Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
7
6%
Note 2
13
10%
Note 3
10
8%
Note 4
8
6%
Note 5
4
3%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
8
6%
Note 2
17
13%
Note 3
12
10%
Note 4
5
4%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
4
3%
Note 2
14
11%
Note 3
15
12%
Note 4
2
2%
Note 5
1
1%
Note 6
6
5%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 126

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 947
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Macca »

Die Hauptpersonen des Romans:

Nunnuyard Cheteszer – Der Reichsverweser der Cheborparner begrüßt zu einer Konferenz.
Aumt Raszaypart – Der Sicherheitschef der Cheborparner schließt Lücken.
Phanay Gogosz – Die Cheborparnerin ist Zeremonienmeisterin, Beraterin und Leibwächterin in einer Person.
Atlan – Der Arkonide kümmert sich nicht nur um eine galaktische Konferenz.

Sehr kurzer Spoiler:
Spoiler:
Der Saboteur treibt noch immer sein Unwesen. Nicht wenige der Lesokraten wissen bereits, wer beziehungsweise was er ist.
Nicht ganz so kurz:
Spoiler:
Der Saboteur treibt noch immer sein Unwesen. Nicht wenige der Lesokraten wissen bereits, wer beziehungsweise was es ist: ein Koda Aratier. Nebenbei wird noch die Gründung des Dritten Galaktikums ausgerufen. Und plötzlich steht ein Begriff im Raum, der 1514 NGZ und 2013 Realzeit erstmals erwähnt wurde.
Spoiler nach bekannter Macca-Art:
Spoiler:
Neulich in der Milchstraße, wir erinnern uns: In der Hauptstadt Chediudurc auf dem Planeten Pspopta im Ayc-Tohotche-System soll ein neues Bündnis geschmiedet werden. Ziel ist das Dritte Galaktikum, was jedoch von einem Unbekannten sabotiert wird.

Jetzt in Band 3155: Atlan weilt auf der THETA DA ARIGA. Das Ultraschlachtschiff ist ein Prestigeraumschiff der Kristallrepublik. Von hier aus koordiniert der Arkonide die Ermittlungen zu dem Saboteur. Atlan wundert sich, dass die Anschläge ohne Tote über die Bühne gegangen sind. Das sieht so gar nicht nach den Chaoten aus. Die Gewebezellen des Attentäters, die man gefunden hat, sollten Aufschluss geben.

Dann bespricht sich Atlan mit Phanay Gogosz (PhaGo). Dabei erfahren sie, dass die Gewebeproben nicht eindeutig identifiziert werden können. Derweil gehen die Vorbereitungen zur Gründung des Dritten Galaktikums weiter.

Dann gerät Aumt Raszaypart (AuRa), Sicherheitschef der Cheborparner, ins Visier der Ermittlungen. Doch der ist nicht auffindbar. Stress gibt es mit Konferenzteilnehmern, die FENERIK infrage stellen. Die Gegenseite plädiert für eine Milchstraße als starkes Bollwerk, basierend auf freiwilliger Solidarität.

Dann sind auch noch Sichu Dorksteiger und Mulholland nicht erreichbar. Die beiden stecken wohl in der Klemme. Hat der Saboteur beide gefangengenommen? Die Spur führt Atlan zu einem der Vulkane des Planeten. Und dort treffen Antlan und seine Begleiter, darunter die Posmi Aurelia, auch auf AuRa. Doch der richtet sich im letzten Moment selbst. Oder war das nur ein Trick?

Auf diplomatischer Ebene wird sondiert, wie mit FENERIK umzugehen. Atlan weiß inzwischen, dass nicht AuRa hinter der Entführung von Sichu und Mulholland steckt, sondern ein Gestaltwandler. Ein Koda Aratier. Aber handelt er tatsächlich im Auftrag der Chaoten? Atlans Extrasinn bezweifelt das. Ausgerechnet jetzt bieten die Yodoren ihre Hilfe an. Außerdem droht die Konferenz zu platzen. Immerhin melden sich Sichu Dorksteiger und Mulholland wohlbehalten zurück.

Schließlich wird die Gründung des Dritten Galaktikums ausgerufen. Und alle sind dabei, sogar die Akonen. Und die Gataser. Und die Tefroder. Und weitere. Bis zur endgültigen Gründung ist Pspopta der vorläufige Sitz des Dritten Galaktikums. Und dann fällt auch noch ein fast mythischer Begriff: Projekt von San!

Aber da ist ja immer noch der Saboteur, dessen Vorgehen so gar nicht ins Profil passt.

To be continued.
Persönliche Meinung:
Spoiler:
Und wieder fällt eine aufgebaute Spannungskurve zumindest leicht ab. Aber es war schön, mal wieder einen Arndt Ellmer-Roman zu lesen.
Benutzeravatar
Klaus 1802
Superintelligenz
Beiträge: 2740
Registriert: 30. Juni 2012, 01:07
Wohnort: Raum Ludwigshafen Terra

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Klaus 1802 »

Danke für den schnellen Spoiler
kneti
Siganese
Beiträge: 83
Registriert: 7. Juli 2020, 12:30
Wohnort: Leverkusen

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von kneti »

Super Spoiler, wie gewohnt. Freue mich aufs Heft. :st:
Arisier
Siganese
Beiträge: 8
Registriert: 24. Oktober 2021, 17:22
Wohnort: Berlin

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Arisier »

Incredible Macca!
Ein bischen Spaß muss sein, denn die Wahrheit liegt irgendwo da draußen (Axel Rootbock-Banter).
Zukunft1
Marsianer
Beiträge: 299
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Zukunft1 »

Danke für den Spoiler und gespannt wie ein Kodiak Ariell die :) seiten wechselt oder
Benutzeravatar
christianf
Ertruser
Beiträge: 759
Registriert: 30. Juni 2012, 16:16

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von christianf »

:st: :st: :st:
Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3669
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Casaloki »

Danke für den wie immer schnellen prima Spoiler.
Zukunft1 hat geschrieben: 2. Februar 2022, 18:06 Danke für den Spoiler und gespannt wie ein Kodiak Ariell die :) seiten wechselt oder
Vielleicht war er jung und brauchte das Geld. :mrgreen:
Aktuelle Musikempfehlung "Le Fantastique Envol De Dieter Böhm" von Lazuli

„Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen. Zeit zu sterben.“ Blade Runner, Roy Batty (gespielt von Rutger Hauer).
Benutzeravatar
ParaMag
Terraner
Beiträge: 1293
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von ParaMag »

Dank für den Spoiler!

Ein guter, in seinen Folgerungen doch merkwürdiger Roman.
Gestaltwandler, ein Arkonidischer Phönix, eine SENTENZA die moralisch agiert, ein unbekannter Auftraggeber der seinen Auftrag zurückzieht, Atlan als Sherlock dem Hilfsangebot der Yodoren zutiefst misstraut (wieder ein Wink wohin die Expos die Serie schieben? Zeitgeist?), eine zum Schluss doch unerwartete und in seiner Auswirkung sehr weit reichende Empfehlung der Diplomaten ein nach aussen offenes galaktisches Bündnis anzustreben. Welches ja quasi im Vorbeigehen schon inoffiziell durch die Vertreterinnen einiger Großmächte aus der Taufe gehoben wurde nebst „vorläufigem Regierungssitz“.
Das alles innerhalb der paar Tage? Ohne, den Attentäter mal aussen vor gelassen, irgendwelche Intrigen oder Vorteilsnahmen? Ein Weltrekord im Diplomatensprint für die Völker dieser Galaxis! Sei‘s drum…
Angeklungen ist auch das der Chaoporter nicht unbedingt als Hauptbedrohung angesehen wird, sondern eher das was von den Yodoren initiiert wird. Ein weiterer Hinweis auf Loyalität und das diese Themen mit Band 3199 nur bedingt zu Ende sind?

Alles in allem ein schöner Roman von Arndt Ellmer, wäre toll mehr von ihm zu lesen. :st:
Achtung Satire!
Im Jahre Dreiundzwölfzig nach Gründung der Moralischen Autokratie wurde, nach Findung des 5. Geschlechts, von der real nicht existierenden Sprachpolizei festgelegt das Vornamen nicht mehr verwendet werden dürfen da für dieses neue Geschlecht nicht anwendbar. Infolgedessen sind diese aus den Dokumenten zu entfernen.
Als Anrede gilt die Identifikationsnummer, welche so monoton wie möglich ausgesprochen werden muß um keine Rückschlüsse auf ein etwaiges Geschlecht ziehen zu können.
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6167
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Ce Rhioton »

Danke, Macca - bester Spoiler der Woche!
ParaMag hat geschrieben: 3. Februar 2022, 13:01 Dank für den Spoiler!

Ein guter, in seinen Folgerungen doch merkwürdiger Roman.
Gestaltwandler, ein Arkonidischer Phönix, eine SENTENZA die moralisch agiert, ein unbekannter Auftraggeber der seinen Auftrag zurückzieht, Atlan als Sherlock dem Hilfsangebot der Yodoren zutiefst misstraut (wieder ein Wink wohin die Expos die Serie schieben? Zeitgeist?)
Ich kann nicht ganz folgen - die Exposé-Autoren schieben die Serie in eine Richtung, die der Zeitgeist vorgibt? Oder was meinst du konkret? :gruebel:
Back to basics
Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3907
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Atlantis »

Ein guter Roman , Gestern in einen Rutsch gelesen.Meine Wertung 1-2-3

Reichsverweser , wo ist Eigentlich der Regierungsscheff ? :nixweis:
Benutzeravatar
ParaMag
Terraner
Beiträge: 1293
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von ParaMag »

Ce Rhioton hat geschrieben: 3. Februar 2022, 14:21 Danke, Macca - bester Spoiler der Woche!
ParaMag hat geschrieben: 3. Februar 2022, 13:01 Dank für den Spoiler!

Ein guter, in seinen Folgerungen doch merkwürdiger Roman.
Gestaltwandler, ein Arkonidischer Phönix, eine SENTENZA die moralisch agiert, ein unbekannter Auftraggeber der seinen Auftrag zurückzieht, Atlan als Sherlock dem Hilfsangebot der Yodoren zutiefst misstraut (wieder ein Wink wohin die Expos die Serie schieben? Zeitgeist?)
Ich kann nicht ganz folgen - die Exposé-Autoren schieben die Serie in eine Richtung, die der Zeitgeist vorgibt? Oder was meinst du konkret? :gruebel:
Ist es die Vorgabe der Exposé-Autoren die Entwicklung der Serie in die eine oder andere Richtung zu schieben, also z.B. mal generel allen "höheren Entitäten" zu misstrauen, oder wird einfach nur einem irgendwelchen Zeitgeist gefolgt (Ist schon eine etwas hypothetische Frage, ist mir schon klar.) :st:
Achtung Satire!
Im Jahre Dreiundzwölfzig nach Gründung der Moralischen Autokratie wurde, nach Findung des 5. Geschlechts, von der real nicht existierenden Sprachpolizei festgelegt das Vornamen nicht mehr verwendet werden dürfen da für dieses neue Geschlecht nicht anwendbar. Infolgedessen sind diese aus den Dokumenten zu entfernen.
Als Anrede gilt die Identifikationsnummer, welche so monoton wie möglich ausgesprochen werden muß um keine Rückschlüsse auf ein etwaiges Geschlecht ziehen zu können.
ZEUT-42
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2125
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von ZEUT-42 »

Die einzige echte Hauptperson des Romans war der junge arkonidische Diplomat, Plauton ar Sepi.

Es war nur diesem zu verdanken, dass das Dritte Galaktikum gegründet wurde. Aber seine ganz besondere Leistung war es, dass er dabei vollkommen unauffällig aus dem Hintergrund agierte, so dass er nicht einmal den Weg in den Hauptpersonenkasten fand und außerdem als Diplomat sogar die Bewunderung eines linguidischen Friedensstifters erhielt, der ihn nämlich so mit als Einziger durchschaute. Da hat sich Arndt Ellmer wirklich was ganz Feines ausgedacht...

Der Attentäter wiederum bzw. die Manipulatoren (Mehrzahl) zogen ganz gezielt einige Personen aus dem Verkehr, um diesem jungen Diplomaten den Weg frei zu machen, womit man auch schon erahnen kann, wer im Hintergrund die Fäden zog. Die Chaos-Mächte waren es nicht. Sogar Atlan - Sakrileg!!! - wurde geschickt aus dem Weg geräumt (!), so dass dieser es nicht einmal merkte (nicht einmal der Extrasinn!), denn er erfüllte nicht das Anforderungsprofil, um das Dritte Galaktikum mitgründen zu können. Wer also Band 3155 beurteilen möchte, der sollte sich speziell die Handlungsebene dieses Plauton ar Sepi anschauen und kann sich dann zugleich auf eine Handlungsebene mit Atlan einstellen, die nur Ablenkungscharakter und Lückenfüllerfunktion hat und eigentlich keine Präsenz im Hauptpersonenkasten rechtfertigte - eine für Atlan ungewohnte Situation.

Ein toller Roman von Arndt Ellmer!
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6167
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Ce Rhioton »

ParaMag hat geschrieben: 3. Februar 2022, 16:34 Ist es die Vorgabe der Exposé-Autoren die Entwicklung der Serie in die eine oder andere Richtung zu schieben, also z.B. mal generel allen "höheren Entitäten" zu misstrauen, oder wird einfach nur einem irgendwelchen Zeitgeist gefolgt (Ist schon eine etwas hypothetische Frage, ist mir schon klar.) :st:
Werden wir vermutlich nicht erfahren, ob das eine Vorgabe des Exposés war oder des Autoren Idee.
Zumal wir in der Realität zu höheren Entitäten relativ wenig Kontakt haben.
Back to basics
Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3669
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Casaloki »

ParaMag hat geschrieben: 3. Februar 2022, 16:34 Ist es die Vorgabe der Exposé-Autoren die Entwicklung der Serie in die eine oder andere Richtung zu schieben, also z.B. mal generel allen "höheren Entitäten" zu misstrauen, oder wird einfach nur einem irgendwelchen Zeitgeist gefolgt (Ist schon eine etwas hypothetische Frage, ist mir schon klar.) :st:
Das hat die Serie immer getan, und das ist doch auch kein Vorwurf, denn es hat sie 60 Jahre alt werden lassen. Zumindest für mich ist das kein Vorwurf. Das PR nicht mehr dem einfachen gut-böse Schema folgt, ist nicht nur Zeitgeist, sondern für mich folgerichtig. Andere Franchises, wie man heute sagt, haben dies auch getan, selbst Star Wars und Star Trek (mit Abstrichen). Das man seit dem Bruch mit den Kosmokraten, seit dem Debakel mit THOREGAN und dem Vertrag mit Hismoom und allem, was danach kam, eine gewisse Handlungsorientierung weg von den HM bekam, war nur konsequent. Ich frag mich, ob das Projekt von SAN nicht eher als ein wirkliches Projekt der aktuellen Expokraten anzusehen ist, die Serie im hier und jetzt zu verankern. Ich bin auf das Ergebnis gespannt.
Aktuelle Musikempfehlung "Le Fantastique Envol De Dieter Böhm" von Lazuli

„Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen. Zeit zu sterben.“ Blade Runner, Roy Batty (gespielt von Rutger Hauer).
Benutzeravatar
Tennessee
Terraner
Beiträge: 1337
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Tennessee »

Casaloki hat geschrieben: 3. Februar 2022, 17:40 [...] Ich frag mich, ob das Projekt von SAN nicht eher als ein wirkliches Projekt der aktuellen Expokraten anzusehen ist, die Serie im hier und jetzt zu verankern. Ich bin auf das Ergebnis gespannt.
Ich bin ebenfalls auf das Ergebnis gespannt, weil ich auch sehr hoffnungsvollen Blickes auf dieses Handlungselement schaue. Für mich ist eine Frage, die mich beschäftigt, ob dieses Projekt einer dauerhaften (Serien)Programmatik folgt und damit auch folgerichtig handlungsgefüllt ist oder sich dahinter eine bloße "Absichtserklärung" verbirgt, wie man das auch von vielen internationalen Konferenzen kennt? - Und damit ist auch die bange Frage verbunden, was den das tatsächliche "hier und jetzt" ist, was dargestellt wird bzw. werden soll.

lg
Ten.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2899
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Kritikaster »

ZEUT-42 hat geschrieben: 3. Februar 2022, 16:41 Der Attentäter wiederum bzw. die Manipulatoren (Mehrzahl) zogen ganz gezielt einige Personen aus dem Verkehr, um diesem jungen Diplomaten den Weg frei zu machen, womit man auch schon erahnen kann, wer im Hintergrund die Fäden zog.
Möglicherweise kann man das erahnen. Wobei ich vermute, dass meine Ahnungen in eine andere Richtung gehen als die von "man". Zumindest aber bin ich seit langem mal wieder gespannt auf eine Rätselauflösung und hoffe, dass sie bereits im nächsten Roman erfolgt.
Was mich dabei allerdings genauso gespannt warten lässt ist die Frage, wer hinter dem Einsatz des Pai'uhn K'asaltic steckt, ob dessen Äußerungen der Wahrheit entsprechen und ob das zufriedenstellend aufgeklärt wird.
Spaß gemacht hat mir der gefiederte, geschnäbelte Mamphiner. Ob wir von diesem Volk noch jemals wieder hören werden - vielleicht im Zusammenhang mit den Ertrusern? Ich würde mir wünschen, dass ein anderer Autor diese Idee auch mal aufgreift. Wünschen darf man doch oder? 8-)
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6167
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Ce Rhioton »

Kritikaster hat geschrieben: 4. Februar 2022, 18:05 Ich würde mir wünschen, dass ein anderer Autor diese Idee auch mal aufgreift. Wünschen darf man doch oder? 8-)
Wünsche sind nur schön, solange sie unerfüllbar sind. 8-)
Back to basics
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Forums-KI
Beiträge: 11882
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Wohnort: Karlsruhe

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Klaus N. Frick »

ParaMag hat geschrieben: 3. Februar 2022, 16:34
Ist es die Vorgabe der Exposé-Autoren die Entwicklung der Serie in die eine oder andere Richtung zu schieben, also z.B. mal generel allen "höheren Entitäten" zu misstrauen, oder wird einfach nur einem irgendwelchen Zeitgeist gefolgt (Ist schon eine etwas hypothetische Frage, ist mir schon klar.) :st:
Damit haben wir doch schon vor gut zwanzig Jahren angefangen ... ich erinnere an den MATERIA-Handlungsabschnitt oder die Diener der Materie.
Benutzeravatar
Fallada
Plophoser
Beiträge: 307
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Fallada »

Plauton ar Sepi ist auch meines Erachtens die eigentliche Hauptfigur des Romans. Daß sein unbeholfenes aber sehr bescheidenes Auftreten am Ende die Konferenz rettet weil er das bisherige Bild über die Arkoniden bei den anderen Völkern verändert fand ich sehr überraschend aber da ich Arkoniden-Fan bin akzeptiere ich es. Arkon ist ja mittlerweile eine Republik, es passt also in den derzeitigen Kontext.

Den Weg um den Saboteur zu enttarnen fand ich aber leider als etwas zu plotgetrieben - andererseits wird dann wohl nächste Woche die große Auflösung folgen.

Ich bewerte diese Woche folgendermaßen:

3:3:3
Was ist das größte auf dem Planeten Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein :o Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: Die uns innewohnende Kraft der Hoffnung!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der Hefte der EA seit Sommer 2019 und eigene Werke. Hinweis: Spoilergefahr nur beim expliziten Aufrufen einer aktuellen Rezension :unschuldig:
Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3669
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Casaloki »

Klaus N. Frick hat geschrieben: 4. Februar 2022, 19:25
ParaMag hat geschrieben: 3. Februar 2022, 16:34
Ist es die Vorgabe der Exposé-Autoren die Entwicklung der Serie in die eine oder andere Richtung zu schieben, also z.B. mal generel allen "höheren Entitäten" zu misstrauen, oder wird einfach nur einem irgendwelchen Zeitgeist gefolgt (Ist schon eine etwas hypothetische Frage, ist mir schon klar.) :st:
Damit haben wir doch schon vor gut zwanzig Jahren angefangen ... ich erinnere an den MATERIA-Handlungsabschnitt oder die Diener der Materie.
Sorry, aber "ihr" wart nicht die Ersten. Denn eure Vorgänger haben bereits damit angefangen, als Perry und Atlan den Ritterstatus zurückgewiesen haben. Aber es ist richtig, so wirklich wumms dahinter bekam das Ganze, als die Diener der Materie auftauchten. Oh ja, das war richtig klasse. Wo hab ich die Hefte gebunkert?
Aktuelle Musikempfehlung "Le Fantastique Envol De Dieter Böhm" von Lazuli

„Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen. Zeit zu sterben.“ Blade Runner, Roy Batty (gespielt von Rutger Hauer).
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 9174
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von AARN MUNRO »

Ich bin über drei bis vier holprige Sätze gestopert, aber ansonsten fand ich den Roman immanent ganz gut.Allerdings zieht sich diese Konferenzschiene jetzt rein erzählerisch zu lange hin, wenn noch ein dritter Band mit dem Kodo-Aratier gebracht wird.Das verlangsamt mal wieder alles im wirklichen Handlungsfortschritt des Zyklus.Der Arkonide hat mir ganz gut gefallen ... und der Arkonide auch! :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 7138
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von nanograinger »

Casaloki hat geschrieben: 3. Februar 2022, 17:40 [...] Ich frag mich, ob das Projekt von SAN nicht eher als ein wirkliches Projekt der aktuellen Expokraten anzusehen ist, die Serie im hier und jetzt zu verankern. Ich bin auf das Ergebnis gespannt.
Die Serie ist schon lange im "hier und jetzt" verankert. Das ist aber (meistens) weniger an der konkreten Handlung abzulesen (ich wüsste zumindest nicht, dass kürzlich die Atopen aus der Zukunft kamen, oder jemand einen Weltenbrand auslöste oder die Cairaner alle Computer der Welt korrumpierten), sondern in stilistischen Dingen, wie die Frage von der Verifizierbarkeit von Fakten und deren Wirkung auf die Öffentlichkeit angesichts "fake news".
Tennessee hat geschrieben: 4. Februar 2022, 05:06Ich bin ebenfalls auf das Ergebnis gespannt, weil ich auch sehr hoffnungsvollen Blickes auf dieses Handlungselement schaue. Für mich ist eine Frage, die mich beschäftigt, ob dieses Projekt einer dauerhaften (Serien)Programmatik folgt und damit auch folgerichtig handlungsgefüllt ist oder sich dahinter eine bloße "Absichtserklärung" verbirgt, wie man das auch von vielen internationalen Konferenzen kennt?
Dir fehlt hier (mal wieder) der Lesehintergrund, aber die nun erfolgte Gründung des Dritten Galaktikums wird ja auch im Roman auf das "Projekt von San" aus Band 2716 (von Wim Vandemaan) zurückgeführt. Dieses Projekt war damals eher eine Überraschung, und angesichts der von den Atopen verhängten "Ordo" auch eine Utopie. Aber zwei wesentliche Elemente galt es für diesen neuen Anlauf zu überwinden: Einerseits seit seiner Wiedererstarkung (Band 1800 ff.) immer auf Dominanz ausgelegte Kristallimperium, das nun eine gemäßigte und auf Zusammenarbeit ausgerichtete Kristallrepublik georden ist (das wird ja im Roman durch Plauton ar Sepi sehr deutlich dargestellt), und andererseits die Wendung von Vetris-Molaud und "seinem" Tamanium weg von einer Etablierung einer lemurischen Hegemonie (auch klar dargestellt, durch die Hohe Tamarat Yiruna-Badu). Ebenfalls notwendig war eine vorhergehende Befriedung der Jülziish-Völker. All das konnte nicht in wenigen Romanen umgesetzt werden (VM und das Tamanium wurde sogar erst als Gegner aufgebaut, bevor es nun "geläutert" zum konstruktiven Partner wurde).

Man kann die lange Vorbereitung dieses Dritten Galaktikums durchgehend während der ganzen Expokratenzeit von CM und WiVa verfolgen. Dass es in diesem Zyklus damit klappen könnte, hatte sich bereits in Band 3085 "Der verurteilte Planet" (und natürlich Band 3100) angedeutet.
Tennessee hat geschrieben: 4. Februar 2022, 05:06Und damit ist auch die bange Frage verbunden, was den das tatsächliche "hier und jetzt" ist, was dargestellt wird bzw. werden soll.
Wie schon oben erwähnt wird es dabei weniger um aktuelle (politische) Ereignisse gehen, sondern eher um "Zeitgeist" bzw. Entwicklungen, die längerfristig zu beobachten sind oder wirken.
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6167
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Ce Rhioton »

Na ja, dass geplant war, Vetris-Molaud erst als Gegner aufzubauen, um ihn danach als "geläutert" darstellen zu können, halte ich für eine gewagte Behauptung (Mal ganz davon abgesehen, dass ich eine "Läuterung" für sehr, sehr unrealistisch hielte.). :nein:
Back to basics
Benutzeravatar
ParaMag
Terraner
Beiträge: 1293
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von ParaMag »

Klaus N. Frick hat geschrieben: 4. Februar 2022, 19:25
ParaMag hat geschrieben: 3. Februar 2022, 16:34
Ist es die Vorgabe der Exposé-Autoren die Entwicklung der Serie in die eine oder andere Richtung zu schieben, also z.B. mal generel allen "höheren Entitäten" zu misstrauen, oder wird einfach nur einem irgendwelchen Zeitgeist gefolgt (Ist schon eine etwas hypothetische Frage, ist mir schon klar.) :st:
Damit haben wir doch schon vor gut zwanzig Jahren angefangen ... ich erinnere an den MATERIA-Handlungsabschnitt oder die Diener der Materie.
Stimmt, es stellt sich aber die Frage ob es für "das Leben an sich" im PR bekannten erreichbarem Umfeld etwas gibt das es erlaubt unabhängig zu agieren. So wie sich momentan alles darstellt ist die Galaxies vom guten Willen z.B. MU SARGAIS abghängig!
Perrypedia - Das Leben an sich interessant zu lesen.
Achtung Satire!
Im Jahre Dreiundzwölfzig nach Gründung der Moralischen Autokratie wurde, nach Findung des 5. Geschlechts, von der real nicht existierenden Sprachpolizei festgelegt das Vornamen nicht mehr verwendet werden dürfen da für dieses neue Geschlecht nicht anwendbar. Infolgedessen sind diese aus den Dokumenten zu entfernen.
Als Anrede gilt die Identifikationsnummer, welche so monoton wie möglich ausgesprochen werden muß um keine Rückschlüsse auf ein etwaiges Geschlecht ziehen zu können.
Benutzeravatar
Lazy Gun
Marsianer
Beiträge: 289
Registriert: 29. November 2013, 14:53

Re: Spoiler 3155: Das Dritte Galaktikum, von Arndt Ellmer

Beitrag von Lazy Gun »

Wie lange soll das mit dem stetig zunehmenden HM Geraffel eigentlich noch weitergehen? Von Zyklus zu Zyklus erweisen sich die Erben des Universums mehr und mehr als Getriebene und Handlanger von irgendwelchen Hohen, Höheren und Ganz Total Hohen Mächten, ohne großen eigenen Spielraum. Bei der Technik hat man irgendwann sinnvollerweise die Reißleine gezogen. Ein HM-Degrader wäre längst überfällig. Dann könnte man auch wieder SF schreiben.
Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“