Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
9
8%
Note 2
10
8%
Note 3
4
3%
Note 4
3
3%
Note 5
6
5%
Note 6
8
7%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
10
8%
Note 2
13
11%
Note 3
4
3%
Note 4
4
3%
Note 5
1
1%
Note 6
8
7%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
9
8%
Note 2
12
10%
Note 3
3
3%
Note 4
6
5%
Note 5
3
3%
Note 6
7
6%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 120

Benutzeravatar
Macca
Ertruser
Beiträge: 980
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Macca »

Die Hauptpersonen des Romans:

Perry Rhodan, Atlan und Alaska Saedelaere – Die Unsterblichen betreten das Haus der Chimären.
Alschoran – Der Nicht-mehr-Unsterbliche nimmt sein Schicksal an und einen Würfel mit.
Eile, Weiche und Verweile – Drei Frauen hüten das Haus.
Klerwand Taggraun und Ebeneo Tolsan – Die Yodorin und der Hauptbürgermeister kümmern sich um berühmte Gäste.

Sehr kurzer Spoiler:
Spoiler:
Perry Rhodan, Atlan, Alaska Saedelaere und Alschoran im Haus der Chimären. Eine seltsame Welt mit Eingebüßten Gästen.
Nicht ganz so kurz:
Spoiler:
Perry Rhodan, Atlan, Alaska Saedelaere und Alschoran im Haus der Chimären. Eine seltsame Welt mit Eingebüßten Gästen, die dank Alaska Erlösung finden. Und das Haus sagt: Dankeschön. Jederzeit zu Diensten.
Spoiler nach bekannter Macca-Art:
Spoiler:
Neulich in der Milchstraße, wir erinnern uns. So langsam geht es auf die Zielgerade zu. Zeit für die Hauptakteure einzugreifen. Schließlich heißt die Serie ja Perry Rhodan.

Jetzt in Band 3194: Erleichterung in der Yodor-Sphäre: die LUCTU, das Schiff des Quintarchen Addanc, war zusammen mit der Armada FENERIKS wieder in die Kluft getaucht. Der Chaoporter rast dennoch weiterhin ungebremst auf die Yodor-Sphäre zu.
Alschoran dagegen ist reichlich geknickt: Da er seine Sextadim-Kapsel THANA geopfert hatte, verfügte er jetzt nicht mehr über sein Singular-Physiotron. Perry Rhodan macht ihm Mut: Hey Alsch, don´t make it bad. Take a sad Song and make it better.

Bei der Gelegenheit berichtet das Kastellan, was er bei der zurückliegenden Auseinandersetzung noch erlebt hat: Er hatte Kontakt zu Anzu Gotjian, kann vermelden, dass die Terranerin in FENERIK integriert ist. Vielleicht aber zu sehr integriert und einen Loyalitätskonflikt austragen muss. Und Alschoran informiert Perry und Atlan über den Chaofaktenhort, dessen Inhalt und dass Quintarch Addanc darauf Zugriff hat.

Das muss Kosmokratin Mu Sargai sofort erfahren. Steward VII fungiert als Kontakt. Es ist der Wille von Atlan und Perry, dass sich die Galaktiker und die Yodoren sofort verbünden. Auf dem Planeten Tülasy, wo sich das Haus der Chimären befindet, soll über eine Hyperfunkstation der Kontakt nach Außen hergestellt werden.

In Port Angeles werden Atlan, Perry und Alschoran von Bürgermeister Ebeneo Tolsan empfangen. In der Hyperfunkstation können Funksprüche an die THORA und die TRANTAGOSSA gesendet werden. Die Zeit bis zu den Antworten will man mit dem Besuch im Haus der Chimären überbrücken.

Dort kann man sich nur wohlfühlen. Es gibt jedem Besucher eine vitale Aufwertung. Die hält aber nur 31 Stunden lang. Dann folgen weitere 31 Stunden, die man Zeit hat, wieder herauszukommen. Ansonsten war´s das. Zwei Mal 31 Stunden! 62 Stunden! Atlans Extrasinn schnallt sofort, dass das kein Zufall sein kann.

Im Haus sorgt Hüterin Weiche dafür, dass den Besuchern, die die Zeit vergessen, nichts geschieht. Dann gehen unsere Freunde auf Entdeckungstour. Und das Haus steckt voller Überraschungen. In Atlan keimt der Verdacht, dass Mu Sargai sie mit Absicht hierher geführt hat. Da erscheint Weiche und fordert unsere Freunde auf, das Haus sofort zu verlassen. Zu ihrem eigenen Schutz.

Das geschieht auch. Aber bei Atlan bleibt der Verdacht, dass mit dem Haus was nicht stimmt. Und Alschoran hat aus dem Haus einen roten Würfel mitgehen lassen. Dieser Würfel gibt Gesagtes wie ein Echo wieder. Und gibt eigenständige Sätze von sich.

Bald trifft eine Antwort von der RAS ein, genauergesagt von Perrys Enkelin Farye. Sie kündigt das baldige Eintreffen der RAS an. Der THORA und der TRANTAGOSSA sei der Einflug in die Sphäre allerdings verwehrt worden. Immerhin: Die RAS bringt Alaska Saedelaere und Gry O´Shannon mit. Atlans Extrasinn mutmaßt sofort, dass zwischen den beiden was läuft.

An Bord der RAS gibt es ein Treffen. Auch Gucky ist dabei, Icho Tolot und viele andere beliebte Handlungsträger. Nur Bully fehlt, was nicht nur Gucky traurig macht. Informationen werden ausgetauscht, unter anderem über Alaskas Begegnung mit Anti-Alaska. Ein Plan ist, das Wrack der PAALVAGUR - Schiff der verstorbenen Quintarchin Schomek - so instandzusetzen, dass man damit FENERIK entern und übernehmen kann.

Ein kühner Plan. Zumal es ein Problem gibt: Der Chaotreiber des Wracks ist beschädigt. Aber da wäre ja noch der Überläufer Hookadar. Er weilt im Solsystem, aber Atlan könnte ihn mit seiner Sextadim-Kapsel schnell beischaffen, damit er helfen kann.

Der weitere Plan lautet, ein zweites Infiltrationsteam zu bilden - außerhalb der PAALVAGUR. Ebenfalls ein kühner Plan. Da kündigt die ZINASHBURC das Kommen von Spateese an, seines Zeichens Kammerherr der Kosmokratin Mu Sargai. Er macht die Konferenzteilnehmer auf das Haus der Chimären aufmerksam. Das Haus bedarf der Hilfe. Es geht um die Eingebüßten Gäste, die das Haus nicht loswerden kann.

Also, wieder hin zu der Hütte, diesmal mit Alaska. Erwartet werden sie von den Hüterinnen. Sie warnen: Das Haus ist anders geworden. Doch unsere Freunde lassen sich nicht beirren. Im Haus erleben sie seltsame Dinge. In einer Halle treffen sie auf unzählige Statuen, von denen einige die Gesichter unserer Freunde tragen. Auch die von Alaska, allerdings ohne Maske.

Dann die Erkenntnis: Unsere Freunde laufen Gefahr, selbst zu Statuen zu werden. Sozusagen ein ewiges Locked-in-Syndrom. Sie können sich dem gerade noch entziehen und wandern weiter. Bald treffen sie auf gefährliche Schatten. Und auf den Sammler. Aber auch ihm sollte man nicht zu nahe kommen. Und weiter geht es durch eine seltsame Welt. Sie erreichen eine Halle mit hunderten Türen.

Durch eine Tür geraten Atlan, Perry und Alschoran vor das Haus der Chimären. Alaska fehlt jedoch. Der irrt noch im Haus herum. Da fällt ihm eine Tür auf. Sie führt in den Unumkehrbaren Raum. Sozusagen der Ereignishorizont des Hauses. Dort halten sich die Eingebüßten Gäste auf. Alles das erfährt Alaska von den Hüterinnen. Sie fordern Alaska auf, diese Gäste zu finden. Danach werde er bekommen, wonach es ihn sehnt.

Alaska betritt den Raum und trifft auf eine Projektion. Alaska nimmt die Maske ab, und so kann er die Eingebüßten Gäste sehen. Und ihnen Erlösung bringen. Und Alaska findet sich unvermittelt bei seinen Freunden und den Hüterinnen. Sie zeigen sich den Galaktikern gegenüber dankbar. Ein Großteil der Eingebüßten Gäste hat das Haus verlassen.

Zurück an Bord der RAS vermeldet Farye Sepheroa den Anflug der LEUCHTKRAFT. Es meldet sich die Kommandantin: Soynte Abil. Auf Vetris-Molaud angesprochen, gibt sie sich zurückhaltend: Sein Status ist nicht geklärt. Er ist nicht zugänglich. Vielmehr habe ein Notruf sie veranlasst, die Yodor-Sphäre anzufliegen. Möglicherweise könnte der Kammerherr von Mu Sargai, der Sorgore Spateese, den Notruf abgesetzt, mutmaßt Rhodan.

Aber jetzt, da die LEUCHTKRAFT schon mal da ist, kann sie beim weiteren Vorgehen ja nützlich sein. Genauergesagt Quintarch Farbaud, der immer noch in der Walze festgehalten wird. Er könnte den Chaotreiber reparieren. Selbstverständlich nichts ahnend, dass er damit den Galaktikern hilft.

To be continued.
Persönliche Meinung:
Spoiler:
Interessantes, aber seltsames und surreales Setting! Aber nächste Woche gibt es ja wieder einen Corvus! Da sollte es wieder deutlicher und handfester zur Sache gehen.
Zukunft1
Plophoser
Beiträge: 314
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Zukunft1 »

Danke Macca :st:
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Fallada »

Danke Macca für den wie immer sehr schnellen Spoiler :st: :st: :st:

Ich bin eben erst mit Lesen und Rezensieren fertig geworden :kaffee:

Wer mag, darf gerne mal reinlesen:

https://igadka.wordpress.com/2022/11/02 ... -schwartz/

Ich bin selbst erstaunt aber ich bewerte diese Woche folgendermaßen:

1:1:1 :st:
Spoiler:
Die Geschehnisse im Haus der Chimären sind m.E. astreine High Fantasy aber das hat mich nicht gestört da ich mich an den hohen Fantasy-Anteil in diesem Zyklus mittlerweile gewöhnt habe B-)
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
Benutzeravatar
Ingo
Marsianer
Beiträge: 200
Registriert: 19. November 2012, 06:27
Wohnort: Kehl

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Ingo »

Ein sehr schöner Roman, den ich gerne in fast einem Rutsch gelesen habe obwohl mir die Schreibe von Susanne Schwartz sonst nicht so liegt. Ich denke mal, dass der Einsatz einiger Hauptprotagonisten der Serie Rhodan, Atlan und Alaska dafür verantwortlich war und mich extrem gefesselt hat. Als Nebenspieler war noch der Kastellan dabei, aber der hat auch eine recht gute Figur gemacht. :)
Ein bisschen ist der Roman allerdings dem Bereich der Fantasy zuzuordnen. Das hat ihm jedoch insgesamt gesehen überhaupt nicht geschadet. :st:

Mit Riesenschritten geht es nun auf das Ende des Zyklus zu und man ist gespannt wie der (Gordische) Knoten sich auflöst. In eifriger Erwartung des nächsten Heftes . . . :juhu:
Wenn die Welt vollkommen wäre
dann wäre sie es wohl nicht
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2879
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Askosan »

Prima Spoiler! :st:
Oomph Amber
Plophoser
Beiträge: 316
Registriert: 4. November 2012, 14:58

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Oomph Amber »

Mir hat der Roman auch sehr gut gefallen.
Benutzeravatar
Starfox
Marsianer
Beiträge: 163
Registriert: 2. Februar 2021, 19:59
Wohnort: Würzburg

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Starfox »

Bin noch nicht durch, aber ich musste mal verwundert über Alschoran innehalten. Schon am Anfang des Zyklus wurde mehrmals über seine andersfarbigen Hände geschrieben und nun redet er auf einmal selbst von "Prothesen" als er im Haus diesen Würfel greift. Hat er also künstliche Hände, oder interpretiere ich da zu viel hinein? :gruebel:

Wurde er durch seine Hände nicht damals auf der Venus als authentisch identifiziert? (lange ists her?) Immer wieder wird es erwähnt und niemand hinterfragt es. Hat mich schon damals ganz wuschig gemacht. Tschechows Gewehr, bitte!
DoctorMabuse
Siganese
Beiträge: 91
Registriert: 10. Januar 2013, 22:07

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von DoctorMabuse »

Der ganze Roman hatte mit Science fiction überhaupt nichts zu tun. Eine Mischung zwischen Harry Potter und Fantasy. Wenn ich Harry Potter lesen möchte, dann nehme ich das Original. Die ganzen im Roman beschriebenen Bilder und Situationen in dem Haus könnten eins zu eins aus einem HP Roman stammen.

Der Angriffsplan auf FENERIK leuchtet mir auch nicht ein. Man will mit einer Handvoll Personen irgendwie die Kommandozentrale besetzen, ohne das man weiß, wo die ist und wie die funktioniert? Oder kam das schonmal vor?
Fortiter in re, suaviter in modo!
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Fallada »

Du hast recht. Die Geschehnisse im Haus der Chimären erfüllen
Spoiler:
m.E. die Definition von (High) Fantasy voll und ganz. Mich hat das aber nicht gestört da ich mich an den hohen Fantasy-Anteil in vielen Bänden um den Chaoporter bereits gewöhnt habe. Mehr Fantasy gab es glaube ich nur in den Atlan-Bänden Nr. 300-499.

Fantasy ist seit dem kommerziellen Erfolg der HdR-Film-Trilogie vom Anfang der 2000er Jahre an absolut im Trend und damit sollen womöglich Neuleser für die Serie gewonnen und gehalten werden.

Perry Rhodan will die Schaltzentrale des Chaoporters besetzen - das Quintarchische Navigatorium. Dort dürfte sich dann der Quintarch Addanc befinden. Ob der Quintarch Bull auch dort verortet ist? Dürfte sich erst noch zeigen.
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
DerBert
Siganese
Beiträge: 51
Registriert: 12. April 2022, 09:00

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von DerBert »

Tja. In der aktuellen Iteration der Charakterdarstellungen kommt unser Lieblingsarkonide nun wie Lord Brett Sinclair und sein Extraclown äh -sinn wie Danny Wilde rüber. Inhaltlich nur ein marginaler Fortschritt der Handlung, aber immerhin kommt das von RC bereits eingeführte mutmaßlich zukünftige Fernraumschiff des Fragmente-Zyklus rechtzeitig vor Schluss wieder in die Handlung, damit Robert nächste Woche damit weiterarbeiten kann.

Grüßle, DerBert
Benutzeravatar
ATLAN4255
Marsianer
Beiträge: 295
Registriert: 8. April 2017, 12:01
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von ATLAN4255 »

5
Nein kein Bock mehr auf Fantasy ,High Fantasy,skurril,abgedreht,surreal,wenig bodenständig,nervend,unlogisch,ich weiss nicht mehr ,ich geb es auf!
Dieser Roman hat mich mal wieder aus den Socken gehauen.
Nein so bitte nicht mehr in dem neuen Zyklus.
Ich kann es nicht mehr ertragen.
Bitte,ich will SF und Technik,Logik und PR wiederhaben, das hier könnt ihr behalten.

Dieser Surrealporter Zyklus wird mir auf ewig ein Negativ Beispiel bleiben.


5/4/4-
Benutzeravatar
Fünfte Kolonne
Plophoser
Beiträge: 443
Registriert: 1. November 2013, 14:41

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Fünfte Kolonne »

Wer liest auch so ein Gedöns.
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Fallada »

Ich hab vor 20 Jahren sehr viel High Fantasy gelesen und bin daher abgehärtet - aber ich kann die Kritik von ATLAN4255 durchaus nachvollziehen - wenn man das Genre nicht mag, dann sind diese Innenansichten von Chaoporter und Yodor-Sphäre doch ziemlich heftig :o
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2879
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Askosan »

Starfox hat geschrieben: 3. November 2022, 22:07Schon am Anfang des Zyklus wurde mehrmals über seine andersfarbigen Hände geschrieben und nun redet er auf einmal selbst von "Prothesen" als er im Haus diesen Würfel greift.
Die Sache ist sogar noch kurioser. Schon im ersten Kapitel informiert uns Atlan darüber, dass beide Hände von Alschoran Prothesen sind. Atlan hatte bisher mit Alschoran überhaupt nichts zu tun, ist aber anscheinend bestens informiert.

Wie Du richtig angegeben hast, wurde schon früh in diesem Zyklus angedeutet, dass es mit den Händen Alschorans eine besondere Bewandtnis haben könnte. Aber nun sind es nur Prothesen. Sehr schwache Storyline.

Ansonsten besteht der Roman größtenteils aus surrealem Fantasy-Gedöns. Kann man meiner Meinung nach getrost vergessen.

Aber am meisten gingen mir die Yodoren auf den Keks. Egal was Spateese, oder gar die Kosmokratin selbst, will, die Yodoren haben Einwände und Bedenken. Für mich völliger Bullshit.

Das einzig Gute an der Geschichte ist für mich das Zusammentreffen der „Alten Garde“. Dass Guckys Gemütszustand thematisiert wurde, finde ich gut.

Der Plan, die Steuerzentrale FENERIKS zu übernehmen, wirkt auf mich ziemlich idiotisch. Nicht einmal die Quintarchen, die mit allen Mitteln ausgestattet sind, konnten FENERIKS Kurs ändern. Was sollen nun unsere Helden realistisch ausrichten, die von der Technik des Chaoporters nicht die blasseste Ahnung haben.

Ich sehne Band 3200 herbei...
Zuletzt geändert von Askosan am 4. November 2022, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
Bärchen
Siganese
Beiträge: 30
Registriert: 13. Juni 2022, 14:30

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Bärchen »

Das mit nen Plan bei Perry ist meist ein Wunsch mit ohne Ziel, Hautsache mal rein ins Getöns.
Wen da Glanzi nicht einen glänzenden Tag hat oder auch Robert es hinbiegt sehe ich unsere Held nur scheidern
DoctorMabuse
Siganese
Beiträge: 91
Registriert: 10. Januar 2013, 22:07

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von DoctorMabuse »

NB: ich dachte es wäre gerade der Witz an dem Chaoporter, dass niemand den Kurs festlegen kann.
Fortiter in re, suaviter in modo!
Albert
Siganese
Beiträge: 5
Registriert: 1. April 2022, 19:32

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Albert »

Mir hat der Roman von Susan Schwartz gefallen, deshalb habe ich mit 2-2-2 abgestimmt.

Also die Geschmäcker sind sicherlich verschieden, deshalb ist an Kritik überhaupt nichts auszusetzen!

Ich habe mir in all den Jahren in denen ich jetzt PR lese nie Gedanken gemacht, ob ich SF oder Fantasy oder ... lese.
Mich interessiert nur ob der Roman mich unterhält und ich dabei bleibe.
Der Roman von Susan Schwartz hat mich unterhalten und ich bin dabei geblieben.

Genauso verhält es sich mit diversen logischen Zusammenhängen. :D
Erstens passieren Fehler beim Schreiben des Romans und zweitens hat für mich die Fiktion der Zukunft weniger mit Logik zu tun.

An mir selber beobachte ich auch, dass ich nicht mehr die Nerven, habe wie vor Jahrzehnten, mich einfach auf eine Geschichte einzulassen und zu genießen.
Ganz krass ist das z.B. im Urlaub in Südfrankreich auf der Terrasse, weil da kann ich mich wieder auf PR Romane einlassen, die ich zuhause abgebrochen hätte. :):)

Aber ja, war wohl streckenweise schon eher Fantasy statt SF.
Benutzeravatar
Papageorgiu
Postingquelle
Beiträge: 3063
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Papageorgiu »

Askosan hat geschrieben: 4. November 2022, 19:16
Ansonsten besteht der Roman größtenteils aus surrealem Fantasy-Gedöns.
Diese Aussage ist schlichtweg und überprüfbar FALSCH - zumindest, wenn man die übliche Definition von "Fantasy" zugrunde legt.

Für einige hier scheint die "einfache" Folgerung

Susan Schwartz -> Fantasy -> schlecht

zu gelten. Ja: In schwierigen Zeiten sehnt man sich halt nach einfachen Lösungen...

Ich finde diese Art von Autoren Bashing zutiefst beschämend. Wo sind nur die Terraner hin, die sich seit den frühen 60ern um Frieden und Verständnis untereinander und mit Andersartigen aller Couleur bemühten? Aber das war bestimmt auch nur... Fantasie.
Benutzeravatar
Ce Rhioton
Kosmokrat
Beiträge: 6425
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Ce Rhioton »

Früher war bisweilen sogar schon mehr Lametta (Fantasy), wenn ich allein an Goedda oder J'ii Nevever aus dem Thoregon-Großzyklus denke.
Ich verstehe auch die Diskussion nicht wirklich. Mir ist wichtig, spannende Geschichten zu lesen. Und der vorliegende Roman hat mich gut unterhalten. Das ist die (meine) Hauptsache.

Davon abgesehen würde ich sogar behaupten, dass 3194 der beste Beitrag von Susan Schwartz in diesem Zyklus ist. Im letzten Zyklus (Stichwort Wüstenromane) war ich nicht immer zufrieden, aber auf der Zielgeraden bekommt der Chaotarchen-Zyklus (für mich) noch die Kurve. :st:

2 / 2 / 2
Benutzeravatar
Fallada
Oxtorner
Beiträge: 643
Registriert: 18. Januar 2021, 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Fallada »

In der englischsprachigen Wikipedia (in der deutschen nicht) ist das Genre Science Fantasy in einem expliziten Artikel beschrieben:

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Science_fantasy

Demnach würde ich diesen Roman von Susan Schwartz getrost in dieses Genre einordnen und auch etliche weitere in diesem Zyklus. Mich stört das nicht weiter aber vielleicht sollte man, falls die Fantasy-Elemente auch im kommenden Zyklus so präsent wie im aktuellen sind, den Untertitel in Die größte Science-Fantasy-Serie umbenennen. Dann stünde vorne schon drauf, was einen als Leser erwartet?
Was ist das größte auf der Erde? Die menschliche Dummheit! Und da schließe ich mich selbst mit ein da ich oftmals zu naiv an Dinge herangehe :o

Zum Glück gibt es aber auch noch etwas anderes: die uns innewohnende Kraft der Hoffnung auf Selbstverbesserung :D und Verbesserung der Welt!

https://www.igadka.wordpress.com - Rezensionen der EA seit Sommer 2019 und eigene FanFiction. Spoilergefahr beim expliziten Aufrufen einer Rezension :unschuldig:
Benutzeravatar
Akronew
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2029
Registriert: 29. Januar 2021, 13:32
Wohnort: M82

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Akronew »

Fallada hat geschrieben: 5. November 2022, 13:42 Mich stört das nicht weiter aber vielleicht sollte man, falls die Fantasy-Elemente auch im kommenden Zyklus so präsent wie im aktuellen sind, den Untertitel in Die größte Science-Fantasy-Serie umbenennen. Dann stünde vorne schon drauf, was einen als Leser erwartet?
Es war schon immer ein großer Punkt
in der Serie, eine entsprechende Vielfalt
in den Genres zu präsentieren.

Das ist auch etwas, was die meisten
erfolgreichen SF-Reihen verbindet.

Nur weil es Leser gibt, die von der einen
Sorte mehr mögen, etwas was es auch schon
immer in PR gegeben hat, muss weder
etwas geändert noch umbenannt werden.

Nur weil es Märchen gibt, bedeutet das nicht,
das es in einen Horrorroman keine Märchen geben
kann/darf. Darf, ist übrigens ein gutes Stichwort.

Die Künstlerische Freiheit ermöglicht es jeden Autor
seine Geschichte so zu erzählen wie er es für das
beste hält, egal in welche Schublade der Leser diese
den gerne stecken will.

Also, PR ist eine SF Geschichte, wer was anderes meint,
bitte schön, aber es steht das drauf was der Verlag meint.
_________________________________________________________________________________________________
Ich durchstreifte den Vorhof auf der Suche nach dem Aquarium, weil ich der Clansmutter eine Überraschung mitgebracht hatte.
DoctorMabuse
Siganese
Beiträge: 91
Registriert: 10. Januar 2013, 22:07

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von DoctorMabuse »

Etwas wird nicht dadurch zu Science fiction, indem ich Zauberei durch Sexta… bla bla Geschwurbel ersetze. Wobei ich Harry Potter eher als Märchen, denn als Fantasy einschätzen würde. Und der Roman war so HP mäßig….

Gefangene Seelen, die befreit werden müssen? Bitte? Gesichter, die ihre Konturen verlieren? Geheimnisvolle Türen(?), die sich nur rätselhaft öffnen lassen? Einen Typen, der sich bei Berührung auf andere übertragen kann, aber an beiden Armen Prothesen hat? Wie geht denn da Berührung? Ein sprechender Zauberwürfel, wie der Hut aus HP?

Was wäre SF gewesen? Man entdeckt eine Einrichtung ungewöhnlicher Herkunft. Man setzt die verfügbare Technik zur Aufklärung der Umstände ein. Wobei man sich fragt, warum die Bude in so einem Tourismus Hotspot rumsteht und darauf in den letzten 1000a noch keiner gekommen ist. Man rüstet einen Stoßtrupp entsprechend aus und dringt in das Gebäude ein. Man versucht rationale Erklärungen für die angetroffenen Phänomene zu finden.

NB: Kritik an Literatur ist immer erlaubt, habe noch nie gehört, dass das irgendwie problematisch sein soll. Der Feuilleton meiner Zeitung ist voll davon. Nicht okay ist Kritik an der Person der Autorin, habe ich aber nichts davon gelesen.
Fortiter in re, suaviter in modo!
Benutzeravatar
AushilfsMutant
Superintelligenz
Beiträge: 2586
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von AushilfsMutant »

Technik funktioniert dort aber nicht. Jedenfalls nicht die Technik der Galaktiker. Außerdem hat man ja versucht zu verstehen was dort abgeht. Man ist gescheitert.

Außerdem war Perry Rhodan schon ab dem ersten beschriebenen Mutanten Space Magic.
„...der Gastgeber fragt in die Runde, was den jeder gerne zu trinken hätte. Der Kosmokrat reagiert verwirrt, man kann mehr als nur Wasser trinken? Der Chaotarch, der gleich neben an sitzt, fragt sich ob es auch genug Tee/Wasser/Kaffee....Arten im Angebot gibt. Darauf hin, kommt es zum Streit zwischen den Beiden, was den nun die richtige Flüssigkeit zum Trinken sei...“

Auszug auf dem Buch: Die Hohen Mächte und der Moralische Code (Band 14, Seite 345, Absatz 2)
Benutzeravatar
ATLAN4255
Marsianer
Beiträge: 295
Registriert: 8. April 2017, 12:01
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von ATLAN4255 »

DoctorMabuse hat geschrieben: 5. November 2022, 14:21 Etwas wird nicht dadurch zu Science fiction, indem ich Zauberei durch Sexta… bla bla Geschwurbel ersetze. Wobei ich Harry Potter eher als Märchen, denn als Fantasy einschätzen würde. Und der Roman war so HP mäßig….
Ich will verdammt kein harry Potter sondern perry rhodan ,ist das so schwer zu verstehen?
Benutzeravatar
Askosan
Superintelligenz
Beiträge: 2879
Registriert: 12. Februar 2016, 10:49

Re: Spoiler 3194: Haus der Chimären, von Susan Schwartz

Beitrag von Askosan »

DoctorMabuse hat geschrieben: 5. November 2022, 14:21Was wäre SF gewesen?...
Kann deine Aussagen absolut nachvollziehen. Mir hätte es schon gereicht, wenn Alschoran mit seiner SI-Technologie festgestellt hätte, dass das „Haus der Chimären“ über eine extrem komplexe 6D-Signatur verfügt und sein Anzugrechner von sehr fortschrittlichen Nanogenten ausgeht, die das Äußere und Innere des Hauses ausbilden.

Wenn Alaska dann noch statt „Zombies“, die später einfach verschwinden, reale Wesen gerettet hätte, hätte ich nicht gemeckert. Die Geretteten könnten über interessante Fähigkeiten verfügen, die man im nächsten Zyklus hätte einsetzen können.

Was mich am „Haus der Chimären“ außerdem stört, ist, dass es à la Deus ex machina aus dem Hut gezaubert wurde, um dem Einsatzteam den Zugang zum Chaoporter zu ermöglichen. Ist es für die Expokraten so schwierig, solche Elemente ein oder zwei Zyklen vorher schon einmal zu erwähnen?

Da nützt es meines Erachtens auch nichts, wenn man Atlan (sinngemäß) in den Mund legt: Ja, dieses Haus ist mir ein Begriff. Das ist mir alles zu ad hoc und flach.
Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“