgt als Phase zwei die Verwirrung und als Phase drei die Ernüchterung. Phase vier ist die Suche der Schuldigen mit großer Lupe. Phase fünf: die Bestrafung der Nichtschuldigen. Schließlich krönender Abschluss: Belobigende Auszeichnung Nichtbeteiligter.

Es gibt keine Simplex-Kanäle.

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5298
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Transformbomben!

Beitrag von nanograinger »

Das ist ja alles richtig, was ihr schreibt (Sicherungsmaßnahmen, USO-Spezialist usw.), aber das Problem ist, wie Holger erwähnt hat, der 1000-Jahressprung. 1000 Jahre sind eine sehr lange Zeit und die 500+ seit 2909 ebenso. Und wenn die ATK-Reiche die TF-Kanone erbeuten und nachbauen konnte, warum dann nicht auch die Paratron-Technologie? Oder ist die Idee, dass die TF-Kanone gar nicht durch die Abspaltung in die Hände der ATK fiel, sondern indirekt über Condos Vasac?

Es scheint für mich reine Expokratenwillkür zu sein, dass gerade die Paratron-Technologie nicht bei den ATK-Reichen landete. Mir fehlt hier ein plausibles Szenario dazu. Wieso sollte bspw. gerade eine Defensivwaffe wie der Paratronschirm den damals noch im SI befindlichen Kolonialplaneten vorenthalten worden sein, gerade nach den Erfahrungen mit den Dolans, als die Kolonialplaneten besonders litten? Gerade diese Technologie wäre perfekt für einen Überläufer mit entsprechendem Geheimwissen.

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 893
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Transformbomben!

Beitrag von Askosan »

nanograinger hat geschrieben:
9. März 2020, 10:50
Es scheint für mich reine Expokratenwillkür zu sein...
Kürzlich hattest du in einem anderen Thread folgendes geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:
5. März 2020, 00:01
"Witzig" finde ich eher, wie du (und andere Foristen) meinen, den Expokraten und Autoren vorschreiben wollen, was sie in den Romanen erzählen sollen...
Es ist sehr amüsant zu beobachten, wie du die Expokraten immer dann kritisierst, wenn du bei einer Diskussion auf dem „falschen Dampfer“ bist.

Zu deinem „Fähnchen im Wind“ habe ich ja auch schon was geschrieben. Du erinnerst dich bestimmt... B-)

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5298
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Transformbomben!

Beitrag von nanograinger »

Askosan hat geschrieben:
9. März 2020, 11:08
nanograinger hat geschrieben:
9. März 2020, 10:50
Es scheint für mich reine Expokratenwillkür zu sein...
Kürzlich hattest du in einem anderen Thread folgendes geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:
5. März 2020, 00:01
"Witzig" finde ich eher, wie du (und andere Foristen) meinen, den Expokraten und Autoren vorschreiben wollen, was sie in den Romanen erzählen sollen...
Es ist sehr amüsant zu beobachten, wie du die Expokraten immer dann kritisierst, wenn du bei einer Diskussion auf dem „falschen Dampfer“ bist.

Zu deinem „Fähnchen im Wind“ habe ich ja auch schon was geschrieben. Du erinnerst dich bestimmt... B-)
Ist es dir vielleicht irgendwie möglich, aus diesem Thread zu einem Sachthema die persönlichen Anfeindungen wegzulassen?

Hier geht es nicht um "auf falschem Dampfer" sein. Die Romane sind vor 50 Jahren geschrieben worden, da ändert sich nichts mehr. Hier geht es nur darum, Fakten festzustellen und zu schauen, wie sich diese in ein Bild einfügen.

Benutzeravatar
Marcel Feldmann
Marsianer
Beiträge: 118
Registriert: 18. März 2018, 08:42
Wohnort: Die Jenzeitigen Lande

Re: Transformbomben!

Beitrag von Marcel Feldmann »

nanograinger hat geschrieben:
9. März 2020, 10:50
Das ist ja alles richtig, was ihr schreibt (Sicherungsmaßnahmen, USO-Spezialist usw.), aber das Problem ist, wie Holger erwähnt hat, der 1000-Jahressprung. 1000 Jahre sind eine sehr lange Zeit und die 500+ seit 2909 ebenso. Und wenn die ATK-Reiche die TF-Kanone erbeuten und nachbauen konnte, warum dann nicht auch die Paratron-Technologie? Oder ist die Idee, dass die TF-Kanone gar nicht durch die Abspaltung in die Hände der ATK fiel, sondern indirekt über Condos Vasac?
Die Transformwaffen waren schon lange innerhalb des SI verbreitet, während man vermutlich gerade aufgrund der vorherigen Erfahrungen und auf Basis der bereits im Oktober 2437 (s. PR399) stattfindenden Sezessionsbewegungen (Paratrontechnik wurde in der Solaren Flotte erst ab 2460 prototypisch und ab 2500 serienmäßig eingesetzt (s. Kosmos-Chroniken 1)). Wäre die CONDOS VASAC beteiligt gewesen, hätte es auch akonische Transformwaffen und Paratrontechnik gegeben - davon erfahren wir aber nie etwas. Und gerade die Akonen dieser Zeit wären sicherlich höchst interessiert an Paratron- und Transformtechnik gewesen.
Es scheint für mich reine Expokratenwillkür zu sein, dass gerade die Paratron-Technologie nicht bei den ATK-Reichen landete. Mir fehlt hier ein plausibles Szenario dazu. Wieso sollte bspw. gerade eine Defensivwaffe wie der Paratronschirm den damals noch im SI befindlichen Kolonialplaneten vorenthalten worden sein, gerade nach den Erfahrungen mit den Dolans, als die Kolonialplaneten besonders litten? Gerade diese Technologie wäre perfekt für einen Überläufer mit entsprechendem Geheimwissen.
Die Gründe sind oben dargelegt und außerdem scheinst Du wesentlich willkürlicher zu reagieren, wie nicht nur das obige Zitat Askosans belegt.
Zuletzt geändert von Marcel Feldmann am 9. März 2020, 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
Auf Phase eins der Begeisterung folgt als Phase zwei die Verwirrung und als Phase drei die Ernüchterung. Phase vier ist die Suche der Schuldigen mit großer Lupe. Phase fünf: die Bestrafung der Nichtschuldigen. Schließlich krönender Abschluss: Belobigende Auszeichnung Nichtbeteiligter.

Es gibt keine Simplex-Kanäle.

Benutzeravatar
Marcel Feldmann
Marsianer
Beiträge: 118
Registriert: 18. März 2018, 08:42
Wohnort: Die Jenzeitigen Lande

Re: Transformbomben!

Beitrag von Marcel Feldmann »

Und nicht nur von akonischer Paratron- u. Transformtechnik hätten wir dann früher gelesen, sondern auch von solcher der Überschweren, Aras, Mehandor und Báalols. Das waren schließlich die Mitglieder der CONDOS VASAC.
Auf Phase eins der Begeisterung folgt als Phase zwei die Verwirrung und als Phase drei die Ernüchterung. Phase vier ist die Suche der Schuldigen mit großer Lupe. Phase fünf: die Bestrafung der Nichtschuldigen. Schließlich krönender Abschluss: Belobigende Auszeichnung Nichtbeteiligter.

Es gibt keine Simplex-Kanäle.

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 893
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Transformbomben!

Beitrag von Askosan »

nanograinger hat geschrieben:
9. März 2020, 11:21
Ist es dir vielleicht irgendwie möglich, aus diesem Thread zu einem Sachthema die persönlichen Anfeindungen wegzulassen?
Das ist keine persönliche Anfeindung, sondern meine Wahrnehmung deines Diskussionsverhaltens.

PS: Eine persönliche Anfeindung hast du von mir noch nicht erlebt und du solltest hoffen, dass das auch so bleibt.

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6566
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Transformbomben!

Beitrag von Kardec »

@ "Askosan" u. "nanograinger"

Vorschlag: ändert doch eure Nicks ab in "Wendler" u. "Pocher"
Das triffts doch viel eher.

Benutzeravatar
Askosan
Ertruser
Beiträge: 893
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Transformbomben!

Beitrag von Askosan »

Kardec hat geschrieben:
9. März 2020, 12:12
@ "Askosan" u. "nanograinger"

Vorschlag: ändert doch eure Nicks ab in "Wendler" u. "Pocher"
Das triffts doch viel eher.
Vor fünf Jahren haben sie noch auf Malle zusammen gesoffen. Und jetzt sind sie zerstritten? Ich bin schockiert. :D

Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN-Universum“