PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Sonstiges rund um das Thema Perry Rhodan, auch Merchandising
Benutzeravatar
Nisel
Kosmokrat
Beiträge: 4814
Registriert: 25. Juni 2012, 21:46

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Nisel »

Klaus N. Frick hat geschrieben:
30. Juni 2020, 10:15
Generell:

Wenn wir das Forum abschalten würden (ob deshalb, weil uns das »von oben« verordnet wird, oder deshalb, weil wir keine Lust mehr darauf haben), würde ich versuchen, das sinnvoll zu gestalten. Sprich, ich würde mit den Moderatoren einen Plan erarbeiten (oder es zumindest angehen), damit hier kein völliges Chaos entsteht.

Trotz allem Gemecker: Nach mehr als zwanzig Jahren bin ich mit dem Forum ja auch ein wenig mitgewachsen ...
Oh Gott... wenn Du so anfängst, dann gehen hier in zwei Wochen spätestens die Lichter aus... *panikschieb*






*scnr*
BildBildBild

Benutzeravatar
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2397
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von LaLe »

Thoromir hat geschrieben:
30. Juni 2020, 10:11
*lol* O.K. also mich interessiert mein Geschreibsel von Früher nicht mehr so. Ich muss nichts archivieren. :-)
Auf das meiste, das ich schreibe, trifft das auch zu.

Wenn das Geschriebene aber dazu bestimmt ist dauerhafter Anlaufpunkt für etwaige Diskussionen hierzu zu sein (die Klassikerthreads bei PR, mein DC Dark ReRead im Paniniforum), dann ist das recht ... ärgerlich. Es gibt auch Foren in denen Threads der "Forschung" zu einzelnen Themen dienen (Datensammlungen, Qualitätsicherungen). Da braucht auch keiner eine plötzliche Löschung.
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Benutzeravatar
Wulfman
Plophoser
Beiträge: 332
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Kontaktdaten:

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Wulfman »

Eric Manoli hat geschrieben:
28. Juni 2020, 21:01
Ich denke als Verlagsforum kommt wohl noch der eine oder andere öffentliche Kostenfaktor dazu.
Nein, was soll das sein ein "öffentlicher Kostenfaktor"? Das phpBB Forum ist kostenlos und der Webspace/Traffic ist heutzutage so günstig, dass man es problemlos mit einem kleinen Server abdecken kann. Ich betreibe selbst mehrere Foren (ich nutze Woltlab, das kostet ein wenig Geld, ist meiner Meinung nach aber sein Geld wert).

Der einzige unabwägbare Kostenfaktor ist der Mensch, also z.B. ein Administrator der es einrichtet (habe ich bei mir selbst gemacht, weil es echt leicht ist) oder einen Grafiker, der es an ein Layout anpasst (scheint aber hier nicht der Fall zu sein, weil es standard ist) oder Moderatoren, wobei es die hier meines Wissens ehrenamtlich machen.
Mentro Kosum hat geschrieben:
28. Juni 2020, 21:15
Die Kosten des Forums fallen ja unter Interna, insofern wird sich KNF dazu nicht äußern.
Allerdings hat ein Autor (ich nenne keinen Namen) im Jahr 2013 auf einer sozialen Plattform öffentlich geäußert, dass der Verlag "ein sauteures Forum unterhält". Ob CM dies damals ironisch überhöht meinte oder nicht, vermag ich nicht zu beurteilen.
Entweder war es ironisch gemeint oder auf etwas anderes bezogen. Ein Forum war auch im Jahre 2013 schon kein Kostenfaktor.
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 9541
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Klaus N. Frick »

Wulfman hat geschrieben:
30. Juni 2020, 17:22

Entweder war es ironisch gemeint oder auf etwas anderes bezogen. Ein Forum war auch im Jahre 2013 schon kein Kostenfaktor.
Nur so viel: Das Forum war 2013 sehr wohl ein Kostenfaktor. Aber ich diskutiere an dieser Stelle sicher keine Kostenfragen.

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1434
Registriert: 8. Februar 2016, 15:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Soulprayer »

Es gab Zeiten in denen man je Gigabyte Datentransfer bezahlen musste.
Im Jahr 2000 war das bei einer kleinen kommerziellen Standleitung der Telekom durchaus viel Geld.
Aber ich war nicht mein Chef, der in der Besprechung angemahnt hat, nicht unnötig Datentransfer zu verbrauchen, als er mal wieder nachzahlen musste.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 699/2874 (>24 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: Perry Rhodan Action-Zyklen

Benutzeravatar
Eric Manoli
Terraner
Beiträge: 1248
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Eric Manoli »

Wulfman hat geschrieben:
30. Juni 2020, 17:22
Eric Manoli hat geschrieben:
28. Juni 2020, 21:01
Ich denke als Verlagsforum kommt wohl noch der eine oder andere öffentliche Kostenfaktor dazu.
Nein, was soll das sein ein "öffentlicher Kostenfaktor"? Das phpBB Forum ist kostenlos und der Webspace/Traffic ist heutzutage so günstig, dass man es problemlos mit einem kleinen Server abdecken kann. Ich betreibe selbst mehrere Foren (ich nutze Woltlab, das kostet ein wenig Geld, ist meiner Meinung nach aber sein Geld wert).

Der einzige unabwägbare Kostenfaktor ist der Mensch, also z.B. ein Administrator der es einrichtet (habe ich bei mir selbst gemacht, weil es echt leicht ist) oder einen Grafiker, der es an ein Layout anpasst (scheint aber hier nicht der Fall zu sein, weil es standard ist) oder Moderatoren, wobei es die hier meines Wissens ehrenamtlich machen.
Administration, Aufbau, Wartung und Rechtliches, wurde schon immer von einem externen Betreiber bei diesem Verlagforum betrieben.

Das Forum selbst, weil gewerblichen genutzt, ist dann nicht mehr kostenlos.
Früher war es sogar eine Eigenentwicklung des Betreiberers.

Ist aber, so denke ich, heute alles Teile eines Gesamtpakets für die komplette Internetpräsenz der Serie.

Die Moderatoren, was man übrigens sehr schön im entsprechenden Thread feststellen kann, haben mit den technischen Funktionen nur soweit oder wenig zu tun, wie es für ihre Arbeit notwendig ist.

Bei allen anderen Dingen, sind sie genau so "abhängig" vom Betreiber wie du und ich.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Benutzeravatar
Wulfman
Plophoser
Beiträge: 332
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Kontaktdaten:

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Wulfman »

Eric Manoli hat geschrieben:
28. Juni 2020, 21:01
Administration, Aufbau, Wartung und Rechtliches, wurde schon immer von einem externen Betreiber bei diesem Verlagforum betrieben.
Ja richtig, aber alle diese Dinge kommen auch ganz ohne Forum auf einen Webseitenbetreiber zu.
Eric Manoli hat geschrieben:
28. Juni 2020, 21:01
Das Forum selbst, weil gewerblichen genutzt, ist dann nicht mehr kostenlos.
Nein, das stimmt nicht, schau mal auf die Webseite von phpBB (phpBB gabs übrigens auch schon 2013 kostenlos)
Eric Manoli hat geschrieben:
28. Juni 2020, 21:01
Bei allen anderen Dingen, sind sie genau so "abhängig" vom Betreiber wie du und ich.
Welchen Betreiber? Ich betreibe zwei dedicated Server selbst und habe einen managed Server, die auch den Traffic des PR-Forums locker packen würden. Die Webhoster garantieren im Normalfall 99% Uptime. Ich hatte in den letzten sieben Jahren vielleicht 4-5 Stunden downtime insgesamt. Das PR-Forum war teilweise tagelang down. Klar hat das PR-Forum ein wenig mehr Traffic, aber mal ehrlich, wenn sich ein Verlag kein Forum mehr leisten kann, hakt es ganz wo anders.
Zuletzt geändert von Wulfman am 30. Juni 2020, 18:49, insgesamt 2-mal geändert.
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Benutzeravatar
Eric Manoli
Terraner
Beiträge: 1248
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Eric Manoli »

Wulfman hat geschrieben:
30. Juni 2020, 18:30
Klar hat das PR-Forum ein wenig mehr Traffic, aber mal ehrlich, wenn sich ein Verlag kein Forum mehr leisten kann, hakt es ganz wo anders.
Wir drehen uns im Kreis und denken doch eigentlich das selbe. Oder?
Eric Manoli hat geschrieben:
28. Juni 2020, 21:01
Aber nein, die Kosten sollten nur einen kleinen Teil in der Kosten der Internetpräsenz bilden.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 9541
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Klaus N. Frick »

Wulfman hat geschrieben:
30. Juni 2020, 18:30
Klar hat das PR-Forum ein wenig mehr Traffic, aber mal ehrlich, wenn sich ein Verlag kein Forum mehr leisten kann, hakt es ganz wo anders.
Wenn Du das Wort »kann« dufrch »will« ersetzen magst ... B-)

Die Bauer Media Group hat sicher keine Finanzprobleme.

Benutzeravatar
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 5024
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Faktor10 »

Ok, das war es dann wohl.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Benutzeravatar
Mentro Kosum
Plophoser
Beiträge: 320
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10
Wohnort: Daheim
Kontaktdaten:

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Mentro Kosum »

Klaus N. Frick hat geschrieben:
30. Juni 2020, 19:53

Wenn Du das Wort »kann« durch »will« ersetzen magst ... B-)
Ui. Es wird wärmer. :o
Solange der Chefredakteur dem Verlag den großen Nutzen des Forums für die Serie erläutert, ist uns nicht bange. Und sollte uns bange werden, verzagen wir nicht. :unsure:
Man kann einer fiktiven Figur das Leben nehmen (Der Tod ist Teil der Existenz).
Aber man darf ihr nicht die Würde nehmen.

Benutzeravatar
Wulfman
Plophoser
Beiträge: 332
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Kontaktdaten:

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Wulfman »

Klaus N. Frick hat geschrieben:
30. Juni 2020, 19:53
Wulfman hat geschrieben:
30. Juni 2020, 18:30
Klar hat das PR-Forum ein wenig mehr Traffic, aber mal ehrlich, wenn sich ein Verlag kein Forum mehr leisten kann, hakt es ganz wo anders.
Wenn Du das Wort »kann« dufrch »will« ersetzen magst ... B-)

Die Bauer Media Group hat sicher keine Finanzprobleme.
Das wollte ich damit nicht sagen, sondern ich wollte das mit dem finanziellen Aspekt nur nochmal klarstellen und dass ich vermute, dass eine andere Überlegung der Hauptgrund für eine eventuelle Schließung ist. Schade fände ich es trotzdem, da ich erstens grundsätzlich ein Fan von Foren bin und mich weniger für die neuen "sozialen" Medien begeistern kann. Da wird alles schneller und oberflächlicher. Und zweitens ist halt ein guter und auch zentraler Austausch zwischen den Fans möglich. Wenn der Verlag das Forum nun schließt, zerfleddert das etwas und teilt sich auf verschiedene Facebookgruppen, Youtube, etc. auf.

Aber vielleicht gibt es ja etwas anderes, neues, wer weiß...
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Benutzeravatar
GREK987
Plophoser
Beiträge: 461
Registriert: 25. Juni 2012, 22:12

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von GREK987 »

Die Diskussion hier ist Seltsam.

Niemand von Verlagsseite hat etwas vom schliessen des Forums gesagt.
Trotzdem geht die Panik um.

Aber vielleicht wird aus der Diskussion hier eine selbsterfüllende Prophezeiung.

Benutzeravatar
Mentro Kosum
Plophoser
Beiträge: 320
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10
Wohnort: Daheim
Kontaktdaten:

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Mentro Kosum »

Wenn sich jemand von Verlagsseite zur Schließung des Forums äußert, ist es bereits zu spät.
Wir wollen ja lediglich für den Fall der Fälle Möglichkeiten diskutieren/aufzeigen, ob es dann (falls ja, welche) andere Alternativen gäbe, wir sind sozusagen noch in der "Was wäre, wenn..."-Phase.
Ich schrieb ja, ein Plan B muss ja nicht zwingend erforderlich werden, aber Vorsicht und Porzellankiste und so...
Man kann einer fiktiven Figur das Leben nehmen (Der Tod ist Teil der Existenz).
Aber man darf ihr nicht die Würde nehmen.

Benutzeravatar
Eric Manoli
Terraner
Beiträge: 1248
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Eric Manoli »

Himmel auf den Kopf und so... :)
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Benutzeravatar
Tiberius
Terraner
Beiträge: 1541
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Tiberius »

Wir gehen dann einfach alle rüber zu Laurins Politik-im-Exil-Forum und fertig. ;)
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.

Benutzeravatar
Mentro Kosum
Plophoser
Beiträge: 320
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10
Wohnort: Daheim
Kontaktdaten:

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Mentro Kosum »

Wenn wir die Moderatoren hier lassen, bin ich dabei. :lol:
Man kann einer fiktiven Figur das Leben nehmen (Der Tod ist Teil der Existenz).
Aber man darf ihr nicht die Würde nehmen.

Benutzeravatar
Tiberius
Terraner
Beiträge: 1541
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Tiberius »

Tja, da hast Du Pech, einige Moderatoren sind bereits (lange) dort und einer gehört sogar zu den Moderatoren. :P
(Nein, ich nicht)
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.

Streichholzentität
Marsianer
Beiträge: 161
Registriert: 26. Mai 2019, 19:49

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Streichholzentität »

Also aufgezeigt wurde bisher ni viel, was dank Google aber auch nicht nötig ist. Hier wird versucht ne Frage zu beantworten die nie gestellt wurde, das Forum gibts immernoch und gut ist. Falls es irgendwann mal soweit sein sollte....Google. :rolleyes:

ZEUT-42
Ertruser
Beiträge: 1055
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von ZEUT-42 »

GREK987 hat geschrieben:
30. Juni 2020, 21:30
Die Diskussion hier ist Seltsam.

Niemand von Verlagsseite hat etwas vom schliessen des Forums gesagt. Trotzdem geht die Panik um. Aber vielleicht wird aus der Diskussion hier eine selbsterfüllende Prophezeiung.
Schaut der neue Verlagschef ins Forum und sagt: "Guck mal, die sind so bescheuert, die diskutieren, dass wir das Forum schließen und 10 € je Tag einsparen. Kostenminimierung ist immer gut. Sollen wir?"

Benutzeravatar
Oceanlover
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1724
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Oceanlover »

Keine Ahnung, warum sich das hier so hochschaukelt und mir ist bei solchen Diskussionen nicht wohl, weil man schlafende Hunde nie wecken soll.

Jedenfalls finde ich das Forum informativ (Infos aus erster Hand), interessant, Imagepflege für die Serie und auch unterhaltsam. Ich schaue immer wieder gern hier rein. Aus meiner Sicht gibt es keinen Grund und schon garkeinen finanziellen, es zu schließen.
Nette Grüße
Oceanlover

Benutzeravatar
Heykh
Marsianer
Beiträge: 104
Registriert: 6. April 2020, 12:42

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Heykh »

Tiberius hat geschrieben:
30. Juni 2020, 21:44
Wir gehen dann einfach alle rüber zu Laurins Politik-im-Exil-Forum und fertig. ;)
Mit Sicherheit nicht. :rolleyes:
Wer HTML postet oder gepostetes HTML quotet oder sich gepostetes oder gequotetes HTML beschafft, um es in Verkehr zu bringen, wird geplonkt.
:rolleyes:
Es gibt 10 Gruppen von Menschen: Die, die Binärcode verstehen und die, die ihn nicht verstehen.

ZEUT-42
Ertruser
Beiträge: 1055
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von ZEUT-42 »

Oceanlover hat geschrieben:
1. Juli 2020, 08:28
Keine Ahnung, warum sich das hier so hochschaukelt und mir ist bei solchen Diskussionen nicht wohl, weil man schlafende Hunde nie wecken soll.
Weil es so viele Off-topic-Beiträge in den threads gibt, die nicht nur den Mods das Leben schwer machen.
Oceanlover hat geschrieben:Jedenfalls finde ich das Forum informativ (Infos aus erster Hand), interessant, Imagepflege für die Serie und auch unterhaltsam. Ich schaue immer wieder gern hier rein.
Ich auch. Solange es on-topic ist...

Benutzeravatar
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2397
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von LaLe »

Heykh hat geschrieben:
1. Juli 2020, 09:29
Tiberius hat geschrieben:
30. Juni 2020, 21:44
Wir gehen dann einfach alle rüber zu Laurins Politik-im-Exil-Forum und fertig. ;)
Mit Sicherheit nicht. :rolleyes:
Das liest sich so wie ... brüske Ablehnung.
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Benutzeravatar
Mentro Kosum
Plophoser
Beiträge: 320
Registriert: 16. Mai 2020, 16:10
Wohnort: Daheim
Kontaktdaten:

Re: PERRY RHODAN KG - Überlegungen zum Forum

Beitrag von Mentro Kosum »

ZEUT-42 hat geschrieben:
1. Juli 2020, 10:45
Weil es so viele Off-topic-Beiträge in den threads gibt, die nicht nur den Mods das Leben schwer machen.
Weil hier Menschen schreiben und keine Roboter. Und ein gelegentliches Abgleiten in Diskussionen anderer Bereiche nicht zu vermeiden ist - deswegen verschieben die Moderatoren Beiträge in den aktuellen Spoiler-Threads auch in eigene Diskussions-Threads.
Man könnte natürlich gleich zu jedem neuen Roman einen separaten Diskussions-Thread eröffnen, um den Moderatoren diese nachträgliche Arbeiten zu ersparen und um das Feedback zum jeweils aktuellen Roman nicht zu stören.
Man kann einer fiktiven Figur das Leben nehmen (Der Tod ist Teil der Existenz).
Aber man darf ihr nicht die Würde nehmen.

Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN-Allgemeines“