Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
4
4%
Note 2
9
8%
Note 3
8
7%
Note 4
6
5%
Note 5
8
7%
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
8
7%
Note 2
12
11%
Note 3
7
6%
Note 4
7
6%
Note 5
3
3%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
4
4%
Note 2
9
8%
Note 3
11
10%
Note 4
8
7%
Note 5
3
3%
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 114

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 906
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Macca »

Sorry, leider kann ich diese Woche nicht spoilern. Nächste Woche wahrscheinlich auch nicht.
PP-Zusammenfassung ab Freitag unter:
https://www.perrypedia.de/wiki/Der_Ruf_ ... l%C3%A4fer
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Askosan »

Zur Abwechslung mal ein Mini-Spoiler von mir:
Spoiler:
Alschoran macht trotz Paratronschirm weiter trouble. Seine Pedogabe funktioniert einwandfrei. Er übernimmt geistig Nazanin Gebru, die Leiterin des Uturan-Kook-Zentrum für Hyperphysikalische Anwendungen, und sorgt dafür, dass Gera Vorr durch eine Definitpassage ins Solsystem einfliegen kann.

Auf der Venus erwacht eine vor fünf Jahren entdeckte ganjasische Station. Seltsame Artefakte, und deren hyperenergetische Aktivitäten, scheinen mit der Ankunft der Sextadim-Kapseln zu korrelieren.

Alschoran gibt der Öffentlichkeit ein Interview und berichtet über das Wirken der Kastellane. Alschoran "beichtet", dass er für die Beschädigung von Ovarons Zellaktivator verantwortlich ist. Das war beim Schwarm-Begebnis, dass dadurch zum Pedo-Begebnis wurde. Beim Hetos-Begebnis wurden die Kastellane zwar geweckt, aber ES hatte ihnen nur eine Beobachterrolle zugewiesen. Zu dem nachfolgenden Sternenschacht-, und auch dem Kosmo-Katatonischen Begebnis, wollte Alschoran sich nicht weiter äußern.

Er betont weiterhin die Notwendigkeit von Bullys Rücktritt.
Benutzeravatar
Dlassior
Siganese
Beiträge: 49
Registriert: 25. Januar 2021, 07:05

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Dlassior »

Danke für die Info :st:
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Askosan »

Dlassior hat geschrieben: 5. August 2021, 12:27Danke für die Info :st:
Sehr gerne. :)

Noch eine kurze Anmerkung zum "Pedo-Begebnis": Laut Alschoran kam es zu einer "Kollision" und dadurch wurde Ovarons Zellaktivator beschädigt. Das wurde von ihm nicht weiter erläutert. Vielleicht eine "Pedo-Kollision"? Haben sie zeitgleich versucht eine bestimmte Person geistig zu übernehmen? Kam es dabei zu einer Kollision der ÜBSEF-Konstanten und einem Rückschlag von sechsdimensionalen Energien auf ihre Körper, die Ovarons Zellaktivator beschädigt haben? Alschorans relative Unsterblichkeit wurde nicht beeinträchtigt, weil er keinen Zellaktivator trägt, sondern ein Singular-Physiotron nutzt.

Aber aus Band 569 lässt sich eine Pedo-Kollision nicht rekonstruieren. Ovaron hatte in diesem Band meines Wissens nach seine Parabegabung der Pedotransferierung nicht eingesetzt. Sehr seltsamer Geschichte.
Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3851
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Atlantis »

Askosan hat geschrieben: 5. August 2021, 12:41
Dlassior hat geschrieben: 5. August 2021, 12:27Danke für die Info :st:
Sehr gerne. :)

Noch eine kurze Anmerkung zum "Pedo-Begebnis": Laut Alschoran kam es zu einer "Kollision" und dadurch wurde Ovarons Zellaktivator beschädigt. Das wurde von ihm nicht weiter erläutert. Vielleicht eine "Pedo-Kollision"? Haben sie zeitgleich versucht eine bestimmte Person geistig zu übernehmen? Kam es dabei zu einer Kollision der ÜBSEF-Konstanten und einem Rückschlag von sechsdimensionalen Energien auf ihre Körper, die Ovarons Zellaktivator beschädigt haben? Alschorans relative Unsterblichkeit wurde nicht beeinträchtigt, weil er keinen Zellaktivator trägt, sondern ein Singular-Physiotron nutzt.

Aber aus Band 569 lässt sich eine Pedo-Kollision nicht rekonstruieren. Ovaron hatte in diesem Band meines Wissens nach seine Parabegabung der Pedotransferierung nicht eingesetzt. Sehr seltsamer Geschichte.
Haben die jetzigen Autoren überhaubt Band 569 gelesen ? :gruebel:
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Askosan »

Atlantis hat geschrieben: 5. August 2021, 13:37Haben die jetzigen Autoren überhaubt Band 569 gelesen ? :gruebel:
Gute Frage, nächste Frage. :rolleyes:
Zukunft1
Marsianer
Beiträge: 272
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Zukunft1 »

danke für den Spoiler ein sogenannter Lückenfüller???
Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3638
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Casaloki »

Askosan hat geschrieben: 5. August 2021, 14:04
Atlantis hat geschrieben: 5. August 2021, 13:37Haben die jetzigen Autoren überhaubt Band 569 gelesen ? :gruebel:
Gute Frage, nächste Frage. :rolleyes:
Zumindest den Silberband (63?) kann man gelesen haben, in welchem der Roman verarbeitet wurde. Oder der Exposeautor sollte ihn gelesen haben. :rolleyes:
Musikempfehlung zu PR 3129: Spotify Playlist "The man with the golden gun"

„Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen. Zeit zu sterben.“ Blade Runner, Roy Batty (gespielt von Rutger Hauer).
Benutzeravatar
Johannes Kreis
Marsianer
Beiträge: 138
Registriert: 12. September 2017, 12:21

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Johannes Kreis »

Askosan hat geschrieben: 5. August 2021, 12:41 Noch eine kurze Anmerkung zum "Pedo-Begebnis": Laut Alschoran kam es zu einer "Kollision" und dadurch wurde Ovarons Zellaktivator beschädigt. Das wurde von ihm nicht weiter erläutert.
So könnte es gewesen sein:

Ovaron und Alschoran sind alte Kumpels, haben sich aber schon seit Jahrtausenden nicht mehr gesehen. Im Jahre 3443 reist Ovaron während der Schwarmkrise in die Milchstraße. Alschoran ist auch schon wach. Die beiden begegnen sich zufällig irgendwo und umarmen sich begeistert.

KNIRSCH!

Dummerweise hat Alschoran nicht daran gedacht, dass er einen speziellen Schutzanzug mit harter Brustplatte trägt, während vor Ovarons Brust ein nicht ganz unwichtiger Anhänger baumelt, der den Zusammenstoß nicht unbeschädigt übersteht...
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2796
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Kritikaster »

Johannes Kreis hat geschrieben: 5. August 2021, 15:20 Die beiden begegnen sich zufällig irgendwo und umarmen sich begeistert.
Dummerweise hat Alschoran nicht daran gedacht, dass er einen speziellen Schutzanzug mit harter Brustplatte trägt, während vor Ovarons Brust ein nicht ganz unwichtiger Anhänger baumelt,
Diese Herleitung der Kollision überzeugt auch den schärfsten Kritiker. Und natürlich wurde das bisher nie erwähnt, denn es ist ja doch etwas peinlich. 8-)
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 5430
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Ce Rhioton »

Ich lese Band 569 gerade nochmals, denn das lässt mir nun doch keine Ruhe.
Da muss doch zwischen den Zeilen irgendwo ein Hinweis versteckt sein.
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2178
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von AushilfsMutant »

Johannes Kreis hat geschrieben: 5. August 2021, 15:20
Askosan hat geschrieben: 5. August 2021, 12:41 Noch eine kurze Anmerkung zum "Pedo-Begebnis": Laut Alschoran kam es zu einer "Kollision" und dadurch wurde Ovarons Zellaktivator beschädigt. Das wurde von ihm nicht weiter erläutert.
So könnte es gewesen sein:

Ovaron und Alschoran sind alte Kumpels, haben sich aber schon seit Jahrtausenden nicht mehr gesehen. Im Jahre 3443 reist Ovaron während der Schwarmkrise in die Milchstraße. Alschoran ist auch schon wach. Die beiden begegnen sich zufällig irgendwo und umarmen sich begeistert.

KNIRSCH!

Dummerweise hat Alschoran nicht daran gedacht, dass er einen speziellen Schutzanzug mit harter Brustplatte trägt, während vor Ovarons Brust ein nicht ganz unwichtiger Anhänger baumelt, der den Zusammenstoß nicht unbeschädigt übersteht...
Genau SO war es! :st:
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Askosan »

Johannes Kreis hat geschrieben: 5. August 2021, 15:20So könnte es gewesen sein:
Wieso bin ich nicht selbst darauf gekommen. :clap:
Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3638
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Casaloki »

Kritikaster hat geschrieben: 5. August 2021, 15:46
Johannes Kreis hat geschrieben: 5. August 2021, 15:20 Die beiden begegnen sich zufällig irgendwo und umarmen sich begeistert.
Dummerweise hat Alschoran nicht daran gedacht, dass er einen speziellen Schutzanzug mit harter Brustplatte trägt, während vor Ovarons Brust ein nicht ganz unwichtiger Anhänger baumelt,
Diese Herleitung der Kollision überzeugt auch den schärfsten Kritiker. Und natürlich wurde das bisher nie erwähnt, denn es ist ja doch etwas peinlich. 8-)
Auf der einen Seite der Scherung stehts im Roman so wie oben beschrieben. Auf der anderen Seite der Scherung so wie in 569 anno dunnemals. Jetzt bin ich wirklich gespannt, was Ce Rhioton rausfindet bei seiner Lektüre, auf welcher Seite der Scherung wir stehen. :unschuldig:
Musikempfehlung zu PR 3129: Spotify Playlist "The man with the golden gun"

„Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen. Zeit zu sterben.“ Blade Runner, Roy Batty (gespielt von Rutger Hauer).
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3436
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von lichtman »

Askosan hat geschrieben: 5. August 2021, 12:41
Dlassior hat geschrieben: 5. August 2021, 12:27Danke für die Info :st:
Sehr gerne. :)

Noch eine kurze Anmerkung zum "Pedo-Begebnis": Laut Alschoran kam es zu einer "Kollision" und dadurch wurde Ovarons Zellaktivator beschädigt. Das wurde von ihm nicht weiter erläutert.
Spoiler:
Unversehens kollidierte ich nämlich mit einem ebenfalls pedotransferfähigen, ganjasischen Zellaktivatorträger.«
...
»Mit keinem Geringeren als Ovaron«, bestätigte der Anführer der Kastellane. »Unser Zusammenstoß führte zur Beschädigung seines Zellschwingungsaktivators. ...
Ich wäre mit der Erklärung, der ZA wäre nicht damit fertig geworden, dass Ovaron aufgrund seiner Tryzome ein Zweidenker war, ganz zufrieden gewesen. So eine "Bewusstseinsspaltung" könnte die Anpassung des ZA an seinen Träger stören

Später bekam Gesil den - reparierten? - ZA für Eirene.
Vielleicht eine "Pedo-Kollision"? Haben sie zeitgleich versucht eine bestimmte Person geistig zu übernehmen? Kam es dabei zu einer Kollision der ÜBSEF-Konstanten und einem Rückschlag von sechsdimensionalen Energien auf ihre Körper, die Ovarons Zellaktivator beschädigt haben?
...
Sehr unwahrscheinlich, die zeitgleiche Übernahme eines Pedoopfers.

Ein Rückschlag auf den entfernten Körper und ZA des Pedotransferers; das müsste Ovaron mitbekommen haben; eine gescheiterte Übernahme?
Aber aus Band 569 lässt sich eine Pedo-Kollision nicht rekonstruieren. Ovaron hatte in diesem Band meines Wissens nach seine Parabegabung der Pedotransferierung nicht eingesetzt. Sehr seltsamer Geschichte.
Die Pedotransferierung ist ja eine echte Doppelbegabung: neben der geistigen Pedotransferierung, der Übernahme eines fremden Bewusstseins, erlaubt sie - plottdriven? - auch die körperliche Entmaterialisierung und Rematerialisierung in einem Pedopeiler über intergalaktische Entfernungen.

Das Korps der Cappins kam - nachdem eine erste Expedition die Verdummung entdeckt hatte - in zwei Stufen:
  • Ein Pedopeiler mit 5000 Pedotransferern flog in die Milchstrasse.
  • In den jetzt dort stationierten Pedopeiler sprangen dann 400.000 Pedotransferer aus Gruelfin.
Ich vermute der vielbeschäftigte Ganjo kam auch per Pedosprung aus Gruelfin - als letzter? - nach.

Eine Pedokollision bei einer körperlichen Pedotransferierung wäre plausibler für eine Beschädigung des ZA.(*)

Vielleicht wollte Alschoran den Pedopeiler auskundschaften? Eine Kollision erscheint immer noch recht unwahrscheinlich :(

Es sei denn es gab ein paar zusätzliche helfende Faktoren:

z.B. Alschoran bleibt entmaterialisiert im Pedopeiler hängen und erst Ovarons Ankunft durch Wechselwirkung zwischen seinem entmaterialisierten :( ZA und Alschorans entmaterialisierten :( Chip verhilft ihm zur Rematerialisierung.

immer noch sehr konstruiert :(

manfred

(*) Ähnliches gilt für den Transmitterunfall Alaskas - Testare muss samt Körper unterwegs gewesen sein.

PS: die Ganjasen, auch die der ersten Expedition, waren in der Milchstrasse nicht verdummt, vermutlich wg ihrer potentiellen Pedotransferbegabung.
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Askosan »

lichtman hat geschrieben: 5. August 2021, 18:06Ich vermute der vielbeschäftigte Ganjo kam auch per Pedosprung aus Gruelfin - als letzter? - nach.
Nein, er kam mit seinem Raumschiff der DIODAN.
lichtman hat geschrieben: 5. August 2021, 18:06z.B. Alschoran bleibt entmaterialisiert im Pedopeiler hängen und erst Ovarons Ankunft durch Wechselwirkung zwischen seinem entmaterialisierten :( ZA und Alschorans entmaterialisierten :( Chip verhilft ihm zur Rematerialisierung.
Was für ein Chip? Alschorans relative Unsterblichkeit wird von einem Singular-Physiotron sichergestellt.
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Askosan »

lichtman hat geschrieben: 5. August 2021, 18:06Später bekam Gesil den - reparierten? - ZA für Eirene.
Ja, Gesil wurde der reparierte Zellaktivator Ovarons übergeben. Das war ein Geschenk von ES.
lichtman
Postingquelle
Beiträge: 3436
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von lichtman »

Askosan hat geschrieben: 5. August 2021, 18:19
lichtman hat geschrieben: 5. August 2021, 18:06Ich vermute der vielbeschäftigte Ganjo kam auch per Pedosprung aus Gruelfin - als letzter? - nach.
Nein, er kam mit seinem Raumschiff der DIODAN.
Mit der DIODAN kam Ovaron zur Strukturschleuse in den Schwarm.

Der halbfertige Pedopeiler wurde in zwar sorgfältiger, nichtsdestoweniger aber hektischer Arbeit
fertiggestellt und mit intergalaktischen Ferntriebwerken ausgerüstet, deren Funktionsweise der
terranischer Dimesextatriebwerke glich.
Das Ganjase erklärte, daß der Pedopeiler Ende Januar dieses Jahres in der Menschheitsgalaxie
eingetroffen und 12.217 Lichtjahre westlich der Position des Solsystems - der auf den Sternkasten
verzeichneten Position - bei einer kleinen dunkelroten Sonne hyperenergetisch verankert worden war.


Die Aussagen zu Ovarons Schiff bleiben vage. Nie ist die Rede von weiteren Besatzungsmitglieder:

Langwierige Berechnungen des Ganjasen ergaben schließlich einen hohen Wahrscheinlichkeitsgrad dafür, daß das Solsystem entweder vom Schwarm geschluckt oder bei der Kollision zertrümmert worden war.
...
Ovaron hatte sämtliche Systeme seines Schiffes ausgeschaltet - bis auf die passive Energieortung.
Deshalb beobachtete er, wie verschiedene Raumschiffe ...
Der Ganjo des Ganjasischen Reiches zögerte, ... Als er sich endlich dazu entschloß, einen verschlüsselten Pararaumrichtstrahl durch die Strukturlücke zu schicken, ...


Der Name DIODAN taucht in 569 nur in einem Satz auf:

Eine gute halbe Stunde verging dennoch, bis das Schiff des Ganjos, die DIODAN, längsseits ging und von einem Fesselfeld der ULAN BATOR gehalten wurde.

Die ULAN BATOR ist ein nur 100 m durchmessender Leichter Kreuzer!

Für mich klingt das, wie wenn Ovaron mit einem kleinen Beiboot des Pedopeilers gekommen ist.

Am 3. Februar dieses Jahres war er mit seinem kleinen Raumschiff vor dem Schwarm angelangt. Er hatte nach dem Solsystem gesucht. Vergeblich.

Die Ganjasen hatten keine nennenswerte Transportkapazität in der Milchstraße zur Verfügung.

Sie brauchen vermutlich Transportschiffe, um die Pedotransferer in ihre Einsatzzonen bringen zu lassen.

Zwei Tage später.
Vor dreieinhalb Stunden waren die zehn Großraumtransporter, die die Pedotransferer aus ihrem Peiler abgeholt hatten, in den schwarminternen Raum zurückgekehrt.


Am Ende mussten Ovaron und sein Korps die Milchstraße fluchtartig über den Pedopeiler per intergalaktischen Pedosprung verlassen.

“Der Schmiegeschirm und der Pedopeiler würden infolge einer gewissen energetischen Feindschaft explosiv reagieren. Es tut mir leid, Perry, aber damit dürfte mein Besuch beendet sein.”

Keine Rede davon, dass Ovaron nach der Zerstörung des Pedopeilers noch über ein weiteres fernflugfähiges Schiff verfügt. Mit dem hätte Ovaron auch später in aller Ruhe zurückfliegen können.
Askosan hat geschrieben: 5. August 2021, 18:19
lichtman hat geschrieben: 5. August 2021, 18:06z.B. Alschoran bleibt entmaterialisiert im Pedopeiler hängen und erst Ovarons Ankunft durch Wechselwirkung zwischen seinem entmaterialisierten :( ZA und Alschorans entmaterialisierten :( Chip verhilft ihm zur Rematerialisierung.
Was für ein Chip? Alschorans relative Unsterblichkeit wird von einem Singular-Physiotron sichergestellt.
Natürlich :)

Ich meinte Alschorans Kastellan-Insignie.
Vermutlich mehr als ein implantierter Ausweis mit fälschungssicherem Hologramm.
Vermutlich etwas SI-technologisches, das möglicherweise mit dem ZA interagieren könnte.

Die Kollision mit Alschorans Geist kann doch einen ZA nicht erschüttern.

manfred
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 5430
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Ce Rhioton »

Casaloki hat geschrieben: 5. August 2021, 17:56 Auf der einen Seite der Scherung stehts im Roman so wie oben beschrieben. Auf der anderen Seite der Scherung so wie in 569 anno dunnemals. Jetzt bin ich wirklich gespannt, was Ce Rhioton rausfindet bei seiner Lektüre, auf welcher Seite der Scherung wir stehen. :unschuldig:
Also in meinem Band 569
Spoiler:
Bild
verbirgt sich kein Hinweis auf einen Zusammenstoß mit einem Kastellanen.
Daraus lässt sich schlussfolgern, dass die Scherung tatsächlich auch Auswirkungen auf vergangene Ereignisse zu haben scheint. :unsure:
Benutzeravatar
Dobrak
Marsianer
Beiträge: 140
Registriert: 25. April 2015, 11:20
Wohnort: 4103

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Dobrak »

:sauf: :pfeif: ...ich glaub es geht schon wieder los. Das darf doch nicht wahr sein..... :pfeif: :sauf:
Roland Kaiser läßt grüssen.
Egal was passiert, es gibt immer jemanden der es kommen sah.
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Askosan »

lichtman hat geschrieben: 5. August 2021, 19:54Für mich klingt das, wie wenn Ovaron mit einem kleinen Beiboot des Pedopeilers gekommen ist.
Im Roman steht nicht, dass die DIODAN ein Beiboot des Pepopeilers war. Die DIODAN wird aber mehrfach als SEIN Raumschiff bezeichnet. Auch in der PP steht, dass er mit der DIODAN aus Gruelfin kam.
Oomph Amber
Marsianer
Beiträge: 278
Registriert: 4. November 2012, 14:58

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Oomph Amber »

Zunächst mal ein großes Lob an den Author, ein sehr schöner Roman mit wunderbaren Anspielungen. Ich habe mich köstlich amüsiert.
Was mich bei dem ganzen Thema der Kastellane wundert ist, das die anscheinend nichts von der Scherung mitbekommen haben.
Können die das mit ihrer Sextadimtechnik nicht anmessen ? Warum können trotz Eiriskehre die HM in der 100 Mio. Lichtjahre Sphäre
auftauchen und agieren. Im gescherter Universum gibt es ES nicht mehr, der ist da existenziell wichtig für die Genese von THEZ weg.
Die Eiris abgeflossen, ich blicke echt nicht mehr durch. Kann mir jemand helfen ?
Fünfte Kolonne
Plophoser
Beiträge: 324
Registriert: 1. November 2013, 14:41

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Fünfte Kolonne »

Vermutlich kann dir da keiner helfen da ich stark vermute dass selbst die Autoren den Durchblick verloren haben oder noch nie hatten. Obwohl, wenn es einer weiss dann vermutlich Ce :pfeif:
Streichholzentität
Plophoser
Beiträge: 423
Registriert: 26. Mai 2019, 19:49

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von Streichholzentität »

Wenn alle möglichen Antworten scheitern ist die letzte die übrig bleibt logischereise die Richtige; sie sind EinUndDieSelbe Person! B-)


Was ich vermisse ist eine gewisse Abgebrühtheit Bulls (u.a. ZACs) irgendwelchen "Beauftragten" gegenüber.
ZB;
"Was, Kastellan? Kommt zwischen "Jenzeitige Lande" und Laore!... Sonst noch was? Was, ES Beauftragter? *seufz* Sag ihm falsches Universum, da gibtsn Arkoniden, der vielleicht weiterweiss *ggg*.. Häh?... Na klar, 6 D Kapsel auch noch, macht Sichus Team bestimmt sofort, wenn die bei dem Eiris-/Biophorekram weiter sind. Nein VERDAMMT! Den Quatsch hör ich 3x täglich! Die sollen von mir aus in Ahandingens jemanden vollquatschen! Warum sind die nicht bei Delorian oder .... naja... im... dem Ding vom letzten Mal. *hach* . Nein, .... unter Traitor oder dieser... ähm.... Frostrubinkarawane machen wir es nicht. Ja, genau, gebt ihm den Flyer den wir nach der letzten Fehlalarmsch*** rausgegeben haben und jetzt is ma gut. Ich euch auch.!
*umpff* Noch mehr von den Deppen und ich hör wirklich Stimmen, *gulgg*! Shineae, ich find euch! LAOTSE! Was ist nun mit der Anomalie in Gongodingens?"

Oder so
Benutzeravatar
ParaMag
Terraner
Beiträge: 1209
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3129: Der Ruf der Siebenschläfer, von Leo Lukas

Beitrag von ParaMag »

Oomph Amber hat geschrieben: 5. August 2021, 22:25 Zunächst mal ein großes Lob an den Author, ein sehr schöner Roman mit wunderbaren Anspielungen. Ich habe mich köstlich amüsiert.
Was mich bei dem ganzen Thema der Kastellane wundert ist, das die anscheinend nichts von der Scherung mitbekommen haben.
Können die das mit ihrer Sextadimtechnik nicht anmessen ? Warum können trotz Eiriskehre die HM in der 100 Mio. Lichtjahre Sphäre
auftauchen und agieren. Im gescherter Universum gibt es ES nicht mehr, der ist da existenziell wichtig für die Genese von THEZ weg.
Die Eiris abgeflossen, ich blicke echt nicht mehr durch. Kann mir jemand helfen ?
Bisher habe ich noch nirgendwo gelesen das jemand ab der Entwicklungsstufe der HM gesichtet wurde!
Auf FENERICK ist der Chaotarch Zou Skost gelöst vorhanden (Sprich: unter dem Nabel von Zou Skost…..) in irgendeiner Form ist etwas da vom Chaotarchen (etwas wurde von Ihm gelöst, ein Teil, ein Bewusstseinssplitter, etc.). Das widerspricht ja nicht dem bisher feststehenden aus dem vermaledeiten THEZ Zyklus! Wobei Kosmokraten wie auch Chaotarchen nur in transformierter Form im Standart Universum erscheinen können! Könnte sein das diese gelöste Form noch stärkeren Einschränkungen ausgesetzt ist durch die Eiris Kehre!
In der MS agiert noch ein Bautrupp der Kosmokraten, das ist auch alles!
Die Eiris wurde doch auch durch die programmierte Proto Eiris zumindest teilweise ersetzt und die MB für Vaganten SI tabu!
Es ist leicht Entscheidungen zu treffen, die Schwierigkeit und Kunst liegt darin die Folgen zu akzeptieren. B-)
Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“