Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
4
5%
Note 2
9
10%
Note 3
6
7%
Note 4
2
2%
Note 5
2
2%
Note 6
5
6%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
2
2%
Note 2
12
14%
Note 3
4
5%
Note 4
2
2%
Note 5
3
3%
Note 6
6
7%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
2
2%
Note 2
6
7%
Note 3
8
9%
Note 4
2
2%
Note 5
3
3%
Note 6
9
10%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 87

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 980
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Macca »

Die Hauptpersonen des Romans:

Blo Rakane – Der Anwalt Aller stellt sich einem Giganten.
Farbaud – Der Quintarch besucht einen Planeten der Giganten.
Wevar – Der Atamma ist ein Gigant seines Faches.
Matai Tum – Der Haluter entdeckt ein gigantisches Geheimnis.
Bothor Trittschank – Der Kosmopsychologe ist zu Gast unter Giganten.

Sehr kurzer Spoiler:
Spoiler:
Guck an, raus aus FENERIK, aufgewacht auf Halut: Gry O'Shannon fragt als erstes nach Alaska Saedelaere. Und Farbaud findet auf Halut ein neues Hilfsvolk.
Nicht ganz so kurz:
Spoiler:
Guck an, raus aus FENERIK, aufgewacht auf Halut: Gry O'Shannon fragt als erstes nach Alaska Saedelaere. Und Farbaud findet ein neues Hilfsvolk. Es sind die Atammas. Das auf Halut lebende Volk stellte weiland die Retortenwesen der Uleb.
Spoiler nach bekannter Macca-Art:
Spoiler:
Neulich, in der Milchstraße: FENERIK brettert durch die Galaxie und sorgt selbstverständlich für Aufregung und Mutmaßungen. Da kann man doch mal die Frage stellen: Wie läuft es eigentlich so auf Halut?

Jetzt in Band 3185: Wevar ist ein Atamma. Und wie alle Atammas sehnt er sich nach der Großen Reise. Sie (etwa 100 000 Individuen) sind einmal die ursprünglichen Retortenwesen der Uleb gewesen und leben auf Halut. Sie haben aber mit den Halutern kaum Berührungspunkte. Die Atammas sind jetzt sozusagen die Hilfskräfte der Haluter. Und kämpft, wie so manches indigenes Volk, um Anerkennung und Respekt. Allerdings haben sie keinen Bock mehr, auf Halut zu bleiben. Und Wevar ergreift die Initiative.

Beruflich tätig ist er an der VATASHD, einem 60-Meter-Raum. Doch die VATASHD ist so anfällig wie die reale Artemis-Rakete. Die VATASHD ist der Raumer des Haluters Matai Tum, mit 250 Jahren noch ein Jungspund. Er macht Wevar für die Probleme verantwortlich, nennt ihn einen Saboteur. Er zerstört etwas, um es dann wieder zu reparieren, hat der Haluter herausgefunden. Warum nur?

Wevar räumt dies dann auch ein, verweist darauf, dass sich die Atammas unterfordert fühlen. Deshalb wollen viele auch weg von Halut. Das macht den Haluter nachdenklich. Matai Tum schlägt daher einen Arbeitskreis vor, mit dem legendären Blo Rakane. Thema: die Zukunft der Atammas. Wevar ist baff.

Bothor Trittschank, 110 Jahre alt, 1,90 groß, blaugrüne Augen, promovierter Kosmopsychologe, alleinstehend - nein, das ist keine Anzeige bei Parship. So bezeichnet sich der Knabe selbst. Von Sichu Dorksteiger höchstselbst wurde er nach Halut geschickt. Jetzt ist er auf dem Weg zu Blo Rakane. Thema sind die Atammas, die in Matai Tum einen Fürsprecher gefunden haben. Blo Rakane will dem geplanten Exodus nicht im Weg stehen.

Dann wird Jesper Pan, Stellvertreter von Sichu Dorksteiger, hinzugeschaltet. Es geht um die aktuelle Situation, beispielsweise den Abschied von Pallas aus dem Solsystem und die bevorstehende Unterzeichnung eines Abkommens zwischen der Kristallrepublik und der Lemurischen Allianz für ein gemeinsames Vorgehen gegen FENERIK. Die Unterredung findet ein abruptes Ende, weil über Halut ein blutroter Stern erscheint - der Rote Stern. Und nicht nur das: Der Chaoporter hat Halut erreicht. Eine Armada an FENERIK-Raumern nimmt Kurs auf den Planeten.

Das alarmiert auch die Atammas. Die ziehen sich in ihre Kavernen zurück, in denen sie damals schon die Blitzer-Angriffe überlebt hatten. Und dort lagert etwas besonderes: Ogoshad - eine Art Atamma-Cyborg, Robotkörper mit biologischem Gehirn.

Bei Blo Rakane meldet sich derweil Vemhaven, Kommandant des Ornamentraumers TANTAL & NIOB und Oberbefehlshaber der Halut-Mission. Er kündigt die Landung dreier Radraumer der Audh an. Sein Gegenpart ist Iwu Punot, ein 2800 Jahre alter Haluter, der noch die "gut, alte Zeit" erlebt hat. 1000 Haluter-Raumer gegen 3000 gegnerische Raumer. Das hat es in sich. Blo Rakane macht deutlich, dass FENERIK hier keine Warmduscher vorfindet. Da meldet sich doch tatsächlich Farbaud, unser Lieblings-Quintarch. "Ich will keinen Stress", signalisiert er, viel lieber wolle er sich mit Blo Rakane treffen. Der Haluter willigt ein. Das dringt auch zu Wevar durch. Zeit für die wahre Aufgabe Ogoshads.

Farbaud erreicht Halut und wird von Blo Rakane empfangen. Bothor Trittschank ist mit dabei. Der Quintarch hat nix dagegen. Er gibt sich freundlich, kündigt an, den Halutern helfen zu wollen. Dabei helfen, einen Fremdkörper von Halut zu entfernen. Gemeint ist "der Berg". Und an ihm hat Farbaud beziehungsweise FENERIK gesteigertes Interesse.

Als Blo Rakane darauf aufmerksam macht, dass sich die Haluter nie von dem Berg trennen würden, schlägt Farbaud vor, dass die Haluter dann doch einfach mitgehen könnten. Umsiedeln in den Chaoporter, sozusagen ein ablösefreier Wechsel. Ähnlich wie von Bayern zu Barca. FENERIK hätte den Halutern viel zu bieten. Blo Rakane könnte Quintarch werden.

Dieser lehnt erst einmal nicht ab. Wechselt das Thema. Doch Farbaud lässt sich nicht beirren: Kommt zu FENERIK! Jetzt lehnt Blo Rakane ab. Farbaud macht deutlich, dass keiner verhindern kann, dass die drei Radraumer der Audh landen werden. Dann würde der Berg erst einmal untersucht. Im Gegenzug handelt der Haluter den Rückzug der Feindraumer aus.

Da geschieht es: Mehr als 20 Halut-Raumer nehmen einen Radraumer unter Beschuss - auf Veranlassung von Zeric Vrett, ein junger Heißsporn und Punots Stellvertreter. Eine fulminante, aber verlustreiche Schlacht entbrennt. Bei der Vretts Raumer vernichtet wird. Die Schlacht ist beendet.

Farbaud meldet sich wieder bei Rakane, tadelt ihn: Hätte nicht sein müssen. Ansonsten wird das Vorhaben der Chaoten jetzt umgesetzt. Die beiden verbliebenen Radraumer landen nahe des Bergs. Die Lage ist angespannt. Angesichts der seltsamen Audh und ihrem ebenso seltsamen Treiben zeigen sich die Atammas überrascht. Zeit für eine neue Sabotage, kündigt Wevar an. Und Ogoshad kommt mit.

Blo Rakane trifft sich derweil erneut mit Farbaud. Diesmal ist die Stimmung eisig. Der Quintarch bekräftigt seinen Willen, den Berg abzutransportieren, sofern sich darin verbirgt, wovon er ausgeht. Die Audh würden es schon finden. Da merkt Quinti, dass etwas nicht stimmt.

Die Audhs geraten aus dem Takt. Hals über Kopf verlässt Farbaud die Besprechung, steuert mit dem Container den Berg an. Die Audh verhalten sich mehr als konfus. Grund ist ein gewaltiger Ausbruch von Parastrahlung. Den Halutern dämmert, dass die Atammas dahinterstecken.

Diese Strahlung sorgt für Chaos bei den Chaoten. Allerdings droht die Sabotage, in der Vernichtung Haluts zu enden. Da greift der Container ein und beendet die Bedrohung. Dabei wird Ogoshad zerstört. Es treffen aufeinander: Farbaud und Wevar. Letzterer konfrontiert Quinti mit der Aussage, ihn besiegt zu haben. Farbaud tobt, will ein Exempel statuieren.

Da macht Blo Rakane ein Angebot: Nimm doch die Atammas mit. Die wollten sowieso weg und was Neues wagen. Gute Idee, entgegnet Farbaud - und die Atammas wechseln von Bayern zu Braca, äh von Halut zu FENERIK. Ausgerechnet passionierte Saboteure! Danach rücken die Chaoten ab.

Dann erst überrascht Rakane den Kosmopsychologen: Die Atammas haben im Berg eine Medotruhe gefunden und an Rakane übergeben. Darin liegt: eine Terranerin. Die Terranerin ist Gry O'Shannon. Eben noch in FENERIK, jetzt auf Halut. Als sie zu sich kommt, fragt sie als aller erstes nach Alaska Saedelaere.

To be continued.
Persönliche Meinung:
Spoiler:
Wie erfrischend: gradlinig erzählt, sympathische Figuren, in die man sich hineinversetzen kann. Keine strange Aliens, wie sie FENERIK bevölkern. Kein surreales Setting. Das Lesen war eine Wohltat! Und das meine ich ernst.
Benutzeravatar
kneti
Marsianer
Beiträge: 111
Registriert: 7. Juli 2020, 12:30
Wohnort: Leverkusen

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von kneti »

Habe das Heft soeben aus dem Briefkasten gefischt. Beim Blick auf das Titelbild schwanke ich zwischen Begeisterung und Entsetzen :lol:
Zukunft1
Plophoser
Beiträge: 314
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Zukunft1 »

Wahnsinn dieses Ende, danke Macca :st:
Benutzeravatar
Akronew
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2029
Registriert: 29. Januar 2021, 13:32
Wohnort: M82

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Akronew »

Macca hat geschrieben: 31. August 2022, 16:13 Persönliche Meinung:
Spoiler:
Wie erfrischend: gradlinig erzählt, sympathische Figuren, in die man sich hineinversetzen kann. Keine strange Aliens, wie sie FENERIK bevölkern. Kein surreales Setting. Das Lesen war eine Wohltat! Und das meine ich ernst.
Nun da werde ich mich mal Überraschen lassen,
letztlich ist es SF und da finde ich eigentlich,
das diese von dir benannten Dinge wichtig sind.

Aber ich merke, das geht wohl nicht jedem so ... :)
_________________________________________________________________________________________________
Ich durchstreifte den Vorhof auf der Suche nach dem Aquarium, weil ich der Clansmutter eine Überraschung mitgebracht hatte.
Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 980
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Macca »

Akronew hat geschrieben: 31. August 2022, 17:26
Macca hat geschrieben: 31. August 2022, 16:13 Persönliche Meinung:
Spoiler:
Wie erfrischend: gradlinig erzählt, sympathische Figuren, in die man sich hineinversetzen kann. Keine strange Aliens, wie sie FENERIK bevölkern. Kein surreales Setting. Das Lesen war eine Wohltat! Und das meine ich ernst.
...
letztlich ist es SF und da finde ich eigentlich,
das diese von dir benannten Dinge wichtig sind...
Ja, durchaus. Deswegen steht es ja unter "Persönliche Meinung". Mir ist halt der Alien "von nebenan", der Alien "wie du und ich" am liebsten.
Benutzeravatar
Akronew
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2029
Registriert: 29. Januar 2021, 13:32
Wohnort: M82

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Akronew »

Macca hat geschrieben: 31. August 2022, 19:29
Spoiler:
Akronew hat geschrieben: 31. August 2022, 17:26
Macca hat geschrieben: 31. August 2022, 16:13 Persönliche Meinung:
Spoiler:
Wie erfrischend: gradlinig erzählt, sympathische Figuren, in die man sich hineinversetzen kann. Keine strange Aliens, wie sie FENERIK bevölkern. Kein surreales Setting. Das Lesen war eine Wohltat! Und das meine ich ernst.
...
letztlich ist es SF und da finde ich eigentlich,
das diese von dir benannten Dinge wichtig sind...
Ja, durchaus. Deswegen steht es ja unter "Persönliche Meinung". Mir ist halt der Alien "von nebenan", der Alien "wie du und ich" am liebsten.
Das ist für ein Gespräch durchaus typisch, man tauscht seine Meinungen aus. ;)
Allerdings ist es so, mit der Aussage, "von nebenan" oder "wie du und ich",
kann ich, im Zusammenhang mit Aliens, so gar nichts anfangen. Sorry :o(

Korrektur, es sei den, es hat mit Dan Aykroyd und/oder Kim Basinger zu tun. :D
_________________________________________________________________________________________________
Ich durchstreifte den Vorhof auf der Suche nach dem Aquarium, weil ich der Clansmutter eine Überraschung mitgebracht hatte.
spaceman spiff
Plophoser
Beiträge: 307
Registriert: 2. Juli 2012, 11:02

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von spaceman spiff »

Oder mit Männern in schwarz. Sie wohnen nebenan.
Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 980
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Macca »

Akronew hat geschrieben: 31. August 2022, 22:08
Macca hat geschrieben: 31. August 2022, 19:29
Spoiler:
Akronew hat geschrieben: 31. August 2022, 17:26
Macca hat geschrieben: 31. August 2022, 16:13 Persönliche Meinung:
Spoiler:
Wie erfrischend: gradlinig erzählt, sympathische Figuren, in die man sich hineinversetzen kann. Keine strange Aliens, wie sie FENERIK bevölkern. Kein surreales Setting. Das Lesen war eine Wohltat! Und das meine ich ernst.
...
letztlich ist es SF und da finde ich eigentlich,
das diese von dir benannten Dinge wichtig sind...
Ja, durchaus. Deswegen steht es ja unter "Persönliche Meinung". Mir ist halt der Alien "von nebenan", der Alien "wie du und ich" am liebsten.
Das ist für ein Gespräch durchaus typisch, man tauscht seine Meinungen aus. ;)
Allerdings ist es so, mit der Aussage, "von nebenan" oder "wie du und ich",
kann ich, im Zusammenhang mit Aliens, so gar nichts anfangen. Sorry :o(

Korrektur, es sei den, es hat mit Dan Aykroyd und/oder Kim Basinger zu tun. :D
Die Haluter sind für mich "Aliens von nebenan". Ebenso die Tefroder, die Laren - um nur drei zu nennen. Aber im Fernsehen laufen ja auch nicht nur Filme mit Schauspielern aus 60ern.
"Meine Stiefmutter ist ein Alien" lief ja neulich mal wieder. Nach 15 Minuten habe ich abgeschaltet und einen "Alpha Centauri"-Marathon hingelegt.
Benutzeravatar
Akronew
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2029
Registriert: 29. Januar 2021, 13:32
Wohnort: M82

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Akronew »

Vermutlich kam es mir vom durchzappen in die Erinnerung. :D
Danke für die Erklärung, welche ich mir nun vorstellen kann.
Ich werde schauen wie es mir vorkommen wird. ;)
_________________________________________________________________________________________________
Ich durchstreifte den Vorhof auf der Suche nach dem Aquarium, weil ich der Clansmutter eine Überraschung mitgebracht hatte.
patulli
Plophoser
Beiträge: 349
Registriert: 28. November 2013, 01:29

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von patulli »

Was ist denn nun eigentlich die große Gefahr die von diesem Chaoporter ausgehen soll? Der benimmt sich doch voll gesittet, stürzt halt ein wenig rum, bietet aber ansonsten jede Menge freie Arbeitsstellen auf die man sich bewerben kann. Und wenn die bevorzugten Kräfte nicht wollen dann nimmt er auch gerne Humidors. Ein vollkommen attraktiver Arbeitgeber, der könnte problemlos auch eine Anwerbeagentur in der Milchstraße aufmachen. Mit einem großen "Wir stellen ein" Holo vor dem Gebäude. Keine Ahnung warum alle Angst vor dem haben, der ist doch so Wischi-Waschi weichgespült dass selbst die Kastellane keinen Angriffspunkt finden. Von dem gelösten Chaotarchen (vermutlich D120) hat man auch noch nichts gehört. Also wenn die Expokraten einen maximal langweiligen Zyklus ohne Spannung aus irgendwas entwickeln wollten, Gratulation, ist voll gelungen :st:
Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 8543
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Kardec »

patulli hat geschrieben: 1. September 2022, 12:49 Was ist denn nun eigentlich die große Gefahr die von diesem Chaoporter ausgehen soll?...........
Nun er droht mit der Yodor-Sphäre zu kollidieren.
Beladen mit Chaofakta - nicht gut.
patulli
Plophoser
Beiträge: 349
Registriert: 28. November 2013, 01:29

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von patulli »

Achso, deshalb haben die Kosmokraten ihn mit der Leuchtkraft crashen lassen, damit beim Crash nichts passiert. Überzeugend.
Benutzeravatar
ATLAN4255
Marsianer
Beiträge: 295
Registriert: 8. April 2017, 12:01
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von ATLAN4255 »

1
bumm haluter! Spannung! gradlinigkeit Spannung.
Warum nicht immer so.kein surrealer M*** einfach herrlich.
Aber dies passiert viel zu selten.
oder geht es jetzt endlich in den Schlussendspurt.??
Ich vermute aber ein seltsam halbgares Ende mit diesem surrealporter!

Wir werden sehen


1/3/4
patulli
Plophoser
Beiträge: 349
Registriert: 28. November 2013, 01:29

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von patulli »

ATLAN4255 hat geschrieben: 1. September 2022, 17:41 Ich vermute aber ein seltsam halbgares Ende mit diesem surrealporter!
Natürlich wird die Lösung des "Problems" völlig unbefriedigend sein. Mit all den niedlichen Humidoren und den vergeistigten Pallasianern an Bord ist eine angemessen robuste Lösung praktisch ausgeschlossen. Auf Corvus und seine Transformkanonen dürfen wir wohl nicht hoffen. Man hätte die Chaoportersache vertrauensvoll in die Hände Atlans und Monkeys legen sollen :devil:
Benutzeravatar
Akronew
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2029
Registriert: 29. Januar 2021, 13:32
Wohnort: M82

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Akronew »

patulli hat geschrieben: 1. September 2022, 17:24 Achso, deshalb haben die Kosmokraten ihn mit der Leuchtkraft crashen lassen, damit beim Crash nichts passiert. Überzeugend.
Der Sinn war, den Chaoporter aufzuhalten, vermutlich auch diesen zumindest zu beschädigen,
eventuell hoffte man sogar diesen zu zerstören.

Bis auf das Aufhalten und beschädigen war es das aber auch. :rolleyes:

Nun werden wir sehen, was auch immer er findet und in wie weit das etwas mit dem zutun hat,
was er nicht finden sollte. Wenn er jetzt sucht hat alles funktioniert, wenn er nur findet, nicht.

1. Problem:
Das Chaofakt des Eingefrorenen, entstehende Universums.
Da bleibt wohl wenig von der Milchstraße übrig.

2. Problem:
Der Zustand des Chaoporters könnte dazu führen,
das aus ihm und der Yodoshäre ein Chimäre aus Chaos und Ordnung entsteht.
Das kann vieles bedeuteten, einschließlich eines neuen Wesens aus Zou Skost und Mu Sargai.

3. Problem: Was hat es mit den Präliminaren Bastionen auf sich?
Was wenn diese und die Yodosphäre erhalten bleiben und
einen lange Auseinandersetzung zwischen CC und KK sich daraus entwickelt?

Also ich denke, da ist schon einiges was Gefahrenpotential hat.
_________________________________________________________________________________________________
Ich durchstreifte den Vorhof auf der Suche nach dem Aquarium, weil ich der Clansmutter eine Überraschung mitgebracht hatte.
Benutzeravatar
ATLAN4255
Marsianer
Beiträge: 295
Registriert: 8. April 2017, 12:01
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von ATLAN4255 »

patulli hat geschrieben: 1. September 2022, 18:08
ATLAN4255 hat geschrieben: 1. September 2022, 17:41 Ich vermute aber ein seltsam halbgares Ende mit diesem surrealporter!
Natürlich wird die Lösung des "Problems" völlig unbefriedigend sein. Mit all den niedlichen Humidoren und den vergeistigten Pallasianern an Bord ist eine angemessen robuste Lösung praktisch ausgeschlossen. Auf Corvus und seine Transformkanonen dürfen wir wohl nicht hoffen. Man hätte die Chaoportersache vertrauensvoll in die Hände Atlans und Monkeys legen sollen :devil:
yes absolut
ParaMag
Terraner
Beiträge: 1370
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von ParaMag »

Der „Menschliche Faktor“ wird die Quintarcherie, das Sextadiment, den löslichen Kaffee SKOST und alle die Herrscharen Völker in FENRIK Überzeugen (Befrieden hört sich gar zu kriegerisch an) und alle tanzen zum Schluß Ringelreihen!

:saus:

Nein, so stelle ich mir das Zyklusendende nicht vor! Gar allzu schröcklich, einfach nur grauslich! Erinnert zu sehr an die letzten Zyklen.
Die Bewohner von Pallas, in einer Hauruck Aktion gefragt gehen/bleiben ohne wirklich Zeit zu haben, diese paar Leutchen sollen reichen im Porter ein Umdenken von unten nach oben zu erreichen (Menschen, das Wort sagt eigentlich alles im + & -), gute Nacht Freunde, es wird Zeit…..
Nun die vergessenen Humidors, werden erst hochgejubelt (verkappte Hoffnungsträger) und dann Gnadenlos geopfert.

Was steht den als Gefahr wirklich im Raum
- die Chaofakta, klar dürfte es für die Galaktiker kein Gegenmittel geben
- die schiere Militärische Macht FENERIKS, dürfte erdrückend sein
- die nicht mehr vorhandene Präliminare Bastion war Rückzugsgebiet für Notfälle
- das evtl. aus Yodor-Sphäre und FENERIK entstehende Gebilde welches angeblich nicht kontrollierbar ist dürfte nur einer Seite nicht gefallen

Was m. W. nur an einer Stelle des ganzen Zyklus erwähnt wurde. Was wenn eine Kosmische Fabrik oder einige „große Blaue Walzen“ auftauchen?

MU SARGAI / ZOU SKOST ich habe die Frage schon mal gestellt was ist mit Eiriskehre, Transfersyndrom und allen ähnlichen Effekten. Allem Charme von Begegnungen mit solchen Wesen zum Trotz, ich erinnere an die Geschichte von TAUREC was er alles machen musste um in die Niederungen zu kommen.
Das Zusammen mit der Serie funktioniert nicht mehr darum, Gute Nacht Lese Freunde!
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Fallada »

Habe gerade die Lektüre des Romans beendet - m.E ist das eine klassisch plotgetriebene Handlung. Da der Zyklus aber weitergebracht wurde und das ganze für mich gerade noch so befriedigend war, gebe ich diese Woche folgende Benotung:

3:3:3

Wer meine Rezension lesen möchte, der findet sie hier:

https://igadka.wordpress.com/2022/09/01 ... -schwartz/
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
DerBert
Siganese
Beiträge: 51
Registriert: 12. April 2022, 09:00

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von DerBert »

Ein sehr angenehm zu lesender Beitrag zur Serie. Zum Zyklusende tröpfeln jetzt immer mehr Informationen rein und selbst die Schlittschuhfahrer haben plötzlich Schwachpunkte. Nachdem ich von Uschis Beiträgen zuletzt öfters mal enttäuscht war, hat mir dieser durchaus wieder Freude bereitet.

Grüßle, DerBert
Benutzeravatar
Torsten Pieper
Marsianer
Beiträge: 171
Registriert: 23. August 2012, 10:11
Wohnort: Kronberg im Taunus
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Torsten Pieper »

Nicht zu vergessen: FENERIK setzt sich Läuse in den Pelz, soll über 100 Ecken humanisiert werden..
Da musste ich unwillkürlich an die Meisterdiebe denken :D
Man sollte FENERIK noch die Pai'uhn K'asaltic schmackhaft machen :D
Dann bricht im Chaos das Chaos zum Quadrat aus :D
Gucky_Fan
Plophoser
Beiträge: 376
Registriert: 19. Juli 2014, 15:18

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Gucky_Fan »

Ein schwieriger Roman. Recht gut geschrieben, ich hatte schlimmeres befürchtet. Halut als Schauplatz nett, aber ob ich mit dieser Handlungsebene noch warm werde, glaube ich nicht..
cdroescher
Marsianer
Beiträge: 211
Registriert: 5. September 2015, 01:12

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von cdroescher »

An sich gut geschrieben und vor allem flüssig lesbar.

Auf die Raumschlacht hätte ich aber verzichten können.
Abgesehen davon, dass deren Schilderung sicher nicht zu Susans Stärken gehört: Was sollte die bringen?
Erstens hab ich nicht auch nur ansatzweise verstanden, warum Farbaud sie entweder selbst provozieren will, indem er den zuvor verabredeten Rückzug der Flotte nicht anordnet oder sich von dem Gharsen bieten lässt, dass er der Anordnung nicht folgt. Vorher sagt er ja: »Die Haluter sind keine hinterlistigen Geschöpfe, sie halten sich an Vereinbarungen, das weiß ich, und Vemhaven wird meinem Wort vertrauen müssen.«
Zweitens liest es sich für mich so, als ob Rakane und Punot dagegen noch nicht einmal protestieren (auch wenn das vielleicht nichts genützt hätte). Stattdessen greift der Heißsporn Vrett einfach an - wie überraschend. (Oder soll etwa angedeutet werden, dass Rakane das wollte, um die militärische Stärke der Gegner auszuloten?)
Und wie endet die Schlacht: mit Vretts Tod (der war doch wohl nicht nur gefaked?), den Rakane mit den Worten »Vrett ist genial« vorwegnimmt?
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Fallada »

Torsten Pieper hat geschrieben: 2. September 2022, 22:10 Nicht zu vergessen: FENERIK setzt sich Läuse in den Pelz, soll über 100 Ecken humanisiert werden..
Da musste ich unwillkürlich an die Meisterdiebe denken :D
Man sollte FENERIK noch die Pai'uhn K'asaltic schmackhaft machen :D
Dann bricht im Chaos das Chaos zum Quadrat aus :D
"Läuse in den Pelz" - wenn das die (einzige?) Strategie der Expokraten zur Überwindung der Bedrohung durch FENERIK ist, dann ergibt sich daraus womöglich ein unspektakuläres Ende des Zyklus.

Ich bin Fan von gut geschilderten Raumschlachten (nur weil sich das spannend liest, nicht wegen der Todesopfer) und hatte beim Lesen des Romans kurz die Hoffnung, die Haluter würden die Chaosflotte mit militärischen Mitteln vertreiben aber es kam anders.

Überaus schade finde ich, daß der Roboter Ogoshad nach seinem fulminanten Auftritt sogleich zerstört wurde - er hätte m.E. als Figur weiterbestehen sollen aber wäre wohl zu mächtig gewesen um ihn nochmals zu verwenden. So bleibt er ein One-Hit-Wonder.
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Fallada »

cdroescher hat geschrieben: 3. September 2022, 19:08 An sich gut geschrieben und vor allem flüssig lesbar.

Auf die Raumschlacht hätte ich aber verzichten können.
Abgesehen davon, dass deren Schilderung sicher nicht zu Susans Stärken gehört: Was sollte die bringen?
Erstens hab ich nicht auch nur ansatzweise verstanden, warum Farbaud sie entweder selbst provozieren will, indem er den zuvor verabredeten Rückzug der Flotte nicht anordnet oder sich von dem Gharsen bieten lässt, dass er der Anordnung nicht folgt. Vorher sagt er ja: »Die Haluter sind keine hinterlistigen Geschöpfe, sie halten sich an Vereinbarungen, das weiß ich, und Vemhaven wird meinem Wort vertrauen müssen.«
Zweitens liest es sich für mich so, als ob Rakane und Punot dagegen noch nicht einmal protestieren (auch wenn das vielleicht nichts genützt hätte). Stattdessen greift der Heißsporn Vrett einfach an - wie überraschend. (Oder soll etwa angedeutet werden, dass Rakane das wollte, um die militärische Stärke der Gegner auszuloten?)
Und wie endet die Schlacht: mit Vretts Tod (der war doch wohl nicht nur gefaked?), den Rakane mit den Worten »Vrett ist genial« vorwegnimmt?
Daß sich Vemhaven nicht mit seiner Flotte zurückzieht ist m.E. plotgetrieben damit es zur Raumschlacht kommt (die ich als zu kurz empfand - siehe mein vorheriger Post) und das Heft etwas mehr Action.
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
Benutzeravatar
Akronew
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2029
Registriert: 29. Januar 2021, 13:32
Wohnort: M82

Re: Spoiler 3185: Die Einsamen von Halut, von Susan Schwartz

Beitrag von Akronew »

Ich hätte da mal eine bitte. :bet: "plotgetrieben!" :nein:
_________________________________________________________________________________________________
Ich durchstreifte den Vorhof auf der Suche nach dem Aquarium, weil ich der Clansmutter eine Überraschung mitgebracht hatte.
Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“