Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
17
12%
Note 2
13
9%
Note 3
8
5%
Note 4
5
3%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
20
14%
Note 2
12
8%
Note 3
7
5%
Note 4
3
2%
Note 5
2
1%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
12
8%
Note 2
25
17%
Note 3
5
3%
Note 4
8
5%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 146

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 906
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Macca »

Die Hauptpersonen des Romans:

Reginald Bull – Der Zellaktivatorträger rettet einen Trox.
Madison Pasquotank – Eine junge Frau aus Queens begegnet einem Sitzpilz.
Sälsinde – Der Trox begegnet einem Bumerang.
Goliath – Ein Ylant sucht die Fährte eines Verschwundenen.

Sehr kurzer Spoiler:
Spoiler:
Ich sage nur eines: Sälsinde! Ein Trox! Und Homer G. Adams trinkt mal wieder Tee!
Nicht ganz so kurz:
Spoiler:
Sälsinde, ein Trox, entpuppt sich als Urherber der Stimmen, die Bully ständig im Kopf hatte. Er versucht, Bully (dessen Abflug von der Erde vorgetäuscht war) für FENERIK zu gewinnen. Lockt mit Allerorten, wo Bully seine Familiy wiedersehen könnte. Da schaltet sich Homer G. Adams ein.
Spoiler nach bekannter Macca-Art:
Spoiler:
Neulich im Solsystem, wir erinnern uns: Die Kastellane erreichen, dass sich Bully zum Abdanken überreden lässt und mit der THORA von dannen düst.

Jetzt in Band 3134: Bully - vom Staatschef zum Exilanten. So kann es gehen. In einem Pub in Queens weint er (selbstverständlich "maskiert") ins Glas. Er weiß, dass Ylanten nach ihm suchen. Sein Abflug mit der THORA war nur vorgetäuscht. Per Raumlinse ging es zurück zur Erde. Da gesellt sich eine Frau zu ihm, Madison heißt sie.

Immerhin: Die Stimmen in Bullys Kopf sind verstummt. Wie ein Touri streift er durch New York. In der New York Times (!) liest er, dass Sichu mit der WILHELM GLIESE (https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Gliese) zur Yodor-Sphäre aufgebrochen ist. Zur Verblüffung redet der Trox ihn mit Reginald Bull an. Er sei auserwählt, als einer der Quintarchen den Chaoporter FENERIK zu steuern. Er, also der Trox, sei die Stimme gewesen. Sieht in Bully den Retter der Milchstraße. Der Trox heißt übrigens Sälsinde.

Der Trox bezeichnet sich als "Mitarbeiter im Außendienst des Chaoporters", als Sendbote FENERIKs. Aber FENERIK misstraue Bully, so der Trox weiter. Und dieser Sälsinde gibt weitere Infos preis, die unsereins bereits kennen. Und dies: Er sei kein Individuum mehr, einst explodiert in die Zeit. Ein Audh habe seine Erinnerungen verwahrt. Jetzt könne er selbst Erinnerungen auslagern und neu anordnen. Bullys Erinnerungen sieht er als Schatzhaus. Mich kriegst Du nicht, entgegnet Bully. Daraufhin verschwindet der Trox.

Als Bully bemerkt, dass Ylanten anrücken, nimmt er einen Gleiter. Der gerät in eine Kontrolle durch einen gewissen Lancelot Pinto und eine gewissen Ludmilla Bilski. Im Auftrag von Homer G. Adams händigen sie Bully einen Vitalimpuls-Tarner aus. Damit wäre Bullys ZAC nicht mehr zu orten. Und über Vitalenergie-Imitatoren könnten Bullys Häscher auf die falsche Spur gelockt werden.

Für Bully geht es, Pinto ist bei ihm, weiter zum Spaceport Newark. Er plant das Vorhaben Heldentod. Aufgehalten werden sie von einem Ylanten namens Goliath. Bully gelingt es, sich dem Zugriff zu entziehen. Action! Newark wird in Schutt und Asche gelegt. Bully verliert das Bewusstsein.

Flashback. PR 1, 1971, Unternehmen Stardust. Landung in der Wüste Gobi. Bully muss man für kleine Raumfahrer. Dort trifft er auf eine Gestalt, die ihm mitteilt, dass er sich in einer Art Seitenkorridor der Zeit befindet. Und: Das Wesen (dieser Trox) hat ihm im Spaceport das Leben gerettet. Weitere Flashbacks.

Wieder der Trox! Nein, du kriegst mich nicht! Der Trox bestreitet, dass FENERIK als Eroberer auftritt. Es gehe um bedeutendere Dinge. FENERIK will "die Perle" finden, die sich im tiefen Gewebe der Milchstraße gebildet hat. FENERIK kommt nicht, um zu zerstören, sondern um zu ernten. Und um Bully heim zu holen. Dafür will der Trox ihm eine Tür zu einem neuen Weg öffnen.

Aber erst einmal geht zu zurück zum Spaceport. Bully erwacht als schwerverletzter Bully. Bilski kümmert sich um ihn. Als er erneut erwacht, kommt Homer G. Adams dazu. Die beiden denken laut über ES nach. Für Bully ist die Menschheit wie ein Pizzabote: Hat gefälligst zu liefern, aber nicht in den Karton schauen. Adams mutmaßt, dass ES gar nicht mehr existieren könnte oder zumindest außer Gefecht gesetzt ist. Schöner M***!

Adams bringt Bully in sein Haus nach Maine, wo er wieder auf Vordermann gebracht wird. Dann unterrichtet Bully Adams über den Trox. Beide versetzen sich in die Lage der Kosmokraten. Das Ergebnis: Möglicherweise steht eine vehemente Auseinandersetzung zwischen Kosmokraten und Chaotarchen unmittelbar bevor. Tja, früher war alles so einfach: Böse Uleb? Bekamen eins vor den Latz und aus die Maus.

Gedankenspiel: Bully lässt sich auf FENERIKs Angebot zu Schein ein. Gegen-Gedankenspiel: Was, wenn Bully Gefallen an seinem neuen Job fände? Adams zumindest traut es Bully zu, den Chaoporter zu kapern. Diese Vorgehensweise wäre nicht das erste Mal.

Dann wieder Sälsinde. Flüstert Bully was von Allerorten und seinen beiden Liebsten, die dort leben, ins Ohr. Und er, der Bully in Newark gerettet hat, könnte ihn dorthin bringen.

To be continued.
Persönliche Meinung:
Spoiler:
Flotter Auftakt der aktuellen Milchstraßen-Handlungsebene. Mal abwarten, ob der kommende Band die Beschleunigung fortsetzt oder eher ausbremst.
Nachtrag:
Spoiler:
Selbstverständlich folgt Bully nicht Sälsindes Angebot! Da sucht er doch lieber diese Madison auf!
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2178
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von AushilfsMutant »

Danke!

Immer ein Genuss deine Spoiler zu lesen!

60 Jahre liebe Leute - 60 Jahre! Ein Wahnsinn!

Nächstes Ziel 100 Jahre Perry Rhodan! GoGoGo! ^_^
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
Klaus 1802
Superintelligenz
Beiträge: 2699
Registriert: 30. Juni 2012, 01:07
Wohnort: Raum Ludwigshafen Terra

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Klaus 1802 »

Und wieder einmal vielen Dank für deinen
schnellen Spoiler. Er war wieder Spitze
Zukunft1
Marsianer
Beiträge: 272
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Zukunft1 »

einfa :st: ch danke Macca
Benutzeravatar
R.B.
Superintelligenz
Beiträge: 2208
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von R.B. »

Ich hatte mir vor einiger Zeit felsenfest vorgenommen, die Spoiler immer erst nach dem Roman zu lesen. Meistens klappt das und sie sind eine wunderbare Ergänzung zum Roman, insbesondere dann, wenn ich mal wieder erwas nicht auf die Reihe gekriegt habe.

Diesmal siegte die Neugierde. Und denke mir, dass man nach ser Lektüre wunderbar über ES spekulieren kann. Auf jeden Fall freue ich mich auf winen richtigen Bull.

Und auch von mir ein riesengroßes Dankeschön für deine regelmäßige tolle Arbeit!!!!!
:st: :st:
:st:
Bleck vun dä Schäl Sick op unsere schöne Dom: Sankt Peter und Maria mit Hohenzollernbrücke
Benutzeravatar
Dlassior
Siganese
Beiträge: 49
Registriert: 25. Januar 2021, 07:05

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Dlassior »

Vielen Dank für den super Spoiler :st: Macht lust auf das Heft am Donnerstag :rolleyes:
Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 906
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Macca »

Und wieder "Schöner M***!" statt "Schöner M***" wie im Original!
Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 906
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Macca »

Was tatsächlich automatisch geschieht! Lustig!
Benutzeravatar
Merkosh
Oxtorner
Beiträge: 651
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Merkosh »

Hier hast du eine Liste zum Durchprobieren: https://www.insult.wiki/schimpfwort-liste :unschuldig:
Benutzeravatar
schnullobullo
Siganese
Beiträge: 19
Registriert: 9. Januar 2021, 11:00

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von schnullobullo »

AushilfsMutant hat geschrieben: 8. September 2021, 16:21 60 Jahre liebe Leute - 60 Jahre! Ein Wahnsinn!

Nächstes Ziel 100 Jahre Perry Rhodan! GoGoGo! ^_^
Aber ohne mich! ;)





(Aller Voraussicht nach)
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 9057
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von AARN MUNRO »

Ich kriege den Band ja erst morgen (mit dem Zusatzband), aber es klingt bereits allemal sehr interessant, was Bull da macht.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Troll Incorporation
Ertruser
Beiträge: 995
Registriert: 25. Juni 2012, 23:21
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Troll Incorporation »

OT: Der Poll funzt nicht. Man kann nur eine Stimme abgeben.
Benutzeravatar
Troll Incorporation
Ertruser
Beiträge: 995
Registriert: 25. Juni 2012, 23:21
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Troll Incorporation »

Bei einer Stelle bin ich hellhörig geworden:
Spoiler:
Was, durchfuhr es Bully, wenn ich nun der Köder bin?
Tja, was wenn ...
Spoiler:
... ES mal wieder einen Langzeitplan ausgeheckt hat, und Bully mit dem auf Chaos geprägtem ZAC tatsächlich ein Köder ist, der jemanden vor die Nase gehalten werden soll? Sei es nun die immaterielle Nase der KK oder der CT.
Sodass die "Fische" (KK/CT ) aus den Tiefen ihrer jeweiligen Sphären hervorkommen und anbeißen, sprich: gezwungen sind, ihre diversen verborgenen "Projekte" in der Milchstraße zu offenbaren.
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2178
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von AushilfsMutant »

Momentan vermute ich das sowohl die KKs wie auch die CTs irgendwas in der Milchstraße gefunden haben was beide jeweils für sich selber haben wollen.
Das so oft die Chaoversen erwähnt werden lässt mich auch auf eine tiefere Bedeutung hoffen.
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
christianf
Oxtorner
Beiträge: 744
Registriert: 30. Juni 2012, 16:16

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von christianf »

Troll Incorporation hat geschrieben: 9. September 2021, 15:54 Bei einer Stelle bin ich hellhörig geworden:
Spoiler:
Was, durchfuhr es Bully, wenn ich nun der Köder bin?
Tja, was wenn ...
Spoiler:
... ES mal wieder einen Langzeitplan ausgeheckt hat, und Bully mit dem auf Chaos geprägtem ZAC tatsächlich ein Köder ist, der jemanden vor die Nase gehalten werden soll? Sei es nun die immaterielle Nase der KK oder der CT.
Sodass die "Fische" (KK/CT ) aus den Tiefen ihrer jeweiligen Sphären hervorkommen und anbeißen, sprich: gezwungen sind, ihre diversen verborgenen "Projekte" in der Milchstraße zu offenbaren.
Ich fand schon die Art und Weise, wie Bullys ZAC umgeprägt wurde reichlich an den Haaren herbeigezogen. Als Teil eines Langzeitplanes von wem auch immer würde die Umprägung endlich Sinn ergeben.
Benutzeravatar
Papageorgiu
Postingquelle
Beiträge: 3010
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Papageorgiu »

Troll Incorporation hat geschrieben: 9. September 2021, 14:56 OT: Der Poll funzt nicht. Man kann nur eine Stimme abgeben.
Danke... :st: :bet: (Nur ein nicht funktionierender Poll ist ein guter Poll.)
Benutzeravatar
Rebecca
Marsianer
Beiträge: 118
Registriert: 5. Oktober 2015, 21:45
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Rebecca »

Mir hat der Roman gefallen. Ich habe zwar einige Passagen komplett quergelesen (insbesondere die ganzen Hinweise auf Musik und amerikanischer Kultur, mit der ich nichts anfangen kann ), aber mich haben die Pläne und Gegenpläne und insbesondere das Gedankenkonstrukt, was Homer aufgebaut hat, hinsichtlich Kosmokraten, dass das theorethisch alles deren Plan sein könnte (was es wohl so nicht ist) sehr gefallen. Dass die Figuren darüber nachdenken, abwägen, sich Gedanken. Das fehlt mir so häufig in den anderen Romanen, dass ich hier wirklich dankbar darüber war.

Ich persönlich finde es immer ein wenig schockierend, dass man diesen geschickten Schachzug gemacht hat, Sichu in die Führung der LFG gesteckt hat, Bully an die Seite gezogen hat, aber es den Eindruck hat, als wäre Sichu vollständig entmachtet worden, anstatt dass sie in der Führung der LFG steht.
Sie steht formal immer noch über den LFG-Kommissaren. Wenn Bully abdankt, sollte es ihr eigentlich möglich sein, entsprechende Order und Befehle zu geben, dass ihm nichts geschieht. Die Tatsache, dass man das Gefühl hat, dass die Kommissare mehr Befugnisse/Macht haben als die Residentin, irritiert mich schon sehr (weil, wenn das so wäre, würde der ganze Wechselplan für mich wenig Sinn machen). Naja schauen wir, was da noch kommt.

Jedenfalls mochte ich es sehr die Gedankenwelt von Bully zu lesen und der Gedanke, dass die Unsterblichen den Chaoporter kapern und dann zum Guten einsetzen (ich weine immer noch der verpassten Gelegenheit hinterher ZENTAPHER als eine Superbasis für kosmische Expeditionen für die Unsterblichen zu verwenden), finde ich interessant. Allerdings gehe ich davon aus, dass der Chaoporter gut genug gesichert ist, dass man nicht einfach hingehen kann, sich als loyal ausgibt und dann direkt das Ding übernimmt. Das wäre ein wenig arg.... einfach. *hüstel*

Naja - alles in allem wäre ich aber zufrieden, wenn es immer so weitergehen würde (und so wenig Nebenfiguren/Nebenschauplätze beleuchtet werden, sondern vor allem wie hier die Kernfiguren und Entscheidungsträger).
“Most people do not listen with the intent to understand; they listen with the intent to reply.” —Stephen R. Covey.
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 9057
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von AARN MUNRO »

Major Matt Mason hatte ich auch und habe ihn immer noch. Nur sein roter Luna-Einmann-Raupenschlepper ist abhanden gekommen im Laufe der Zeit.Aber der Helm (abnehmbar mit beweglichem, getöntem Helmvisier und leichtem Schraubgewinde) ist noch da, und Major Mason ist noch frisch und munter, auch ohne ZAC ... aber vielleicht hat er ja Einen. :)
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Günther Drach
Postingquelle
Beiträge: 3237
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Günther Drach »

Warum geht eigentlich Bull immer noch davon aus, dass Toio und Shinae nach über 500 Jahren noch leben?
Selbst wenn sich Allerorten Zellduschen odgl. gekrallt hat, wieso sollten sich die dortigen Mächte verpflichtet sehen, Mutter und Tochter das Leben zu verlängern? Auch wenn Shinae als Tochter eines ZA-Trägers langlebig ist -- 500 Jahre? --, sollte Toios Zellduscheffekt in der Zwischenzeit abgelaufen sein.

Ich persönlich denke auch, dass der Außendienstler des Chaoporters bzgl der Schlagkraft dieses Dings etwas flunkert -- wenn es sich nämlich wirklich so verhielte, warum hat dann TRAITOR seinerzeit nicht einfach derartige Mittel eingesetzt?

Gestört hat mich
Spoiler:
wie Bull und Adams über die Opfer der GOLDGRUHBE hinweggegangen sind -- Tote und Schwerverletzte.
Adams sagte: »Ich kann mir nicht denken, dass Alschoran den Tod dieser Prospektoren gewollt oder auch nur in Kauf genommen hat.« »Aber Baint.« Adams schüttelte den Kopf. »Da bin ich nicht sicher. Manchmal geschieht einfach ein Unglück. Wir sollten unserer Wut nicht nachgeben und dem Wunsch, einen Schuldigen zu finden.« Reginald Bull zuckte kurz mit den Achseln. »Wir sollten diesen Tag aber auch nicht vergessen.«

Vandemaan, Wim. Perry Rhodan 3134: Unternehmen Sternenstaub: Chaotarchen-Zyklus (Perry Rhodan-Erstauflage) (German Edition) (S.92). Perry Rhodan digital. Kindle-Version.
Also sind die Kastellane schuld, wenn Bull einen Plan durchzieht, bei dem er seinen Tod vorgaukelt? Und dazu eine Explosion herbeiführt, die eine Kettenreaktion auslöst, den Dominoraumer hochjagt und das zu Toten und Schwerverletzten bei einem nahe geparkten alterschwachen Prospektorenschiff führt?
Ein bisschen mehr Schuldbewusstsein sollte Bull schon zeigen.
Und eigentlich auch, dass
Spoiler:
Bull sein Aussehen nach den Ereignissen auf dem Raumhafen nicht ändert.
Seine Größe glaube ich variert er durch höhere Absätze, aber das falsche Gesicht hat er beibehalten -- sonst hätte ihn wohl Madison nicht wieder erkannt.
Die Ylanten kommunizieren via Funk -- wie kann er davon ausgehen, dass Goliath Bulls bzw. Josephs Aussehen nicht an seine Kollegen (außerhalb des Dominoraumers) und auch Baint weiter gegeben hat?
yesterday, upon the stair, i met a man who wasn't there!
he wasn't there again today, oh how i wish he'd go away!

― william hughes mearns: antigonish

nolite te bastardes carborundorum.

Der PR-Fanroman des NGF (2004-2008) (und ein paar meiner Kurzgeschichten sind da auch zu finden)
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 9057
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von AARN MUNRO »

Ich lese gerade den Roman im Büro. Blauer Himmel, beide Fenster weit offen, der Venti läuft - der Straßengeiger draußen spielt Solveigs Song von Grieg (nur durch Kinderschreien vom Markt unterbrochen).Einfach herrlich!Ein Spätsommertag!
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 9057
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von AARN MUNRO »

Bin jetzt (genauer gestern Abend noch) fertig.Gutes Heft, dreimal die Zwei.Aber eigentlich sollte Bull durch seine langjährige Erfahrung wissen, dass er keinem klassischen Handlungs-MO folgen darf (Musikfindungsortung etc.).Die Sache am Raumhafen fand ich etwas unüberlegt bzw. zu überstark entwickelt (um nicht zu sagen, an den Haaren herbeigezogen) aber im Großen und Ganzen war der Band in Ordnung.Wir haben doch Einiges erfahren über den Chaoporter, was neu ist.

PS:Wenn Bull ein Quintarch wird, wer sind die anderen vier (quinta=fünf) ?Haben alle die gleiche, geteilte Befehlsgewalt?
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
Mike Marvel
Marsianer
Beiträge: 220
Registriert: 27. Juni 2012, 15:15

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Mike Marvel »

Ein toller Roman von Wim mit Bullys "Innenansicht" und vielen schönen Details z. B. Musik, New York usw.
Sehr stimmungsvoll und auch die Anwerbung durch den Trox sowie der Austausch mit Homer genial. Hartmut beschreibt souverän Szenerie und haucht den ewigen Helden wahre Lebendigkeit ein.
Sehr spannende Weiterentwicklung der Handlung.
Perfekter Roman zum Jubiläum. Auch der Einführungsartikel sehr humorvoll und gut getaktet.
Besser geht nicht. Für mich in allen Bereichen glatte 1!
Benutzeravatar
ATLAN4255
Marsianer
Beiträge: 110
Registriert: 8. April 2017, 12:01
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von ATLAN4255 »

kurzweiliger blumiger Roman nett geschrieben
2/2/3
Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3638
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Casaloki »

AARN MUNRO hat geschrieben: 11. September 2021, 09:14 PS:Wenn Bull ein Quintarch wird, wer sind die anderen vier (quinta=fünf) ?Haben alle die gleiche, geteilte Befehlsgewalt?
Bedeutet, das gerade ein Platz frei ist an Bord. Kann mich aber nicht erinnern, das irgendwo von einem Abgang berichtet wird.

Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Die richtige Mischung für meinen Geschmack: Ein bisl SoW, eine Prise Action, Terra und viel Lokalkolorit, wenn man das über New York sagen kann. Und vor allem Bully, Homer und anwesende Konstrukte gefallen mir gut. Tragisch das Schicksal der Schiffsbesatzung mit entweder Rechtschreibschwäche. Oder sie waren orthographische Freigeister. Aber shame on Wim, das man sie nur als Kanonenfutter nutzt, denn Bully und Homer haben das Thema schnell abgehakt. 2/2/-
Musikempfehlung zu PR 3129: Spotify Playlist "The man with the golden gun"

„Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen. Zeit zu sterben.“ Blade Runner, Roy Batty (gespielt von Rutger Hauer).
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 8544
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3134: Unternehmen Sternenstaub, von Wim Vandemaan

Beitrag von Richard »

Troll Incorporation hat geschrieben: 9. September 2021, 14:56 OT: Der Poll funzt nicht. Man kann nur eine Stimme abgeben.
Ok, repariert.
Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“