Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
5
5%
Note 2
12
12%
Note 3
7
7%
Note 4
1
1%
Note 5
3
3%
Note 6
6
6%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
7
7%
Note 2
15
15%
Note 3
4
4%
Note 4
1
1%
Note 5
1
1%
Note 6
5
5%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
3
3%
Note 2
16
16%
Note 3
1
1%
Note 4
3
3%
Note 5
4
4%
Note 6
8
8%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 102

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 980
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Macca »

Die Hauptpersonen des Romans:

Alaska Saedelaere – Der Maskenträger wird tödlich getroffen.
Gry O’Shannon – Die Begleiterin Alaskas verschlägt es an einen wichtigen Ort.
Sudvuura Bukk – Die Advokatin betrachtet Eigennutz und Gerechtigkeit nicht zwangsläufig als unterschiedliche Dinge.
Choem – Der Gerechtigkeitspfleger genießt einen verdienten Ruf.

Sehr kurzer Spoiler:
Spoiler:
Alaska wird sterben, nein wird er doch nicht, und Gry ist nur kurz unsterblich.
Nicht ganz so kurz:
Spoiler:
Alaska wird sterben, nein wird er doch nicht, und Gry ist nur kurz unsterblich, weil Alaska ihr den ZA überlassen hat, weil er glaubt, dass er sterben muss, weil der ZA kaputt ist und er sowieso tödlich verletzt wurde. Klingt konfus? Na dann: Viel Spaß beim Lesen des Romans.
Spoiler nach bekannter Macca-Art:
Spoiler:
Neulich, inside FENERIK, wir erinnern uns: Alaska Saedelaere lässt Chaotekt Perneter in sein Cappinfragment schauen. Der Chaotekt kommt sich vor wie auf einem LSD-Trip und geht dann hopps. Alaska muss nun mit einer Mordanklage rechnen. Wie wird die Strafe aussehen?

Jetzt in Band 3184: Alaska Saedelaere braucht einen Anwalt. Und zwar einen richtig guten. So einen, wie OJ Simpson hatte. Einen, der jeden rauspaukt. Denn es kommt tatsächlich zu einem Prozess: Alaska Saedelaere wird des Mordes an Chaotekt Perneter Horizont angeklagt, wenngleich man ihn am liebsten sofort gelyncht hätte.

Alaska und Gry landen in einer Zelle. Von einem halutergroßen, ziemlich unwirschen und maulfaulen Wesen werden sie später abgeholt. Das Wesen ist ihr Verteidiger, der sie schnurstracks zur Verhandlung führt, wo der Richter, Gerechtigkeitspfleger Choem, etwas voreingenommen zu sein scheint: Ihr seid Mörder, kreischt er beim Anblick von Alaska und Gry. Auch die Zuschauer sind nicht auf der Seite unserer Freunde. Überhaupt geht es ziemlich chaotisch zu in diesem Gerichtssaal.

Gry ist schnell auf 180, Alaska bewahrt die Ruhe. Dann werden die beiden erst einmal wieder weggebracht und eingebuchtet. Tage später erscheint Sudvuura Bukk, die neue Verteidigerin. Der andere hatte einen Unfall. Sie weist ihre Mandanten an, die Sühnegewänder anzuziehen, sonst heißt es: Todesstrafe ohne Verhandlung.

Notgedrungen legt Alaska seinen Anzug der Verheißung ab. Während Alaska und Gry sich umziehen, plaudert Sudvuura Bukk ein wenig über sich und ihren Job. Und sie skizziert, was beiden droht: lebenslange Haft, wobei lebenslang bei FENERIK tatsächlich lebenslang bedeutet.

Dann erfahren Alaska und Gry, dass sie es mit Sühnevorleister zu bekommen werden. Das sind Wesen, die der Möglichkeit vorbeugen, das Gericht könnte eine zu milde Strafe verhängen. Und die vor einem Anschlag auf Sudvuura Bukk nicht zurückschrecken. Doch die ist ziemlich taff. Drei Engel für Charlie in einer Person. Gry geht in Dispersion und findet sich an einem fremden Ort wieder, wo sie auf ein Wesen namens Sanshy trifft. Es ist bereit, Gry zu helfen.

Alaska hat die Auseinandersetzung schwer verletzt überlebt. Eine Ärztin namens Pass´chio nimmt sich seiner an, zeigt aber wenig Hoffnung. Eigentlich ist Alaska von einem Thermostrahler tödlich getroffen worden und eignet sich nur noch als Zombie-Darsteller. Gry soll seinen ZA bekommen, ordnet er für den Fall seines Todes an. Und den Anzug.

Aber den trägt jetzt aber Bukk. Und als sie Alaska stützt, wird ersichtlich, dass auch der Anzug für Alaskas Genesung arbeitet. Ganz offensichtlich wird dies, als Bukk Alaska den Anzug überstreift. Danach geht sie Gry suchen.

Gry und Sanshy sind derweil auf ein einem Wal ähnliches Wesen gestoßen. Wobei der Wal und Sanshy sich kennen. Und dieser Wal ist: Haretemir Horizont. Und Haretemir weiß bescheid, dass er Gry und Alaska helfen soll und dass sein Bruder ins Gras gebissen hat. Aber er trägt Gry nichts nach.

Gry soll ins Sextadiment steigen und nach Perneter suchen. Häh? Ja, Pernie ist wahrscheinlich in dieses Sextadiment eingegangen. Lebt also irgendwie noch. Nebenbei noch ne Info vom Wal: Zou Skost, der Chaotarch, ist FENERIK und FENERIK ist Zou Skost. Und wieder ist Gry beeindruckt. Aber jetzt ab ins sextadimensionale Fundament des Chaoporters. Und ist Gry zurück, steht der Weiche nichts mehr im Wege.

Vorher plaudert Haretemir noch ein wenig über sich und den Chaoporter. Der soll, so die Vorstellung, zum Ereignishorizont des Universums vorstoßen. Nichts und niemand kann einen Chaoporter kontrollieren. Dann springt Gry ins Nichts.

Bei ihrer Suche nach Gry trifft Bukk tatsächlich auf Sanshy. Die beiden tauschen Informationen aus. Gry sei derzeit unabkömmlich, bekommt Bukk mitgeteilt. Dann zieht Sanshy wieder ab. Es gelingt Bukk jedoch, im Nachen von Sanshy ein Gerät zu hinterlassen, dass sie problemlos orten kann. Doch dann geht etwas schief und es ist Sanshy, die Bukk rettet.

Alaska Saedelaere befindet sich weiter auf dem Weg der Besserung. Er ist alleine und wird wieder ohnmächtig. Als er zu sich kommt, ist die Ärztin bei ihm und teilt ihm, dass die Rechtsdiener auf dem Weg zu ihm sind. Es gelingt Alaska, dass ihm die Ärztin bei der Flucht hilft.

Gry findet sich in einer seltsamen Welt wieder, in der sie auf ihre Schwester Mör trifft. Sie erfährt, dass das Sextadiment des Chaoporters aus Bewusstseinen besteht. Und mit der Kollision mit der LEUCHTKRAFT hat dieses Fundament Schaden genommen.

Bei ihrer Suche nach Gry trifft Bukk auf - Alaska Saedelaere. Dann taucht noch Sanshy auf. Von Gry jedoch keine Spur. Die Terranerin ist noch immer im Fundament, spürt jedoch, dass dieses sie loswerden will. Es ist Alaska, der sie findet und zu Bukk und Sanshy bringt. Gry ist bewusstlos. In der Hand hält sie einen Stab, den sich Sanshy aneignet. Dann verduftet sie.

Später kommt Gry zu sich, und Sanshy ist ebenfalls wieder aufgetaucht. Gry berichtet von dem Erlebten und dass sie Perneter nicht getroffen hat. Damit gibt es auch keinen Beweis, dass der Chaotekt gar nicht tot ist. Die Weiche soll allerdings kommen. Doch vorher soll der Prozess weitergehen.

Ausgerechnet jetzt machen Alaska wieder seine eigentlich tödlichen Verletzungen zu schaffen. Diesmal informiert er Gry selbst, dass sie seinen ZA und den Anzug bekommen soll, sollte es ihn dahinraffen.

Dann kommt es wieder zu einer Auseinandersetzung. Über ein mit dem Portalöffner (jener Stab) geschaffenes Portal purzeln Alaska, Gry und Bukk in den Gerichtssaal, wo Choem gerade eine Verhandlung führt. Längst ist klar, dass Bukk gegenüber Gry und Alaska ein falsches Spiel getrieben hat. Alaska soll den Mord gestehen, hingerichtet werden und Gry könnte mit einem blauen Auge davon kommen. So der Deal.

Alaska soll glauben gemacht werden, dass sein ZA irreparabel geschädigt ist, dass er sowieso stirbt. Dann kann er doch auch gleich gestehen. Choem schließt derweil Bukk von der Verhandlung aus, sodass unsere beiden Freunde wieder das Wesen als Rechtsbeistand bekommen, das sie noch vom Anfang des Verfahrens her kennen.

Ihm übergibt Alaska seinen ZA mit der Anweisung, diesen an Gry weiterzugeben. Der Anwalt kommt dem nach. Vor Choem bekennt sich Alaska schuldig. Allein schuldig. Choem fällt das Urteil: Todesstrafe. Aber auch Gry soll es an den Kragen gehen. Da ertönt die Stimme von Bukk im Saal: Sie klagt Choem an: Rechtsbeugung und Verschwörung!

Als As zieht sie die Aussagen von Sanshy und Haretemir aus dem Ärmel. Das überzeugt auch Choem: Freispruch. Aber das verhindert nicht, dass er in Fesseln gelegt und abgeführt wird.

Die Weiche ist gestellt, Alaska und Gry können den Chaoporter verlassen. Es müsste Ende Februar 2072 sein. Alaska, der immer noch denkt, dass er sterben muss, will sich von Gry verabschieden. Von Sanshy bekommen sie den notwendigen Portalöffner.

Da erscheint Bukk und teilt mit, dass der korrupte Choem am Galgen hängt und sie seinen Posten bekommen hat. Und sie teilt Alaska mit, dass er nicht sterben muss. Alles nur herbeigeführte Einbildung. Prozesstaktik. So falsch war das Spiel doch nicht, aber ziemlich hinterhältig. Gry gibt den ZA sofort zurück an Alaska, der Bukk zum Schluss einen Kinnhaken verpasst, wie Cassius Clay es nicht besser hinbekommen hätte. Bukk macht daher auch gleich mal den George Foreman.

Dann aber nichts wie ab in die Weiche.

To be continued.
Persönliche Meinung:
Spoiler:
War der Vorgängerroman dritte Liga, so ist dieser Band (endlich wieder) Bundesliga! Das chaotische Gerichtssetting hat was von Boston Legal. Allerdings: Auch diese Geschichte zieht sich doch etwas.
Gucky_Fan
Plophoser
Beiträge: 376
Registriert: 19. Juli 2014, 15:18

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Gucky_Fan »

Danke für den spoiler
Benutzeravatar
Klaus 1802
Superintelligenz
Beiträge: 2754
Registriert: 30. Juni 2012, 01:07
Wohnort: Raum Ludwigshafen Terra

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Klaus 1802 »

Vielen Dank für deinen Spoiler
Benutzeravatar
Arthur Dent
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1942
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Arthur Dent »

Offensichtlich schaut sich der Autor zu viele der Gerichtssendungen im Fernsehen an. Da muss man ja auf diese Darstellungen von "Gerechtigkeitspflegern" kommen. :devil:
Trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb, hat mir die Geschichte gefallen.
thinman
Oxtorner
Beiträge: 735
Registriert: 26. Juni 2012, 12:44

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von thinman »

Arthur Dent hat geschrieben: 24. August 2022, 19:54 Offensichtlich schaut sich der Autor zu viele der Gerichtssendungen im Fernsehen an. Da muss man ja auf diese Darstellungen von "Gerechtigkeitspflegern" kommen. :devil:
Trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb, hat mir die Geschichte gefallen.
Der Autor kennt genügend Juristen persönlich - darunter auch Pröfessoren. Und da sind doch eine Menge "schräge Vögel" darunter, mit denen man gerne mal ein oder mehrere Bierchen trinkt.

thinman
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Fallada »

Das war diese Woche um Klassen besser als letzte Woche: ein spannender, temporeicher Roman mit vielen unerwarteten Wendungen.

Meine Bewertung hier 1:1:1

Meine Rezension findet man hier:

https://igadka.wordpress.com/2022/08/25 ... kai-hirdt/
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Fallada »

Arthur Dent hat geschrieben: 24. August 2022, 19:54 Offensichtlich schaut sich der Autor zu viele der Gerichtssendungen im Fernsehen an. Da muss man ja auf diese Darstellungen von "Gerechtigkeitspflegern" kommen. :devil:
Trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb, hat mir die Geschichte gefallen.
Die Gerichtsszenen könnte sich Ben Matlock eraulpträumt haben, nachdem man seinen heißgeliebten Hotdog heimlich mit etwas Ecstasy nachgewürzt hat :D
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2879
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Askosan »

Prima Spoiler! :st:
Zukunft1
Plophoser
Beiträge: 314
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Zukunft1 »

danke Macca, das klingt aber alles sehr Chaotisch :rolleyes:
Kai Hirdt
Oxtorner
Beiträge: 656
Registriert: 22. Januar 2015, 21:01

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Kai Hirdt »

Zukunft1 hat geschrieben: 25. August 2022, 10:55 danke Macca, das klingt aber alles sehr Chaotisch :rolleyes:
Ich sach ma so … Ich hatte jetzt Schwierigkeit, der Handlung zu folgen. :D Im Roman selbst ist es etwas schlüssiger. (Hoffe ich.)
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Fallada »

Kai Hirdt hat geschrieben: 25. August 2022, 11:24
Zukunft1 hat geschrieben: 25. August 2022, 10:55 danke Macca, das klingt aber alles sehr Chaotisch :rolleyes:
Ich sach ma so … Ich hatte jetzt Schwierigkeit, der Handlung zu folgen. :D Im Roman selbst ist es etwas schlüssiger. (Hoffe ich.)
Daß dein Roman so turbulent und voll von unerwarteten Wendungen ist, hat mir sehr gut gefallen :st:
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
ParaMag
Terraner
Beiträge: 1370
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von ParaMag »

Nun wir erfahren wir etwas über die Chaotarchin Zou Skost, diese ist in irgendeiner Form im Sextadiment/Chaoporter gelöst (Bildlich wie Salz im Meerwasser?)! Hat Sie damit das Transfersyndrom dem die „hohen Mächte“ unterliegen umgangen oder ist dies eine Chaotarchische Umschreibung dessen? Nochmals, was hat es mit der Eiriskehre auf sich? Existieren die angeblichen Auswirkungen noch? Oder existierten sie jemals? Die Auswirkungen der die MS unterlegen haben könnten auch einen anderen Hintergrund haben.

Der Ereignishorizont des Universums (großer Begriff, was?) ist das Ursprüngliche Ziel des Transportes des Chaos? Dieser Hintergrund erschließt sich mir nicht so ganz, als Transuniverselle Wesen stehen ‘tarchen und ‘kraten doch über bzw. ausserhalb dieser Horizonte. Zumal dies zumindest für Traitor kein Hinderniss ist, auf eine Erklärung bin ich mal gespannt.

Der Kato-Raum (erstmals im Zusammenhang mit KOSH erwähnt (Glossareintrag in PR 2895/2896/2898) wurde ebenfalls erwähnt mal gespannt ob es damit weitergeht? Ob Chaotekten den Weg von Kosh gehen wollten?

Der Roman ist locker zu lesen, für mich nicht überragend aber gut.
Der ‚Stimmungswolke‘ Zyklus wurde etwas kriminalistisches hinzugefügt.
Das Zusammen mit der Serie funktioniert nicht mehr darum, Gute Nacht Lese Freunde!
Benutzeravatar
Lazy Gun
Plophoser
Beiträge: 351
Registriert: 29. November 2013, 14:53
Wohnort: The Länd

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Lazy Gun »

Mir ist auch nicht so recht klar was mit dem Ereignishorizont gemeint sein soll. Im kosmologischen Sinn bezeichnet man als Ereignishorizont des Universums jene Grenze, ab der keine Interaktion mit dem sich ausdehnenden Universum mehr möglich ist, weil dies vom Standpunkt des Betrachters mit mehr als Lichtgeschwindigkeit geschieht. Siehe Erklärvideo:

https://www.youtube.com/watch?v=P6v4rbgeAiY

Aber wie du schon sagst, wer nach Belieben Universen wechselt, in der Zeit reist und der Lichtgeschwindigkeit die Zunge herausstreckt, welche Bedeutung sollte diese Grenze für denjenigen haben.

Dann gibt es noch abenteuerliche Theorien wir lebten in Wahrheit in einem Schwarzen Loch oder seien nur eine holographische 2D Projektion an einer Grenzfläche, die man durchaus als Ereignishorizont beschreiben könnte und noch viel durchgeknallteres mehr. Bin wirklich gespannt was PR aus diesem "Ereignishorizont" macht und ob es auf irgendwelchen in der realen Physik diskutierten Szenarien beruht B-)
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Fallada »

ParaMag hat geschrieben: 25. August 2022, 17:24 Nun wir erfahren wir etwas über die Chaotarchin Zou Skost, diese ist in irgendeiner Form im Sextadiment/Chaoporter gelöst (Bildlich wie Salz im Meerwasser?)! Hat Sie damit das Transfersyndrom dem die „hohen Mächte“ unterliegen umgangen oder ist dies eine Chaotarchische Umschreibung dessen? Nochmals, was hat es mit der Eiriskehre auf sich? Existieren die angeblichen Auswirkungen noch? Oder existierten sie jemals? Die Auswirkungen der die MS unterlegen haben könnten auch einen anderen Hintergrund haben.

Der Ereignishorizont des Universums (großer Begriff, was?) ist das Ursprüngliche Ziel des Transportes des Chaos? Dieser Hintergrund erschließt sich mir nicht so ganz, als Transuniverselle Wesen stehen ‘tarchen und ‘kraten doch über bzw. ausserhalb dieser Horizonte. Zumal dies zumindest für Traitor kein Hinderniss ist, auf eine Erklärung bin ich mal gespannt.

Der Kato-Raum (erstmals im Zusammenhang mit KOSH erwähnt (Glossareintrag in PR 2895/2896/2898) wurde ebenfalls erwähnt mal gespannt ob es damit weitergeht? Ob Chaotekten den Weg von Kosh gehen wollten?

Der Roman ist locker zu lesen, für mich nicht überragend aber gut.
Der ‚Stimmungswolke‘ Zyklus wurde etwas kriminalistisches hinzugefügt.
Danke dir für deine Ausführungen zum Katoraum :st: , daß der schon bei KOSH erwähnt wurde hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.

Chaotarch"in" Zou Skost? :D Gute Idee :st: Diese macht dann das Trio Infernale komplett wenn man da an zwei bei einigen Foristen recht unbeliebte Frauenfiguren denkt...

Den Ereignishorizont des Universums zu suchen könnte die ursprüngliche Aufgabe des Chaoporters gewesen sein. Ich habe da die Spekulation, daß der Bauauftrag für den Chaoporter ursprünglich gar nicht von den Chaotarchen kam sondern von einer (bis jetzt noch nicht erwähnten) Trivianen Macht. Daß die Korridoristen sowohl Chaotarchen als auch Kosmokraten und deren jeweiligen Angestellten so strikt ablehnen wurde ja letzte Woche schon gesagt und diese Woche wiederholt. Das Chaos hätte dann irgendwann nach Baubeginn den ganzen Laden einfach okkupiert und auf Chaofakta-Produktion umgestellt ohne, daß das ursprüngliche Ziel ganz aus den Köpfen der Bauarbeiter verschwand.

Ich sage aber gleich dazu, daß ich mit Spekulationen noch nie richtig gelegen habe, leider :o
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2879
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Askosan »

Ein toller Roman von Kai Hirdt. Alle Protagonisten haben mich ausnahmslos überzeugt. Insbesondere Choem fand ich köstlich. Als er unbedingt die "Chaotektenmörder" aburteilen wollte, aber den Fall der Bauern gar nicht mehr auf dem Schirm hatte und sinngemäß meinte:

Wer seid ihr denn? Freispruch! Verpisst euch. :D

Das war ulkig. Auch Sudvuura Bukk war großartig. Besonders die letzte Szene, wo sich Alaska schlagkräftig für ihre "Hilfe" bedankt hatte.

Kai und Robert schaffen es immer wieder, das "Zyklusschiff" am Sinken zu hindern. Weiter so. :st:

Alles in allem gebe ich dem Roman eine 1-.
ParaMag
Terraner
Beiträge: 1370
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von ParaMag »

@Fallada, gern geschehen. Deine Speku hat auch was für sich, ich hatte leicht eine Zusammenarbeit beider Seiten angedeutet, das der Porter okkupiert wurde hat auch etwas für sich. :st:
Das Zusammen mit der Serie funktioniert nicht mehr darum, Gute Nacht Lese Freunde!
Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3975
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Atlantis »

Habe mit einer 2 für den Autor und 3,5 abgestimmt.
Benutzeravatar
wepe
Postingquelle
Beiträge: 3136
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von wepe »

Ich habe mich lange nicht mehr bei einem PR-Roman so amüsiert. :D War im Gegeneinander (fast) aller Akteure sehr unterhaltsam und brachte immer neue Überraschungen - klasse zu lesen! :rofl: :clap:
Nun hoffe ich aber, dass unser Heldenpärchen im nächsten Band einen seriösen Ausgang aus Korridor und Tender findet. :st:
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2879
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Askosan »

ParaMag hat geschrieben: 25. August 2022, 17:24Der Kato-Raum (erstmals im Zusammenhang mit KOSH erwähnt (Glossareintrag in PR 2895/2896/2898) wurde ebenfalls erwähnt...
Die Erwähnung des Katoraums fand ich auch interessant. KOSH hatte sich ja ganz bewusst in den Katoraum zurückgezogen, um sich dem Zugriff des Chaotarchen Cadabb zu entziehen.

Die Chaotekten haben den Primordialen Korridor ebenfalls im Katoraum angelegt. Das Wissen um den Katoraum wurde den Chaotekten zugespielt. Vielleicht von den Pashukan, aber die haben sich eigentlich über lange Zeit sehr bedeckt gehalten.
ParaMag hat geschrieben: 25. August 2022, 17:24Der Ereignishorizont des Universums (großer Begriff, was?) ist das Ursprüngliche Ziel des Transportes des Chaos?
Beim Begriff „Horizont“ habe ich gleich an den „Horizont des GESETZES“ gedacht, dem Thez näher ist als jede andere Entität. Aber der „Horizont des GESETZES“ liegt vermutlich jenseits des Multiversums.

Im Roman wird der Begriff „Multiversum“ aber nicht verwendet, sondern es ist die Rede vom „Ereignishorizont des Universums“, was seltsam ist bei Mächten die multiversal aktiv sind.
ParaMag
Terraner
Beiträge: 1370
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von ParaMag »

Habe noch mal in den 2800ern nachgelesen wegen dem Katoraum.

In Roman 2889 Im Kerker des Maschinistenberichtet Tellavely Gucky vom Katoraum

Auszug aus dem Roman
Und warum solltest du das tun?
»Um dich zu wecken«, antwortete Gucky. »Um dich auf mich aufmerksam zu machen. Ich will ein paar Antworten!«
Aber das hat doch alles viel Zeit.
»Eben nicht. Ich habe nämlich nicht vor, beliebig lange in diesem Katoraum zu bleiben.«
Ich sehe, du hast dir bereits weitere Informationen verschafft. Allerdings ist diese Zuflucht nur ein kleines Segment innerhalb des Katoraums.
Gucky winkte ab. »Geschenkt. Aber was ist dieser Katoraum überhaupt?«
Der Katoraum ist ein Raum unterhalb der übrigen raumzeitlichen Dimensionen.
Gucky dachte darüber nach. Sie ließen zusammen mit der Erkenntnis, dass die Gyanli mit Schwarzen Löchern umgehen konnten, etwas in ihm klingeln. »Hat das etwas mit der Tiefe zu tun?«
Nein. Die Tiefe bietet KOSH keinen Raum.
»Nicht die Tiefe also. Und was ist mit diesem Gitterschiff, das meine Freunde aus der RAS TSCHUBAI entführt hat? Sie erinnern sich an nichts davon, nur daran, in der Bastion aufgewacht zu sein, also diesem Ball in der Ecke deiner Zuflucht. Heißt das, dass die Zuflucht in diesem Gitterschiff ist?«
Nein. Die Zuflucht ist im Katoraum. Ihr alle befindet euch im Katoraum, auch wenn ihr durch unterschiedliche Tore hierhergekommen seid und unterschiedliche Wege vor euch liegen.
»Aha. Und wie sind meine Freunde von dem Gitterschiff hierhergekommen?«
Natürlich über eine Katopore.
»Was soll das denn nun wieder sein?«
Ihr habt sie erlebt, an Bord eures Schiffes. Sie können je nach ihrer Größe einige Zerstörung anrichten, aber sie sind für manche ein Tor und für andere die Grundlage für ein Tor.
»An Bord unseres Schiffes – dann sind das die kontrollierten Schwarzen Löcher, die den Schwarzen Sternensturm hervorgerufen haben?«
Der Begriff »Schwarzer Sternensturm« ist mir nicht vertraut, aber die Katoporen sind in der Tat kontrollierte Schwarze Mikrolöcher.
»Und bin ich auch über so etwas hierhergebracht worden?«
So ist es. Aber ich möchte jetzt nicht mehr weiter daran denken.

Zugang zum Katoraum erhält man also über die "Katoporen", also über Minischwarze Löcher. Der Katoraum hat nichts mit der Tiefe zu tun und ist dieser nicht gleichzusetzen. Liegt aber ebenfalls "unter" den raumzeitlichen Dimensionen.

Wichtig hierbei ist das die Kosmonukleotide des Moralischen Kodes in der Tiefe verankert sind.
Es wäre interessant zu wissen ob der Katoraum, die Tiefe und die Zerozone in Zukunft eine Rolle spielen. Vom Katoraum und evtl Zerozone gehe ich aus.

Die negative SI KOSH wurde seit Jahrmillionen vom Chaotarchen Chadabb gesucht, der Chaoporter vor ca. 4 Mio. Jahren gebaut.
Also stellen sich wieder Fragen.
Wer hat die Info und das Wissen um den Zugang zum Katoraum weitergegeben?
Wer hat den Bau des Chaoporters in Auftrag gegeben? So wie ich die Sache gelesen habe ist weder ZOU SKOST, die Brüder im Geiste Horizont oder die Quintarchen in der Lage den Porter zu kontrollieren. Also stellt sich die Frage wer steckt da im Hintergrund?
Passt hier evtl. die Kosmokratin MU SARGAI mit hinein?
Das Zusammen mit der Serie funktioniert nicht mehr darum, Gute Nacht Lese Freunde!
Benutzeravatar
Bombe 20
Marsianer
Beiträge: 263
Registriert: 31. Oktober 2013, 13:23

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Bombe 20 »

Ja, ganz bestimmt. Vielleicht über einen Umweg durch den Staubfürsten RUNKEL DI BUNKEL. Oder den Zeugwart der Quartären Macht UM LEI TUNG.
ParaMag
Terraner
Beiträge: 1370
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von ParaMag »

Askosan hat geschrieben: 27. August 2022, 11:20 ....
ParaMag hat geschrieben: 25. August 2022, 17:24Der Ereignishorizont des Universums (großer Begriff, was?) ist das Ursprüngliche Ziel des Transportes des Chaos?
Beim Begriff „Horizont“ habe ich gleich an den „Horizont des GESETZES“ gedacht, dem Thez näher ist als jede andere Entität. Aber der „Horizont des GESETZES“ liegt vermutlich jenseits des Multiversums.

Im Roman wird der Begriff „Multiversum“ aber nicht verwendet, sondern es ist die Rede vom „Ereignishorizont des Universums“, was seltsam ist bei Mächten die multiversal aktiv sind.
Dieser Gedanke ist mir auch gekommen, das GESETZ (also der moralische Code) ist multiversell angelegt. Darum die Vorgedanken im meinem letzten Beitrag zu Zeroraum, Katoraum und der Tiefe, haben diese Räume mit dem Ereignishorizont zu tun?.
So nebenbei fällt mir noch ein das GESETZ der Gys-Voolbeera. Ob diese im Auftrag der Kosmokraten unterwegs waren? Aber diese dürften nichts damit zu tun haben!
Das Zusammen mit der Serie funktioniert nicht mehr darum, Gute Nacht Lese Freunde!
Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 9424
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Richard »

Ich glaube nicht, dass HGE ursprünglich mal die KK im Hinterkopf hatte, als er seine MV Stories schrieb und den Hintergrund der MVs schoen langsam erzaehlte.
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2879
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Askosan »

@ParaMag

Vielen Dank für den informativen Auszug. :st:

Was die Gys-Voolbeerah anbelangt, ist es wohl so wie "Richard" angegeben hat. Es gab aber später eine Ergänzung der Storyline um die Gys-Voolbeerah in Form der Margenane. Flüchtlinge der Gys-Voolbeerah wurden in den Dienst der Chaosmächte gepresst, und zwar als ein Element des Dekalogs der Elemente. Ihnen wurde dann der Fake-Name Margenane gegeben.
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3184: Die Advokatin Bukk, von Kai Hirdt

Beitrag von Fallada »

@ParaMag
Das mit dem Katoraum ist mir beim Lesen leider komplett durchgerutscht deshalb habe ich eine Frage an dich:

Wird im Roman ausgesagt, daß der Primordiale Korridor im Katoraum liegt oder das Sextadiment? Oder beide?

Danke schonmal im voraus :st:
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“