Requien für ES

Forumsregeln
Link
Antworten
Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15458
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Bei uns hat die auch getobt, kleinere Schäden, zum Glück keine großen. Aber schlechtes Wetter mitgebracht. :D

Gut zu wissen, dass man kein Streaming braucht, solange es DVDs gibt. Dann hoffe ich mal, dass es die noch lange gibt.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben:
11. Februar 2020, 21:38
Bei uns hat die auch getobt, kleinere Schäden, zum Glück keine großen. Aber schlechtes Wetter mitgebracht. :D

Gut zu wissen, dass man kein Streaming braucht, solange es DVDs gibt. Dann hoffe ich mal, dass es die noch lange gibt.
Der Sat Techniker hat die Schüssel wieder in Ordnung gebracht. Du hast recht Elena was brauchst du Streaming wenn
man DVDS hat😁



Ee
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Benutzeravatar
Eric Manoli
Ertruser
Beiträge: 872
Registriert: 26. April 2019, 21:22

Re: Requien für ES

Beitrag von Eric Manoli »

:rolleyes: Es gibt zwar Leute, die haben Internet per Satellit, aber das ist heute nicht mehr sehr verbreitet.

Da die meisten Leute DSL haben, ist streaming "Wetterunabhängig".

Und während so mancher die passende DVD, heute eigentlich eher Blu-ray, noch sucht, macht es der Streamer so wie Perry und sagt Willy go! :D
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Eric Manoli hat geschrieben:
11. Februar 2020, 23:21
:rolleyes: Es gibt zwar Leute, die haben Internet per Satellit, aber das ist heute nicht mehr sehr verbreitet.

Da die meisten Leute DSL haben, ist streaming "Wetterunabhängig".

Und während so mancher die passende DVD, heute eigentlich eher Blu-ray, noch sucht, macht es der Streamer so wie Perry und sagt Willy go! :D
Nur das TV lief über SAT und wir lieben das. Ehrlich Streaming als TV Ersatz, nein Danke. Auch hier gilt Old school vor jedem technischen Nachspringen. 😁 :devil: :fg:

Und unsere DVD Sammlung ist gigantisch. Wieso auf Blue Ray umstellen. Großen Schirm und DVD Das reicht. 😁
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

So, der kosmologische Hintergrund der nächsten Storysequenzen (jeweils 7 bis 8 Teile) steht jetzt. In diesem Umfeld wird sowohl Atlan als auch Tek seine Abenteuer erleben. Eine wichtige Rolle wird das Faltpunkt Portal Netzwerk der Memeter spielen. Anschließend ein Intermezzo mit dem kosmologischen Hintergrund. Achja, da ich Old School Rhodanist bin spielen kosmokratische Erzeugnisse eine Rolle. Und ja, die Kosmokraten sind wie früher
die 'Guten'. 😁🤔🤫☺️
Ehrlich wem diese Retro PR-Richtung nicht behagt, einfach NICHT lesen. 🤫

INTERMEZZO
ERSTER BERICHT
ATLANS EXTRASINN
Spoiler:
p
Nach dem Durchflug der LITO samt Besatzung durch den Dryortan-Schlund erreichten wir eine rätselhafte Doppelgalaxis, die zwei Kerne und eine bekannte galaktische Telemetrie besaß, welche die kosmokratische Super - Schiffs-KI Lito der Galaxis Andromeda zuschrieb.
Ich musste das mal sacken lassen, wie es die Menschen so vortrefflich umschreiben.

Wir waren also 206 Jahre in der Zukunft aus der interdimensionalen Anomalie herausgekommen. Und wir erreichten ein galaktisches Sterngebiet das dem interstellaren Bereich der Galaxis Andromeda entspricht.
Zudem ist dieser galaktische Raum ein Teil einer Supergalaxis, zudem offenbar auch jenes Sterngebiet gehört, dass wir in unserer Realität mit Milchstraße umschreiben.

Aber es wurde noch verrückter!

Normalerweise werden solche Kausalitäten mit dem Begriff eines Parallel - Universum umschrieben.

Allerdings, laut Lito, wurde in diesem Universum kein Strangeness-Schock festgestellt.

https://www.perrypedia.de/wiki/Strangen ... ess-Schock

Die sechsdimensional funktionierende kosmokratische Schiffs-KI Lito kommt nach der Auswertung aller gescannten astronomischen Daten und dem in sich gespeicherten kosmokratischen Wissen, zum Schluss, das wir uns in einem sogenannten Zwillingskosmos, einem Dyoversum aufhalten. Und zwar im zweiten Teil, während der sogenannte Einstein Raum, der erste Teil einer Zwillingskausalitaet darstellt.

Wow, was für ein Hammer! Um wieder eines dieser menschlichen Begriffe zu zitieren.

Es geht natürlich noch weiter!

Die hiesigen Tefroder sind nach Angaben von Avandrina im Besitz von uralten Berichten, aus denen hervor geht, dass die Vorfahren der Tefroder vor elftausend Jahren aus einem fremden Universum hierher in die Doppelgalaxis verbracht worden seien. Ihre Heimat in jener fernen Heimat hätte Tefrod geheißen. Auf der westlichen Seite des Hauptkontinents Virfedor, lag eine Insel die sie Neu-Lemuria nannten.
Darauf seien die ersten Tefroder angesiedelt worden. Tausend Jahre spaeter wäre die Inselkultur bei einem Angriff der sogenannten Allianz  vernichtet worden. Die Insel sei bei diesem Angriff zu einem großen Teil untergegangen. Nur verborgene Aussenkolonien auf dem Festland Virfedor hatten überlebt. Die Folgen des Krieges hätten sie allerdings wieder zivilisatorisch in die Steinzeit zurückversetzt. Zehntausend Jahre hatten sie wieder gebraucht, um auf die heutige Zivilisationsstufe zurück zu finden.

Dies alles ähnelt der Geschichte von Atlantis auf der Erde.

Eine weitere wichtige Frage lautet : Um wen handelt es sich bei den Unbekannten, welche in der Lage waren, über Dimensionen und oder Paralleluniversen hinweg, lemuride und oder liduurische Stämme oder Gruppen einfach so zu verpflanzen. Es scheint mir eindeutig zu sein, dass die Tefroder aus 'unserem' Parallel - Universum stammen. Der Orden des Lichts weiß, daß bereits seit Jahrzehntausenden eine interdimensionale Verbindung zwischen unserem und dem hiesigen Parallel Universum besteht. Wobei ich nochmals betonen möchte, dass diese beiden Parallel Universen jeweils Dyoversen, d. h. Zwillingskosmen darstellen!

Leider existieren wegen der Frage wer die Unbekannten sind, welche humanoide Gruppen zwischen den Realitäten hin und her wie  Dominosteine schieben, in der kosmokratischen KI Lito keine weiteren Informationen, um diese Frage zu beantworten.
Ach ja die hiesigen Tefroder haben den technischen Stand der Erde in den 1920er Jahren, zumindest als Atlan auf sie traf. 🤫Allerdings benutzen sie bereits das Weltenportal Netzwerk der Memeter.
Schaun mer maal. 🤔
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

LESE PROBE!

Dschungel von Tiborien 2299 a. D.
Neun Monate nach der Notlandung der LITTLE TOSOMA(LITO) und Atlans Teleport-Transfer auf den Planeten
Spoiler:
Grün war die vorherrschende Farbe dieser wunderschönen und faszinierenden, aber auch gefährlichen Welt. Kaum ein Tag verging in dem die kleine Truppe der tefrodischen Expedition nicht um ihr Leben kämpfen musste. In der Mittagssonne flimmerte die Luft vor Hitze und der Schweiß lief dem Arkoniden Atlan da Gonozal über das Gesicht....

Als er hier buchstäblich vom Himmel fiel wurde er kurz darauf von durchaus intelligenten affenartigen Humanoiden total ausgeraubt. Sie ließen ihn buchstäblich nackt zum Sterben zurück.
Sie hielten ihn für ein Mitglied des hier eingebrochenen tefrodischen Expeditionskorps und meinten er würde nicht überleben. Aber Atlan war ein arkonidischer Dagor Hochmeister mit einem gigantischen Ueberlebenspotential. Er wurde einige Monate lang buchstäblich zu Tibor oder Tarzan. Er schuf sich ein Steinmesser, rüstete sich mit Pfeil und Bogen aus und ging auf die Jagd. Atlan legte sich eine Fellbekleidung zu, die lediglich in dieser Hitze das nötigste Körperliche bedeckte.
Auch lernte er sich wie Tibor mit den Lianen durch die Luefte zu schwingen. Ein halbes Jahr lebte er so, bis er auf die tefrodische Dschungel Expedition stiess, die mittels eines memetischen interdimensionalen Faltpunkt Portals von Tefrod ihrer Heimatwelt aus hierher gelangte.
Die tefrodische Expedition hatte bereits ihre Sicherheitsleute und ihren Jäger in dieser gefährlichen Dschungelwelt verloren. Diese Position übernahm Atlan jetzt und durfte sich mit einer tefrodischen Ausrüstung versehen. Ihre Technologie entsprach etwa der irdischen der 1920er Jahren. Allerdings nutzten sie seit kurzem das memetische Faltpunkt Portal Transfer Netzwerk und erkundeten es immer mehr....

Leise Schritte hörte er plötzlich hinter sich. Atlan hob sein Repetiergewehr. Doch zum Glück war es kein Saurier oder Drokar wie die Tefroder die Raubtiere nannten, sondern seine Begleiterin Avandrina di Cardelah....

"Komm!" Leichtfüßig eilte Atlan den schmalen Pfad den Hügel hinunter und nahm dabei sein Gewehr von der Schulter. Avandrina musste sich beeilen, um ihm folgen zu können. Nur ein paar Meter hinter ihm erreichte sie daß Flussufer. Der Dschungel ging hier in eine kleine Lichtung über. Eine junge Frau wehrte sich verzweifelt gegen einen gefraessigen Raub Drokar. Atlan lud gerade sein grosskalibriges Repetiergewehr durch, hob es hoch. ..

RUECKERINNERUNG ATLAN

"Sie sollten sich noch schonen, Gebieter. Der transdimensionale Transferschock ist für organische Lebewesen eine Tortur. Selbst meine sechsdimensional arbeitende Ultrahochleistungs-Intotronik hatte anfangs Aussetzer."
Seit dem Transfer sind drei Monate vergangen, Rico. Ich fühle mich topfit!"
Alle meine Handlungen dienen nur zu ihrem Besten mein Ritter. "
Ich fühlte mich körperlich und geistig wirklich gut. Drei Monate in Bioregeneration in einem kosmokratischen Ritter-Raumschiff reichte dazu wahrlich aus, zumal es nach dem Durchflug des Tryortanschlunds, laut der kosmokratischen KI Lito zu keinem Strangerness Schock kam.
"Im Endeffekt bedeutet das Arkonide", erinnerte mich mein EXTRASINN, "dass die interdimensional tätigen Kosmokraten....

In jedem Falle entdeckten wir dieses RITTERSCHIFF in einem besonderen interdimensionalen Versteck auf dem memetischen Planetoiden Nan Pardash, den wir Quinto Center nannten vor mehr als 200 Jahren.
" Übrigens, mein Ritter, die Auswertungen der Sensordaten der LITO weisen darauf hin, dass wir 206 Jahre in einem Nullfeld innerhalb des interdimensionalen Tryortanschlunds gefangen waren, bevor es der hochentwickelten kosmokratischen KI des Ritterschiffs gelang sich aus dem Nullfeld zu befreien. Wir müssten jetzt das Jahr 2299 a. D. schreiben...

Der Entmaterialisationschmerz war unerträglich Jede Zelle meines Körpers schien auseinander gerissen zu werden. Mit einem unerträglichen Reissen griff die Wirkung des hoch gespannten eigentlich hoch entwickelten Linearraumstrukturfeldes nach uns. Wie lange wir uns im Linearraumes befanden, konnten wir im Nachhinein nicht eruieren. Fakt war, dass wir gewaltsam über dem dritten Planeten des Systems heraus kamen. Nur langsam klang der Hyperschock ab. Die Schleier vor meinen Augen, die wie ein Wasserfall tränten, verzogen sich nur langsam.
"Du neigst neuerdings zur Dekadenz!", machte sich mein Extrasinn seine eigenen Gedanken. Ich ignorierte diese in meinen Augen übertriebene Bemerkung.
Mühsam blickte ich auf die Reliefschirme der Aktivortung. Die Auswertungen liefen und die ersten Messungen kamen herein. Bei der Sonne handelte es sich um eine solaehnliche Sonne. Der Planet unter uns war der dritte Trabant des Sonnensystems und sehr erdaehnlich.
"Wir sind schwer angeschlagen und stürzen ab, obwohl wir eigentlich nur das robuste Linearraumtriebwerk eingesetzt haben!"
Das stimmte und ich musste trotz unserer prekären Lage innerlich Grinsen. Kurz vor der sehr sehr harten Landung, griff ein Transferfeld des kosmokratischen Schiffes nach mir und schleuderte mich via eines Fiktivtransmitters heraus. Rico als zum Biomorphing fähiger Android könnte sich selbst als Schrotthaufen wieder regenerieren.
Dann erwachte ich wie bereits anfangs beschrieben auf dem Dschungel Planeten und musste für einige Zeit 'Tibor' spielen.

[

„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15458
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Wow, tolle Geschichte, Homer! Da freu ich mich schon auf die Fortsetzung, wann immer Du Zeit und Kraft dafür hast. :st:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben:
12. Februar 2020, 22:30
Wow, tolle Geschichte, Homer! Da freu ich mich schon auf die Fortsetzung, wann immer Du Zeit und Kraft dafür hast. :st:
Moin Elena,

Vielleicht im Laufe des März.

Genug Geschichten Material und eine sich immerzu ergänzende Kosmologie dahinter ist vorhanden. Bin selbst immer wieder überrascht darüber, wie vor allem immer wieder sich diese Hintergrund Kosmologie in mir entfalten kann. Dies macht mir eigentlich mehr Spaß, als daß Schreiben selbst 🤔

Vor allem bin ich begeistert davon dass die Expokraten diese Idee mit dem Dyoversum hatten. :st: :st: :st:
Ich entführe sie jetzt nur in parallele Universen 🤔🤫😁
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Perry rhodan 3052 Terra

Darüber existiert bereits wieder ein toller Spoiler von Macca. Wer möchte einfach im Spoiler Tread nachlesen. Habe das EBook noch nicht gelesen aber das kommt noch.
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2531
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Hoch im Norden weht ein rauer Wind

Re: Requien für ES

Beitrag von sonnenwind »

Hallo Homer!
Die Geschichte im Dschungel von Tiborien gefällt mir sehr gut. :st: Was Du so alles im Kopf hast... diese ganzen Welten... ich glaube mich würde das überfordern. Bin schon gespannt, wie es weiter geht.
Es geht weiter...
... auch wenn es manchmal nicht so scheint.
Das Leben findet immer einen Weg und blüht plötzlich da wieder auf, wo man es am wenigsten erwartet.

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

sonnenwind hat geschrieben:
13. Februar 2020, 11:42
Hallo Homer!
Die Geschichte im Dschungel von Tiborien gefällt mir sehr gut. :st: Was Du so alles im Kopf hast... diese ganzen Welten... ich glaube mich würde das überfordern. Bin schon gespannt, wie es weiter geht.
Hola Sonnenwind,

Die Geschichte in Tiborien hat ja noch nicht mal begonnen. ☺️

KOSMOLOGIE und 'Welten bauen', ist mir halt noch lieber, als das Schreiben selbst. Der Kosmologische Hintergrund steigt dann einfach aus dem Kollektiven Unterbewusstsein hervor. Diese Ideen sind ja in diesem kollektiven Unbewussten da Uebrigens CG. Jung prägte diesen Begriff. Die Metaphysiker meinen ja zu wissen, daß dieses kollektive Unbewusste, sei so eine Art von telepathischen Feld, in dem Gedanken und Ideen gespeichert werden und über das persönliche Unbewusstce jederzeit hervortreten kann. We r weiß ob daran etwas sein kann 🤔

Im Perryversum haben wir ja das Universale Psionische Netz 🤫.

Schaun mer maal.
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

sonnenwind
Superintelligenz
Beiträge: 2531
Registriert: 7. August 2013, 12:54
Wohnort: Hoch im Norden weht ein rauer Wind

Re: Requien für ES

Beitrag von sonnenwind »

Hallo Homer,
Ich folge Dir immer gerne in Deinen kosmologischen Überlegungen und dabei, wie Du Welten baust etc. Spirituelle Sachen finde ich auch interessant und für mich persönlich wichtig. Ohne dies wäre / ist für mich Scifi so "platt". Deshalb und wegen der detailreichen Schilderungen mag ich Deine Geschichten.-
Wenn ich mal auf das Star Trek -Universum zurückkomme, denke ich, dass die neuen Erzeugnisse wie z.B. "Discovery" oder "Picard" auch wieder tiefgründiger sind, als es lange Zeit der Fall war ( von einigen Ausnahmen abgesehen ). Ich denke, dass die Menschen diesen Charakterstudien, diesem Spirituellen und diesen philosophischen Überlegungen in der Scifi gegenüber wieder aufgeschlossener sind. Vele Scifi-Fans möchten nicht nur Krawall und Krach, sondern mehr. Das zeigen die Einschaltquoten. Krawall und Krach müssen auch sein, sind aber nicht alles. Meine Meinung.-
Was Tiborien betrifft: Du hast uns in der Leseprobe dich schon auf den Geschmack gebracht. Und die fand ich interessant. :st:
Schönes Wochenende Dir...
Es geht weiter...
... auch wenn es manchmal nicht so scheint.
Das Leben findet immer einen Weg und blüht plötzlich da wieder auf, wo man es am wenigsten erwartet.

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

sonnenwind hat geschrieben:
14. Februar 2020, 07:46
Hallo Homer,
Ich folge Dir immer gerne in Deinen kosmologischen Überlegungen und dabei, wie Du Welten baust etc. Spirituelle Sachen finde ich auch interessant und für mich persönlich wichtig. Ohne dies wäre / ist für mich Scifi so "platt". Deshalb und wegen der detailreichen Schilderungen mag ich Deine Geschichten.-
Wenn ich mal auf das Star Trek -Universum zurückkomme, denke ich, dass die neuen Erzeugnisse wie z.B. "Discovery" oder "Picard" auch wieder tiefgründiger sind, als es lange Zeit der Fall war ( von einigen Ausnahmen abgesehen ). Ich denke, dass die Menschen diesen Charakterstudien, diesem Spirituellen und diesen philosophischen Überlegungen in der Scifi gegenüber wieder aufgeschlossener sind. Vele Scifi-Fans möchten nicht nur Krawall und Krach, sondern mehr. Das zeigen die Einschaltquoten. Krawall und Krach müssen auch sein, sind aber nicht alles. Meine Meinung.-
Was Tiborien betrifft: Du hast uns in der Leseprobe dich schon auf den Geschmack gebracht. Und die fand ich interessant. :st:
Schönes Wochenende Dir...
Hola Sonnenwind,

Deine Überlegungen hinsichtlich von spirituellen Elementen in der SF teile ich.

Allerdings sieht es die große Mehrheit der SF-Leser wahrscheinlich anders. Deshalb schreibe ich diesbezüglich etwas neutraler. Trotzdem wird die Metaphysik in meinen Storys immer ein wichtiger Teil bleiben. Ausserdem ist Metaphysik im  Perryversum in vielen Elementen versteckt und offen enthalten. Nur einige Beispiele : Vergeistigung (Revelation individual und kollektiv ) das Ergebnis sind die Superintelligenzen und individuelle vergeistigte Entitäten. Das Psionische Netz koennte durchaus ihre Entsprechung in den telepathischen Feldern der Metaphysik haben usw. Du kannst in der Perrypedia unzählige Stichwörter über das Thema finden.

Wegen diesen Verbindungen in der PR Serie habe ich auch PR 52 Jahre die Treue gehalten.

Wir lesen uns weiter 🤫
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Picard vierter Teil

14 Jahre zuvor

Picard lernt bei den Romulanischen Verteilungen aufgrund der Nova Katastrophe auf einem Verteilungsplaneten einen Jungen kennen den er  bei einem Romulanischen Frauenorden von Amazonen Kriegerinnen unterbringen kann. Er entwickelt väterliche Gefühle für ihn, die dieser allein unter Frauen begeistert erwidert. Dann erfolgt der Androiden Angriff auf den Mars, was die Flüchtlingspolitik der Föderation gegen die eh schon ungeliebten Romulaner total verändert und die Romulanischen Nova Opfer im Stich lässt. Auch Picard zieht sich enttäuscht von der Föderation auf sein Weingut zurück und er vergisst den Planeten mit dem Orden und den Jungen

Gegenwart

Auf der Suche nach Datas zweiter Tochter besucht er wieder den Planeten weil er eine der Ninja Kriegerinnen als Begleiterin sucht. Die Romulaner leben immer noch in Katastrophalen sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen, unterjocht von Warlords. Sie sehen seine Ankunft voller Hass auf ihn und die Föderation entgegen. Auch auf den von ihm enttäuschten Jungen, der jetzt ein Ninja ist. Als Picard  von einem ehemaligen Senator angegriffen wird und vor einem aussichtslosen Kampf steht, greift der Ninja natürlich zu Gunsten Picards ein und schließt sich Picard an.

Die Charaktere auch Picard sind gut ausgearbeitet. Und die SF Optik ist sowieso toll.
Ergo, immer noch sehr sehenswert. Auch für einen Nicht Trekkie. 😁
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Perry rhodan EA 3052

Nur wieder einige Gedanken. Offenbar w irkt sich die erhöhte Hyperimpedanz genetisch irgendwie auf Frauen aus.
Hm🤔
Rico ist jetzt einer der beiden Bürgermeister von Neu-Atlantis.
https://www.perrypedia.de/wiki/Neu-Atlantis

Ich habe natürlich die Gründung dieser faszinierenden Stadt nicht gelesen. Ergo werde ich alle Romane über dieses Projekt nachlesen. 🤫

Der Suspensions Alkoven von HGA zur Regeneration von Homer's ZAC wird mit ihm von Terroristen entführt.

Die OLD MEN auch hier in der EA werden von den Dyoversum Terraner nicht mehr gern gesehen. Perry bezweifelt inzwischen ob überhaupt noch ein Terraner ins Heimat Universum zurückkehren möchte. Hm🤔

Der Konflikt mit den hiesigen Topsidern wird langsam heiß. Laut GLOSSAR besitzt die hiesige Flotte der LFG
3000 kampffaehige Raumeinheiten. Die Topsider dagegen 30.000

Oweija. Die technisch-wissenschaftliche Überlegenheit nutzt bei der hiesigen extremen Hyperimpedanz auch nichts. Oweija 🤔😩

Kann spannend werden. Im Dyoversum bin ich in jedem Fall via EBook dabei. 🤫☺️🍜

Schaun mer maal, wie sich das Alles weiter entwickelt.
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Eine Leseprobe 2.0 nur über die RUECKERINNERUNG ATLANS. Sie berücksichtigt bereits die neuesten Erkenntnisse über Hyperraum Reisen im Dyoversum ☺️🤫🤔

LESE PROBE

RUECKERINNERUNG ATLAN
Spoiler:

"Sie sollten sich noch schonen, Gebieter. Der transdimensionale Transferschock ist für organische Lebewesen eine Tortur. Selbst meine sechsdimensional arbeitende Ultrahochleistungs-Intotronik hatte anfangs Aussetzer."
Seit dem Transfer sind drei Monate vergangen, Rico. Ich fühle mich topfit!"
Alle meine Handlungen dienen nur zu ihrem Besten mein Ritter. "
Ich fühlte mich körperlich und geistig wirklich gut. Drei Monate in Bioregeneration in einem kosmokratischen Ritter-Raumschiff reichte dazu wahrlich aus, zumal es nach dem Durchflug des Tryortanschlunds, laut der kosmokratischen KI Lito zu keinem Strangeness Schock kam.
"Im Endeffekt bedeutet das Arkonide", erinnerte mich mein EXTRASINN, "dass die interdimensional tätigen Kosmokraten....

In jedem Falle entdeckten wir dieses RITTERSCHIFF in einem besonderen interdimensionalen Versteck auf dem memetischen Planetoiden Nan Pardash, den wir Quinto Center nannten vor mehr als 200 Jahren.
" Übrigens, mein Ritter, die Auswertungen der Sensordaten der LITO weisen darauf hin, dass wir 206 Jahre in einem Nullfeld innerhalb des interdimensionalen Tryortanschlunds gefangen waren, bevor es der hochentwickelten kosmokratischen KI des Ritterschiffs gelang sich aus dem Nullfeld zu befreien. Wir müssten jetzt das Jahr 2299 a. D. schreiben...

"Was immer vor 206 Jahren auch geschehen sein mag, die hyperdimensionalen Verhältnisse sind noch schlimmer als zuvor. Wir haben hier eine Art von verschärfter Hyperimpedanz. Die KI Lito wusste aus einer geöffneten kosmokratischen Wissensdatei, dass die Kosmokraten solche Universen Dyoversen nennen. Sie bestehen aus dem Einstein - Raum und einem zweiten Universum, zwar einem parallelen, allerdings nicht von einer Strangeness Schicht getrennte Kausalität.

Der Entmaterialisationschmerz war unerträglich Jede Zelle meines Körpers schien auseinander gerissen zu werden. Mit einem unerträglichen Reissen griff die Wirkung des hoch gespannten eigentlich hoch entwickelten Linearraumstrukturfeldes nach uns. Wie lange wir uns im Linearraumes befanden, konnten wir im Nachhinein nicht eruieren. Fakt war, dass wir gewaltsam über dem dritten Planeten des Systems heraus kamen. Nur langsam klang der Hyperschock ab. Die Schleier vor meinen Augen, die wie ein Wasserfall tränten, verzogen sich nur langsam.
"Du neigst neuerdings zur Dekadenz!", machte sich mein Extrasinn seine eigenen Gedanken. Ich ignorierte diese in meinen Augen übertriebene Bemerkung.
"Wir sind mit einem interdimensionalen Objekt, das wie ein 'Eisberg' in den Linearraum hinein reicht, kollidiert.
Diese Metapher einer interdimensionalen Anomalie, trifft tatsächlich den Kern der Sache. Unsere Systeme erkennen manchmal Pfade oder Schneisen in diesem interdimensionalen Labyrinth ", erklärte die KI Lito mit unklarer Stimme.
Die hyperdimensionalen Beeinträchtigungen schienen auf alle interdimensionalen kosmokratischen Systeme des Schiffes negative Auswirkungen zu haben.
Mühsam blickte ich auf die Reliefschirme der Aktivortung. Die Auswertungen liefen schleppend und die ersten Messungen kamen herein. Bei dem Gestirne handelte es sich um eine solaehnliche Sonne. Der Planet unter uns war der dritte Trabant des Sonnensystems und sehr erdaehnlich.
"Wir sind schwer angeschlagen und stürzen ab, obwohl wir eigentlich nur das robuste Linearraumtriebwerk eingesetzt haben. Die interdimensionalen Anomalien, diese 'Eisberge' im Linearraum sind schuld für den technischen Zustand des Schiffes. Wäre es nicht ein kosmokratisches Erzeugnis gewesen, würden wir nicht mehr existieren", erklärte Rico mit verzögerten Stimme. Auch seine Systeme schienen in Mitleidenschaft gezogen worden zu sein.
Das stimmte und ich musste trotz unserer prekären Lage innerlich Grinsen. Kurz vor der sehr sehr harten Landung, griff ein  Transferfeld des kosmokratischen Schiffes  nach mir und schleuderte mich via eines Fiktivtransmitters heraus. Rico als zum Biomorphing fähiger Android könnte sich selbst als Schrotthaufen wieder regenerieren.
Dann erwachte ich wie bereits anfangs beschrieben auf dem Dschungel Planeten und musste für einige Zeit 'Tibor' spielen. [
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

So den letzten Roman des Vierteilers gelesen.

Ehrlich ich weiß immer noch nicht ob ich nochmals in die EA einsteigen werde. Sicherlich die Kosmologie des Dyoversum finde ich super super 🍜🍜🍜 (drei Kaffeetassen finde ich megasupergut) 😁

Ergo habe ich diese Idee auch gleich in meine eigene Kosmologie eingebaut

Am meisten stört mich mich allerdings, diese mega Militärische Überlegenheit ausgerechnet eines in meinen Augen unsympathischten Volkes im Perryversum, den Topsidern. 😰

Was das Verhältnis der beiden Zwillingskosmen angeht , werden wir wahrscheinlich noch manche Überraschung erleben. Im geologischen Untergrund von Terra scheint es zu rumoren. Offensichtlich scheint es da noch Verbindungszonen mit dem Einsteinraum zu geben???
Vielleicht werden die beiden ausgetauschten Planeten mit ihren Monden zurück in ihre eigene Kausalität gezogen. Alles ist möglich 🤫

Kann im Moment noch keine Entscheidung über das Weiterlesen treffen

Schaun mer maal
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Topsider

Mein Extrasinn meldete sich gerade :"Es gibt kein 'gutes' oder 'böses' Volk, sondern eben nur solche Einzelwesen, du Narr!"
Nun was soll man dagegen sagen. Das paramentale künstliche Konstrukt hat natürlich Recht. 🍜🍜🍜

Alles andere, wäre einfach unwahr und ziemlich naiv. Lesen wir einfach weiter und
Schaun mer maal 😵
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15458
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Wieso magst Du die Topsider denn nicht, Homer?
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben:
20. Februar 2020, 21:24
Wieso magst Du die Topsider denn nicht, Homer?
N'abend Elena,

Keine Ahnung. Hängt wohl damit zusammen, dass ich 1966 mit Band zehn der sogenannten Zweitauflage gleich die brutale Invasion der Topsider gegen die Ferronen miterleben musste. Die Ferronen konnte ich gleich gut leiden. Habe keine andere Erklärung. Wieso ist man Anhänger von dieser oder anderen Fussballmanschaft, wenn man keine vorherigen Beziehungen wie andere Familienmitglieder hatte?

Oder wieso kann man den oder die auf Anhieb leiden oder nicht?

Lassen wir es einfach mal stehen. Aber wie bereits der Extrasinn erklärte, e s gibt nur gute oder böse Einzelpersonen. Alles andere wäre zuviel.

Achja Atlan und ES sind gut und die Condos Vasac und die Organisationen der Dunklen Allianz sind böse.🤫😁 Irgendwelche Konflikte muss es ja Geben, sonst kannst du k eine Fanfiktion mehr schreiben. 😵

Gute Nacht
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15458
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen

Re: Requien für ES

Beitrag von Elena »

Atlan und ES sehe ich natürlich auch auf der guten Seite.

Ist aber nicht so ungewöhnlich, dass ein Volk erst negativ geschrieben wird und man sich später differenzierter damit befasst und sich dann auch Gefühle ändern können, weil man anfängt, das Volk zu verstehen. Na ja, wer weiß!
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Elena hat geschrieben:
21. Februar 2020, 00:01
Atlan und ES sehe ich natürlich auch auf der guten Seite.

Ist aber nicht so ungewöhnlich, dass ein Volk erst negativ geschrieben wird und man sich später differenzierter damit befasst und sich dann auch Gefühle ändern können, weil man anfängt, das Volk zu verstehen. Na ja, wer weiß!
Moin Elena,

Natürlich hast du recht. Man kann ja etwas oder jemanden sympathisch finden oder das Gegenteil davon.

Das Ganze hat doch nichts mit Gut oder Böse zu tun. Man kann halt Etwas oder Jemanden einfach nicht 'riechen'.
Aber nun genug davon.
😩🤫😁🍒
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

Picard
Als Atlanist und Rhodanist habe ich keine Lust mehr auf dieses Thema. Trotzdem wer Lust auf STARTREK hat kann im u. G. Treat weiter diskutieren.

viewtopic.php?f=29&t=11865
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Homer G Adams
Terraner
Beiträge: 1443
Registriert: 27. Januar 2015, 18:55
Wohnort: Ares City, Mars

Re: Requien für ES

Beitrag von Homer G Adams »

https://www.zauberspiegel-online.de/ind ... lan-towers

Wer sich filmisch für die 1960 er Jahre interessiert dem sei obiger Artikel aus dem wunderbaren Zauberspiegel empfohlen 🍜🍜🍜
„Cappuccino ☕🥐 ist uebrigens ein Hauptgrund, der die Existenz Terras berechtigt erscheinen lässt. “ etwas abgeändert.
Atlan, PR 470

"Wenn der letzte Ritter der Tiefe gegangen ist, werden alle Sterne erlöschen." Alte kosmische Weisheit über die RdT

"Ohne ES ist PR NICHTS!" HGA :o :sn:

Antworten

Zurück zu „Stories, Bilder, RZs, Multimedia“