Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
9
8%
Note 2
15
14%
Note 3
3
3%
Note 4
3
3%
Note 5
5
5%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
11
10%
Note 2
11
10%
Note 3
9
8%
Note 4
4
4%
Note 5
1
1%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
6
6%
Note 2
13
12%
Note 3
8
7%
Note 4
3
3%
Note 5
1
1%
Note 6
5
5%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 108

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 947
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von Macca »

Die Hauptpersonen des Romans:

Joseph Andalous – Ein Mann fühlt sich in seinen Schuhen nicht wohl.
Uecker London – Der Halbferrone könnte zu einem wertvollen Verbündeten werden.
Sälsinde – Der Werber FENERIKS soll nicht bemerken, was eigentlich vorgeht.
Agathon Z. – Der Eigner von TSUBEILS ZUFLUCHT lässt sich nicht in die Karten blicken.

Sehr kurzer Spoiler:
Spoiler:
Reginald Bull geht im Auftrag von Homer G. Adams auf Lepso in den Einsatz. Den Planet umkreist ein Habitat mit dem Namen TSUBEILS ZUFLUCHT. Dort stehen seltsame Artefakte zum Verkauf.
Nicht ganz so kurz:
Spoiler:
Reginald Bull geht im Auftrag von Homer G. Adams auf Lepso inkognito in den Einsatz. Den Planet umkreist ein Habitat mit dem Namen TSUBEILS ZUFLUCHT. Dort stehen seltsame Artefakte zum Verkauf: ein schwarzer Handschuh und die Kaserne von Taurec.
Spoiler nach bekannter Macca-Art:
Spoiler:
Neulich in der Milchstraße, wir erinnern uns: Reginald Bull, Träger eines Chao-geprägten ZAC, hat als Resident abgedankt und ist untergetaucht. Wie geht es mit ihm weiter?

Jetzt in Band 3157: Lepso, die Welt, die der Ertruser Santu Potomp unter dem Titel Thakan beherrscht. Die USO hat hier selbstverständlich ihre Agenten, darunter Dimitri Neugebauer und Yshabel Touwan. Die beiden gehen Hinweisen auf ominöse Artefakte nach, die auf dem Planeten aufgetaucht sein sollen.

Beide stoßen auf einen Sterbenden, der mit letzter Kraft die Worte "TSUBEILS ZUFLUCHT" haucht. Der Sterbende war ein Informant. Dann werden beide angegriffen und können sich gerade noch so in Sicherheit bringen.

Auf Terra: Homer G. Adams verabschiedet sich von Reginald Bully, der sein Aussehen gravierend verändert hat. Adams informiert Bully über die Vorgänge auf Lepso. Sogar von einem Fiktivtransmitter ist die Rede. Und einer Einrichtung genannt Seelenkäfig. Dieses Ding soll in der Lage sein, die ÜBSEF-Konstante zu extrahieren und zu verwahren. Und von Sälsinde ist die Rede. Jenem Trox, der keiner ist oder keiner mehr ist.

Mit der VASE VOLL STÄHLERNER ROSEN (VVSR) fliegt Bully nach Lepso. Kommandantin ist eine Terranerin namens Walle Bateaux. Bully checkt als Passagier namens Joseph Andalous ein. Mit dabei: Uecker London, stellvertretender Kommandant der VVSR.

Selbstverständlich lässt der Ärger nicht lange auf sich warten: Technische Probleme und streikendes Bordpersonal machen den Flug zu einem Abenteuer. Nebenbei erfährt Bully, dass sich an Bord der VVSR ein Kantor-Sextant befindet. Adams hat dafür gesorgt. Mit dem Sextanten soll die VVSR durchleuchtet werden. Denn ein Bord befindet sich ein noch nicht definierbares Etwas: Dieses Etwas entpuppt sich als Trox. Es ist Sälsinde.

Der Trox versichert, dass von ihm keine Gefahr ausgeht. Sälsinde ist begeistert, dass es nach Lepso geht. Dort angekommen, werden Bully und London von USO-Agent Neugebauer informiert - auch über TSUBEILS ZUFLUCHT, ein Habitat im Orbit von Lepso. Dort scheint ein Hehler-Deal im Gange zu sein. Das will sich Bully alias Joseph einmal anschauen, zusammen mit Uecker London.

Nach dem Einchecken im Hotel tauchen beide das mitunter halbseidene Treiben auf TSUBEILS ZUFLUCHT ein. Ein Spielkasino gehört den vielen Vergnügungsstätten dieses Habitats. Was den Deal angeht, kommen Bully und London aber erst einmal nicht voran. Dann werden beide von zwei zwielichtigen Typen angesprochen, was im Kasino für Aufmerksamkeit sorgt, weswegen Agothon Z., Eigner und Betreiber von TSUBEILS ZUFLUCHT, herbeigerufen wird.

Die beiden, die Bully und London angelabert haben, kuschen vor Agothon und trollen sich. Agothon weiß wohl über den Artefakte-Deal bescheid, will Bully und London helfen. Er vermittelt ein Treffen. Bully staunt nicht schlecht, als er mit der Kaserne des Kosmokraten Taurec konfrontiert wird. Zudem liegt da ein/der schwarze Handschuh. Und ein türkisfarbener Fingerring. Die Artefakte liegen bereit für eine Auktion.

Bully gibt sich ahnungslos, steigt in das Geschäft ein. Doch die Abwicklung wird unterbrochen, da Unbekannte ins Habitat eindringen. Es kommt zu Auseinandersetzungen. Als die Situation geklärt ist, kann die Auktion fortgesetzt werden. Als es erneut brenzlig wird und sogar Bullys Leben in Gefahr gerät, greift auf dessen Gedankenbefehl Sälsinde ein.

Denn Sälsinde hat ein gesteigertes Interesse, dass Bully nichts passiert. Er soll ihn nämlich bald an Bord von FENERIK begleiten.

To be continued.
Persönliche Meinung:
Spoiler:
Tja, was soll ich dazu sagen? Im Vergleich zum Vorgängerband ging diese Geschichte überhaupt nicht an mich heran. Ich muss einfach mal abwarten, wohin dieser Pfad führt.
Benutzeravatar
Troll Incorporation
Ertruser
Beiträge: 1075
Registriert: 25. Juni 2012, 23:21
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von Troll Incorporation »

Wenn ich das richitg sehe, ist es 23 Wochen her ("PR 3134") - ein halbes Jahr! - dass man zuletzt von
Spoiler:
Bull, Trox, Sälsinde
gelesen hat. :unsure:

Wie würde Niedecken sagen: Verdamp lang her!
kneti
Siganese
Beiträge: 83
Registriert: 7. Juli 2020, 12:30
Wohnort: Leverkusen

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von kneti »

Habe den Roman in einem Rutsch bereits durch.
Einfach nur Spitze ! :st:
Benutzeravatar
Klaus 1802
Superintelligenz
Beiträge: 2740
Registriert: 30. Juni 2012, 01:07
Wohnort: Raum Ludwigshafen Terra

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von Klaus 1802 »

Vielen Dank für deinen schnellen Spoiler
jemo
Marsianer
Beiträge: 197
Registriert: 28. Februar 2017, 09:36
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von jemo »

Spitzenroman, den habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Der hat mich, warum auch immer, an den James Bond „Casino Royale“ erinnert.
kneti
Siganese
Beiträge: 83
Registriert: 7. Juli 2020, 12:30
Wohnort: Leverkusen

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von kneti »

jemo hat geschrieben: 16. Februar 2022, 21:24 Der hat mich, warum auch immer, an den James Bond „Casino Royale“ erinnert.
Yep :D
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2899
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von Kritikaster »

kneti hat geschrieben: 16. Februar 2022, 17:19 Habe den Roman in einem Rutsch bereits durch.
Einfach nur Spitze ! :st:
Ein Roman, den man einfach nur so weglesen kann und evtl. auch muss. Beste Unterhaltung.
Leider leidet die Logik auf den letzten Seiten heftig zugunsten der Action. Aber das darf man auch getrost ignorieren, denn der Roman bietet ansonsten eine Reihe von Delikatessen in Form von Hinweisen auf alles Mögliche.
Er ist insgesamt eine Hommage an Thomas Ziegler (z.B. TSUBEILS ZUFLUCHT, Agathon Z., Rainiers Ruhe) - und dafür meinen aufrichtigen Dank.
Ich bin sicher. dass ich längst nicht alle versteckten Anspielungen wahrgenommen habe und hoffe, dass mir hier im Forum noch durch die Beiträge Anderer das ein oder andere klarer werden wird.
Köstlich die Erinnerungsverformung durch Salsinde, so dass der Name dessen, der nicht genannt werden darf auch tatsächlich aus Bullys Gedächtnis verschwindet und Platz macht für Norton das Klonkamel. Herrlich.
Vieles im Roman einschließlich der auftretenden Personen waren eindeutig Theaterrequisiten. Bin gespannt, was irgendwann doch noch mal eine Rolle spielen wird. 8-)
Benutzeravatar
Oceanlover
Superintelligenz
Beiträge: 2218
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von Oceanlover »

Kritikaster hat geschrieben: 17. Februar 2022, 14:35
kneti hat geschrieben: 16. Februar 2022, 17:19 Habe den Roman in einem Rutsch bereits durch.
Einfach nur Spitze ! :st:
Ein Roman, den man einfach nur so weglesen kann und evtl. auch muss. Beste Unterhaltung.
Da kann ich nur zustimmen! Ein Roman, bei dem man einfach nicht mehr mit dem Lesen aufhören kann. Beste Unterhaltung, spannend und Bully in Höchstform = ein Spitzenroman. Genau so was habe ich nach den letzten Romanen gebraucht. Danke Uwe Anton!

Bitte mehr davon! :st:
Nette Grüße
Oceanlover
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 8372
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von Kardec »

Mir hat der Roman auch richtig gut gefallen - sehr unterhaltsam det Janze :D

Ob Uwe Anton wohl ein Faible für surrealistische Filme hat ("Un chien andalou")?
Benutzeravatar
Fallada
Plophoser
Beiträge: 307
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von Fallada »

Der Roman ist eine späte Hommage an den leider viel zu früh verstorbenen Autor Rainer Zubeil aka Thomas Ziegler.
Spoiler:
Ohne Sälsinde hätte Bull den Zuschlag für den Seelekäfig nicht erhalten. Was mich etwas gestört hat ist die im Roman mehrfach getroffene Aussage Bulls, daß der Trox zwar auf seine Erinnerungen aber nicht auf seine Gedanken zugreifen kann... Das halte ich für etwas unlogisch.
Meine Bewertung hier: 3:3:3
Was ist das größte auf dem Planeten Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein :o Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: Die uns innewohnende Kraft der Hoffnung!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der Hefte der EA seit Sommer 2019 und eigene Werke. Hinweis: Spoilergefahr nur beim expliziten Aufrufen einer aktuellen Rezension :unschuldig:
Benutzeravatar
ParaMag
Terraner
Beiträge: 1293
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von ParaMag »

Roman gelesen für ganz gut empfunden. Die Agentenstory leicht an den Haaren herbeigezogen, aber i.O.

Nur der Schluss läßt mich etwas ratlos zurück,
Spoiler:
welches Interesse hätten die Yodoren altbekannte, nicht funktionierende, Artefakte in der Galaxie auszustreuen, bei GESHOD wäre das zu verstehen. Die Yodoren bauen im geheimen in der Galaxie eine Zuflucht, dann diese Sachen. Es ist kein Grund erkennbar, ausser als Spannungselement und Namedropper.
Sorry, meine Meinung.
Achtung Satire!
Im Jahre Dreiundzwölfzig nach Gründung der Moralischen Autokratie wurde, nach Findung des 5. Geschlechts, von der real nicht existierenden Sprachpolizei festgelegt das Vornamen nicht mehr verwendet werden dürfen da für dieses neue Geschlecht nicht anwendbar. Infolgedessen sind diese aus den Dokumenten zu entfernen.
Als Anrede gilt die Identifikationsnummer, welche so monoton wie möglich ausgesprochen werden muß um keine Rückschlüsse auf ein etwaiges Geschlecht ziehen zu können.
Benutzeravatar
wepe
Postingquelle
Beiträge: 3068
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von wepe »

Fallada hat geschrieben: 17. Februar 2022, 22:08 ...
Spoiler:
Ohne Sälsinde hätte Bull den Zuschlag für den Seelekäfig nicht erhalten. Was mich etwas gestört hat ist die im Roman mehrfach getroffene Aussage Bulls, daß der Trox zwar auf seine Erinnerungen aber nicht auf seine Gedanken zugreifen kann... Das halte ich für etwas unlogisch.
Damit ist wohl gemeint, dass Sälsinde keine telepathischen Fähigkeiten im üblichen Sinn hat, er kann also nicht "live" mitlesen. Sälsinde kann ins Gehirn eindringen, sich dort Erinnerungen, also auch "Altgedanken" :P , anschauen und sie sogar manipulieren. Aber wenn er wieder draußen ist, hat er keinen Zugriff auf die neuen Gedanken - bis zum nächsten Besuch. Wenn er im Raum anwesend ist, kann er allerdings zuhören: deshalb die Zettelwirtschaft von Adams.
Ausgehend von dieser Hypothese versucht Bully möglichst nicht mehr an die Verwendung des Seelenkäfigs zu denken. Das eröffnet die Chance, den Werber zu fangen.
Warum die Yodoren solch einen defekten Quatsch basteln, bleibt mir auch unerfindlich. Vielleicht eine Art Basteltherapie gegen pathologische Klaustrophobie :unschuldig:
Auch den "Überfall" des Habitats durch ein paar unfähige Hanseln hat sich der Autor hoffentlich nicht selbst ausgedacht.

Ansonsten: Der Roman hat richtig Spaß gebracht, jede Unlogik wurde vom nächstfolgenden Gag herausgerissen. :devil:
Zudem wurden Mitakteure wie Uecker London richtig gut beschrieben. :st:
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2899
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von Kritikaster »

wepe hat geschrieben: 18. Februar 2022, 12:01
Ansonsten: Der Roman hat richtig Spaß gebracht, jede Unlogik wurde vom nächstfolgenden Gag herausgerissen. :devil:
Ja, das sehe ich auch so.
Ich frage mich allerdings schon, wo ich einen Verkäufer wertvoller bzw. interessanter Gegenstände finden kann, der gleichzeitig Auktionator ist und wartet, bis sich die Bieter gegenseitig erschossen haben, um dann den Sieger als Käufer zu akzeptieren, egal wie niedrig das Gebot ist. Die Motivation eines solchen Verkäufers zu analysieren, wäre schon eine Doktorarbeit wert. 8-)
Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 9174
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von AARN MUNRO »

Sälsinde kann also Bulls Gedächtnis änern (Norton/Norman-Kamel/Elefant).Scheint dann nicht weit her zu sein mit der geplanten 5. Kolonne, wenn er geistig auf dauer umgedreht wird.Im Moment ist der veränderte Gedächtniseinfluss ja noch am Verblassen, aber ob das so bleibt auf Dauer unter Einfluss dieser chaotarchischen Kraft?
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
AARNs PR- Artikel auf https://www.zauberspiegel-online.de
Sense of Wonder allein, ist Fantasy. Bei SF erwarte ich logische Zusammenhänge.
"Three cheers for the incredible Campbell!"

And you always see the heroes retreat before defeat. They talk a big fire, but in action they are cheap! (Praying Mantiss).
heppen shemir
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1746
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von heppen shemir »

wepe hat geschrieben: 18. Februar 2022, 12:01 Warum die Yodoren solch einen defekten Quatsch basteln, bleibt mir auch unerfindlich.
zumal der defekte quatsch ja zunächst auch erstmal noch aus der yodor sphäre gelangen muss, und dann irgendwie in die hände möglichst windiger gestalten.
kann natürlich sein, dass auf solchen baustellen die entlohnung derart mickrig ist, dass man als yodore auf nebeneinkünfte angewiesen ist.
mal sehen, wie sich das auflöst.
ZEUT-42
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2125
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von ZEUT-42 »

AARN MUNRO hat geschrieben: 18. Februar 2022, 16:22 Sälsinde kann also Bulls Gedächtnis ändern (Norton/Norman-Kamel/Elefant).
Nein, nein, das hast du missverstanden. Uwe Anton hat mal wieder viele Sachen eingebaut, die bestimmt nicht im Exposé standen.

Norman, trööööt, tröööt, ...
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von AushilfsMutant »

Die Serie braucht endlich wieder einen Klonelefanten! :D
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2655
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von Askosan »

heppen shemir hat geschrieben: 18. Februar 2022, 21:38zumal der defekte quatsch ja zunächst auch erstmal noch aus der yodor sphäre gelangen muss, und dann irgendwie in die hände möglichst windiger gestalten.
Ist schon rätselhaft, warum die Yodoren dysfunktionale Nachbauten in der Milchstraße in Umlauf bringen sollten. Noch abwegiger wäre es, wenn das gegen ihren Willen geschehen ist.

Gewundert habe ich mich über Bullys mangelnden Wissensstand. Er fragt den Handschuh, ob er ein "Kardec-Schild" aufbauen kann, obwohl der Original-Handschuh das gar nicht konnte. Und der yodorische Nachbau bestätigt das auch noch. Alles sehr seltsam...
ZEUT-42
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2125
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von ZEUT-42 »

Askosan hat geschrieben: 19. Februar 2022, 11:04
heppen shemir hat geschrieben: 18. Februar 2022, 21:38zumal der defekte quatsch ja zunächst auch erstmal noch aus der yodor sphäre gelangen muss, und dann irgendwie in die hände möglichst windiger gestalten.
Ist schon rätselhaft, warum die Yodoren dysfunktionale Nachbauten in der Milchstraße in Umlauf bringen sollten. Noch abwegiger wäre es, wenn das gegen ihren Willen geschehen ist.

Gewundert habe ich mich über Bullys mangelnden Wissensstand. Er fragt den Handschuh, ob er ein "Kardec-Schild" aufbauen kann, obwohl der Original-Handschuh das gar nicht konnte. Und der yodorische Nachbau bestätigt das auch noch. Alles sehr seltsam...
Nicht seltsam. Ich denke, hier hat - mal wieder - Mu Sargai die Hände im Spiel...
heppen shemir
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1746
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von heppen shemir »

vielleicht hat sich auch einfach nur rumgesprochen, dass die yodoren jeden montag ihre gelbe tonne vor die yodor sphäre stellen ... :gruebel:
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6167
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von Ce Rhioton »

ZEUT-42 hat geschrieben: 18. Februar 2022, 22:21 Nein, nein, das hast du missverstanden. Uwe Anton hat mal wieder viele Sachen eingebaut, die bestimmt nicht im Exposé standen.
Uwe Anton war ja selbst Exposé-Autor. So ganz kann man als Betroffener das vermutlich nicht ablegen.
Back to basics
Benutzeravatar
Fallada
Plophoser
Beiträge: 307
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von Fallada »

Man könnte sich tatsächlich fragen ob Sälsinde denn die Wahrheit sagt mit der Urheberschaft der nachgebauten Artefakte? Im Kontext mit der Beauftragung von Ossan Bak als Agent auf Pspopta würde es allerdings wohl passen. Die Ziele der Kosmokraten sind ja immer noch reichlich nebulös.

In Nr. 3134 "Unternehmen Sternenstaub" äußert Homer G. Adams den Verdacht, daß die Kosmokraten den Chaoporter nur gestoppt haben um von der Yodor-Sphäre abzulenken. Adams möchte in diesem Zusammenhang Bull dazu animieren, Quintarch zu werden um FENERIK von innen heraus zu übernehmen und sich die chaotarchische High-Tech zu sichern.

Da 3134 der letzte Band war, wo Bull auftritt bevor er jetzt auf TSUBEILS ZUFLUCHT agiert, könnten die Artefakte (Handschuh, Kaserne etc.) ein weiteres Lockmittel der Kosmokraten sein um Bull in die (für die Kosmokraten) richtige Richtung zu lenken?
Was ist das größte auf dem Planeten Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein :o Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: Die uns innewohnende Kraft der Hoffnung!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der Hefte der EA seit Sommer 2019 und eigene Werke. Hinweis: Spoilergefahr nur beim expliziten Aufrufen einer aktuellen Rezension :unschuldig:
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 9026
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von Richard »

Hm ... bei der Reaktionszeit der KK im Allgemeinen wäre es mE höchst verwunderlich, wenn die KK schon mit Bullys "umgeprägten" ZAC längerfristige Pläne gemacht hätten.
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6167
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von Ce Rhioton »

Du denkst doch stattdessen nicht etwa, dass eine uns wohlbekannte Superintelligenz, der man hin und wieder Langzeitpläne unterstellt, dahinter steckt? Na, ich weiß nicht. :unsure:
Back to basics
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Superintelligenz
Beiträge: 2445
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3157: Die Suche des Joseph Andalous, von Uwe Anton

Beitrag von AushilfsMutant »

Könnte ja auch sein das jemand eine der unzähligen Rumpelkammern von ES gefunden hat!
Da lagert sicher noch richtig irres Zeug! :rolleyes:
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“