Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
4
4%
Note 2
11
10%
Note 3
9
8%
Note 4
3
3%
Note 5
2
2%
Note 6
9
8%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
6
5%
Note 2
18
16%
Note 3
4
4%
Note 4
1
1%
Note 5
3
3%
Note 6
5
4%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
3
3%
Note 2
10
9%
Note 3
6
5%
Note 4
5
4%
Note 5
6
5%
Note 6
9
8%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 114

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 980
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Macca »

Die Hauptpersonen des Romans:

Anzu Gotjian – Sie begrüßt neue Herausforderungen.
Farbaud – Der Quintarch begrüßt eine Tote.
Osh'gemta – Die Ausbilderin begrüßt einen Neuankömmling.
Tenagei – Die Meisterschülerin begrüßt die Neue.

Sehr kurzer Spoiler:
Spoiler:
Welcome to the Quintardom: Wo es sogar Luftmatratzen gibt. Gut für einen See aus seltsamer Lauge.
Nicht ganz so kurz:
Spoiler:
Welcome to the Quintardom: Wo es sogar Luftmatratzen gibt. Wo Anzu sich ihren Platz schaffen muss, während eine vermeintliche neue Freundin in ihr nur eine Konkurrentin sieht, die man aus dem Weg räumen muss.
Spoiler nach bekannter Macca-Art:
Spoiler:
Inside FENERIK, wir erinnern uns: Gry O'Shannon und Alaska Saedelaere gewinnen weitere wichtige Einblicke und verlieben sich ineinander. Und Alaska bekommt einen neuen Anzug: der Verheißung.

Jetzt in Band 3179: Quintarchin Schaschma, die im Felsen, ist tot und wird unter großem Pomp beerdigt. Quintarch Farbaud, der im Glanz, muss Ersatz finden.

Derweil sieht sich Anzu Gotjian, die bekanntlich in FENERIK zur Sextadim-Kanonierin ausgebildet werden soll, mit einem schneckenähnlichen Wesen namens Osh'gemta konfrontiert, das sich nicht per Sprache verständlich machen kann, sondern über projezierte Bilder. Ein Gharse erscheint und teilt ih mit, dass sie sich in einem Beiboot einer Chaos-Bake befindet, die wiederum als Lotsenschiffe für FENERIK fungieren und einem roten Stern ähneln. Zudem erfährt Anzu, dass sie zum Quintardom gebracht wird.

Tenagei ist eine Schülerin von Osh'gemta, sogar eine Meisterschülerin. Sie würde das Quintardom bald als Sextadim-Kanonierin verlassen. Schon jetzt gilt sie als Legende

Inzwischen macht Anzu unbewusst von ihrer Gabe Gebrauch und sieht ein wallendes schwarzes Tuch. Dahinter scherenschnittartig Dinge. Und dann Blitze. Und FENERIKS Lebenswelten. Dann kommen sie in Kavykir an, der Hauptstadt der Domäne Alt-Vyholt. Es ist die Domäne der toten Quintarchin. Jetzt aber auf zum Quintardom.

Unterwegs treffen sie auf die Trauerkarawane zu Ehren der toten Quintarchin. Dann endlich der Quintardom. Ein Gebäude, das aus mehreren Gebäuden zusammengesetzt erscheint. Dort begegnet Anzu Tenagei und mit Granek einem weiteren angehenden Sextadim-Kanonier. Zusammen latschen sie durch den Quintardom, und Anzu fragt sich, wie die Ausbildung wohl ablaufen möge. Wie an einer Uni vielleicht?

Farbaud denkt derweil über die aktuelle Lage nach. Es war richtig gewesen, Anzu, seine Perle, hierher zu bringen.
So langsam gewöhnt sich Anzu an die neue Situation. Tenagei ist ihr sympathisch. Das macht die Sache einfacher. Und Tenagei sorgt dafür, dass Anzu bei ihr in der Nähe einquartiert wird. Und bald steht Anzus Eignungstest an. Phase eins.

Am nächsten Morgen liefert Tenagei Anzu bei dem Schneckenwesen (von Beruf übrigens Sextagogin) und dem Gharsen ab. Anzu erfährt, dass es fünf Phasen gibt. Und dann erzählt Osh'gemta aus ihrem Leben...

Anzus Test besteht darin, in die Azurlauge zu treten. Und Tenagei fährt mit ihrer Ausbildung fort. Dabei ist die über Farbaud mit ordentlich Vorschusslorbeeren behaftete Anzu eines der Gesprächsthemen.

Die Azurlauge erweist sich als durchaus angenehm. Aber Anzu weiß nicht so recht, was sie in der Brühe soll. Da entdeckt sie etwas. Ähnlich wie Wolken. Dann ein pulsierender Ball. Der in Sporen zerplatzt.

Da taucht Tenagei am Ufer auf. Von ihr fordert Anzu eine Luftmatratze. Und obwohl die Meisterschülerin noch nie davon gehört, besorgt sie ihr eine solche. Jetzt kann sich Anzu über die Lauge treiben lassen. Auf einer Luftmatratze liegend. Und somit den Eingangstest bestehend. Ach ja: Anzus Körper hat jetzt einen Azurfarbton. Die Terranerin ist selbst ganz baff. Ebenso Tenagei.

Von ihr erfährt Anzu, dass niemals Zwang auf sie ausgeübt werde. Eine Sextadim-Kanone lasse sich nur freiwillig bedienen. Und sie erfährt, dass sie Phase eins in Rekordzeit absolviert hat. Dann muss Anzu erfahren, dass Tenagei in ihr nur eine Konkurrentin sieht. Die sie aus dem Weg räumen muss.

Doch auch Anzu ist eine Meisterschülerin, sogar DIE Meisterschülerin.

To be continued.
Persönliche Meinung:
Spoiler:
Ich sag es mal so: "Geschichtlein streck dich" geht weiter.
Benutzeravatar
Klaus 1802
Superintelligenz
Beiträge: 2754
Registriert: 30. Juni 2012, 01:07
Wohnort: Raum Ludwigshafen Terra

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Klaus 1802 »

Vielen Dank für deinen Spoiler
Zukunft1
Plophoser
Beiträge: 314
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Zukunft1 »

DAnke Macca :st:
Arisier
Siganese
Beiträge: 17
Registriert: 24. Oktober 2021, 17:22
Wohnort: Berlin

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Arisier »

Danke Macca. Anscheinend ein weiterer hochinteressanter "Streckenabschnitt" der Chaotarchenerzählung.
Worte sind ein Virus aus dem Weltall (WSB)
patulli
Plophoser
Beiträge: 349
Registriert: 28. November 2013, 01:29

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von patulli »

Ein wenig Zickenkrieg in der Schule und ein ein wenig Lebensgeschichte einer Figur, die sowieso nicht weiter interessiert, habe ich das richtig verstanden?
Benutzeravatar
kneti
Marsianer
Beiträge: 111
Registriert: 7. Juli 2020, 12:30
Wohnort: Leverkusen

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von kneti »

Arisier hat geschrieben: 20. Juli 2022, 21:30 Danke Macca. Anscheinend ein weiterer hochinteressanter "Streckenabschnitt" der Chaotarchenerzählung.
Hochinteressant trifft es meiner Meinung nach nicht so ganz...
Oder ist das ironisch gemeint ?
ParaMag
Terraner
Beiträge: 1370
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von ParaMag »

:nixweis: , soviel zum Roman!
Wie schon jemand in einem der vorherigen Spoiler geschrieben hat, es wird Zeit das der Zyklus endet.
Das Zusammen mit der Serie funktioniert nicht mehr darum, Gute Nacht Lese Freunde!
heppen shemir
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1824
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von heppen shemir »

patulli hat geschrieben: 21. Juli 2022, 06:33 Ein wenig Zickenkrieg in der Schule und ein ein wenig Lebensgeschichte einer Figur, die sowieso nicht weiter interessiert, habe ich das richtig verstanden?
ja
Benutzeravatar
kneti
Marsianer
Beiträge: 111
Registriert: 7. Juli 2020, 12:30
Wohnort: Leverkusen

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von kneti »

So ! Habe den Roman soeben durch. Verraten will ich nicht zuviel. Allerdings darf ich anmerken, das sich die Handlung für meinen Geschmack zur Zeit wie Kaugummi zieht. Und nächste Woche gibt es noch so ein Dingens.... :muede:
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Fallada »

Macca hat geschrieben: 20. Juli 2022, 18:14
Persönliche Meinung:
Spoiler:
Ich sag es mal so: "Geschichtlein streck dich" geht weiter.
Das trifft es vermutlich ganz gut. Danke für den Spoiler!

Ich werde diese Woche noch nicht wieder einsteigen in den Fantasy-SciFi-Zug.
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3975
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Atlantis »

Der Roman war gut zum lesen , daher eine 2 ,3 und eine vier.
negonaki
Siganese
Beiträge: 9
Registriert: 19. Juli 2022, 16:11

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von negonaki »

Hatte ich letzte Woche noch zu bemängeln, dass zu viel Handlung auf zu wenig Platz kommt, sieht es diese Woche anders aus. Es geschieht erstaunlich wenig. Wenn ich auch sagen muss, dass mir der aktuelle Heftroman ein Tickchen besser gefiel, einfach weil man sich Zeit genommen hat, das Innenleben der Figuren darzustellen. Wobei es für mich schade war, dass ich zu Anzu gerade erst kurz vor Schluss irgendeinen Bezug herstellen konnte. Eine Frage, die sich mir aufgedrängt hat, war: Warum nur ist sie gegenüber Tenagei so naiv?

Gut gelungen war für mich der "Sense of Wonder", besonders in Bezug auf die Azurlauge.

Mal schauen, wie das Ganze in der nächsten Woche weitergeht.
Gucky_Fan
Plophoser
Beiträge: 376
Registriert: 19. Juli 2014, 15:18

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Gucky_Fan »

Sehr unverdaulich dieser Roman fü mich
Ein Autor den ich immer schwierig finde mit einer Figur, die ich schon seit Beginn ätzend finde.. eine kalte Dusche nach Kais Roman
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2879
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Askosan »

Für mich ein guter Roman von CM. Die Storyline ist zwar altbekannt: Ein großes Talent erscheint auf der "Bühne" und erzeugt beim „Platzhirsch“ Neid und Hass.

Trotzdem fand ich die Geschichte unterhaltsam. Die Idee mit der Trauerkarawane und dem Gannalath fand ich gelungen. Auch die lebendige „Azurlauge“ hat mir gefallen.

Leider war auch bei diesem Roman ab und an Haareraufen angesagt. Für jeden Zyklus arbeiten die Expokraten die wesentlichen Merkmale der neuen Protagonisten heraus. Im Falle von Farbaud ist das seine grobschlächtige Gestalt und seine Nacktheit, abgesehen vom Lendenschurz. Das bedeutet, dass die Expokraten am besten über die Merkmale der neuen Figuren Bescheid wissen sollten, und was lese ich dann im Prolog : Er (Farbaud) sprang in die Tiefe, aktivierte die Flugfunktion seines Anzugs...
Na ja, sei’s drum.

Aber dafür gab es als Entschädigung eine nette Anspielung auf den Konsum von Pfefferminztee (Andreas Eschbach/Anna Patoman).

Alles in allem gebe ich dem Roman eine 2-.
Benutzeravatar
Verkutzon
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1926
Registriert: 22. März 2017, 19:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Verkutzon »

Ich hatte am Anfang etwas Mühe, mich auf die Geschichte einzulassen, wurde dann jedoch von einer unterhaltsamen Story überrascht, die mich schnell in ihren Bann zog! Anzu ist pfiffig und mutig - mir gefällt sie :st:
Verkutzon sah eine endlose Schwärze. Ein nie gekanntes Schwindelgefühl erfasste ihn. Ungläubig liess er Laires Auge sinken. Aus: PR-Heft 1120
DoctorMabuse
Siganese
Beiträge: 91
Registriert: 10. Januar 2013, 22:07

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von DoctorMabuse »

Warum müssen sich erwachsene Frauen mit einer Top Ausbildung wie 14 jährige Teenager benehmen? Das war Hanni und Nanni gekreuzt mit der kleinen Hexe, aber keine Science Fiction. Ich kann verstehen, dass bei der Schilderung immer phantastischerer Umstände auf Gleichnisse zurückgegriffen werden muss. Aber um Wittgenstein zu zitieren „ Wovon man nicht sprechen kann, darüber muß man schweigen“. Bitte mehr Science und weniger Märchen.
Fortiter in re, suaviter in modo!
Benutzeravatar
Starfox
Marsianer
Beiträge: 163
Registriert: 2. Februar 2021, 19:59
Wohnort: Würzburg

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Starfox »

DoctorMabuse hat geschrieben: 23. Juli 2022, 09:23 Warum müssen sich erwachsene Frauen mit einer Top Ausbildung wie 14 jährige Teenager benehmen?
Das ist eine Fangfrage, oder? ;)
Für die Keji trifft es aber nicht zu, denke ich. Du spielst auf den Neid an, oder? Das geht schon über Teenager Gehabe hinaus. Bei Anzu jedoch... jetzt wo ich darüber nachdenke... das trifft die Beschreibung ihrer Gedanken schon recht gut. Das war aber eigentlich schon immer so bei Anzu, und ihre direkten Gedanken mag ich auch so bei ihr. Sie hat sich halt ihre jugentliche Naivität erhalten. (was ihr auch am Ende zum Verhängnis wird)

Das hat mich also nicht gestört, fand den Roman gut. Genauso wie die derzeitige Handlungsebene.
Benutzeravatar
ATLAN4255
Marsianer
Beiträge: 295
Registriert: 8. April 2017, 12:01
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von ATLAN4255 »

5

Ich hatte den falschen Begriff fantasy gewählt,einige schlugen mir
Käsekuchen vor.um den Zustand der aktuellen EA mit fenerik Setting zu klassifizieren.

Ich nenne es surreal ,und ich mag es nicht!
Personen: die nervende naive anzu gotjahn ist schon eine klasse für sich im negativen Sinne.
unglaublich dumm.wie kann man sowas nur kreieren???
handlungsverlauf unspannender dauerkaugummi.die ganze rostlandhandlung die noch schlimmer als das aktuelle Setting war hätte man gut auf maximal 2 romane kürzen können.
fehlen jedweder Hauptpersonen taten das übrige um alles zu bremsen.
Das die ea die Kurve nochmal kriegt wird von Roman zu Roman unwahrscheinlicher!

5/5/5
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Fallada »

ATLAN4255 hat geschrieben: 23. Juli 2022, 10:33 5

Ich hatte den falschen Begriff fantasy gewählt,einige schlugen mir
Käsekuchen vor.um den Zustand der aktuellen EA mit fenerik Setting zu klassifizieren.

Ich nenne es surreal ,und ich mag es nicht!
Personen: die nervende naive anzu gotjahn ist schon eine klasse für sich im negativen Sinne.
unglaublich dumm.wie kann man sowas nur kreieren???
handlungsverlauf unspannender dauerkaugummi.die ganze rostlandhandlung die noch schlimmer als das aktuelle Setting war hätte man gut auf maximal 2 romane kürzen können.
fehlen jedweder Hauptpersonen taten das übrige um alles zu bremsen.
Das die ea die Kurve nochmal kriegt wird von Roman zu Roman unwahrscheinlicher!

5/5/5
Du fasst das alles sehr gut zusammen :st: Fantasy ist ja gerade surreal - alles darin ist Mystik und Magie und bedarf dann auch keiner (pseudo)wissenschaftlichen Erklärung.

Ich habe früher neben SciFi wie Perry Rhodan auch noch Fantasy gelesen und bereue das auch nicht aber mir ist es lieber wenn sich die Genres nicht vermischen so wie es jetzt offenbar bei PR teilweise passiert.

Anzu Gotjian ist ja die Hauptfigur in diesem Roman und ich habe etliche Hefte wo sie mitspielt gelesen und rezensiert aber warm geworden bin ich mit dieser Figur nie. Von ihr zu lesen hat mich meistens genervt da sie mich leider an reale Personen in meinem Berufsleben erinnert mit denen ich wirklich nicht gern zusammengearbeitet habe - das waren Männer und Frauen gleichermaßen.

Mittlerweile habe ich die Hoffnung aufgegeben, daß der Zyklus nochmal die Kurve (für mich) kriegt aber natürlich kann ich mich irren.

Ich beneide die Leser denen die Serie aktuell gefällt denn mir fehlt mittlerweile der wöchentliche Lesespaß aber anhand der Spoiler und der m.E. fundierten Kritik in den letzten Wochen bin ich doch froh, eine Lesepause eingelegt zu haben. Ich werde wieder einsteigen um den Schluß des Zyklus nicht komplett zu verpaßen aber wann genau das sein wird weiß ich noch nicht.
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2940
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Kritikaster »

Wenn man gerade in der Stimmung ist, sich einen Jugendroman zu gönnen, dann liest sich dieses Heft sehr angenehm. Der Stil des Autors ist ansprechend und so hatte ich meinen Spaß.
Wenn hier moniert wird, Anzu sei zu naiv, dann lese ich da mehr die Sorge um die junge Dame heraus, weil sie eben als relativ sympathisch geschildert wird. Ansonsten ist doch klar, dass sie in einer völlig fremden bis feindlichen Umgebung auf jede Form von Zuneigung gerne anspringt. Also Alles gut.
Ein bisschen skeptisch war ich bei der Schilderung der körperlichen Attraktivität unserer Meisterschülerin. Ob die wirklich bei allen Bioformen in ihrer Umgebung so ankommt?
Ansonsten nehme ich noch drei Hinweise mit: Die Pläne von Schomek, der Lohe, die diese mit Alaska hat und die Schilderung der Wirkungsweise einer Sextadim-Kanone von der Tenagei träumt. Außerdem verweist Michelle auf der LKS auf den Roman 3164, der nicht ohne Relevanz für die weitere Handlung zu sein scheint.
Sprachlich: Nachdem ich in diesem Roman zum zweiten Mal in dieser Woche die Formulierung „der Schein trügte“ las, war ich doch verunsichert genug, um mich im Duden rückzuvergewissern. Aber nein – es heißt immer noch „der Schein trog“, ein „trügte“ gibt es überhaupt nicht. 8-)
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6425
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Ce Rhioton »

Kritikaster hat geschrieben: 24. Juli 2022, 10:18 Außerdem verweist Michelle auf der LKS auf den Roman 3164, der nicht ohne Relevanz für die weitere Handlung zu sein scheint.
Das ist interessant, denn eigentlich war ich davon ausgegangen, dass dieser Roman um Fellmer Lloyd lediglich ein netter Einschub ohne weitere Bedeutung für den weiteren Zyklus war.

Da stellt sich dann natürlich die Frage, in welcher Hinsicht sind die Ereignisse von Band 3164 von Relevanz?
Oomph Amber
Plophoser
Beiträge: 316
Registriert: 4. November 2012, 14:58

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Oomph Amber »

Mal schauen , welcher Gast aus der Vergangenheit in 3181 erscheint. 🤔🤔
Benutzeravatar
Merkosh
Oxtorner
Beiträge: 739
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Merkosh »

Hebbet Gröhlemeyer :o
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6425
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Ce Rhioton »

Hatte eine Idee, will allerdings an der Stelle doch nicht spoilern.
Benutzeravatar
Merkosh
Oxtorner
Beiträge: 739
Registriert: 1. November 2013, 15:11

Re: Spoiler 3179: Die Meisterschülerin, von Christian Montillon

Beitrag von Merkosh »

Ich habs aber schon gelesen und blitzdingsen kannst du mich auch nicht :D
Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“