Spoiler Mission SOL 2/Episode 5: Der violette Tod von B. Perplies

Alles rund um die Miniserie PERRY RHODAN - SOL II
Antworten

Wie gefällt...

die Story des Romans? - Note 1
1
8%
Note 2
2
17%
Note 3
1
8%
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
2
17%
Note 2
1
8%
Note 3
1
8%
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
1
8%
Note 2
3
25%
Note 3
0
Keine Stimmen
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 12

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1418
Registriert: 8. Februar 2016, 15:02
Wohnort: Bergisches Land

Spoiler Mission SOL 2/Episode 5: Der violette Tod von B. Perplies

Beitrag von Soulprayer »

Die Hauptpersonen des Romans:
Perry Rhodan - Der Terraner kämpft verzweifelt um das Wohl der Prar
Mahlia Meyun - Die Medikerin bewährt sich in verschiedenen Krisen
A-Kuatond - Die Ritterin legt sich mit ihresgleichen an
Melkafi Pteru - Der Blattpfleger beklagt sein sterbendes Volk

Spoiler
Spoiler:
In einem Meeting mit Eroin Blitzer, Perry Rhodan, Roi Danton, A-Kuatond sowie Tess Qumisha werden alle auf den neuesten Stand gebracht. Blitzer will das Sphärenlabyrinth vernichten, und A-Kuatond zieht in Betracht, dass BARILS Stimme ein Verräter sei. Rhodan will dort ansetzen, wo er die Pläne des Sphärenlabyrinths fand: Bei Semmaru. Danton bleibt mit der CALAMAR im Nebel um die Stationen der Terminalen Kolonne zu finden und infiltrieren. Semmaru benötigt Hilfe bei einer zeitkritischen Mission und die SOL macht sich auf den Weg nach Paraytiap im Prarantalsystem.

Semmaru ist nicht begeistert vom Erscheinen A-Kuatonds, zumal es für Perry so aussieht, dass hier geerntet wird. Aber eine tödliche Seuche, der Violette Tod, greift um sich und der Ritter bietet den Prar an, sie zu ernten, bevor sie sterben - ein Selbstmord, die viele in Anspruch nehmen.

Mahlia Meyun soll die medizinische Hilfsmission auf dem Planeten Praraytiap leiten, wo etwa vier Millionen Einwohner krank sind, und landen auf dem Raumhafen der Hauptstadt Prarenin. Nach einer kurzen Vorstellung werden die Solaner aktiv und beginnen ihre Arbeit, das Virus einzudämmen. In den Laboren stellt sich heraus, dass das Virus von außerhalb auf die Welt gebracht wurde.

In einer Konferenz zwischen den Rittern und Perry Rhodan beklagt A-Kuatond die Nachlässigkeit von Semmaru. Dieser kooperiert, indem er auf seinem Schiff ein Koordinationszentrum einrichten will. Rhodan ist sich klar, dass dies die perfekte Möglichkeit bietet, mehr über den Ritter herauszufinden.

Meyun kämpft währenddessen gegen den Fatalismus der Prar und versucht die Kranken von den Gesunden zu trennen, was langsam Erfolg zeigt. Einige gehen dennoch durch die Portale, damit die Seele weiterleben kann (aber selbst die Ritter wissen nicht, was es mit den Portalen auf sich hat). Meyun wird alles zuviel und macht eine Pause, kontaktiert ihre Kinder und dann die Chefvirologin Sumi-Lyn Daisha, die ihr erzählt, dass das Virus hoch mutagen sei und der Heilstoff deswegen nicht wirke. Sie forderte den Obersten Heiler der Prar, Melkafi Pteru, an um die Krankheit besser zu verstehen.

Perry Rhodan und A-Kuatond sind auf der ZHIRAL, dem Schiff des Sissmaari Semmaru, wo die Zentrifaal ihn aufklärt, dass Formenergie auf dem Schiff eingesetzt wird, was seit dem Hyperimpedanzschock nicht mehr effizient möglich ist. Aber die Zusammenarbeit erhöht den Wirkungsgrad der Hilfe für die Prar. In einer Pause besprechen Rhodan und A-Kuatond, wie sie auf das Privat-Terminal von Semmaru zugreifen könne, als dieser die Fassade fallen lässt, die Ritterin paralysiert und höhnisch die Machenschaften kommentiert. Ein Behälter mit dem Virus zerbricht und infiziert A-Kuatond, Perry ist durch seinen ZAC immun.

Meyun erreicht die Meldung von Tess Qumisha, dass es erste Infizierte des Virus auf der SOL gibt, die Mission auf dem Planeten muss abgebrochen werden. Nach einem Wortgefecht mit der Kommandantin kann eine Notbesetzung auf dem Planeten bleiben und sie versucht Melkafi Pteru über die Änderungen zu informieren, aber der ist schon durch das Portal gegangen. Auf der SOL angekommen und auf dem neuesten Stand gebracht organisiert Meyun alles, um die Verbreitungsrisiken zu minimieren. Angestrengt arbeitet sie, bis sie die Meldung bekommt, dass ihre Wohnsektion, wo ihre Kinder sind, abgesperrt wurde. Sie macht sich auf den Weg, wird aber von der Kommandantin abgepasst und zur Rede gestellt.

Perry Rhodan muss dabei zusehen wie A-Kuatond langsam stirbt. Sie erzählt ihm, dass sie ein Experiment mitmachte, bei der sie von dem Shiften der Galornen geheilt wurde. Sie wachte als letzte Zentrifaal auf und wurde von der Forscherin Yalaba rekrutiert. Die Ritterin will, dass Rhodan den Verursacher findet und sie rächt und deaktiviert die Bomben auf der SOL. Aber Perry gibt nicht so schnell auf und verlangt Semmaru zu sprechen, A-Kuatond hat ein paar Worte an ihn zu richten. Der Sissmaari kommt und gibt seiner Neugier nach. Rhodan überwältigt ihn geschickt, gibt aber seine überlegene Position auf, als er merkte, dass Semmaru nicht ihr Gegner sei. A-Kuatond kommt in eine Heilkammer und Rhodan unterzieht sich seinem Lügentest und erzählt ihm die wahren Hintergründe seiner Reise. Semmaru ist restlos überzeugt, dass sie nicht mit Haldukass konspirieren. Es war von vornherein eine Ernte auf dem Planeten, aber die Prar starben zu schnell.

In der Zentrale angelangt erfährt Perry Rhodan vom Virus auf der SOL und bekommt vom Diplomaten das Heilmittel. Außerdem soll es die Planetenbevölkerung heilen, worauf sich Semmaru auch einließ.

Sie sind wieder in eine Sackgasse geraten müssen sie erkennen und hoffen auf neue Erkenntnisse von Roi Dantons Aktion, TRAITORS Schergen auszuspionieren.
(Wer hat den Stranger Things Hinweis mitbekommen? ;))
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 699/2874 (>24 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: Perry Rhodan Action-Zyklen


oneiros
Siganese
Beiträge: 38
Registriert: 5. Juni 2014, 11:59
Wohnort: Duisburg

Re: Spoiler Mission SOL 2/Episode 5: Der violette Tod von B. Perplies

Beitrag von oneiros »

Wie ist die SOL eigentlich unbemerkt aus dem Sphärenlabyrinth entkommen?

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1418
Registriert: 8. Februar 2016, 15:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler Mission SOL 2/Episode 5: Der violette Tod von B. Perplies

Beitrag von Soulprayer »

oneiros hat geschrieben:
18. Mai 2020, 22:50
Wie ist die SOL eigentlich unbemerkt aus dem Sphärenlabyrinth entkommen?
Eine berechtigte Frage.
Es gab nur eine Kapitelüberschrift "Im Transit" und seltsame Anspielungen auf keinen Feindkontakt, aber keine Beschreibung wie sie das Sphärenlabyrinth verließ und die Ritterwelt anfliegt.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 699/2874 (>24 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: Perry Rhodan Action-Zyklen

Benutzeravatar
Arthur Dent
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1641
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Mission SOL 2/Episode 5: Der violette Tod von B. Perplies

Beitrag von Arthur Dent »

Soulprayer hat geschrieben:
19. Mai 2020, 10:16
oneiros hat geschrieben:
18. Mai 2020, 22:50
Wie ist die SOL eigentlich unbemerkt aus dem Sphärenlabyrinth entkommen?
Eine berechtigte Frage.
Es gab nur eine Kapitelüberschrift "Im Transit" und seltsame Anspielungen auf keinen Feindkontakt, aber keine Beschreibung wie sie das Sphärenlabyrinth verließ und die Ritterwelt anfliegt.
Im Kapitel vor dem Kapitel "Im Transit" wird das beschrieben. Blitzer wird als Pilot eingesetzt, da er im Sphärenlabyrinth navigieren kann. Die SOL verlässt nach dem Ausschleusen der CALAMAR den Nebel und geht in den Hypertaktmodus. Man hofft, sich dadurch unbemerkt entfernen zu können.

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1418
Registriert: 8. Februar 2016, 15:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler Mission SOL 2/Episode 5: Der violette Tod von B. Perplies

Beitrag von Soulprayer »

Seltsamerweise hab ich den Satz gerad überlesen.
Ich werd wohl alt.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 699/2874 (>24 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: Perry Rhodan Action-Zyklen

Benutzeravatar
Lovo Kasistan
Siganese
Beiträge: 6
Registriert: 19. Januar 2020, 20:38

Re: Spoiler Mission SOL 2/Episode 5: Der violette Tod von B. Perplies

Beitrag von Lovo Kasistan »

Soulprayer hat geschrieben:
19. Mai 2020, 11:08
Seltsamerweise hab ich den Satz gerad überlesen.
Ich werd wohl alt.
Ich glaube, ein Teil der Verwirrung könnte daher kommen, dass die SOL eigentlich nur mit einem der Chaos-Gimmicks aus der ersten Serie aus dem Stand auf Überlicht gehen konnte. Nur wurde das im ersten Heft dieser Serie zerstört.

Abgesehen von der ungewollten Corona-Parallele fand ich den Mahlia-Plot eher langweilig. Sie wird wieder nur als die Dauerzweiflerin und besorgte Mutter dargestellt, die sie über den Großteil der ersten Serie war. Irgendwie hätte ich mir da mehr von der Abgebrühtheit erhofft, die Kai Hirdt ihr im ersten Band dieser Reihe gegeben hatte.

Der Plot um A-Kuatond und ihren treuen Orbiter war wieder deutlich lustiger. Wie sich zwei Gesandte höherer Mächte so plump im Einsatz verhalten und damit am Ende auch noch durchkommen, macht wirklich Spaß zu lesen. Allein ihr Einsatzgespräch mitten im Feindesland hat mich mehrfach lachen lassen. :D

Allerdings beschleicht mich dabei immer mehr das ungute Gefühl, dass keiner der Autoren wirklich was mit A-Kuatond anfangen kann. Im ersten Band lässt Kai Hirdt sie eigenständig und nach eigenen Motiven handeln. In Band zwei darf sie hauptsächlich schmollen. In Band vier lässt sie Perry handeln und nickt fast alles einfach nur ab. Hier schmuggelt sie plump Waffen ein und darf fast sterben, damit Perry den vermeintlichen Bösewicht bezwingen kann. Sie darf zwar immer mal wieder ihre Motive erwähnen, aber viel Handlung ergibt sich daraus nicht. Das ist für eine Hauptfigur etwas mager. Und trotzdem mag ich sie. Vielleicht auch, weil sie dadurch immer wieder in merkwürdige Situationen getrieben wird, in denen sie dann erst recht nicht weiterkommt.

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1418
Registriert: 8. Februar 2016, 15:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler Mission SOL 2/Episode 5: Der violette Tod von B. Perplies

Beitrag von Soulprayer »

Hat wirklich niemand den Stranger Things Hinweis mitbekommen? ;)
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 699/2874 (>24 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: Perry Rhodan Action-Zyklen

Benutzeravatar
Arthur Dent
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1641
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Kontaktdaten:

Re: Spoiler Mission SOL 2/Episode 5: Der violette Tod von B. Perplies

Beitrag von Arthur Dent »

Soulprayer hat geschrieben:
25. Mai 2020, 09:37
Hat wirklich niemand den Stranger Things Hinweis mitbekommen? ;)
Kläre uns auf.

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1418
Registriert: 8. Februar 2016, 15:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler Mission SOL 2/Episode 5: Der violette Tod von B. Perplies

Beitrag von Soulprayer »

Arthur Dent hat geschrieben:
25. Mai 2020, 13:16
Soulprayer hat geschrieben:
25. Mai 2020, 09:37
Hat wirklich niemand den Stranger Things Hinweis mitbekommen? ;)
Kläre uns auf.
L4 -> Elfi.
In deutsch haben die Kinder in Stranger Things "Eleven" -> "Elf" -> Elfi genannt.
Hier wär es ähnlich.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 699/2874 (>24 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: Perry Rhodan Action-Zyklen

Gucky_Fan
Siganese
Beiträge: 26
Registriert: 19. Juli 2014, 15:18

Re: Spoiler Mission SOL 2/Episode 5: Der violette Tod von B. Perplies

Beitrag von Gucky_Fan »

Gut geschriebener Roman, trotz oder gerade wegen der aktuellen Lage. Das Zusammenspiel der Charaktere war glaubwürdig.. die Serie ist wirklich gut und zeigt zu was Perry Rhodan fähig ist und wäre.

Antworten

Zurück zu „PR - SOL II“