Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
16
15%
Note 2
13
12%
Note 3
4
4%
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
18
17%
Note 2
12
11%
Note 3
2
2%
Note 4
1
1%
Note 5
1
1%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
3
3%
Note 2
15
14%
Note 3
7
7%
Note 4
1
1%
Note 5
4
4%
Note 6
6
6%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 107

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 947
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Macca »

Die Hauptpersonen des Romans:

Veurnbittar – Der Vhasyr vertraut auf modernste Technik.
Farye Sepheroa-Rhodan – Die Terranerin vertraut auf ihr Team.
Damar Feyerlant – Der Konnektor vertraut auf Freundschaft.
Soynte Abil – Die Maghan vertraut auf alte Macht.
Laffima Pautpar – Die Kontaktstärkste vertraut auf das Biogat.
Der Audh – Niemand weiß, worauf das Chaos vertraut.

Sehr kurzer Spoiler:
Spoiler:
Showdown in Cassiopeia: Es gibt viele Tote, es gibt eine Lektion für Farye Sepheroa-Rhodan, und es gibt einen Verlierer.
Nicht ganz so kurz:
Spoiler:
Showdown in Cassiopeia: Es gibt viele Tote, darunter der Audh. Es gibt eine Lektion für Farye Sepheroa-Rhodan in Sachen Macht. Es gibt eine Siegerin, die da heißt: Soynte Abil, neue Kommandantin der LEUCHTKRAFT. Und es gibt einen Verlierer, der da heißt: Vetris-Molaud, nix mehr Kommandant der LEUCHTKRAFT.
Spoiler nach bekannter Macca-Art:
Spoiler:
Neulich in Cassiopeia, wir erinnern uns: Soynte Abil und Farye Sepheroa-Rhodan haben es mit einem Audh zu tun bekommen. Bei den Auseinandersetzungen hat es unter den Galaktikern erhebliche Verluste gegeben. Und es geht noch weiter.

Jetzt in Band 3173: Kookanard, Oberbefehlshaber der Laichkangen, ist an Bord der FASFAKAAR bei seinem Spezialgast: dem Audh. Mit dabei ist Veurnbittar, ein Vhasyr, der aber nicht auf diesen Audh eingestimmt ist. Das muss sich ändern, denn Buunator hat bekanntlich sein Leben ausgehaucht.

An Bord der MONITOR-C, 13. November 2071 NGZ, Pautparssystem, drei Wochen nach der Auseinandersetzung mit dem Audh: Farye Sepheroa-Rhodan und Shema Ghessow frühstücken, als Holar Wolkwart dazu kommt. Der Zwergandroide drängt: Die Chaosflotte nimmt seit Stunden Pautpars Hof unter Beschuss.

Soynte Abil ist ebenfalls dabei, und der Cheborparner Loscozar Totuyeret (LoT). Draußen untersucht die Forscherin Laffima Pautpar das Episodische Biogat. Das will man sich genauer anschauen. Der Trupp, zu dem zehn TARAS gehören, muss sich durch eine unwirkliche Welt kämpfen, während Laffima Pautpar sich mit schlafwandlerischer Sicherheit bewegt. Ein munuamischer Trikubus überfliegt das Terrain, verhält sich allerdings passiv wie die anderen Schiffe der Feinde.

Zwischen Soynte Abil und Farye kommt es zu Spannungen. Wer ist die tatsächliche Anführerin? Und Laffima Pautpar ist auch nicht ohne Autorität. Es ist nicht unser Krieg, macht die Forscherin klar. Doch Soyn will dem Gegner einen Schlag verpassen, den er nicht so schnell vergessen wird.

Dann erscheint die FASFAKAAR. Aus dem Laichkangenraumer löst sich eine 160 Meter durchmessende Kugel: Der Audh kommt mit seinem Rondell. Zurück in der MONITOR befiehlt Soyn die Vernichtung des Audh und des Rondells, um damit den Sextadimschirm um Valotio zu verhindern. Doch Wolkwart lehnt ab, worauf Soyn ihn paralysiert. Die Ex-MdI will die direkte Kontrolle über die MONITOR-C. Doch Wolkwart hat Vorkehrungen getroffen. So einfach geht es nicht, liebe Soyn. Gegenüber Farye will sich Soyn keine Blöße geben. Sie will den Mond verlassen. Das Einsatzteam soll den Feind im Auge behalten.

Farye stimmt zu und befiehlt den Bodenangriff auf das Audhische Rondell. Die Einsatzgruppe soll heimlich auf dem Mond abgesetzt werden, über die MONITOR-C. Später kommen zwischen Farye Sepheroa-Rhodan und Soynte Abil kaum verdeckte Feindseligkeiten zutage.

Farye lenkt das Thema auf die beschädigte BJO BREISKOLL. Die Reparaturen schreiten voran. Abil erteilt Rhodans Enkelin lieber eine Lektion, nennt sie respektlos Kind: Macht ist unteilbar. Zur Demonstration ihrer Macht lässt sie wie aus dem Nichts einen Maahk erscheinen, der ein Ding mit tanzenden Leuchtanzeigen hält. Eine Bombe? Soyn bestätigt: Die Sprengkraft würde die Zentrale der BJO atomisieren.

Jetzt gibt Soyn ganz die arrogante MdI, nennt Farye wieder Kind. Der Maahk-Knabe ist Grek-1, Vorhut der Unbesiegbaren. Maahks, die samt Ausrüstung ent- und wieder zu rematerialisieren können. Im entmaterialisierten Zustand bewegen sie sich mit 85 Prozent der Lichtgeschwindigkeit auf jedes beliebige Ziel zu. Sie kommen aus Andro-Alpha und werden bald eintreffen.

Farye ist baff. Der Maahk muss ein Schattenmaahk sein, mutmaßt sie. Auf Soyns Befehl hin, deaktiviert Grek-1 die Bombe. Und weiter geht die Lektion: Nur Narren teilen Macht. Und sie schon lange keine Närrin mehr. Das sitzt. Später ein erneutes Gespräch zwischen Farye Sepheroa-Rhodan und Soynte Abil. Die Ex-MdI macht klar, dass ihr die Individuen auf Pautpars Auge schnuppe sind. Sind nicht ihre Leute. Farye hält dagegen, will sich die Unterstützung über die MONITOR aber nicht verbauen. Sie will, während Soyn im Weltall ballern lässt, mit einer Kompanie er Unbesiegbaren ihre Leute rauspauken. Das beeindruckt Soyn, die eine Kompanie zusagt.

Kookanard und Veurnbittar bereiten sich derweil auf den Testlauf für den Sextadimschirm vor. Derweil gerät das auf dem Mond verbliebene Einsatzkommando in Bedrängnis. Verrat durch die Mitglieder der Forschungsstation. Durch Shema Ghessows Fähigkeiten kommen sie in vorläufige Sicherheit.

Und auf Soyns Befehl hin entbrennt draußen im All die Schlacht. Die Schattenmaahks haben gute Arbeit geleistet und Sprengladungen auf Antimateriebasis in den Feindschiffen deponiert. Die Zerstörung des Audhischen Rondells ist aber nur eines von zwei Zielen Abils. Die gesamte Flotte des Chaoporters soll vernichtet werden. Trojaner, Gaids und Tefroder sowie die BJO und die FELLMER nehmen den Feind in die Mangel.

Auf Pautpars Auge gehen 378 Soldaten, 300 Kampf- und zwölf Sanitätsroboter, 30 Shifts und 30 Kampfgleiter in den Einsatz. Der Angriff der Galaktiker wird zu einem schnellen und gründlichen Sieg. Die Besatzer werden überrumpelt und zum Großteil ausgeschaltet, dennoch muss Farye zwölf Opfer in den eigenen Reihen beklagen.

Auch Veurnbittar muss erkennen, dass eine Schlacht tobt und ungeahnte Verluste fordert. Er fürchtet, dass das Vorhaben der Chaosmächte verseucht, kosmokratisch imprägniert werden könnte. Derweil sind Damar Feyerlant, Shema Ghessow und Namm Tarrd auf sich gestellt, haben sich in einer Eisspalte in Sicherheit gebracht. Da taucht ein Shift auf.

Im All setzen die Schattenmaahks ihre neuen Gegenpolkanonen ein, die furchtbare Verwüstungen anrichten. Doch der Feind hat die Scherbenraumer der Arynnen, die ebenfalls nicht zimperlich sind. Und Abil fehlen die 100 Unbesiegbaren, die sie zu Farye geschickt hat. Die Zeit läuft für den Feind, der stets weitere Einheiten mobilisiert.

LoTot ist in Gefangenschaft der Munuam geraten. Er sieht den Tanz des Audh. Zweifel kommen in ihm auf. Steht die LFG wirklich für ein hohes Ideal oder ist sie bloß ein Popanz, von dem sich nur Dummköpfe beeindrucken lassen? Rechtzeitig kommt das Rettungskommando.

Auch die Schattenmaahks greifen ein. Beim Angriff auf das Rondell scheitern aber auch sie. Und weiter geht die Schlacht: Chaostruppen vs. Kosmokratenknechte. Der Schutzschirm über dem Audhschen Rondell hält dem Beschuss weiter stand.

An Bord des Gaid-Raumers GOULAPAS, der auf dem besten Weg ist, als Wrack zu enden, hält sich Soynte Abil auf. Jetzt muss sie befürchten, dass ihr letztes Stündlein geschlagen hat. Da geschehen seltsame Dinge im All. Dann erkennt die Ex-MdI, was geschehen ist.

Auch Farye Sepheroa-Rhodan sieht sich im Kampfgetümmel. Sie steuert das Audhische Rondell an, das immer noch von einem Paratronschirm geschützt wird. Und weiter gehen die Verluste. Farye sieht den Audh, dem anscheinend alles am A...sch (falls er einen hat) vorbeigeht. Auch die Enkelin gerät in den Bann des unfassbaren Wesens. In diesem Moment bricht alles zusammen.

Was war geschehen? Na, ganz einfach: die LEUCHTKRAFT ist im Pautparsystem erschienen.

Und der Audh? Na, der ist tot.

Man schreibt den 7. Januar 2072 NGZ, anderthalb Monaten nach der verlustreichen Schlacht im Pautparsystem. FENERIKS Truppen sind hier in Cassiopeia geschlagen. Neue Bündnisse wurden besiegelt. Vetris-Molaud drängt auf den Rückflug in die Milchstraße. Die BJO und die FELLMER sollen dazu an die LEUCHTKRAFT ankoppeln. Was der Möchtegern-Maghan hinnehmen muss: Soynte Abil, die wahre Maghan, hat das Kommando über die Walze übernommen. Und DAN ist damit einverstanden.

To be continued.
Persönliche Meinung:
Spoiler:
Wow, was für ein Finale! Was für ein Ende! Was für eine Äktschn! Was für ein klasse Roman!
Benutzeravatar
Klaus 1802
Superintelligenz
Beiträge: 2740
Registriert: 30. Juni 2012, 01:07
Wohnort: Raum Ludwigshafen Terra

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Klaus 1802 »

Vielen Dank für den neuen Spoiler.
Was für ein Finale !!!
Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 947
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Macca »

Jaaa! Wie 2014!
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6167
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Ce Rhioton »

2014 gab's aber Verlängerung. :o

Aber das klingt schon einmal vielversprechend. Ich mag es ja, wenn die Spannung nicht erst zum Zyklusende hin kulminiert. :st:

Dank an Macca für diesen Appetizer.
Back to basics
Benutzeravatar
Robert Corvus
Ertruser
Beiträge: 851
Registriert: 19. September 2013, 14:38
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Robert Corvus »

Herzlichen Dank für den - wie immer - sowohl unterhaltsamen als auch informativen Spoiler! :st:
Rabenküken im Autorenteam.
www.robertcorvus.net
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 8372
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Kardec »

Das wär doch mal was - ein unterhaltsamer Spoiler eines absolut laaaangweiligen Romans :P

Hat im aktuellen Fall nicht geklappt :)
War allerhand los im Universum. Äktschn und Obnteia, wie Arnie Schwoaznegga sogn tät.
Benutzeravatar
Fünfte Kolonne
Plophoser
Beiträge: 365
Registriert: 1. November 2013, 14:41

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Fünfte Kolonne »

Jawoll, genauso muss das. Wenn ich ein Raketenhefterl kaufe will ich doch nicht irgendwelches langweiliges Sozialgedöns lesen sondern da muss es krachen. Sehr gut.
Zukunft1
Marsianer
Beiträge: 299
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Zukunft1 »

Danke Macca, warte auf den Band :st:
Benutzeravatar
ParaMag
Terraner
Beiträge: 1293
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von ParaMag »

Sehr starkes Teil :st:

Viel schreiben mag ich nicht wäre bei der Fülle Rosinenpickerei, unbedingt Lesenswerter Roman. :st: :st: :st:
Achtung Satire!
Im Jahre Dreiundzwölfzig nach Gründung der Moralischen Autokratie wurde, nach Findung des 5. Geschlechts, von der real nicht existierenden Sprachpolizei festgelegt das Vornamen nicht mehr verwendet werden dürfen da für dieses neue Geschlecht nicht anwendbar. Infolgedessen sind diese aus den Dokumenten zu entfernen.
Als Anrede gilt die Identifikationsnummer, welche so monoton wie möglich ausgesprochen werden muß um keine Rückschlüsse auf ein etwaiges Geschlecht ziehen zu können.
DerBert
Siganese
Beiträge: 8
Registriert: 12. April 2022, 09:00

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von DerBert »

Das war jetzt wieder military a le Corbeau.
Spoiler:
Dass man den Gegner jetzt schon zum zweiten Mal vergrault in dem man "Bu!" zu ihm sagt liegt wohl eher im Exposé begründet (hätte man das mal schon bei Traitor gewusst).
Normalerweise schätze ich Roberts Umgang mit Sprache sehr aber diesesmal hat er mich an einer empfindlichen Stelle erwischt: Formulierungen die nicht ins Gesamtbild passen oder Beschreibungen von Charakteren die sich nur bei einem Autor finden und die nicht mit den Beschreibungen bei anderen Autoren übereinstimmen. Zum Beispiel gab es im vorletzten Zyklus eine Roboterdame mit Cappin-Bewusssein - nur bei einer Autorin pflegte sie von Ihrem Leib als "Schmuckkörper" zu sprechen. Bei anderen nicht. Bei einem anderen Autor handeln und sprechen die Charaktere meist in einer Art und Weise, dass sie sich für mich wie Österreicher anfühlen (unabhängig von der Verwendung von Austriazismen übrigens) - selbst Perry. Es ist kleinlich von mir - klar. Ein subjektives Problem. Gejammer auf hohem Niveau. Aber doch ein Jucken an einer Stelle, an die ich nicht rankomme.
Bei Robert sah ich mich nun wiederholt mit der "Extraktion" von Personal befasst. Da wurde sowas von "extrahiert". Und dann gab es bei Bedarf noch einen "Wuchtschlag" oben drauf. Extraktion, extrahieren, Wuchtschläge - das fühlt sich für mich in der Sprachtradition der Serie unpassend an. Vielleicht wurde das tatsächlich mal so formuliert, man vergisst ja auch mal was - aber ich mag's halt net.

Das Heft und den Zweiteiler insgesamt aber schon. Robert bekommt diese Umfänge tatsächlich sinnvoll gefüllt, während bei anderen Zweiteilern oft ein halber Band reichen würde. Robert kann das - find' ich gut.

Grüßle, DerBert
Benutzeravatar
ATLAN4255
Marsianer
Beiträge: 160
Registriert: 8. April 2017, 12:01
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von ATLAN4255 »

1+
Diese Wertung gilt wieder für den aktuellen Roman!
Bei RC geht immer ab als ob es sich um den letzten Band eines Zyklus handelt.es geht einfach ab!!!!

Doch genug der lobhudelei!

Was überhaupt nicht stimmt ist die expokratische Steuerung ich meine die Steuerung des Zyklus.
markantes Beispiel Soynte Abils Persönlicheits Darstellung .Ich den letzten beiden Bänden verhält sich wirklich wie eine MDI .50 Bände vorher war sie Karla Müller mit der Ausstrahlung einer putzfrau .Die im Nebensatz mal ein Faktor xy war.das passt nicht!
Es werden hefteweise Nebencharaktere aufgebauscht breitgetreten und behandelt und solch ein wichtiger Charakter wird erst von RC richtig geschildert und angepackt.ich Frage mich wie kann das passieren???
Das passt auch zu dem Bild oh Cassiopeia da war doch noch was da müssen wir schnell mal hin.war schon ca 30 Bände fällig wurde aber vertrödelt.
Es könnte top sein ist es aber nicht.hoffe auf Besserung
Deshalb
1/1/3
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6167
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Ce Rhioton »

ATLAN4255 hat geschrieben: 10. Juni 2022, 14:26 Was überhaupt nicht stimmt ist die expokratische Steuerung ich meine die Steuerung des Zyklus.
markantes Beispiel Soynte Abils Persönlicheits Darstellung .Ich den letzten beiden Bänden verhält sich wirklich wie eine MDI .50 Bände vorher war sie Karla Müller mit der Ausstrahlung einer putzfrau .
Da sieht man mal wieder, wie heimtückisch die MdI doch sind - putzen irgendwo im Hintergrund umher und, kaum unterschätzt man sie, übernehmen sie das Putzkommando! :o
Back to basics
Benutzeravatar
ATLAN4255
Marsianer
Beiträge: 160
Registriert: 8. April 2017, 12:01
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von ATLAN4255 »

Ce Rhioton hat geschrieben: 10. Juni 2022, 14:45 Da sieht man mal wieder, wie heimtückisch die MdI doch sind - putzen irgendwo im Hintergrund umher und, kaum unterschätzt man sie, übernehmen sie das Putzkommando! :o
:st: :D
Zuletzt geändert von Tiberius am 10. Juni 2022, 21:04, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Quoting repariert
Benutzeravatar
Akronew
Terraner
Beiträge: 1495
Registriert: 29. Januar 2021, 13:32
Wohnort: M 82

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Akronew »

ATLAN4255 hat geschrieben: 10. Juni 2022, 14:26
Spoiler:
1+
Diese Wertung gilt wieder für den aktuellen Roman!
Bei RC geht immer ab als ob es sich um den letzten Band eines Zyklus handelt.es geht einfach ab!!!!

Doch genug der lobhudelei!

Was überhaupt nicht stimmt ist die expokratische Steuerung ich meine die Steuerung des Zyklus.
markantes Beispiel Soynte Abils Persönlicheits Darstellung .Ich den letzten beiden Bänden verhält sich wirklich wie eine MDI .50 Bände vorher war sie Karla Müller mit der Ausstrahlung einer putzfrau .Die im Nebensatz mal ein Faktor xy war.das passt nicht!
Es werden hefteweise Nebencharaktere aufgebauscht breitgetreten und behandelt und solch ein wichtiger Charakter wird erst von RC richtig geschildert und angepackt.ich Frage mich wie kann das passieren???
Das passt auch zu dem Bild oh Cassiopeia da war doch noch was da müssen wir schnell mal hin.war schon ca 30 Bände fällig wurde aber vertrödelt.
Es könnte top sein ist es aber nicht.hoffe auf Besserung
Deshalb
1/1/3
Am 3. November 2021 wurde Robert als Teamautor vorgestellt.

Ich sehe es eher so,
den Expokraten ist es durch eine geschickte Strukturierung des Zyklus gelungen,
den neuen Kollegen und seinen Stille im Zyklus so zu positionieren,
das er uns nun mit dieser Geschichte unterhalten kann.

In wie weit ein früher Zeitpunkt besser, möglich, oder anders gewesen wäre, mag ich nicht beurteilen. :)
_________________________________________________________________________________________________
Ich durchstreifte den Vorhof auf der Suche nach dem Aquarium, weil ich der Clansmutter eine Überraschung mitgebracht hatte.
Benutzeravatar
Robert Corvus
Ertruser
Beiträge: 851
Registriert: 19. September 2013, 14:38
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Robert Corvus »

Kardec hat geschrieben: 8. Juni 2022, 17:47 Äktschn und Obnteia
Na kloa!
ATLAN4255 hat geschrieben: 10. Juni 2022, 14:26 es geht einfach ab!!!!
Jedenfalls bemühe ich mich darum, denn ...
Fünfte Kolonne hat geschrieben: 8. Juni 2022, 20:17 da muss es krachen.
Genau!
DerBert hat geschrieben: 10. Juni 2022, 09:33 Extraktion, extrahieren, Wuchtschläge - das fühlt sich für mich in der Sprachtradition der Serie unpassend an.
"Extraktion" ist Militär-Jargon - aber das Wort muss einem natürlich dennoch nicht gefallen.
Stilistische Vielfalt innerhalb der Serie ist von der Redaktion gewünscht, so weit ich das beurteilen kann. Es gibt jedenfalls kein stilistisches Lektorat in dem Sinne, dass Ausdrucksvarietäten vereinheitlicht würden. Wohl aber, wenn es um gutes und schlechtes Deutsch geht (und erst recht um richtiges und falsches). Von daher bleibt auch ein Robert-Corvus-PERRY-RHODAN am Ende ein (erkennbarer) Robert-Corvus-Text, und bei den Kolleginnen und Kollegen ist es ebenso.
Deswegen ist für mich absolut verständlich, dass man immer wieder auf Spezereien stoßen wird - die manchmal gefallen und manchmal nicht.
Akronew hat geschrieben: 11. Juni 2022, 00:13 den Expokraten ist es durch eine geschickte Strukturierung des Zyklus gelungen,
den neuen Kollegen und seinen Stille im Zyklus so zu positionieren,
das er uns nun mit dieser Geschichte unterhalten kann.
Aber sicher - alles von langer Hand geplant! "Meisterlich", sozusagen. :)
ParaMag hat geschrieben: 9. Juni 2022, 14:48 unbedingt Lesenswerter Roman.
DerBert hat geschrieben: 10. Juni 2022, 09:33 Robert kann das - find' ich gut.
:juhu: :juhu:
Rabenküken im Autorenteam.
www.robertcorvus.net
Benutzeravatar
ATLAN4255
Marsianer
Beiträge: 160
Registriert: 8. April 2017, 12:01
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von ATLAN4255 »

Robert Corvus hat geschrieben: 11. Juni 2022, 07:21
Akronew hat geschrieben: 11. Juni 2022, 00:13 den Expokraten ist es durch eine geschickte Strukturierung des Zyklus gelungen,
den neuen Kollegen und seinen Stille im Zyklus so zu positionieren,
das er uns nun mit dieser Geschichte unterhalten kann.
Aber sicher - alles von langer Hand geplant! "Meisterlich", sozusagen. :)
nee ist nicht euer Ernst,sorry das kauf ich nicht :???: :???: :???: :???: :???: höchstens als Ironie!
Zuletzt geändert von Tiberius am 11. Juni 2022, 20:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Quoting repariert
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6167
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Ce Rhioton »

Doch, kann ich mir schon vorstellen, dass bei der Zuteilung von Themen auch die Stärken des jeweiligen Autors bedacht werden, nach dem Motto: Der Robert ist für die Action zuständig, die langweiligen Romane übernimmt ***** (zensiert), die schrägen der Leo und die technischen die Verena.

Aber den Begriff "Spezerei" kannte ich bis soeben auch nicht.
Back to basics
Benutzeravatar
Lazy Gun
Marsianer
Beiträge: 289
Registriert: 29. November 2013, 14:53

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Lazy Gun »

Ce Rhioton hat geschrieben: 11. Juni 2022, 09:48 Doch, kann ich mir schon vorstellen, dass bei der Zuteilung von Themen auch die Stärken des jeweiligen Autors bedacht werden, nach dem Motto: Der Robert ist für die Action zuständig, die langweiligen Romane übernimmt ***** (zensiert)
Schade, zensiert. Dabei hätte mich jetzt schon interessiert wessen Autoren Stärke es ist, langweilige Romane zu schreiben :unschuldig: :P
Benutzeravatar
Akronew
Terraner
Beiträge: 1495
Registriert: 29. Januar 2021, 13:32
Wohnort: M 82

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Akronew »

ATLAN4255 hat geschrieben: 11. Juni 2022, 09:37
Robert Corvus hat geschrieben: 11. Juni 2022, 07:21
Akronew hat geschrieben: 11. Juni 2022, 00:13 den Expokraten ist es durch eine geschickte Strukturierung des Zyklus gelungen,
den neuen Kollegen und seinen Stille im Zyklus so zu positionieren,
das er uns nun mit dieser Geschichte unterhalten kann.
Aber sicher - alles von langer Hand geplant! "Meisterlich", sozusagen. :)
nee ist nicht euer Ernst,sorry das kauf ich nicht :???: :???: :???: :???: :???: höchstens als Ironie!
Nicht wirklich, wenn man den zeitlichen Versatz bedenkt,
diese beiden Romane wurden, so schätze ich, Ende 2021 konzipiert,
dann denke ich das der Punkt das Robert Teamautor wurde, seinen Widerhall gefunden hat.

Es klingt vielleicht "toller" als es war, aber eine entsprechendes Verhalten der Expokraten
sollte meiner Meinung nach statt gefunden haben. ;)
Zuletzt geändert von Tiberius am 11. Juni 2022, 20:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Quoting repariert
_________________________________________________________________________________________________
Ich durchstreifte den Vorhof auf der Suche nach dem Aquarium, weil ich der Clansmutter eine Überraschung mitgebracht hatte.
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6167
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Ce Rhioton »

Akronew hat geschrieben: 11. Juni 2022, 11:40 Nicht wirklich, wenn man den zeitlichen Versatz bedenkt,
diese beiden Romane wurden, so schätze ich, Ende 2021 konzipiert,
Ein halbes Jahr vorher? Das wäre aber eine recht starre Zyklusplanung, falls alles schon im Vorfeld so festgelegt wäre. :gruebel:
Back to basics
Benutzeravatar
Akronew
Terraner
Beiträge: 1495
Registriert: 29. Januar 2021, 13:32
Wohnort: M 82

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Akronew »

Nun wird sich eine Miniserie etwas von der EA unterscheiden,
aber das Video von Ben, Mein Verlag hat mich zum Chefautor gemacht! erschien am 25.12.2021.
Darin, ca. ab Minute 1:13 sagt Ben: "Stell dir vor es ist der 30. April 2021 und der kleine Ben schreibt gerade an PR Neo 256 ..."

Das gibt uns folgende Infos:
Ein Neo Roman braucht ca. 3 Monate vom Schreiben bis zum Erscheinen.
(Neo 256 erstmals erschienen: Freitag, 9. Juli 2021)

Wann die Neo-Expokraten mit den Konzept begonnen haben ist unklar,
aber die Planung einer Miniserie beginnt 1 Jahr vorher.

Ich denke, mit dem halben Jahr liege ich bei der EA gar nicht soweit daneben.
_________________________________________________________________________________________________
Ich durchstreifte den Vorhof auf der Suche nach dem Aquarium, weil ich der Clansmutter eine Überraschung mitgebracht hatte.
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2899
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Kritikaster »

Dann will ich doch mal ein wenig Wasser in den Wein schütten. Muss ja schließlich auch wer machen.
Action ist nicht gerade die Feinheit, für die ich einen Roman besonders schätze. Kein Wunder also, dass mich dieser nicht so recht packen konnte. Am Ende sind 7000 Trikuben restlos eliminiert durch unterlichtschnelle biologische Bombenleger. Wenn die Raumschiffe sich nicht für ihre Vernichtung in Reih und Glied aufgestellt haben, dürfte das logistisch kaum funktionieren. Egal, es ging ja darum, einen Strich unter Cassiopeia zu ziehen. Und der ist ja nun drunter.
Wir bekommen erneut versichert, dass die Chaoten schon beim Verdacht, die Kosmokraten könnten ihre Hand im Spiel haben, eine Region abschreiben. Gut, dass es bei der Milchstraße nicht beim Verdacht bleibt sondern dort wirklich die Kosmokraten aktiv sind. Da kann man den Teil der Geschichte ja ganz schnell erledigen.
Irritiert hat mich die Vielzahl der Überschriften im Text. Das hat mich auch immer wieder rausgerissen und veranlasst, zwischenzeitlich die anliegenden Tätigkeiten im Haushalt zu erledigen. Lesefreude stellte sich so allerdings nicht ein.
8-)
Benutzeravatar
Verkutzon
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1838
Registriert: 22. März 2017, 19:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Verkutzon »

Kroko ist wieder da :st: (Oder? Sag jetzt nicht, er hat das Gefecht nicht überlebt! :burn: )
Das einzige was mich am Heft stört, ist das Titelbild. Die esoterische Lebensberaterin auf dem Cover passt überhaupt nicht zum Inhalt! :o)
Verkutzon sah eine endlose Schwärze. Ein nie gekanntes Schwindelgefühl erfasste ihn. Ungläubig liess er Laires Auge sinken. Aus: PR-Heft 1120
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6167
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Ce Rhioton »

So. Der zweite Teil hat mir nun doch besser gefallen als der Vorgänger-Band (vielleicht hätte ich beide Romane am Stück lesen sollen?).

Ist ordentlich was los. Soynte Abil besitzt das, was ich bei Dagmar & Sperma (wie ich das Undynamische Duo liebevoll nenne) vermisse: Charismatisches Potenzial.
Früher habe ich mit Mutanten im Einsatz gebangt, das gelingt mir heute nicht immer.

Ich merke es ja u.a. an meiner Lesegeschwindigkeit, ob es einer Geschichte gelingt, mich in sie hineinzuziehen. Und heute war ich deutlich unter zwei Stunden am ENDE und dachte: "Oh, schon vorbei?"

Fazit: Die Serie kann mich auch heute noch packen.

2 / 2 / 3
Back to basics
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 9026
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3173: Meisterin der unbesiegbaren Schatten, von Robert Corvus

Beitrag von Richard »

Lazy Gun hat geschrieben: 11. Juni 2022, 11:21
Ce Rhioton hat geschrieben: 11. Juni 2022, 09:48 Doch, kann ich mir schon vorstellen, dass bei der Zuteilung von Themen auch die Stärken des jeweiligen Autors bedacht werden, nach dem Motto: Der Robert ist für die Action zuständig, die langweiligen Romane übernimmt ***** (zensiert)
Schade, zensiert. Dabei hätte mich jetzt schon interessiert wessen Autoren Stärke es ist, langweilige Romane zu schreiben :unschuldig: :P
Nun, ich sehe bei der Aussage von Ce (oder wohl auch bei dir) natuerlich einen sehr starken Einfluss der persönlichen Geschmacks.
Einerseits: Klar, es geht letztlich (auch) darum, die eigene Meinung zu einem Roman/Zyklus/... zu schreiben.
Aber andererseits kann man schon auch etwas neutraler formulieren. Denn das Gegenteil von Action Romane sind jetzt nicht zwangslaeufig "langweilige" Romane (wie Ce hier (ev. nicht ganz ernst gemeint) unterstellt. Eine Agentengeschichte muss jetzt beispielsweise keine grossartigen Raumschlachten oder Nahkämpfe enthalten.
Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“